Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Fr 24. Nov 2017, 01:14

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Auf das Thema antworten  [ 57 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6
 Otherkin 
Autor Nachricht
Magier
Benutzeravatar

Registriert: Mi 1. Feb 2017, 10:10
Beiträge: 212
Mit Zitat antworten
Zitat:
Würdest Du die Versuche hier Inkarnierter, sich bei anderen, meist Nahestehenden, mit Energie zu versorgen, auch als Anhaftung (vielleicht im weiteren Sinne) verstehen?


Nein, Anhaftungen sind für mich nur nicht-stoffliche Wesen die Energie ziehen. Emotionale oder anderweitige 'Bänder' zwischen zwei lebenden Personen sind wieder etwas anderes.

Zitat:
Beispiel: Vor Jahren hatte eine Freundin von mir das Gefühl, dass etwas an ihr "hing", das ihr Energie abzog. Sie schaute nach und entdeckte etwas, dass sie als "Faden"/... beschrieb. Als sie dem nachging, fand sie einen engen Familienangehörigen, von dem sie sich vor langem getrennt hatte.
Sie "zog" den Faden raus. Ihr ging es besser, aber einige Zeit später hörte sie, dass der Angehörige gestorben war. Solche Begebenheiten sind mir danach öfter zugetragen worden/begegnet, wobei ich mich nicht daran erinnern kann, ob/dass noch andere gestorben wären).


Hm, da wäre allerdings die Frage, ob derjenige der gestorben ist, auch wirklich Energie bezogen hat. Das muss nicht zwingend der Fall sein. Vielleicht hat auch einfach nur die Verbindung an sich ihn dazu bewogen, am Leben zu bleiben und die Trennung davon war der letzte, endgültige Abschied. Nun kenne ich natürlich die genauen Hintergründe nicht, und auch nicht, ob derjenige ohnehin krank war und nicht mehr lange zu leben hatte etc. Aber vermutlich 'sollte' es einfach so sein.

Zitat:
Der Slenderman scheint ja neu im gesellschaftlichen Raum zu sein, und mir scheint, dass jetzt mehr ihn sehen. Was ich mich frage ist, woran das liegt: - z.B. er kann ein altes Wesen sein. Dadurch, dass einzelne (wie z.B. Du) ihn gesehen haben und welche von ihnen ihre Wahrnehmung verbreiteten, können ihn auch andere besser sehen (ist ja oft ein Phänomen in dieser weißen nordeuropäischen Gesellschaft, Unbekanntes macht Angst und wird eher nicht gesehen)
- oder/und die Wahrnehmung von nicht Inkarnierten ist bei "vielen" hier nur unscharf. Diese Wahrnehmungen werden jetzt von "vielen" auf diese neue "Figur", wie im Sinne eines Bildes, gelegt und das Bild "Slenderman" wird dadurch belebt, so dass mehr ihn sehen können. Frage mich das bei anderen Wesen, die plötzlich stärker vertreten sind, auch oft.


Naja, vielleicht gibt es ja auch mehrere Wesen die ähnlich wie der Slenderman aussehen. Ich sah dieses Wesen auch nicht nach Recherchen oder näherer Auseinandersetzung mit dieser urbanen Legende. Eigentlich wusste ich nicht viel darüber. Aber es ließ sich auch relativ leicht vertreiben und kam danach nie wieder. Wenns der so oft gesehene und als ziemlich gefährlich beschriebene Slenderman gewesen wäre, wäre das sicher nicht so einfach gewesen :denkend_0019:

Kann auch sein dass es durch die Angst der Menschen mittlerweile auch ein solches Wesen gibt, aber das wäre dann nur so etwas wie eine "Tulpa", also ein aus Emotionen geschaffenes Wesen, das niemandem großartig gefährlich werden könnte. Es kann höchstens auch Energie beziehen und sich von Angst nähren.

