Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Di 11. Dez 2018, 13:34

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Auf das Thema antworten  [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste
 Spinnenphobie 
Autor Nachricht
Moderatorin/Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Jan 2016, 12:32
Beiträge: 1186
Wohnort: Schweiz
Mit Zitat antworten
Die Phobie wurde schon behandelt, nur heilen kann man sie i.d.R nicht ganz...
Ich kann mit ihr umgehen... und lebe zur Zeit sehr gut mit ihr. :smile:

Am Ende sind so Kunststoff Borsten (aber lange, weiche) die legen sich von oben um die Spinne und sie kann nicht weglaufen, da sie die Beine für den Moment nicht bewegen kann. als würdest du eine grooooosse Spinne von oben mit der Hand einschliessen und die Beine unten "zusammendrücken" (ist auch ein Griff, den die Profis anwenden bei Vogelspinnen.)

Ich hoffe es ist etwas klarer geworden wie da sTeil funktioniert. :?

_________________
"Of course it is happening inside your head, Harry, but why on earth should that mean that it is not real?"
from: Harry Potter and the Deathly Hallows


Mi 10. Feb 2016, 18:33
Profil
Gesperrt

Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:15
Beiträge: 698
Alter: 50
Mit Zitat antworten
Spinnen fand ich als Kind einfach nur widerlich.
Beim Saubermachen hab ich die Spinnenweber meistens alle zu einem neuen Wohnort im Garten verholfen und mich dann gewundert, warum ich jeden tag neu Putzen musste - Stauballergie.

Vor 15 Jahren las' ich mal irgendwo, dass ein Spinnenweber pro Tag etwa 300 Milben auffrisst und schätzte diese Tierchen komplett neu ein.
Seitdem halte ich mir in jeder Ecke ein Spinnenweber-Pärchen und viele haben auch Namen wie "Tante Dorothea" oder "Onkel Theodor" Das Resultat:

Ich muss nur noch alle par Tage Saubermachen achte dabei aber darauf, dass meine kleinen den Vorgang unbeschadet überstehen.


Fr 22. Apr 2016, 12:47
Profil
Gesperrt

Registriert: Di 19. Apr 2016, 10:49
Beiträge: 102
Mit Zitat antworten
Spinnen haben wir auch reichlich in unserem alten Haus. Spätestens wenn die Fäden wie Girlanden von der Decke hängen muss mal wieder gründlich geputzt werden :taunt:

Ich mache gegen die Spinnen auch nichts mehr. Dauerhaft wird man sie nicht los und Hund und Katz genehmigen sich auch ab und an mal welche - dann aber eher diese richtig fiesen dicken fetten schwarzen Jagdspinnen, die keine Netze bauen. Bei denen schuttert's mich auch.


Fr 22. Apr 2016, 13:02
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 23. Nov 2016, 00:49
Beiträge: 188
Mit Zitat antworten
Das andere ist, dass ich mich gerne viel mehr in der Natur aufhalten würde, wenn ich nicht so panische Angst vor Spinnen hätte ... die können eben überall sein und sobald mir dieser Gedanke in den Sinn kommt ist es vorbei mit wohlfühlen ...
Als ich ca 2 Jahre alt war hatte ich mir ne frische Unterhose von der Wäscheleine geholt und angezogen und anscheinend habe ich dann voll angefangen zu kreischen und rumzuzappeln und als meine Mom mir die Unterhose geistesgegenwärtig wieder runterriss sass da halt son Viech drin ...
Mittlerweile kann ich mit Spinnen umgehen, wenn die weit genug von mir auftauchen und nocht plötzlich direkt vor meiner Nase auftauchen oder eben an einem Ort sind an dem ich kurze Zeit vorher noch war bzw wo meine Hände oder Füsse oder so waren ... habt ihr ne Idee, wie ich das irgendwie loswerden oder besser damit umgehen kann? In meinen Träumen tauchen Spinnen auch immer nur als Horrorwesen auf ... wie geht ihr mit Spinnen um?
Manche Leute behaupten Spinnen im Haus würde zeigen, dass ein gutes Raumklima herrscht aber das kann ich absolut nicht nachvollziehen ... was meint ihr dazu?

Lg Fee :)

_________________
Ich kann ein Schiff nur steuern, wenn es fährt :)


Fr 25. Nov 2016, 21:03
Profil
Moderatorin/Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Jan 2016, 12:32
Beiträge: 1186
Wohnort: Schweiz
Mit Zitat antworten
Da kann ich dir gut nachfühlen... Ich habe eine sehr starke Arachnaphobie.
Ich konnte mit einer Minispinne nicht im selben Raum sein, hatte Alpträume nach Begegnungen, Filmen oder sogar Bildern.

Naja, Irgendwann war ne echt riiiiiiesige Spinne (Kräuseljagdspinne - eingewandert vom Süden) im Zimmer meines Freundes... Ich hatte das Licht angemacht und sie sass direkt neben dem Lichtschalter und war so gross wie meine Hand. Da bekam ich einen Schreikrampf und eine Panikattacke.
Mein Freund entfernte sie und ich hatte fast ne Woche lang Alpträume. Da wusste ich es muss was passieren.
Ich wollte ne Therapie bei nem Psychologen machen, konnte mir das aber nicht leisten... fand dann über's WWW jemanden in der Schweiz, der eine leidenschaflticher Spinnenhalter ist und schön öfters Leute mit Spinnenphobie "behandelt" hat, umsonst.

