Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Di 11. Dez 2018, 13:34

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
 Vampire 
Autor Nachricht

Registriert: Fr 2. Sep 2016, 20:11
Beiträge: 397
Alter: 42
Wohnort: Thüringen, Harznähe
Mit Zitat antworten
Hallo Sylvia,

klingt ziemlich genial, finde ich - das "Äther-Rauschen" im Hintergrund ...

Ich liebe ja auch diesen Song hier.
Ist zwar kein War-Song im eigentlichen Sinne, aber dafür so schräg, daß man damit nicht auffällt. ;)



Liebe Grüße,
Nordrage.

_________________
Per aspera ad astra


So 9. Okt 2016, 19:46
Profil
Gesperrt

Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:15
Beiträge: 698
Alter: 50
Mit Zitat antworten
Man sieht dass sie Spaß haben :lol: :good:


So 9. Okt 2016, 20:02
Profil
Alchemist/Magier
Benutzeravatar

Registriert: Do 10. Sep 2015, 06:36
Beiträge: 571
Alter: 43
Wohnort: Bei Uelzen
Mit Zitat antworten
:diablo:
Dann steuere ich mal etwas für die höhere Bildung bei https://www.youtube.com/watch?v=Rxn6l45vDNI
bischen Älter aber Zeitlos :blum3:

_________________
Hexenbesen? Wieso ich hab ein Staubsauger :crazy_pilot:
:tease: Sag nicht immer Besen zu den ollen Schrubber :tease:
-Ein Mann kommt sternhagelvoll um 3 Uhr morgens heim. Im Flur wird er bereits von seiner mit wütenden Frau mit Besen bewaffneten abgefangen.
Fragt er: "Putzt du oder fliegst du noch weg?"
-Zwei Freunde treffen sich. Fragt der eine: "Weißt du eigentlich wo meine Frau ist?" Sagt der andere: "Deine Hexe ist mit meinem Besen unterwegs."


Mo 10. Okt 2016, 16:58
Profil
Gesperrt

Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:15
Beiträge: 698
Alter: 50
Mit Zitat antworten
Claudi6666 konnte viele Fragen eindrucksvoll und überzeugend klären :rofl:


Di 11. Okt 2016, 04:25
Profil
Hexe
Benutzeravatar

Registriert: So 9. Okt 2016, 22:25
Beiträge: 23
Alter: 38
Wohnort: Eckental (bei Nürnberg)
Mit Zitat antworten
Hallo,
ich denke, du meinst so Vampire, wie sie in Dracula, Buffy im Bann der Dämonen oder der Biss-Trilogie.
Vampire, die sich von Blut (also der roten Flüssigkeit, die in den adern jedes Lebewesens fließt) ernähren und deshalb Lebewesen (meist MEnschen) traditionsgemäß in den Hals beißen.

Nein, ich glaube, die gibt es nicht.

Ich bin eher der MEinung, das "ich bin ein Vampir" genauso eine Lebenseinstellung ist, wie "Ich bin eine Hexe".

Für Hexen ist die Energie, die man braucht eben um uns und in uns allen, für Vampire eher im Saft des Lebens, dem Blut.


Mi 12. Okt 2016, 10:42
Profil
Moderatorin/Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Mi 26. Aug 2015, 20:39
Beiträge: 484
Alter: 23
Wohnort: Glaubitz (zwischen Dresden und Leipzig)
Mit Zitat antworten
hy ihr lieben

tanz der Vampire habe ich auch gesehen. Kann das gar nicht mehr so beurteilen. Aber ich glaube den fand ich nicht so toll. Da gefällt mir das Musical besser (jedoch nur mit zwei bestimmten Darstellern).

Ja die ganze Vampirfilme sind eigentlich kitsch. Trotzdem sehe ich sie mir doch gerne mal an. Wie Interview mit einem Vampir finde ich auch nicht schlecht. :)

_________________
"Jeder Stein und jeder Baum und jedes Wesen, hat sein Leben, seine Seele, seinen Stolz"

"Fremde Erde ist nur fremd, wenn der fremde sie nicht kennt"


Mo 31. Okt 2016, 20:35
Profil
Admin/Alchemist/Magier
Benutzeravatar

Registriert: Mo 24. Aug 2015, 14:33
Beiträge: 2358
Alter: 40
Wohnort: Remscheid
Mit Zitat antworten
Rhia-Aileen hat geschrieben:
Ich denke die Faszination an Vampiren sind auch die Gegensätze die sie verkörpern, wie z.b. auch diese Mischung aus animalisch und kultiviert, liebevoll - gefährlich, uralt- und trotzdem sexy, kommt dann noch eine verletzliche Seele im unsterblichen Körper vor... ist die Mischung perfekt.
Und ja sie werden oft als Gutaussehend beschrieben... wie kann Frau da widerstehen? :blum3: :lol:


In aller Fairness, es gibt ja es auch Filme, Romane usw mit hübschen Vampirinnen. Aber gebissen werden will ich von keiner. Aber wenn ich mal von nem Vampir gebissen werden sollte, dann lieber ne Frau. :lol:

Zitat:
Aber ja ich glaube nicht dass es sie wirklich gibt. Ich habe auch in der Anderswelt noch keinen getroffen (oder Anzeichen dafür erhalten, dass es dort einen gibt). Es ist (für mich) ein schöner Mythos, entstanden aus den Sehnsüchten der Menschen (ewiges Leben, nie altern, übermenschliche Kräfte) denen ja noch ein-zwei Negativpunkte hinzugefügt werden mussten (Sonnenlicht Empfindlichkeit, Blut saugen) damit es etwas tragischer ist und sie nicht einfach zu "Göttern" werden.
:smile:


Die Frage ist ja, wann der Vampir-Mythos überhaupt enstanden ist. Die bekannteste These geht eben davon aus, dass alles mit Bram Stoker's Geschichte über Dracula anfing. Und die Figur Dracula soll wiederum auf Vlad III. Drăculeabasieren, ein grausamer rumänischer Fürst, der im 15.Jahrhundert etliche Menschen per Pfählung hingerichtet haben soll. Daher kommt wahrscheinlich auch die ganze Sache mit dem Pfählen - also das Vampire mit einem Pfahl durchs Herz getötet werden können. Stoker hat das in dieser Weise aufgegriffen. Ich glaube aber, dass es auch vor Stoker schon Geschichten und Sagen um Vampire gab....(kennt hier jemand vielleicht welche?)

Rosenna hat geschrieben:
Vampire gibt es auf jeden Fall auf der Astral-Ebene.


Sagst du, weil du sie dort selber schon angetroffen hast, Rosenna? Also ich noch nicht. Gibt es dort verschiedene Arten von Vampiren und was für eine Rolle haben sie?

Schwarze_Feder hat geschrieben:
ch finde allerdings die Mythologie dahinter sehr sehr spannend. Und damit nicht nur die kontinental-europäische Auslegung dieser Gestalt (sprich Dracula etc.) sondern auch Wesen wie das Chupacabra (weis leider nicht mehr aus welchem Kulturraum das stammt) ,


Der Chupacabra kommt aus dem mittelamerikanischen/karibischen Raum. Zu erst tauchte er glaub ich in Puerto Rico auf. Zu dem gibt es ja viele Sichtungen und Vorfälle. Hab mich mal ne zeitlang damit beschäftigt und bin zu der Schlußfolgerung gekommen, dass nicht alles davon fake ist und es sich um ein echtes Phänomen handelt. Also im Gegenzug zu Dracula basiert der Chupacabra auf keine Roman-Geschichte, sondern auf relativ neuzeitige Vorkomnisse aus dem Real Life. Er reißt (Farm)Tiere und tötet sie, aber keine Menschen. Es soll sich dabei um ein eher kleines, monsterartiges Wesen handeln mit langen Reißzähnen, als um eine menschliche Vampirfigur. Kann sein dass es früher schon Sagen um ein solches Wesen gab, das weiß ich jetzt nicht genau.

Schwarze Feder hat geschrieben:
Ich kenne diverse Leute die sich die Zähne haben machen lassen, meine beste Freundin war ne Zeit lang mit einem zusammen mit dem sie auch Blut getauscht hat. Ich denke dieser Energie-Austausch bzw. ein gewisses animalisches Lustverhalten wird da definitiv der Grund gewesen sein.


Waren das denn die Gründe, die sie selber angeführt hat oder hat(te) sie noch andere? Und wie muss man sich das jetzt vorstellen - "Blut tauschen"? Beide schneiden sich in den Finger und saugen dann das Blut voneinander? Der Vorgang des Bluttausches findet ja auch bei der Blutsbruderschaft statt, welche Nordrage bereits ansprach (geht die eigentlich wirklich auf die Indianer zurück?). Da wird z.B. in den Arm geritzt und die Arme der beiden "Brüder" dann zusammengehalten, so dass die Wunden und das Blut sich gegenseitig berühren. Ich denke schon, dass zun nem kleinen Teil dann das Blut des Gegenüber und die damiteinhergehende Schwingung/Energie aufgenommen wird - es sich also nicht nur um einen rein symbolischen Akt handelt. Es entsteht eine sensitive und womöglich übersinnliche Verbindung. Schätze mal, dass das auch bei solchen Möchtegern-Vampiren der Fall ist, wenn sie "tauschen".