Aber ich glaub wir schweifen wieder mächtig vom Thema ab ^^

_________________
http://otherkincommunity.5forum.biz/forum


So 7. Mai 2017, 12:03
Profil Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Fr 28. Apr 2017, 11:43
Beiträge: 115
Alter: 56
Wohnort: Niedersachsen
Mit Zitat antworten
Silas hat geschrieben:
Aber ich glaub wir schweifen wieder mächtig vom Thema ab ^^


Oh, Mist, Entschuldige!
Ich werde zukünftig besser aufpassen und Danke für Dein darauf achten!


So 7. Mai 2017, 16:41
Profil
Administrator/Alchemist
Benutzeravatar

Registriert: Mo 24. Aug 2015, 14:33
Beiträge: 1954
Alter: 39
Wohnort: Remscheid
Mit Zitat antworten
Silas hat geschrieben:
Das würde zwar durchaus Sinn machen (und ich zog eine ähnliche Theorie auch zu einem früheren Zeitpunkt tatsächlich schon in Erwägung), aber in meinem Fall hat das alles dann doch eine andere - etwas komplexere - Bewandnis wie sich herausstellte, auf die ich aus persönlichen Gründen nicht eingehen möchte. Die Jaguarkrieger haben damit aber in gewissem Sinne tatsächlich zu tun. Damit habe ich mich vor einer Weile schon eingehend befasst und tue es noch, sofern sich Infos bieten die mir neu sind :)


Was hat es mit diesen Jaguarkriegern auf sich, Silas?

Zitat:
Nein, für gewöhnlich sieht jeder, der 'nur' ein Mensch ist, astral auch aus wie ein solcher. Obwohl manche vielleicht auch - sofern sie versiert darin sind - ihr Astral-Ich verändern können, denn da das kein stoffliches Abbild ist dass man dort sieht, ist eine Wandelbarkeit bis zu einem gewissen Grad nicht aus zu schließen. Obwohl die meisten dazu wohl nicht tendieren. Möglich wäre auch, dass jemand als etwas erscheint, als das er einmal reinkarniert war, denn Reinkarnationen sind in der Seele 'gespeichert' und können sich auch schon mal bemerkbar machen.


Das kann ich bestätigen. Ich bin Menschen auf der Astralebene oder im Traum auch schon in der Art begegnet, das sie ein anderes Alter hatten als im Real Life, meistens als Kind. Oder sie hatten eine andere Größe, waren etwas anders geformt, waren z.B. dicker oder dünner - ich denke, dass das stets einen derzeitigen Seelenzustand wiederspiegelte. In manchen Fällen auch das Magie-Level.

Zitat:
Kann ja sein, dass deine Freundin ein Mantikor ist, seelisch gesehen. Oder dass du bei Menschen übermäßig oft etwas siehst, dass ihr wahres Wesen zeigt, weil du dafür ein Gespür hast.


Es wäre auch möglich, dass wenn man Menschen astral als ein Tier oder anderes sieht, dass das nicht unbedingt ihr "wahres" Wesen ist, sondern einfach nur eine Repräsentation sein soll oder wie oben bereits erwähnt den aktuellen Seelenzustand widerspiegelt. Noch ne andere andere Variante wäre, weil es bei Skorpion passt, dass es sich um das Sternzeichen handelt (welches ja nun mal für gewisse Eigenschaften und Charakteristika sorgt) - könnte es sein, Sapuchera, dass diese Freundin von dir Skorpion ist?

Zitat:
Die Mischwesen die du beschreibst, klingen mir stark nach Naturgeistern. Wesen mit Hirschkopf oder anderen Hirschattributen sind meist Waldgeister.


Oder man hat die Ehre und trifft auf Herne bzw. Cernunnos. ;-)

Silas hat geschrieben:
Ist nicht böse gemeint, aber ich leide unter chronischen Kopfschmerzen, die mir das Denken oft nicht leicht machen.

Sapuchera hat geschrieben:
Ich kenne Kopfschmerzen in Form von Migräne auch, aber da kann ich nichts mehr folgen, schon gar nicht einer Diskussion. Also 'Hut ab'.


