Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Fr 21. Sep 2018, 06:06

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
 Erlebnisse mit Übernatürlichem 
Autor Nachricht
Magier
Benutzeravatar

Registriert: Fr 15. Dez 2017, 15:40
Beiträge: 11
Mit Zitat antworten
Ist jemandem schon einmal etwas magisches/übernatürliches passiert, was nicht nur im Kopf statt gefunden hat? Also, dass sich Gegenstände bewegt haben oder ähnliches? Würde mich mal interessieren!


Sa 16. Dez 2017, 13:15
Profil
Admin/Alchemist/Magier
Benutzeravatar

Registriert: Mo 24. Aug 2015, 14:33
Beiträge: 2281
Alter: 39
Wohnort: Remscheid
Mit Zitat antworten
Joa, einiges. :-D Aber erstmal vorweg: In deiner Frge klingt so ein bißchen heraus, dass du manchmal noch Zweifel hast, dass die Welt der Magie bzw des "Paranormalen" wirklich existiert. Und du noch Bestätigung suchst - kann das sein? Ist natürlich nichts dran auszusetzen und es ist auch niemals verkehrt, Dinge in Frage zu stellen. Selbst jemand, der schon lange Magie oder Hexentum praktiziert sollte nie aufhören, seinen Glauben und seine Erlebnisse immer wieder mal zu hinterfragen! Denn nur so kann man einen offenen Geist behalten, sein Weltbild (im Magischen) gegebenfalls revidieren und sich menschlich als auch magisch weiterentwickeln.

Tja, was ist denn nun "nur im Kopf" oder "real stattgefunden"? Kannst du mal ein Beispiel nennen, syme? Das Problem ist ja, dass wir sowieso alles mit dem Kopf entweder
a) durch die Sinne wahrnemen (Sehen, Hören, Riechen, Schmecken)
und/oder
b) verarbeiten/ interpretieren. Und da kämen wir wieder zum Weltbild. ;-)

Bei den Sinnen außerhalb des Kopfes wäre nur der Tastsinn/"Hautsinn" und zum einem gewissen Grad auch der sogenannte siebte Sinn ne Ausnahme. Wobei auch letzterer stark mit dem Kopf verankert ist, Stichwort drittes Auge (Zirbeldrüse). Was ich sagen will: Kopf und Außenwelt, egal ob sie 3D, 4D oder 5D ist, kann man nur schwer voneinander trennen. ;-) Sollte man auch nicht - besser wäre es, sein Gehirn und seinen rationalen Verstand mit in die Magie und die Welt des Paranormalen zu integrieren. Das wäre sehr ratsam, denn ich denke viele machen den Fehler, den Verstand bei sowas auszuschalten. Womit sie dann auch schnell in die Irre geleitet bzw manipuliert werden können. Etliche Wesen und auch Magie-Praktizierende lauern auf sowas! (Auch manche Mentoren bzw Lehrer ;-))

Nun zu deiner eigentlichen Frage. :heat: Meine ersten "übernatürlichen" Erlebnisse hatte ich bereits als kleines Kind. Z.B. das ich mitten in der Nacht aufwachte und am Schrank drei Skelette hingen sah. :o Gruselig! Das in der Mitte war etwas größer und ragter heraus. Ich hatte es so mit der Angst zu tun bekommen dass ich schnell zu meinen Eltern ins Bett gehuscht bin. :geist0: Erst im Erwachsenenalter, als ich anfing, mich ganz bewußt mit der Spiritualität zu beschäftigen, erschloß sich mir nach und nach der Sinn dieses Ereignisses. Es war eine Art Einweihung in die Anderswelt gewesen, ins Besondere auch der Welt des Todes. Interessanterweise hatte ich auch schon immer ne andere Einstellung zum Tod als die meisten Menschen gehabt. Ich wußte, dass es nicht das Ende ist und es weitergeht. Deshalb verstand ich auch bei meiner ersten Beerdigung (als Kind) nicht, wieso die Leute weinten. Ich hatte mich dann regelrecht zwingen müssen, mitzuweinen, weil es ja irgendwie erwartet wurde.... :roll: Die Bedeutung der drei Skelette wurde über den Lauf der Zeit aber vielfältig, was mir auch aufzeigte, dass die Welt der Spiritualität sehr vielschichtig und mehrdeutig ist. Das macht es natürlich besonders spannend, aber auch kompliziert! Man denke nur mal an Träume... ;-)

