Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: So 19. Nov 2017, 06:03

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
 Was hat Euch dazu bewegt? 
Autor Nachricht

Registriert: Fr 2. Sep 2016, 20:11
Beiträge: 397
Alter: 41
Wohnort: Thüringen, Harznähe
Mit Zitat antworten
Eleanor hat geschrieben:

Meinst Du ich hätte mich damals mehr den Dingen zuwenden müssen? Das ich so einige Signale falsch verstanden habe und dass ich alles zulassen sollte?



Wer kann das schon wissen?
Aber vielleicht kommt es ja so, daß Du nun beim Suchen in der Archäologie - von ganz tief unten und schon sehr lange verschüttet - was findest, ausgräbst und zusammensetzt, was Dir weiterhilft? ;)

_________________
Per aspera ad astra


Fr 9. Jun 2017, 21:42
Profil
Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Jan 2016, 12:32
Beiträge: 1064
Wohnort: Schweiz
Mit Zitat antworten
Hallo Eleanor!

Ich finde deine Geschichte sehr beeindruckend!
Ich denke es könnte dir vielleicht helfen mal die Erlebnisse chronologisch aufzuschreiben... so ne Art übersichtliche Liste... am besten mit Datum (falls das möglich ist).
So könnte man eventuell sehen ob die Dinge zu bestimmten "Zeiten" passierten. z.b. diversen heidnischen Festtagen, Vollmonden, Neumonden, Planetenstellungen (wobei ich ja nicht so mit den Planeten arbeite ausser der Mondin und der Erde ;-) )
Vielleicht kannst du deiner Mutter noch entlocken wo das Buch hingekommen ist? Wär ja echt Schade wenn das verloren ginge!

und was meinten deine Grosseltern wohl mit "nicht unsere leibliche Enkelin?" Das verstehe ich nicht.

Für mich hört sich das auf das erste "Ohr" so an, als ob da wo euer Haus steht mal ein Kraftort oder ein heidnischer Friedhof oder sowas war... Dass dort die Energien einfach noch vorhanden sind und sich gestört fühlen. Versuch doch mal etwas über euer Haus, den Ort, die Umgebung herauszufinden, so weit zurück wie irgend möglich!


Und damit es fair ist: Hier noch meine Beweggründe.

Ich war wohl schon immer "anders", wusste es aber lange Zeit nicht. Ich wachte eines Morgens mit 4 Jahren auf und war traurig. Ging zu meinen Eltern und als wir da so kuschelten, läutete da sTelefon und die Nachricht meine Uroma wäre gestorben kam. Ich habe sofort gewusst, was das bedeutet ( was eigentlich psychologisch mit 4 Jahren noch gar nicht möglich ist von der Entwicklung her... Kinder verstehen erst so ab 7 Jahren was "der Tod"/ "tot sein" wirklich bedeutet.)
Meine Eltern waren sehr überrascht und ich war am Boden zerstört.
Dann passierte soweit ich weiss nicht viel... oder ich hab es verdrängt, bis zu meinem 7. Lebensjahr, als mein Opa starb.
Ich war wiederum geschockt und absolut tieftraurig. Ich wollte zur Beerdigung, aber meine Eltern liessen mich nicht, weil sie meinten ich sein och zu jung (da war eben auch ein offener Sarg, deshalb hatten sie bedenken).
Ich träumte in de rNacht nach der Beerdigung, dass ich mit meinem Opa wandern ginge (was wir nie gemacht hatten) Sah in vor mir in roten Wandersocken, kurzen Hosen Hemd und mit Stock und Rucksack. Wir liefen und ich konnte ihm von meiner ersten Schulwoche berichten. Dann kamen wir an einen Felsen und er meinte, dass er ab hier alleine weitergehen müsse. Ich könne nicht mitkommen. Ich fragte wieso und wurde traurig. Er meinte nur er sei immer da wenn ich ihn brauche und er habe mich lieb.
Dann ging er weiter, drehte sich nochmals um und winkte.
Ich versuchte hinterher zu kommen, aber da war eine unsichtbare Wand durch die ich nicht durch kam. Ich fing an zu rufen und zu weinen und wachte dann auf und meine Eltern kamen ins Zimmer. Es stellte sich heraus, dass ich (das erste und bis jetzt letzte Mal in meinem Leben) geschlafwandelt war.

Ich sah ihn regelmässig meinen Opa, doch alle dachten ich hätte zu viel Phantasie.

Mit 13 Jahren waren wir in den Ferien und ich erlebte mit, wie ein kleines Mädchen ertrank. Das brachte mich zum Nachdenken. Ich hatte zuvor schon immer gespürt, dass da mehr ist, aber ich konnte mich nie mit den "gängigen" Religionen anfreunden. Als ich zurück kam, hatte ich ein wenig Probleme... Ich sah oft das Mädchen, aber erzählte niemandem davon. Als ich dann eines Tages in eine Buchhandlung ging, fiel mir ein Sonderangebot von 3 Büchern auf den Zeh (ich war nicht drangekommen, es fiel einfach so aus dem Regal!) und das waren meine ersten "Hexenbücher".

So fand ich meinen Weg.
Nun ich war erst in einem anderen Forum, dass aber immer ruhiger wurde. Also suchte ich ein anderes und fand dieses hier. :-D

Alles Liebe
Rhia-Aileen

_________________
"Of course it is happening inside your head, Harry, but why on earth should that mean that it is not real?"
from: Harry Potter and the Deathly Hallows


Fr 30. Jun 2017, 21:15
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mo 26. Jun 2017, 11:54
Beiträge: 49
Mit Zitat antworten
Hallo Eleanor
Wir sehr ich mich in deiner Geschichte wiederfinde. Nicht ganz so dramatisch aber sehr viele Ähnlichkeiten. Auch ich habe damit alleine fertig werden müssen. Erst mit mitte 20 fand ich langsam Antworten auf einem damals Esoterischen Weg. Auch ich bin vorsichtig mit dem, was ich wem erzähle und was ich tue
Erst jetzt, mit 55, gehe ich ganz bewusst das Risiko ein, etwas " seltsames" in Gang zu setzten.
Natürlich habe ich etwas Angst vor dem, was entwicklungstechnisch auf mich zu kommen könnte, aber jetzt bin ich ja nicht mehr mit dem Thema alleine :)
Alles Liebe


Fr 30. Jun 2017, 22:56
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de