Ist euch beiden schon mal in den Sinn gekommen, dass ihr vielleicht (auch) ein überaktives Stirnchakra habt? Oder das nicht richtig integriert bekommt? Ich hab schon oft den Eindruck gehabt, dass Menschen, die unter Migräne leiden, Probleme mit dem Stirnchakra haben...bei "normalen" Menschen ist es eher so, weil das Stirnchakra blockiert ist oder aber stimuliert wird und derjenige damit halt nicht umgehen kann, also wird dagegen angekämpft (mit Pharmazeutika), was es dann wieder blockiert. So geht das dann hin und her obwohl es einfacher wäre, die Aktivierung mal zuzulassen. :roll: Aber naja, die Leute sind bzw werden diesbezüglich ja nicht informiert. Bei "unnormalen" Leuten wie euch :grin: liegt es wahrscheinlich eher daran, weil es zu aktiv und offen ist und/oder es fehlt die Balance dazu, v.a. die Erdung?. Sapuchera's "Tautreten" zur Vorbeugung deutet darauf hin. Und Silas schrieb ja, dass er viel raus in die Natur oder Garten muss, um sich wohl zu fühlen. ABer vielleicht reicht es nicht? Oder es sind die "matschigen" diesseitigen Frequenzen, die v.a. das Stirnchakra belasten. Denkt mal an den ganzen EMF-Salat, dem wir heutzutage ausgesetzt sind, dank Handys, Maste & diverser Elektronik!

Silas hat geschrieben:
Ja, sehr sogar. Ich lebe auch immer noch auf dem Land, und der Wald ist nur zehn Minuten entfernt. Gehe ich nicht regelmäßig hin oder mache sowas wie Gartenarbeit, bin ich nicht mehr geerdet, und fühle mich furchtbar. Deshalb hasse ich auch den Winter, weil da die Natur schläft, ich nicht draußen in der Erde buddeln, oder in den Wald gehen kann. Das heißt, ich könnte schon, kann aber dann keine Energie beziehen weil alles schläft. Da kommt dann nichts rüber.


Auch im Winter kann man barfuß laufen und würde für Erdung sorgen. Und für ne gehörige Belebeung des Kreislaufes. :lol: (Wäre für mich allerdings auch nichts, schließlich bin ich kein Finne :mrgreen: ) Alternativ, zumindest für den Winter: eine earthing mat! Benutz ich schon seit einigen Jahren, bin fast immer barfuß drauf, wenn ich am Computer sitze (Baumwollsocken gehen aber auch, es muss halt leitendes Material sein) - kann ich echt nur empfehlen! Ich hab auch nie Probleme mit Migräne oder sowas. (Ne earthing mat wird an die Erdung der Steckdose geschlossen - der Erdleiter eines Hauses geht meist recht tief in die Erde. So ist man dann verbunden :) )

Silas hat geschrieben:
Zitat:
Gestern Nacht zog es mich raus, zu den Sternen und plötzlich hatte ich das Gefühl, klingt vielleicht etwas spinnig, dass Palenque so etwas gewesen sein könnte, wie eine irdische Dependance für eine Spezies aus dem All.


Ganz und gar nicht, ich bin mir sogar relativ sicher, dass einige meiner Leute und ich - die ja auch aus dem All stammen - dort gewesen sind. Auch wenn es nicht unsere erste Anlaufstelle hier auf der Erde war; das war zunächst im mesopotamischen Raum damals ;)


Joa, es soll nicht wenige antike Stätten geben, die (auch) als Weltraumbahnhof fungierten. Oder die Stargates hatten. Forscher wie von Däniken oder William Henry haben recht viel darüber berichtet. Den Däniken sollte man aber mit viel Vorsicht genießen, der soll öfter mal geschwindelt haben...

Zitat:
(Anhaftungen sind für mich parasitäre Wesen, die sich in der Aura von Menschen aufhalten, um von ihnen Energie zu beziehen und sie krank zu machen, manchmal manipulieren sie ihr Opfer auch. Das können z.B die Geister Verstorbener sein, meist sind es aber Alps, 'Larven' oder andere Wesen, für die ich bisher keinen Namen habe. Hab da schon einiges gesehen, sogar ein Wesen das aussah wie der 'Slenderman' aus dieser urbanen Legende).