Lucindra hat geschrieben:
Seine Freundin hat ihm Blut "gespendet". In ein Glas und er hats so wies war gleich getrunken.
Aber das fand ich dann doch etwas zu krass.


Etwa das Menstruationsblut, Lucindra? :shock: Naja, es soll ja magsiche Riten um sowas geben, Crowley lässt grüßen.

Zitat:
Dort wurde glaube auch das Thema mit diesen Grabglöckchen angeschnitten.


Was hat es denn damit auf sich?

Nordrage hat geschrieben:
Roman Polanskis "Tanz der Vampire" - ich meine natürlich damit den alten Film, von glaube 1966, wo er selbst auch eine Hauptrolle als "getreuer Schüler Alfred" des alten Professors spielt, und sie in der genialen Winterlandschaft der Karpaten und in einem alten Vampirschloß unterwegs sind - ist auch heute noch einer meiner Lieblingsfilme.


Meiner auch, Nordrage! :good: Absolut einer der genialsten Filme, der je gemacht wurde. Man weiß nie so recht, ob man ne Komödie schaut oder nen Gruselfilm. Roman Polanski brilliert da auch als Schauspieler. Und nicht zu vergessen die rothaarige Sharon Tate...ach ja, da wär ich auch gerne mal Vampir. :twisted: In der englischen Originalfassung ist der Film übrigens etwas ernster, gefiel mir fast besser...also falls du die noch nicht gesehen hast ;-) (der englische Originaltitel ist allerdings weniger gelungen: "The Fearless Vampire Killers". In der USA-Fassung noch geiler: "The Fearless Vampire Killers or Pardon Me, But Your Teeth Are in My Neck" :roll: Da versuchte man ihn als reine Komödie zu verkaufen, was den Sinn verfehlt)

Ender der 90er hab ich mir auch das Musical Tanz der Vampire angeschaut, das war glaub ich die deutsche Ur-Aufführung in Stuttgart. Das Musical ist ja ebenfalls von Polanski inszeniert worden. Weicht zwar ein wenig vom Film ab, aber das ist ja auch in Ordnung so - ich fand es ziemlich gut. :) V.a. einige Musikstücke. Aber den Film find ich besser und die spukige, oft chorhafte Musik darin ebenfalls (von Krzysztof Komeda). Recht unorthodox und gehört zu meinen Lieblings-Soundtracks :-D Stell ich die Hauptmusik doch mal hier rein (mit Filmszenen :))



huhuwald hat geschrieben:
Und Tanz der Vampire ist ein absoluter Lieblingsfilm, vor allem der schwule Sohn des Grafen


Ja ja, Herbert. Ich sag nur: der Engel, der durchs Zimmer geht. :lol:

Nordrage hat geschrieben:
Und was wäre eine Folge "Tatort", wenn es nicht mindestens einen Mord gegeben hätte?
Sex&Crime läßt sich nunmal immer am besten verkaufen - da fragt man sich doch wirklich:
... Wieso eigentlich?


Wo gibts im Tatort denn Sex? :lol: Naja, ein paar Episoden wirds geben. ^^ Bei Sex & Crime würd ich jetzt als erstes an James Bond denken. :mrgreen:

Nordrage hat geschrieben:
Ich liebe ja auch diesen Song hier.
Ist zwar kein War-Song im eigentlichen Sinne, aber dafür so schräg, daß man damit nicht auffällt. ;)


Diese Yoshida-Brothers sind ja mal cool! Ich weiß zwar nicht, was das mit Vampiren zu tun hat, aber jetzt weiß ich wie sich japanische Westernmusik anhört. :dance2:

Lucindra hat geschrieben:
Ja die ganze Vampirfilme sind eigentlich kitsch. Trotzdem sehe ich sie mir doch gerne mal an. Wie Interview mit einem Vampir finde ich auch nicht schlecht. :)


Ja, den fand ich auch ganz gut. Die Dracula-Verfilmung von 1992 hingegen war Müll. :bad: Da gefällt mir die klassische Dracula-Reihe von Hammer Studios mit Christopher Lee in der Hauptrolle wesentlich besser. Hammer hat auch noch viele andere Vampir-Filme gemacht. Z.B. die Karnstein-Trilogie (https://de.wikipedia.org/wiki/Gruft_der_Vampire).
Da diese aus den 60/70ern sind, sprechen die die heutige Generation denke ich nicht so an. Ich selber bin zwar ein Kind der 80er/90er, aber ich mag diese Filme, weil sie auf Grusel aus waren und nicht auf reinen, blutigen Horror. Die meisten Filme waren da noch recht originell und hatten/haben einen gewissen Charme, allein durch die Kostüme. Und es sind britische Filme, nicht das übliche Hollywood-Gedöns.