Ja, also das war so mein enschneidigstes Erlebnis gewesen, aber ich hatte noch andere als Kind. Manchmal waren die so aufwühlend, dass ich sogar weinen musste. O_o Z.b. eine eindeutige UFO-Sichtung (mit Fernglas, so dass ich es sehr detailiiert sah!), ein "Zeichen Gottes" nach einer Frage von mir nach "ihm", eine "Sternschnuppe/Lichtschuß" (?), die den Mond traf (da weiß ich leider bis heute nicht, was das war, habe aber Vermutungen :denkend_0005: )....
später im Leben suchte ich solche Erlebnisse dann quasi und sie kamen auch. Ich hatte z.B. mal ne Phase gehabt (in den USA) wo ich andauernd Fotos nachts draußen machte (mit einer Digitalkamera), um hoffentlich Wesentheiten, Orbs usw. aufnehmen zu können. Da kam auch einiges zusammen! (Blitzlicht + Nebel/Atem kann so einiges sichtbar machen) Es war für mich der eindeutige Beweis, dass es eine Anderswelt gibt.

Gegenstände, die sich wie von Geisterhand bewegen, hab ich noch nicht erlebt. Wobei Jein... Stichwort Egely-Rad. ;) Das Hatte mal ein Kumpel von mir und der konnte es tatsächlich in Bewegung bringen. Ich zwar auch, aber nicht so stark wie er. Wobei ich dieses "Psi-Rad" jetzt nicht unbedingt als Beweis für Psychokinese sehe.

Was mir aber noch einfällt....bei einer Autofahrt damals in den USA schworen meine beiden Mitfahrerinnen, gesehen zu haben, wie sich eine Statue an der anderen Straßenseite bewegt hatte! Es war eine dunkle Madonnenstatue gewesen, im Vorhof einer Kirche. Sie soll vom Sockel heruntergegangen sein. Aber dann war sie wieder drauf. Die Mädels schrien förmlich auf und waren danach auch ziemlich aufgewühlt! Ich selber hatte zu der Zeit leider auf die andere Seite geschaut. Aber so wie sie es schilderten und wie sie reagierten, glaub(t)e ich ihnen. Wenn man mal im Netz recherchiert, findet man auch heraus, dass "lebendige Statuen" ein durchaus gängiges Phänomen ist - nicht nur, aber v.a. im Kirchlichen. Man darf als Hexe/Druide/Magier/Heide etc nicht den Fehler machen und meinen, dass Übersinnliches und Wunder nur in der heidnischen Welt passieren....das viele dem Christentum bzw eher dem Kirchlichen gegenüber abgeneigt sind, ist natürlich verständlich (bin ich selber zum größten Teil auch), aber das heißt nicht, dass es auf nix fußt und nur reiner Glaube ist. Ist beim Hexentum ja schließlich auch nicht der Fall!

Was micht dann zu deinen eigenen Erlebnissen bringt, Syme. :) Weil du schriebst in deiner Vorstellung ja was von Engeln. Hast du mit diesen schon konkrete Erlebnisse gehabt, sie z.B. gesehen oder anderweitig wahrgenommen? Viele in der Hexenwelt tun sich ja schwer mit Engeln, was v.a. aufgrund des oben angeprochenen Dilemmas mit dem Kirchlichen liegen dürfte, aber auch weil da zu Teilen ein falsches Bild entstanden ist denke ich. Aber das finde ich immer etwas kurios und einseitig, weil die meisten von denen sich allerdings mit Dämonen beschäftigen. Oder gar mit Luzifer. Äh ja sorry, aber die sind ebenfalls im (kirchlichen) Christentum verankert und Luzifer war/ist ein gefallener Engel. ;-) Und es nun mal so: wir leben in einer polaren und vielseitigen Welt, also gibt es auch immer mindestens zwei Pole. ;-) Also, ich bin gespannt auf deine Erzählungen, Syme!

_________________
"Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen."


So 17. Dez 2017, 11:13
Profil
Moderatorin/Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Jan 2016, 12:32
Beiträge: 1180
Wohnort: Schweiz
Mit Zitat antworten
Tolle Erlebnisse Dennis und spannend zu lese.

Ich kann auch noch einige Erlebnisse von mir dazu beitragen:

1. Als ich 7 Jahre alt war und mein Opa starb verabschiedete er sich im Traum von mir. Das war das erste und einzige Mal, dass ich schlafwandelte und meine Initiation in die Anderswelt. Jare später erfuhr ich, dass meine Cousine genau den selben Traum hatte und auch zum ersten und letzten Mal schlafgewandelt war.