Jopp, so Anhaftungen gibt es leider. Wobei ich das persönlich noch erweitern würde, nämlich das eigentlich alle möglichen Wesen einem anhaften können und es auch tun. Also mehr so im Sinne von ständig in der Aura rumlungern und versuchen, Energie abzusaugen - und/oder sie versuchen, denjenigen zu beeinflussen, auch gewisse Emotionen zu erzeugen bzw dazu zu verleiten und sich dann energetisch davon zu ernähren. Laut meiner Erkentniss tun das v.a. dämonische Wesen. Sex steht dabei wohl hoch im Kurs....


Sapuchera hat geschrieben:
Würdest Du die Versuche hier Inkarnierter, sich bei anderen, meist Nahestehenden, mit Energie zu versorgen, auch als Anhaftung (vielleicht im weiteren Sinne) verstehen?
Beispiel: Vor Jahren hatte eine Freundin von mir das Gefühl, dass etwas an ihr "hing", das ihr Energie abzog. Sie schaute nach und entdeckte etwas, dass sie als "Faden"/... beschrieb. Als sie dem nachging, fand sie einen engen Familienangehörigen, von dem sie sich vor langem getrennt hatte.
Sie "zog" den Faden raus. Ihr ging es besser, aber einige Zeit später hörte sie, dass der Angehörige gestorben war. Solche Begebenheiten sind mir danach öfter zugetragen worden/begegnet, wobei ich mich nicht daran erinnern kann, ob/dass noch andere gestorben wären).


Das Beispiel ist krass, Sapuchera. In so Fällen wäre es wohl ratsam, wenn man behutsamer vorgeht. Klar ist das nicht prickelnd, wenn man einen "Sauger" bei sich feststellt, egal ob derjenige es bewußt oder unbewußt macht - v.a. wenn man diese Person absolut nicht mag. Aber ein abrupter Cut könnte etwas unverantwortlich sein - deshalb vielleicht besser graduell und/oder dafür sorgen dass derjenig anderweitig mit Energie versorgt wird, und zwar auf natürlichere Weise. Optimal wäre natürlich, wenn man mit der Person darüber reden und ihr aufzeigen kann, wie sie ihren Energiemangel beheben und ihr eigenes Level wieder hochfahren kann. (Wobei manche das gar nicht mal wegen Energiemangel machen - sondern weil sie einfach ne vampiristische Natur haben und/oder dem Verbundenden einfach schaden wolllen).

Silas hat geschrieben:
Kann auch sein dass es durch die Angst der Menschen mittlerweile auch ein solches Wesen gibt, aber das wäre dann nur so etwas wie eine "Tulpa", also ein aus Emotionen geschaffenes Wesen, das niemandem großartig gefährlich werden könnte. Es kann höchstens auch Energie beziehen und sich von Angst nähren.


Passt auch zum Egregor. Interessant ist auch die Frage, inwiefern neuzeitige Darstellungen aus Fiction/Comics/Fantasy usw solche Wesenheiten "in echt" erschaffen (wenn es eine entsprechende große Fanbase gibt) und - im Gegensatz dazu - inwiefern solche Darstellungen auf Papier oder Film bringen, was schon (lange) vorher da war.

Im Übrigen finde ich es nicht schlimm, dass ihr immer wieder mal vom Hauptthema abgeschweift seid. Hat doch für eine spannende Diskussion gesorgt. ^^ Wobei sicherlich das ein oder andere ein eigenes Thema wert wäre. (Ich hab aber keine Lust, das aufzusplitten :lol: ;) )

_________________
"Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen."


Di 24. Okt 2017, 03:34
Profil
Magier
Benutzeravatar

Registriert: Mi 1. Feb 2017, 10:10
Beiträge: 212
Mit Zitat antworten
Zitat:
Was hat es mit diesen Jaguarkriegern auf sich, Silas?


Allgemein oder im Bezug auf mich?

