Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Di 11. Aug 2020, 10:56

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
 Taufe verschließt drittes Auge 
Autor Nachricht
Magierin
Benutzeravatar

Registriert: Do 29. Mär 2018, 22:41
Beiträge: 220
Alter: 27
Mit Zitat antworten
Naja ich arbeite in der Pflege und kirchliche Träger verlangen oft das man in der Kirche ist. Es ist einwenig lockerer geworden aber nicht überall


Sa 27. Apr 2019, 12:37
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mo 9. Dez 2019, 12:53
Beiträge: 120
Mit Zitat antworten
Hallo Aradia.
In der Tat werden wir bei der Taufe versiegelt. Wenn der Priester es richtig macht, dann auch alle Chakren, nicht nur das Stirnchakra.

Siegel sind allerdings nichts Schlechtes und haben durchaus ihre Sinnigkeit.
Ich schlage hier vermutlich quer, aber ich befürworte durchaus eine Taufe. Diese Art Siegel schützen deine Chakren vor negativem Einfluss. Klar, sind sie eine Blockade, das ist der Sinn eines Siegels, aber jedes Siegel hat eine Anforderung um zu entsiegeln. Ist diese erfüllt, gibt es keine Blockade mehr.
Manche erfüllen diese Anforderung in ihrem ganzen Leben nicht und einige schon in ihrer Kindheit.

Man kann sich das vorstellen, wie ein Kind, das noch nicht bereit ist eine gewisse Information zu verarbeiten. Deshalb teilen wir es dem Kind dann mit, wenn es reifer geworden ist. So eine Funktion sollen diese Siegel übernehmen.

Ich wurde mit 1 Jahr getauft. Mit 8 Jahren hatte ich allerdings die Anforderungen erfüllt. Aber ich war in dem Alter auch bereit zu kämpfen oder zu sterben für andere Menschen. Ich war mit anderen Worten bereit auch die schlechten Seiten der geistigen Welt zu begegnen. Hat sich nicht geändert bis heute.
Habe aber gelernt, dass die Siegel von hoher bösartiger Gewalt wohl schlimmer sind, als die niedlichen Siegelchen der Priester, die uns schützen sollen. Aber ich möchte diesen Beitrag nicht noch unnötig länger machen als er schon ist.

Mach dir also keine Sorgen, dass du getauft wurdest. Eine richtig ausgeführte Taufe reinigt dich von Altlasten und siegelt Chakren ab mit einer für dich persönlich zugeschnittenen Anforderung. Wenn du diese also schon ohnehin erfüllt hattest, haben diese Siegel keinen Effekt. Eine schlecht ausgeführte Taufe hat sowieso gar keinen Effekt.

Liebe Grüße
Windkriegerin


Mo 9. Dez 2019, 23:28
Profil
Magierin
Benutzeravatar

Registriert: Do 29. Mär 2018, 22:41
Beiträge: 220
Alter: 27
Mit Zitat antworten
Hallo :)

Danke dir, ich mach mir da auch keine Sorgen.. Ich war zum Zeitpunkt wo ich den Post geschrieben habe einfach sehr verärgert darüber. Hatte das auch gerade erst herausgefunden. In einer Meditiation hatte ich versucht die Taufe zu lösen. Denke schon das mir das auch gelungen ist oder hast du Tipps dem nach zu prüfen.

Das hast du sehr schön ausgedrückt, also das das Siegel auch schützen kann.

Liebe Grüße


Fr 13. Dez 2019, 19:16
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mo 9. Dez 2019, 12:53
Beiträge: 120
Mit Zitat antworten
Aradia Luna hat geschrieben:
Hallo :)

Danke dir, ich mach mir da auch keine Sorgen.. Ich war zum Zeitpunkt wo ich den Post geschrieben habe einfach sehr verärgert darüber. Hatte das auch gerade erst herausgefunden. In einer Meditiation hatte ich versucht die Taufe zu lösen. Denke schon das mir das auch gelungen ist oder hast du Tipps dem nach zu prüfen.

Das hast du sehr schön ausgedrückt, also das das Siegel auch schützen kann.

Liebe Grüße


Hey liebe Aradia,

die Priester heutzutage sind leider keine Meister ihres Handwerks mehr. Es gibt aber einige orthodoxe Priester, die das noch wissen und erzählen.
Ich bin mir aber 100%-ig sicher, dass in Deutschland kaum ein deutscher Priester bei der Taufe weiß, was er da eigentlich vollführt.
Ich kann mir vorstellen, dass du deshalb aufgebracht warst.