Für neuzeitige Vampir-Filme fällt mir Abraham Lincoln Vampirjäger ein (den fand ich echt beknackt, konnte ich mir auch nicht zu Ende angucken) und natürlich die Twilight-Reihe. Hab vor ner Woche mal angefangen, die mir anzugucken....und so schlecht find ich die gar nicht. Da ich aber recht niedrige Erwartungen hatte, liegts wahrscheinlich daran. :lol: Kommen ja auch Werwölfe vor. Naja, ist aufjedenfall vorranging für Teens gemacht. Aber ist ja cool, wenn jede Generation mit der Thematik in Berührung kommt. ^^

Kennt ihr sonst noch (gute) Vampirfilme?

_________________
"Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen."


Fr 16. Dez 2016, 05:01
Profil

Registriert: Fr 2. Sep 2016, 20:11
Beiträge: 397
Alter: 42
Wohnort: Thüringen, Harznähe
Mit Zitat antworten
Scorpio Dennis hat geschrieben:

Die Frage ist ja, wann der Vampir-Mythos überhaupt enstanden ist. Die bekannteste These geht eben davon aus, dass alles mit Bram Stoker's Geschichte über Dracula anfing. Und die Figur Dracula soll wiederum auf Vlad III. Drăculeabasieren, ein grausamer rumänischer Fürst, der im 15.Jahrhundert etliche Menschen per Pfählung hingerichtet haben soll. Daher kommt wahrscheinlich auch die ganze Sache mit dem Pfählen - also das Vampire mit einem Pfahl durchs Herz getötet werden können. Stoker hat das in dieser Weise aufgegriffen. Ich glaube aber, dass es auch vor Stoker schon Geschichten und Sagen um Vampire gab....(kennt hier jemand vielleicht welche?)



Also wenn man Wikipedia glauben darf, ist der Vampir-Mythos ziemlich weit im Volksglauben verbreitet und auch relativ alt.

https://de.wikipedia.org/wiki/Vampir

Stoker's moderne Aufbereitung des Themas hat da aber anscheinend eine Art gesellschaftlich "künstlerisch-sensitiven" ;) Nerv getroffen, aufgrunddessen sich später die Filmbranche des Themas mit weiteren, teilweise konkreteren und noch publikumswirksameren Interpretationen annahm.

Dennis hat geschrieben:
Lucindra hat geschrieben:

Seine Freundin hat ihm Blut "gespendet". In ein Glas und er hats so wies war gleich getrunken.
Aber das fand ich dann doch etwas zu krass.



Etwa das Menstruationsblut, Lucindra? :shock: Naja, es soll ja magsiche Riten um sowas geben, Crowley lässt grüßen.



... auf diesen Gedanken war ich noch gar nicht gekommen ...
"bloody Mary" mal nicht mit Tomatensaft?

2 cl Wodka
1 dash Worcestershire Sauce
4 cl Tomatensaft
4 cl Apfelsaft

Scorpio Dennis hat geschrieben:
Nordrage hat geschrieben:

Roman Polanskis "Tanz der Vampire" - ich meine natürlich damit den alten Film, von glaube 1966, wo er selbst auch eine Hauptrolle als "getreuer Schüler Alfred" des alten Professors spielt, und sie in der genialen Winterlandschaft der Karpaten und in einem alten Vampirschloß unterwegs sind - ist auch heute noch einer meiner Lieblingsfilme.



Meiner auch, Nordrage! :good: Absolut einer der genialsten Filme, der je gemacht wurde. Man weiß nie so recht, ob man ne Komödie schaut oder nen Gruselfilm. Roman Polanski brilliert da auch als Schauspieler. Und nicht zu vergessen die rothaarige Sharon Tate...ach ja, da wär ich auch gerne mal Vampir. :twisted: In der englischen Originalfassung ist der Film übrigens etwas ernster, gefiel mir fast besser...also falls du die noch nicht gesehen hast ;-) (der englische Originaltitel ist allerdings weniger gelungen: "The Fearless Vampire Killers". In der USA-Fassung noch geiler: "The Fearless Vampire Killers or Pardon Me, But Your Teeth Are in My Neck" :roll: Da versuchte man ihn als reine Komödie zu verkaufen, was den Sinn verfehlt)



Sharon Tate wurde ja ca. 2 Jahre nach "Tanz der Vampire" von der
Manson-Family https://de.wikipedia.org/wiki/Manson_Family
während sie schwanger von Polanski war, getötet.