Zitat:
Es wäre auch möglich, dass wenn man Menschen astral als ein Tier oder anderes sieht, dass das nicht unbedingt ihr "wahres" Wesen ist, sondern einfach nur eine Repräsentation sein soll oder wie oben bereits erwähnt den aktuellen Seelenzustand widerspiegelt.


Ja, das kann auch sein. Vieles auf der Astralebene ist rein symbolisch, wird von Leuten aber gern mal wörtlich genommen und dann ist die Verwirrung groß.


Zitat:
Ist euch beiden schon mal in den Sinn gekommen, dass ihr vielleicht (auch) ein überaktives Stirnchakra habt?


Meine Chakren neigen eher dazu, verstopft zu sein und nichts zu tun (bis aufs Solarplexus, das ist auch schonmal überaktiv), und ich mache auch regelmäßig Chakrenmeditationen mit Heilsteinen. Von daher halte ich das eigentlich für unwahrscheinlich. Migräne liegt bei mir aber auch in der Familie, und meist kommt so etwas von Galleproblemen oder Nackenverspannungen. Oder in meinem Fall eben auch von der Schilddrüse. Hochsensibilität ist ebenfalls in der Familie stark vetreten, und klar, Fremdeindrücke o.ä können einen da auch aus der Bahn werfen. Das ist aber eine andere Art von Kopfschmerz bei mir, die ich mittlerweile kenne. Das ist aber auch relativ leicht zu beseitigen.

Zitat:
Alternativ, zumindest für den Winter: eine earthing mat! Benutz ich schon seit einigen Jahren, bin fast immer barfuß drauf, wenn ich am Computer sitze (Baumwollsocken gehen aber auch, es muss halt leitendes Material sein) - kann ich echt nur empfehlen! Ich hab auch nie Probleme mit Migräne oder sowas. (Ne earthing mat wird an die Erdung der Steckdose geschlossen - der Erdleiter eines Hauses geht meist recht tief in die Erde. So ist man dann verbunden :) )


Sofern die nicht zu arg teuer ist, werde ich das mal versuchen. Danke für den Tipp!

Zitat:
Den Däniken sollte man aber mit viel Vorsicht genießen, der soll öfter mal geschwindelt haben...


Ich mag den eh irgendwie nicht...war von Anfang an so, ich konnte aber nie genau sagen, warum. Naja, aber ich mache mir eh lieber selbst ein Bild, weil es einfach zu mühsam ist, sich durch diesen ganzen Wust an vermeintlichen Tatsachen zu wühlen, die Däniken und Co. so logisch vorkommen.


Zitat:
Passt auch zum Egregor. Interessant ist auch die Frage, inwiefern neuzeitige Darstellungen aus Fiction/Comics/Fantasy usw solche Wesenheiten "in echt" erschaffen (wenn es eine entsprechende große Fanbase gibt) und - im Gegensatz dazu - inwiefern solche Darstellungen auf Papier oder Film bringen, was schon (lange) vorher da war.


Egregor, Tulpa, Elemental...ist ja alles das selbe nur in blassgrün ;) Aber ja, viele Wesen aus der Fiktion werden sicher auch dadurch geschaffen, dass sie von den Menschen Aufmerksamkeit bekommen und manche dann auch anfangen zu glauben, es könne sie in einer Parallelwelt geben. Daher wohl auch das vermehrte Auftreten von 'Fiction-Kins'. Als Otherkin ordne ich die trotzdem nach wie vor nicht ein.

Zitat:
Im Übrigen finde ich es nicht schlimm, dass ihr immer wieder mal vom Hauptthema abgeschweift seid. Hat doch für eine spannende Diskussion gesorgt. ^^ Wobei sicherlich das ein oder andere ein eigenes Thema wert wäre. (Ich hab aber keine Lust, das aufzusplitten :lol: ;) )


Musst du ja auch nicht ;)

_________________
http://otherkincommunity.5forum.biz/forum


Di 24. Okt 2017, 09:32
Profil Website besuchen
Hexe
Benutzeravatar

Registriert: So 13. Aug 2017, 01:01
Beiträge: 64
Alter: 50
Wohnort: Berlin
Mit Zitat antworten
Hi Silas :)

Migräne - höllische - hatte ich von meinem 19. bis zu meinem 45. zwei Wochen lang, jeden Monat.