2. Bei einem Ritual mit meiner Hexenschwester kam ihr Hund ins Zimmer und wollte zu ihr, er stiess aber gegen unseren Schutzkreis wie gegen eine Wand und blieb ganz verdattert stehen und wartete vornedran.

3. Nach unserem ersten gemeinsamen Samhain -Ritual zerplatzte ein "künstlicher" Totenkopf (meiner Hexenschwester) Also er explodierte förmlich.

4. An anderen festen fingen eigentlich kaputte Uhren an zu laufen und zu läuten, Glasteller zersprangen ohne Grund, Sachen fielen herunter... obwohl niemand in der Nähe war.. Bei Ritualen im Freien tauchten oft unerklärliche "Windstösse" auf oder spezifische Tiere.. oder Lichter (z.b. bei der letzten Samhainfeier im Wald).

Also doch so einiges. Und ich muss Dennis zustimmen. Man muss immer mal wieder hinterfragen ob es man es sich vielleicht doch nur eingebildet hat oder nicht. Das ist wichtig und so lernt man auch die Zeichen zu erkennen und auf sie zu achten. :-D

Ich bin gespannt auf deine Erfahrungen... mit Engeln kann ich nicht viel anfangen...höre aber immer gerne von anderer Leute Erfahrungen. :-D

Alles Liebe
Rhia-Aileen

_________________
"Of course it is happening inside your head, Harry, but why on earth should that mean that it is not real?"
from: Harry Potter and the Deathly Hallows


So 17. Dez 2017, 14:48
Profil
Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Mo 27. Nov 2017, 23:32
Beiträge: 48
Mit Zitat antworten
Als ich 14 war machte ich einen Zauber in denen ich meine Ahnen rief, sie kamen auch ich konnte sie extrem gut vor mir spüren (ich hatte die Augen geschlossen, daher habe ich sie auch nur gespürt und nicht gesehen) ich hab ihnen mein Problem geschildert und sie gebeten mir zu helfen. Sie halfen noch in der gleichen Nacht.
In der Nacht habe ich einen Krach in der Küche gehört, dachte jedoch, dass meine Mutter sich etwas trinken holen wollte und ihr da was umfiel. Meine Mutter hat es auch gehört, sie hat das gleiche in Bezug auf mich gedacht. Sonst war niemand zu hause. Wir hatten wohl eine Woche nicht miteinander geredet und meine Mutter hat am nächsten Morgen wegen dem "merkwürdigem" Erlebnisse angefangen wieder mit mir zu reden.
Wir hatten in der Küche so eine typische Sitzecke und den Sitzplatz konnte man aufmachen, es befand sich eine Art Ablage darunter und man konnte etwas hineinlegen. Wir hatten da mehrere große (jedoch meistens leichte) Gegenstände und auch ein sehr dickes, großes Buch. In der Nacht viel alles raus und es lag alles auf dem Boden. Die Ablage der Sitzecke war vorher intakt, nach der besagten Nacht entdeckten wir ein kleines Loch, doch selbst beim Drücken des Bodens konnte man das Loch nicht wesentlich größer machen, da der Rest noch gut befestigt war. Es waren aber zu viele Sachen und viele der Sachen waren viel zu groß und Dick um durch das Loch zu passen!

Auch andere Zauber hatten Dinge hervorgerufen oder herbei gezaubert, deren Eintreffen/Manifestation sonst wirklich sehr unwahrscheinlich gewesen wäre.

Viele Gaben die es gibt, denen man vorwerfen kann, dass sie nur im Kopf stattfinden, lassen sich leicht verifizieren.
So weiß ich z.B. schon kurz bevor das Telefon klingelt oder bevor ich einen Brief bekomme, dass ich einen bekomme, auch wenn ich keinen erwarte. Das heißt, ich kann das Handy schon mal raus kramen um abzuheben (da ich ja weiß gleich klingelts) und wenn ich das tue kommt der Anruf und ich kann abheben.
Auch wenn man z.B. durch einen Hellseherischen Traum oder durchs Wahrsagen weiß was passieren wird und es dann ganz genauso eintrifft, passiert es meiner Meinung nach nicht alles nur im Kopf. Ich hatte z.B. mal mit ca. 9 einen Traum gehabt indem ich von einer Reise nach Paris träumte. Ein Jahr später sind wir tatsächlich nach Paris gefahren und ich hab Menschen die ich im Traum gesehen habe wieder erkannt, ich wusste worüber sie gleich anfangen würden zu reden oder was sie gleich tun würden und ich lag richtig damit.