Dennis hat geschrieben:
Nordrage hat geschrieben:

Und was wäre eine Folge "Tatort", wenn es nicht mindestens einen Mord gegeben hätte?
Sex&Crime läßt sich nunmal immer am besten verkaufen - da fragt man sich doch wirklich:
... Wieso eigentlich?



Wo gibts im Tatort denn Sex? :lol: Naja, ein paar Episoden wirds geben. ^^ Bei Sex & Crime würd ich jetzt als erstes an James Bond denken. :mrgreen:



Da hast Du recht. Ich hab' mir auch schon ewig keinen Tatort mehr angeschaut.
Bin eigentlich auch nur Fan von den alten "Schimanski-Filmen".
Bei James Bond mußt Du dir unbedingt mal den alten "Casino Royale" anschauen, falls Du den noch nicht gesehen hast.
Mit David Niven als James Bond, Peter Sellers, Orson Welles, Woody Allen, Ursula Andress, Daliah Lavi und etlichen anderen klasse Schauspielern von damals, die da kurze Gastrollen hatten, wie z.B. Peter O'Toole oder Belmondo.

Der Film ist eine Art Parodie auf das Agentenbusiness, so wie in etwa "Tanz der Vampire" auf das "Vampirbusiness".
Der Film greift sogar bei der Symbolik Illuminatenbezüge auf.
Ich hab ihn bei cine.to geschaut.

Dennis hat geschrieben:
Nordrage hat geschrieben:

Ich liebe ja auch diesen Song hier.
Ist zwar kein War-Song im eigentlichen Sinne, aber dafür so schräg, daß man damit nicht auffällt. ;)



Diese Yoshida-Brothers sind ja mal cool! Ich weiß zwar nicht, was das mit Vampiren zu tun hat, aber jetzt weiß ich wie sich japanische Westernmusik anhört. :dance2:



Ich auch nicht.
Aber die Typen sind einfach nur genial ... ;)

Dennis hat geschrieben:

Kennt ihr sonst noch (gute) Vampirfilme?



Also in Bezug auf den "Sex-Faktor" - der ja in diesem Zusammenhang lustigerweise immer eine große Rolle spielt, gibts da jede Menge - ist aber meist eher von der billigen Machart und teilweise unfreiwillig komisch.

_________________
Per aspera ad astra


Fr 16. Dez 2016, 11:30
Profil
Hexer
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Nov 2016, 17:33
Beiträge: 148
Alter: 27
Wohnort: Witten
Mit Zitat antworten
Hallo zusammen,

Ich muss leider eingestehen, dass ich dem Thread hier nicht ganz folge, da wirklich schon viele Kommentare dazu geschrieben sind und ich diese nur überflogen habe. Ich möchte mich aber gerne auch dazu Äußern und meine Meinung dazu nieder schreiben.

Ich denke, dass dieser Glaube aus Angst entstand. Es gibt oder gab auch Leute die dachten die wären Vampire, aber der eigentliche Vampir ist durch ein Buch entstanden eine Idee eines Autors. Die Leute waren früher sehr Abergläubisch oder suchten viele Gründe für Vorfälle. Sie glaubten dem Autor und es wurden auch sogenannte Vampir Gräber gefunden.

Vampire wie man sie aus Filmen kennt, gibt es nach meiner Meinung nicht. Aber ich sehe die Bettwanze als Vampir. Sie kommt in der Nacht. Sie ist im Schlafzimmer, man sieht sie nicht und sie saugt Nachts das Blut aus uns aus. :twisted: aber wenn man alles richtig macht dann hat man auch keine Bettwanzen/ kleine Vampire :derisive:

Ansonsten wie bereits geschrieben, gibt es eine derartige Wesensgestalt nicht.

Aber der Autor hat wirklich da durch was großes geschaffen und wird auch noch lange "Legende" bleiben.


Liebe Grüße :)

_________________
*************************************************************************
Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheit.
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter, denn es wird dein Schicksal.

Die englische Fassung nach Charles Reade geht auf ein chinesisches Sprichwort zurück.


Sa 17. Dez 2016, 22:36
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de