Hat sich herausgestellt, dass meine Nackenmuskulatur zu Verspannungen neigt und nach hunderten Besuchen bei etlichen Ärzten, hatte dann ein Unfallarzt eine recht gute Übung:

Die Schultern kreisen lassen. Also beide gleichzeitig nach vorne ziehen und kreisförmig nach hinten drehen. Bei mir knacken dann beide Gelenke mehrmals.

Das muss ich jeden Tag machen und immer bevor ich mich hinlege. Vergesse ich das auch nur einmal, hab ich am nächsten Tag garantiert entweder einen verspannten Nacken oder ne Migräne.

Ansonsten; eine Meditation der Leere hilft ganz gut, wenn man gerade keine Schmerzmittel zur Hand hat. Man wird die dadurch natürlich nicht los, aber sie wird wesentlich erträglicher.


Alles Liebe,

holabosque


Di 24. Okt 2017, 10:20
Profil
Magier
Benutzeravatar

Registriert: Mi 1. Feb 2017, 10:10
Beiträge: 212
Mit Zitat antworten
Danke für die Tipps Holabosque, nur leider bringt das schon nicht mehr so viel bei mir, wohl auch weil meinen zahlreichen Beschwerden auch etwas psychisches Zugrunde liegt und ich deshalb schon seit Jahren schlecht schlafe =/ Nackenverspannungen und Kopfschmerzen treten bei mir nämlich fast nur nach dem Aufstehen auf. Aber ich arbeite dran.

_________________
http://otherkincommunity.5forum.biz/forum


Di 24. Okt 2017, 12:41
Profil Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Fr 28. Apr 2017, 11:43
Beiträge: 115
Alter: 56
Wohnort: Niedersachsen
Mit Zitat antworten
Hallo Dennis,
na, da muss ich jetzt wohl etwas nachlesen, damit ich wieder auf den aktuellen Stand komme...

Scorpio Dennis hat geschrieben:
Es wäre auch möglich, dass wenn man Menschen astral als ein Tier oder anderes sieht, dass das nicht unbedingt ihr "wahres" Wesen ist, sondern einfach nur eine Repräsentation sein soll oder wie oben bereits erwähnt den aktuellen Seelenzustand widerspiegelt. Noch ne andere andere Variante wäre, weil es bei Skorpion passt, dass es sich um das Sternzeichen handelt (welches ja nun mal für gewisse Eigenschaften und Charakteristika sorgt) - könnte es sein, Sapuchera, dass diese Freundin von dir Skorpion ist?


klingt interessant! Nein, sie ist kein Skorpion im Sternzeichen, um Deine Frage zu beantworten. Ob sie ihn als Aszendenten hat oder eine anderweitige Betonung, was dann vermutlich auch sein könnte, kann ich nicht sagen.
Allerdings weiß ich meist, ob ich eine Wesensstärke sehe oder ein Totem oder ein wahres Wesen. Es spürt sich unterschiedlich an.
Für solche Fragen ist es gut, wenn mehrere daran arbeiten/dazu reisen würden, dann kann man besser Unklarheiten ausschließen... :)

Scorpio Dennis hat geschrieben:
Oder man hat die Ehre und trifft auf Herne bzw. Cernunnos.


ja

Scorpio Dennis hat geschrieben:
Aber naja, die Leute sind bzw werden diesbezüglich ja nicht informiert. Bei "unnormalen" Leuten wie euch liegt es wahrscheinlich eher daran, weil es zu aktiv und offen ist und/oder es fehlt die Balance dazu, v.a. die Erdung?. Sapuchera's "Tautreten" zur Vorbeugung deutet darauf hin. Und Silas schrieb ja, dass er viel raus in die Natur oder Garten muss, um sich wohl zu fühlen. ABer vielleicht reicht es nicht? Oder es sind die "matschigen" diesseitigen Frequenzen, die v.a. das Stirnchakra belasten. Denkt mal an den ganzen EMF-Salat, dem wir heutzutage ausgesetzt sind, dank Handys, Maste & diverser Elektronik!