Ich habe auch viele Dinge z.B. bei meiner Mutter, Großtante, Oma etc. mitbekommen, die sehr real waren.
Ein Beispiel: Meine Mutter hat mit meinem Vater telefoniert, ich saß daneben. Plötzlich sagt meiner Mutter, dass es nach Vodka riecht und ob er getrunken hat (sie hat wirklich den Geruch vernommen). Man muss dazu sagen, meiner Vater war nicht betrunken und seine stimme klang auch nicht so, es gab keine hinweise jeglicher Art darauf. Er war total erstaunt und meinte dann, ja ein wenig, er und seine Kollegen hätten gerade eine Flasche aufgemacht. So was passierte meiner Mutter schon häufiger, sie kann oft Hellriechen und liegt damit immer richtig.


Mo 18. Dez 2017, 18:18
Profil
Admin/Alchemist/Magier
Benutzeravatar

Registriert: Mo 24. Aug 2015, 14:33
Beiträge: 2281
Alter: 39
Wohnort: Remscheid
Mit Zitat antworten
Eure Erlebnisse sind auch spannend, danke fürs Teilen! :)

Rhia-Aileen hat geschrieben:
2. Bei einem Ritual mit meiner Hexenschwester kam ihr Hund ins Zimmer und wollte zu ihr, er stiess aber gegen unseren Schutzkreis wie gegen eine Wand und blieb ganz verdattert stehen und wartete vornedran.


Daraus müsste man ja fast schlußfolgern, dass ihr Hund was böses wollte? Oder er hätte einfach nur gestört.

Zitat:
3. Nach unserem ersten gemeinsamen Samhain -Ritual zerplatzte ein "künstlicher" Totenkopf (meiner Hexenschwester) Also er explodierte förmlich.


War da vielleicht ein Chip oder LED-Krams oder sowas drin? Weil das erinnert mich jetzt an meine explodierende Kerze. Wobei das natürlich auch durch die Flammeneinwirkung war - aber so oder so kein Zufall.

Zitat:
4. An anderen festen fingen eigentlich kaputte Uhren an zu laufen und zu läuten, Glasteller zersprangen ohne Grund, Sachen fielen herunter... obwohl niemand in der Nähe war.. Bei Ritualen im Freien tauchten oft unerklärliche "Windstösse" auf oder spezifische Tiere.. oder Lichter (z.b. bei der letzten Samhainfeier im Wald).


Das etwas zerspringt oder explodiert scheint bei dir/euch öfter vorzukommen...Kannst du dir das irgendwie erklären? Einfach zu viel Energie?

Mystery hat geschrieben:
Ich hatte z.B. mal mit ca. 9 einen Traum gehabt indem ich von einer Reise nach Paris träumte. Ein Jahr später sind wir tatsächlich nach Paris gefahren und ich hab Menschen die ich im Traum gesehen habe wieder erkannt, ich wusste worüber sie gleich anfangen würden zu reden oder was sie gleich tun würden und ich lag richtig damit.


Aber französisch konntest du nicht, oder Mystery? Spannend ist bei deinem Erlebniss folgende Frage: Hast du aufgrund deines Traumes die Energie so entfaltet, dass deine Eltern (oder wer auch immer) das aufschnappten und eben eine Reise nach Paris buchten? Oder war es umgekehrt, dass diejenigen bereits buchten oder mit dem Gedanken spielten und du das dann aufgeschnappt hattest. :denkend_0005:

Wo ihr von Großeltern redet, fällt mir da auch noch ein weiteres Erlebnis ein. Ich kann mir das bis heute nicht erklären! Und zwar saß ich auf der Fensterbank in meinem Zimmer und schaute raus (so wie ich es oft als kleiner Junge gemacht habe). Muss dazu sagen, dass wir in einem Hochaus wohnten, im 6.Stock. Von daher hatte man immer einen schönen Überlick und konnte auch weit nach unten schauen. Z.B. auf die Straße, wo die Autos parkten. Nun - Ich sah zwei ältere Leute auf der Straße gehen....sie kamen rein von meinem rechten Blickwinkel. Was heißt, sie müssten eigentlich aus unserem Hochhaus gekommen sein. Ich schaute sie mir an (allerdings wie gesagt aus der Entfernung) und war mir sicher, dass es Oma und Opa waren! (väterlicherseits) Ich war ganz verdattert, weil ich gar nicht mitbekommen hatte, dass sie bei uns zu Besuch waren oder dass sie vieleicht aus irgendnem anderen Grund da waren. Ich war jedenfalls recht erregt und winkte den beiden zu. Sie blieben stehen, drehten sich zu mir, Kopf nach oben gerichtet, sahen mich winken und winkten zurück! :o Ich meine, sie lächelten dabei auch. Jetzt war ich mir natürlich sicher dass es meine Großeltern waren, und ich war ganz freudig! Zumal die beiden dann in ihr Auto stiegen, welches das war, das ich von ihnen kannte (so ein breiterer Ford, 70er Jahre Modell - ich glaub es war ein Ford Taunus). Auch die Farbe stimmte! Sie fuhren dann los.