Mit Meditation kannst du dich langsam deinen Anforderungen nähern :) Das ist schon nicht verkehrt. Jedes Chakra hat eine besondere Anforderung, aber das Prinzip ist das gleiche. Man muss das, was man empfängt akzeptieren und ertragen können.
Wenn du das kannst bzw. diese innere Einstellung da ist, lösen sich die Siegel auf.

Es ist nicht etwas, was du mit Gewalt brechen kannst. Du musst da hineinwachsen. Meditation ist schon ein guter Anfang. Wenn du meditierst, solltest du dich auf deine seelischen Prinzipien konzentrieren. Diese leiten dich und lassen dich wachsen.

Sei gewarnt, dass es der Zerstörung aber nicht passen wird. Sie hasst es, wenn Menschen ihre Anforderungen erfüllen und greifen diese dann auch aktiv an. Die Siegel sind dann nicht mehr da um davor zu schützen. Aber wenn du bereit bist die Siegel zu lösen, bist du auch bereit es mit solchen Kämpfen aufzunehmen. ;) Du bist außerdem bei solchen Kämpfen nicht allein. :)

Liebe Grüße
Windkriegerin


Mo 16. Dez 2019, 20:49
Profil
Magierin
Benutzeravatar

Registriert: Do 29. Mär 2018, 22:41
Beiträge: 220
Alter: 27
Mit Zitat antworten
Da bin ich absolut deiner Meinung. Ich denke auch das die meisten Priester das unbeabsichtigt machen und damit nur den Willen des Vatikans ausüben.

Danke für den Tip :)

Tatsächlich habe ich es von der zerstörerischen Seite gar nicht betrachtet. Also ungefähr so das ich wie Frischfleich auf bestimmte Wesen und Leute wirke?

Lg Aradia


Mo 16. Dez 2019, 21:02
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mo 9. Dez 2019, 12:53
Beiträge: 120
Mit Zitat antworten
Hey Aradia!

Frischfleisch... Ja, das hast du gut erfasst. Wenn die Siegel nicht da sind, leuchtest du aus den Chakren besonders. Das ist für jedes geistige Wesen sichtbar.

Jeder Neuzugang wird von der Zerstörung als erstes umgarnt.
Zuerst wirst du belogen werden um das zu tun, was sie wollen.
Wenn du die Lügen durchschaust und nicht mehr nach deren Pfeife tanzt, folgen dir Unglücke. Wenn du die Unglücke eisern durchstehst, folgen offensive Attacken, die du auch körperlich spüren wirst.
Jedoch hat die Schöpfung da auch ein Wort mitzureden. Wenn du dich ganz klar zur Schöpfung positionierst, wird diese auch dazwischen gehen. Wichtig ist keine Angst davor zu haben. Das ist schwierig, ich weiß, aber nur so bietest du denen keine Schwachstellen.

Ebenso werden dich Wesen und Seelen um Hilfe aufsuchen.

Und ebenso werden dir auch viele wohlgesinnte Wesen zur Seite stehen und dich unterstützen.

Wie gesagt, die geistige Welt eröffnet sich dir dann mit allem was sie hat. Und Vorbereitung darauf ist ziemlich wichtig :)