klingt nett "unnormale Leute" :lol:
Erinnert mich an ein Buch, das vom "Wahnsinn der Normalität" handelt (so ungefähr war auch der Titel). In diesem Sinne also: Danke Dennis, für das Kompliment. :-D

Die Idee mit den "matschigen" diesseitigen Frequenzen hat was. Das nimmt ja wirklich sehr zu. Wir haben immer noch das Glück, dass wir hier kaum Handempfang haben, wofür ich meist dankbar bin. Eine meiner Freundinnen, die sehr empfindlich auf diesen Mist reagiert, hat es deswegen unglaublich schwer irgendwohin in Urlaub zu reisen.
Wenn Du wüsstest, wieviel ich in der Erde wühle... unser Garten ist riesig, müsste eigentlich schon Wurzeln an Händen und Füssen haben :lol:
Erdung bekomme ich wirklich genug, aber nie genug vom draussen sein und mit Erde, Pflanzen, Tieren, ... in Kontakt zu treten.

Die Migräne habe ich seit meiner Kindheit, leider!
Und Probleme mit Knochen und Gelenken sind -wie auch bei Dir Silas- in meiner Herkunftsfamilie fast schon üblich.

Hallo Holabosque, Danke für den Tipp mit der Übung! Schmerzmittel mag ich nämlich nicht.

Scorpio Dennis hat geschrieben:
Joa, es soll nicht wenige antike Stätten geben, die (auch) als Weltraumbahnhof fungierten. Oder die Stargates hatten. Forscher wie von Däniken oder William Henry haben recht viel darüber berichtet. Den Däniken sollte man aber mit viel Vorsicht genießen, der soll öfter mal geschwindelt haben...


Danke für die Info!
Mit van Däniken habe ich früher in der Schule meine Religionslehrerin so lange gequält, bis ich endlich nicht mehr in diesen Unterricht gehen musste :biggrin:
Das Problem daran war dann nur: ich hatte sie nicht nur in Religion, sondern noch in anderen Fächern und mir mit meinem Verhalten eine echte Feindin in ihr geschaffen.....tja....

Scorpio Dennis hat geschrieben:
Das Beispiel ist krass, Sapuchera. In so Fällen wäre es wohl ratsam, wenn man behutsamer vorgeht.


ja, wäre wohl für den Betreffenden zuträglicher. Sie hat darum nicht gewusst und keinen Kontakt zu der Person mehr gehabt, da geht Reden nicht wirklich. Zumal dann nicht, wenn es handfeste Gründe dafür gab, den Kontakt zu beenden.
So schlimm das für den Angehörigen auch gewesen ist, man darf darüber nicht vergessen, dass es eine Vorgeschichte gab, dass er sie nicht darum gebeten hatte, dass sie ihn mit unterhält und er sich einfach heimlich hereingeschlichen hat und ihr schadete.
Ich frage mich, warum sie dann die Verantwortung tragen sollte? Es ist seine Verantwortung und es ist er, der die Konsequenzen seines Handelns auch tragen muss.
Soviel zur Theorie, in der Praxis sieht es dann meistens doch anders aus... :)

Scorpio Dennis hat geschrieben:
Im Übrigen finde ich es nicht schlimm, dass ihr immer wieder mal vom Hauptthema abgeschweift seid. Hat doch für eine spannende Diskussion gesorgt. ^^ Wobei sicherlich das ein oder andere ein eigenes Thema wert wäre. (Ich hab aber keine Lust, das aufzusplitten )


Danke, dann ist ja gut!
Und nee, das sollst Du auch nicht tun. Wenns was gibt, das weiterhin interessant ist, dann kommt es als Thema ja wieder.


Di 24. Okt 2017, 16:24
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 57 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4, 5, 6

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de