Ich natürlich total erregt zu meinen Eltern gerannt - waren etwa grade Oma und Opa hier?? Oma und Opa waren hier! Antwort: Öhhh...Nö.?
Aber ich hab die doch grade unten auf der Straße gesehen! Was, wie? Quatsch.
Doch! Die stiegen auch in ihr Auto.
Ich also alle Einzelheiten erzählt.
Immerhin war mein Vater dann insoweit verdattert, dass er die Großeltern anrief, um nachzufragen, ob sie in unserer Siedlung waren. Anwort: Nö!
Naja, er hat dann glaub ich noch ne Weile mit denen telefoniert und ich war total irritiert. Tenor war dann glaub ich, dass ich mir das eingebildet haben musste bzw es sich halt um andere Großeltern gehandelt haben müsste, die ihnen vielleicht ähnlich sahen. Ich bin mir aber bis heute sicher, dass das nicht der Fall war! Ich mein, was für Zufälle müssen das denn sein....gleiches Aussehen (zumindest aus der Entfernung), winken genau in dem Moment, wo ich auch winke (auch wenn es womöglich jemand anderem im Hochaus gegolten haben könnte) und haben auch noch das gleiche Auto?? Wenn ich daran zurückdenke und dass hier so tippe, überkommt mich wieder die Gänsehaut. Auch leicht wässrige Augen. Ich versteh das nicht! Ist doch mehr als seltsam, oder?
Wie könnte man sich das erklären? Vielleicht hab ich damals an sie gedacht und sie somit gedanklich projiziert...oder umgekehrt, sie haben an mich/uns gedacht und ich habn sie dadurch so wahrgenommen. Es könnte auch sein, dass das vielleicht Wesenheiten waren, die sich so mir in vertrautem Gewand zeigen wollten. Vieleicht um mir einfach eine Freude zu bereiten, weil ich da mal wieder alleine auf der Fensterbank rumhockte....? Ich weiß es nicht. Vermutlich wird sich das auch nie aufklären. :( (Mittlerweile sind beide übrigens verstorben, in den letzten paar Jahren)

Wie siehst denn jetzt bei dir aus, Syme - hattest du auch schon so komische Erlebnisse?

_________________
"Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen."


Di 2. Jan 2018, 05:20
Profil
Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Mo 27. Nov 2017, 23:32
Beiträge: 48
Mit Zitat antworten
Zitat:
Aber französisch konntest du nicht, oder Mystery? Spannend ist bei deinem Erlebniss folgende Frage: Hast du aufgrund deines Traumes die Energie so entfaltet, dass deine Eltern (oder wer auch immer) das aufschnappten und eben eine Reise nach Paris buchten? Oder war es umgekehrt, dass diejenigen bereits buchten oder mit dem Gedanken spielten und du das dann aufgeschnappt hattest. :denkend_0005:


Ich kann kein Französisch, ich meinte die anderen Touristen die dabei waren.
Wir waren eine Woche da, es handelte sich um eine Busreise, bei der man jeden Tag irgendwohin gefahren wird um Sehenswürdigkeiten & Co. zu sehen.
Meine Eltern hatten mich mit der Reise sozusagen überrascht, sie hatten es erst viele Monate nach dem Traum gebucht. Es gab vorher überhaupt keine Gespräche über eine Reise. Es war allgemein das aller erste mal, dass wir in Urlaub gefahren sind.