Liebe Grüße
Windkriegerin


Sa 21. Dez 2019, 21:07
Profil
Admin/Alchemist/Magier
Benutzeravatar

Registriert: Mo 24. Aug 2015, 14:33
Beiträge: 2624
Alter: 41
Wohnort: Remscheid
Mit Zitat antworten
Huhu Windkriegerin,
dass was du da so beschreibst mit den Vorgängen der geistigen Welt, sobald die Siegel gebrochen oder geöffnet sind, kann ich nachvollziehen....wobei das bestimmt auch nicht bei jedem so abläuft. Aber was ich nicht so ganz verstehen kann, ist, dass du anscheinend Taufsiegel prinzipiell erst mal als was Gutes ansiehst? Findest du es echt in Ordnung, dass man sowas draufgepappt bekommt, ohne dass man gefragt wird? Und es ist ja nicht nur die Versiegelung vor der spirituellen Welt - es ist ja auch so, dass man dann direkt mal die Religion draufgepappt bekommt, ohne das man sein bewusstes Ja dazu gesagt hat.! (Selbst wenn, könnte man es als Kind ja gar nicht wirklich abschätzen.?) Und schon ist man christlich gesprägt oder einer bestimmten christlichen Konfession zugehörig, obwohl das bei vielen gar nicht ihrem wahrem Wesen entspricht.!!?
Es hört sich bei dir auch so an, als ob Priester ja das alles aus reiner Gutmütigkeit machen...in dem Bewußtsein, die Menschen vor der spirituellen Welt zu "schützen". Glaubst du das echt? Wieso erdreisten sie sich dazu, dass für uns tun zu müssen, in wessem Auftrag? Und warum muss das dann im Kontext von Kirchen und kirlichen Dogmas geschehen? Kirche/Religion ist doch auch eine geistige Welt und Form von Spiritualität, sie führen uns dieser also automatisch zu, vor jeglicher anderer Spiritualiät tun sie uns aber "schützen"? Ich glaube angemessener wäre hier das Wort "fernhalten", oder? Das wird wohl kaum aus altruistischen Gründen geschehen...außerdem hat das auch direkt mal wieder was von "Hirte" und "Schäflein". :roll:
Ich persönlich kann dem Ganzen jedenfalls nicht wirklich was Positives abgewinnen, schließlich werden viele der Kirche quasi damit ausgeliefert, und dort gibt es schließlich auch genug schlimme Vorgänge (als "I-Tüpfchelchen" der sexuelle Kindesmißbrauch)....von schützen kann also prinzipiell keine Rede sein, denke ich. Manche Priester mögen sich darüber nicht bewusst sein, aber kann mir doch keiner erzählen, dass die nicht mitbekommen, was es so an negativen Dingen gibt, die in der Religion und den kirchlichen Strukturen ablaufen....also bleibt es in meinen Augen unverantwortlich.
Und falls da jetzt jemand mit "Seelenverträgen" ankommen sollte, so nach dem Motto "dem (angefangen mit der Taufe) hast du aber vor deiner Inkarnation zugestimmt", dann kaufe ich das nicht ab. Denn mit der Ausrede kann man alles rechtfertigen, was einem im Leben so Schlimmes oder Ungewolltes widerfährt und das wird auch oft genug getan, finde ich! (In gewissen esoterischen Kreisen, Stichwort Karma...na wie schön, dann können die ganzen Priester ja weiterhin die Kinder mißbrauchen. :gefuehle_0393: Ihr habt dem ja zugestimmt, ihr könnt euch nur nicht dran erinnern! Oder besser noch: Tja, in deinem Vorleben warst du wohl auch ein Vergewaltiger gewesen - selbst Schuld! Ja nee, is klar.? :kotz: )

Bist du selber denn auch getauft worden, windkriegerin und hast du dann irgendwann diese Siegel gebrochen oder aufgelöst bekommen?

_________________
"Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen."


So 23. Feb 2020, 05:31
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mo 9. Dez 2019, 12:53
Beiträge: 120
Mit Zitat antworten
Huhu Dennis!

Das läuft bestimmt auch nicht bei jedem so ab, da vermutlich auch nicht jeder getauft wird? Und da ich davon ausgehe, dass kein Mensch "böse" geboren wird, jeder Mensch leuchtet. Und das Leuchten auch früh genug wahrgenommen wird. Natürlich kann man sich später die Chakren mit "Dreck" wieder zukleistern. Das ist aber eine andere Geschichte.

Und ja, ich sehe das als etwas Positives. Wenn ein Kind ins Feuer greifen will, wird man ihm die Hand wegziehen? Weil ein Kind was ist? Unerfahren. Nur weil es etwas möchte, heißt das nicht, das es gut für es ist. Ich meine, ja..., du kannst den Willen des Kindes akzeptieren und es ins Feuer greifen lassen. Nach verbrannten Händen weiß es, warum es nicht reingreifen sollte. Dann wird es dich fragen, konntest du mich nicht warnen und aufhalten? Die Antwort dann darauf, ja aber du wolltest es so? Das wäre schon ein bisschen hart.

Das mit dem Aufpappen der Religion finde ich auch nicht ok. Ab einem gewissen Alter sollte man das Kind entscheiden lassen, ob es diesen oder einen anderen Weg gehen möchte. Grundsätzlich kenne ich aber viele, die ihre Kinder taufen lassen und dann mit Religion aber nichts mehr weiter am Hut haben. Die Kinder sind dann eigentlich ziemlich frei zu entscheiden, was sie glauben wollen.

Ein Priester SOLLTE das aus Gutmütigkeit machen um uns Schutz zu gewähren, andernfalls ist er kein Priester, auch wenn er ein Titel hat.
In wessen Auftrag? Im Auftrag der Schöpfung? So hoffe ich? Es ist ein Hilfsmittel um zu schützen und wird angeboten. Um dieses zu erhalten muss man schon zum Priester hingehen. Es wird keiner an der Tür klopfen und sagen, ab zur Taufe. Es bleibt auch den Eltern überlassen, wann sie ihr Kind taufen lassen. Oder später jedem selbst. Man kann sich auch mit 60 taufen lassen.