Mit deinen ersten Fragen unterstellst du Teilweise, dass ich andere unbewusst beeinflusst habe. Das wäre kein Hellsehen mehr sondern unbewusste magische Einwirkung, dessen Ergebnis man dann sieht. Passt irgendwie nicht.
Es macht es für mich wenig Sinn, da ja jeder den ich gesehen habe, quasi alles aufschnappen müsste und danach handeln müsste. Das wäre ja eine ziemlich krasse mentale Beeinflussung. Halte ich für unwahrscheinlich.
Zur Frage zwei: Wenn man die Zeit als Lineal betrachten würde, müssten ja alle ein Jahr vorher mit dem Gedanken gespielt haben was sie anziehen, wohin sie fahren und über was sie reden werden. Passt so nicht. Wenn man jedoch davon ausgeht, dass die Zeit relativ ist und nicht gerade verläuft, dann kann man wohl davon ausgehen, dass man etwas aufschnappt, was bereits passiert oder passiert ist. Da man die Zeit jedoch selbst als Lineal wahrnimmt, passiert es für einen bzw. alle beteiligten jedoch erst viel später in der Zukunft.


Di 2. Jan 2018, 14:53
Profil
Moderatorin/Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Jan 2016, 12:32
Beiträge: 1180
Wohnort: Schweiz
Mit Zitat antworten
Scorpio Dennis hat geschrieben:
Daraus müsste man ja fast schlußfolgern, dass ihr Hund was böses wollte? Oder er hätte einfach nur gestört.


Ne, der wollte einfach zu uns. Ist ein sehr anhängliches Vieh (nett gemeint!) und war es da noch nicht so gewohnt alleine in einem anderen Zimmer zu bleiben.
Den verdutzten Blick des Hundis werde ich nicht mehr vergessen.

Scorpio Dennis hat geschrieben:
War da vielleicht ein Chip oder LED-Krams oder sowas drin? Weil das erinnert mich jetzt an meine explodierende Kerze. Wobei das natürlich auch durch die Flammeneinwirkung war - aber so oder so kein Zufall.


Nope.. .war nur ein "künstlicher" schädel. Ohne Licht, ohne Kerze in der Nähe oder drinne...

Scorpio Dennis hat geschrieben:
Das etwas zerspringt oder explodiert scheint bei dir/euch öfter vorzukommen...Kannst du dir das irgendwie erklären? Einfach zu viel Energie?

Hihi..ja das kommt bei uns öfter vor, wenn wir gemeinsam ein Ritual abhalten... wir denken es ist einfach manchmal etwas viel Energie die da umherschwirrt.


Scorpio Dennis hat geschrieben:

Ich bin mir aber bis heute sicher, dass das nicht der Fall war! Ich mein, was für Zufälle müssen das denn sein....gleiches Aussehen (zumindest aus der Entfernung), winken genau in dem Moment, wo ich auch winke (auch wenn es womöglich jemand anderem im Hochaus gegolten haben könnte) und haben auch noch das gleiche Auto?? Wenn ich daran zurückdenke und dass hier so tippe, überkommt mich wieder die Gänsehaut. Auch leicht wässrige Augen. Ich versteh das nicht! Ist doch mehr als seltsam, oder?
Wie könnte man sich das erklären? Vielleicht hab ich damals an sie gedacht und sie somit gedanklich projiziert...oder umgekehrt, sie haben an mich/uns gedacht und ich habn sie dadurch so wahrgenommen. Es könnte auch sein, dass das vielleicht Wesenheiten waren, die sich so mir in vertrautem Gewand zeigen wollten. Vieleicht um mir einfach eine Freude zu bereiten, weil ich da mal wieder alleine auf der Fensterbank rumhockte....? Ich weiß es nicht. Vermutlich wird sich das auch nie aufklären. :( (Mittlerweile sind beide übrigens verstorben, in den letzten paar Jahren)


Das ist ja mal schräg! :shocked: :shocked: Ich hab ehrlich gesagt keine Ahnung wie das sein kann.
Könnte es sein, dass du in ein "Paralleluniversum" reingucken konntest. Vielleicht waren sie da ja zu besuch?
Alles Liebe!
Rhia-Aileen

_________________
"Of course it is happening inside your head, Harry, but why on earth should that mean that it is not real?"
from: Harry Potter and the Deathly Hallows


Di 2. Jan 2018, 19:11
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Fr 28. Apr 2017, 11:43
Beiträge: 248
Alter: 57
Wohnort: Niedersachsen
Mit Zitat antworten
Hi Dennis,
vielleicht brauchtest Du Sie/ein Dir wohlwollendes Wesen in dem Moment/in der Zeit? Manchmal ist das so und nicht immer merken wir es, dass wir jemand brauchen, aber die uns Nahestehenden -wie z.B. Großeltern- merken es schon. :)


Do 4. Jan 2018, 19:25
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 8 Beiträge ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de