Es muss nicht mit kirchlichen Dogmas geschehen, aber ein Priester wird geschult, wie er das richtig zu machen hat. Würde auch jemand anderes geschult werden, ginge das genauso. Wir reden schließlich über ein Ritual. Bist du Kfz-Mechaniker, kannst du dein Auto selbst reparieren, bist du es nicht, gehst du lieber zum Fachpersonal. Ist hier nicht anders, vorausgesetzt das ist auch Fachpersonal =/

Ja, die Religion will uns auch zu der Form von Spiritualität hinführen, allerdings optimalerweise so, dass wir nicht direkt gleich überfordert werden. Ungefähr wie in der Schule. Erst ab einem gewissen Alter werden gewisse Dinge erklärt, sodass sie verstanden werden. Das Problem bei Religion ist nur, das gleiche wie in einer Schule.
Wie und was wird dir beigebracht und ist es in irgendeiner Form verständlich oder nützlich. Wenn der Lehrer keine Ahnung von seinem Gebiet hat, wie soll er dann seinen Schülern anständig das Wissen vermitteln? Gar nicht. Und wenn sie selbst nicht " Schwimmen" können, ist das einzige was sie tun können, uns vom Wasser "fernzuhalten". Das ist natürlich traurig, aber momentaner Zustand.

Dass sexuelle Übergriffe von Priestern an Kindern stattfinden, ist das allerletzte. Hier sprechen wir wahrlich von Monstern, nicht von Menschen. Die gehören genauso bestraft, wie jeder andere Pädophile. Und nichts anderes sind sie.
Und ich gebe dir recht, wenn man sieht, dass etwas gewaltig schief läuft, NATÜRLICH muss man daran was ändern. Also warum tut man es nicht??? Mit dem Vorschlaghammer wenn nötig! Wenn wir Gesetze haben, so gelten sie auch für jeden!!

Ich kenne nur eine Form von Seelenverträge, und die macht man üblicherweise mit Walk-Ins. Und Karma wird in jedem Leben resettet. Das heißt, du musst zuerst was tun, ansonsten bewegt es sich nicht.
Oder meinst du den Seelenplan? Dort sind aber eher grobe Dinge festgelegt. Todeszeitpunkte, Schicksalsbegegnungen und Erkenntnisse. Alles andere ist "freestyle", so nenne ich es. Wir können es uns oder anderen das Leben schwer machen oder auch nicht, aber das entscheiden wir, wenn wir hierhin einen Fuß gesetzt haben.
Ein Seelenvertrag,-Plan oder Karma rechtfertigen meiner Meinung nach gar nichts. Die Entscheidung nimmt nichts davon jemanden ab.

Ja. Ich bin getauft worden. Ich war ca. 1 Jahr alt. Wurde alles schön versiegelt. Sogar meine Handflächen und Füße. War quasi unsichtbar für die spirituelle Welt xD Was am Anfang auch gut für mich war. Ist aber nicht lange so geblieben.
Wenn du von der Zerstörung nämlich wahrgenommen wirst, werden auch deine Familie und Fremde benutzt um dir zu schaden oder sogar dich zu töten. Für mich begann die Hölle als ich anfing die Siegel aufzulösen und das tat ich schon im frühen Kindesalter. Das erste, was ich entfernte, war tatsächlich das Siegel des Dritten Auges. Ich war drei Jahre alt und ich wollte ALLES sehen, ob gut oder schlecht, ich wollte dem ins Auge blicken. Träume begannen, die seltsam waren. Unter anderem auch von Viechern, die ich nie zuvor gesehen hatte. Mit 5 entfernte ich das Siegel vor meinem Herzchakra. Ich war bereit zu lieben und zu beschützen, und selbst wenn ich mich als Schild verwenden musste. Mit 6 kam der Kehlkopf und die Ohrchakren dran. Als ich aus allen Ecken leuchtete, begannen mit 6 dann auch schon Angriffe. Stimmen, die mich belogen, Dinge, die nachts passierten und mich weckten, Alpträume on mass. Es stellten sich mir dunkle Wesenheiten vor, die mir eindeutig zu verstehen gaben, dass sie mich kriegen wollten. Nachts schlafen? Hah. Lustig. Was war bitte schlafen? Sie benutzten sogar meine Eltern für alles mögliche um mir Angst zu machen. Ich wollte aber nicht mit meinen Eltern drüber sprechen. Deshalb waren diese Wesen oft "gnädig" mit mir. Sie hatten viel zu lachen bis ich 10 wurde. Dann habe ich mit denselben Waffen zurückgeschlagen. War natürlich ein Fehler. Wie ein Mensch unter Wölfen wurde ich von denen erzogen. Hass und Zorn waren meine Waffen. Und mit 12 (wie in einem Horrorfilm) ist ein Zeichen auf meiner Stirn erschienen. Schön in blutrot, damit auch eindeutig ist, wer es drangepappt hatte. Und ein Priester war es diesmal nicht. Ich hab den Schock meines Lebens bekommen und ich konnte es auch minutenlang nicht abwischen. Nicht mit Wasser, nicht mit Seife mit gar nichts!!! Verzweifelt und schockiert, sagte ich instinktiv laut: Oh Gott, wie soll ich so bloß in die Schule gehen!?
Erst dann ließ sich das Zeichen mit Wasser leicht abwischen und es war definitiv Blut. Ich war so erschrocken und erleichtert. Tausend Gedanken schossen mir durch den Kopf, was es gewesen sein könnte. Mein Gehirn ging jeden einzelnen Schritt des Tages durch. Nichts. Es konnte nicht sein. Es konnte nicht sein, dass ich an Blut oder an Farbe gekommen war. Ich hatte keine Wunden und ich wüsste, wenn ich Farbe benutzt hätte. Nicht in dieser Form und nicht so akkurat.
Erst später erfuhr ich über die Siegel bei der Taufe und allgemein auch über andere Siegel. Das rote Zeichen sollte mein drittes Auge festfrieren, dass es nur in eine Richtung sehen kann. So hätten sie mich besser belügen und fertig machen können.

Die Siegel von einer Taufe aufzulösen ist nicht so schwer. Man muss nur als das, was man schon ist (ein Lichtwesen), heranwachsen. Das ist vielleicht aus meiner Sicht einfach, aber ich kann mir vorstellen, dass Menschen, die im System aufwachsen mit solchen Siegeln, nicht so leicht an die spirituelle Welt kommen. Ich bin da auch zwiegespalten. Sollte man jemand, der nicht gewappnet ist einfach auf all das loslassen? Oder sollte man es drauf ankommen lassen? Vielleicht lernt er schwimmen, wenn man ihn ins Wasser wirft?
Optimal ist es, wenn das Kind geschützt ist und die Eltern das Kind langsam an die spirituelle Welt heranführen und es unterstützen auch spirituell heranzuwachsen. Aber das ist wohl der Idealfall...

Sorry für die Lebensgeschichte. Du weißt ja, eine Frau = eine ganze Bücherei. XD

Was ist mit dir? Wurdest du getauft, Dennis?

Liebe Grüße
Windkriegerin


Mo 24. Feb 2020, 22:34
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 23. Apr 2020, 19:22
Beiträge: 46
Wohnort: Hamburg
Mit Zitat antworten
Davon habe ich vor Zeiten auch schon gelesen.
Das halte ich für sehr möglich,das es ursprünglich so gedacht war.
Heutzutage traue ich aber keinem daher gelaufenden Pfarrer so eine Macht zu.Das ist doch nur noch ein symbolischer Akt.
Ich bin zum Glück nicht getauft,mein 3.Auge ist unangetastet.
Da lasse ich auch keinen ran. :-D

Zitat:
Ist das nicht Blödsinn jemanden zu Gott führen zu wollen und dann die Verbindung zum höheren zu kappen?


Nein, genauso ist es doch gewollt.
Wenn jeder seinen eigenen spirituellen Weg gehen würde,dann wären die Kirche und andere Glaubensinstitutionen überflüssig.
Dann würden sie ihre Schäfchen und ihre Macht verlieren.
Diese Institutionen,Glaubensgemeinschaften haben mMn mit dem was ich als "göttlich" ,in Verbindung bringe ,genauso viel zu tun,wie der Teufel mit dem Weihwasser. ;) Es sind nur Kontrollorgane,denen überhaupt nichts daran liegt,das der Mensch seinen eigenen spirituellen Weg.

Da ich nicht getauft bin, musste ich mich noch nicht damit befassen "wie man das Kreuz bricht". Ich denke es immer wieder zu Visualisieren ,wie sich das 3.Auge öffnet könnte nicht schaden.
Die Rune Hagalaz anwenden ,die die Macht hat den Bann zu brechen.
Steine wie Amethyst,Schörl oder schwarzen Obsidian auflegen.


So 26. Apr 2020, 12:10
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de