Naja, ich ging da 2x nen Samstag hin (jeweils etwa 5-6 Stunden) und lernte die Tiere kennen. Erst über Bilder. Dann in Behältern (er hatte extra kleine Spinnen eingefangen und nachher wieder freigelassen). Von aussen an den Behälter musste ich tippen... und Finger drauf halten..
Naja es kostete viel Überwindung und nerven, aber ich lernte meine Panik zu kontrollieren, wie ich damit umgehen kann und wie die Tiere wohl reagieren werden (Spinnen hassen es angeblasen zu werden).

Seitdem blase ich in Träumen die Spinnen an und ansonsten überwinde ich mich immer wieder sie mal näher zu betrachten, aus der Wohnung zu entfernen (Mir ist egal was andere Leute sagen, Spinnen gehören nicht in meine Wohnung!).

Und ja ich ging auch ne Weile nicht gerne in den Garten, weil jedes Mal ne Spinne auftauchte... und mich zu Tode erschreckte.
Man kann eine Phobie nicht heilen! Man kann nur lernen mit ihr Umzugehen.

LG
Rhia-Aileen

_________________
"Of course it is happening inside your head, Harry, but why on earth should that mean that it is not real?"
from: Harry Potter and the Deathly Hallows


Fr 25. Nov 2016, 21:16
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 23. Nov 2016, 00:49
Beiträge: 188
Mit Zitat antworten
Oh ich bin dir grad so dankbar dass ich nicht die einzige hier bin die Spinnen grauenhaft findet ^^ das mit dem anpusten werde ich mir auf jeden Fall merken und bei Gelegenheit anwenden :)


Fr 25. Nov 2016, 23:37
Profil
Admin/Alchemist/Magier
Benutzeravatar

Registriert: Mo 24. Aug 2015, 14:33
Beiträge: 2358
Alter: 40
Wohnort: Remscheid
Mit Zitat antworten
Fee hat geschrieben:
Das andere ist, dass ich mich gerne viel mehr in der Natur aufhalten würde, wenn ich nicht so panische Angst vor Spinnen hätte ... die können eben überall sein und sobald mir dieser Gedanke in den Sinn kommt ist es vorbei mit wohlfühlen ...


Das ist natürlich schade, wenn dein Weg in die Natur und Aufenhalt dort dadurch gehemmt wird. Aber nun ja, ich denke das Problem haben viele, wenns keine Spinenn sind, dann haben sie dort Angst vor anderen Tieren (Zecken, Wilschweine, Wölfe, usw. je nach Region) Es gibt ja so Zeckenabwehrmittel, die man auf die Haut auftragen kann, wenn man rausgeht. Ich glaube, da gibt es auch natürliche Mittel, z.B. Kokosöl (ist eh gesund). Da müsste es doch auch was gegen Spinnen geben, oder?

Zitat:
Manche Leute behaupten Spinnen im Haus würde zeigen, dass ein gutes Raumklima herrscht aber das kann ich absolut nicht nachvollziehen ... was meint ihr dazu?


Ich weiß jetzt nicht was die mit Raumklima meinen, aber vermutlich, dass die Spinnen(netze) Fliegen und andere Insekten fängt und somit fernhält. Kommt halt drauf an, was du lieber magst - Spinnen oder Stechmücken? :twisted:

Rhia-Aileen hat geschrieben:
Seitdem blase ich in Träumen die Spinnen an und ansonsten überwinde ich mich immer wieder sie mal näher zu betrachten, aus der Wohnung zu entfernen (Mir ist egal was andere Leute sagen, Spinnen gehören nicht in meine Wohnung!).


Doch doch, Rhia, Spinnen gehören in eine Wohnung, v.a. in die einer Hexe. :twisted:
http://us.123rf.com/450wm/clairev/clairev1609/clairev160900026/63467734-witch-with-cat-and-broom-theme-image.jpg
Zumindest aber Spinnenweben. :beee:

Zitat:
Man kann eine Phobie nicht heilen! Man kann nur lernen mit ihr Umzugehen.


Und ich bleib dabei: Nichts ist unheilbar. ;)

_________________
"Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen."


Sa 26. Nov 2016, 03:22
Profil
Alchemist/Magier
Benutzeravatar

Registriert: Do 10. Sep 2015, 06:36
Beiträge: 571
Alter: 43
Wohnort: Bei Uelzen
Mit Zitat antworten
Fragt euch doch mal, was euch am Spinnen Angst macht.
Behaarte Beine hat eine Katze auch... viele Beine hat auch ein Marienkäfer...
Und dann einfach die Spinne zum Käfer umdefiniren? Probiere es doch mit http://welt-der-hexen.de/viewtopic.php?f=104&t=360&p=869&hilit=Autosuggestion#p869

Andere Möglichkeit ist unterhalte dich mit der Spinne/Spinnengeist(?)/-seele(?).
Bei mir Zuhause klapt es das sie ihre Netze nicht immer in alle Türen bauen. Oder die Hornisseenkönigin jedes Frühjahr in die Küche ziehen will :shout: :ireful: (auf dem Heuboden ist soooo viel Platz!)

_________________
Hexenbesen? Wieso ich hab ein Staubsauger :crazy_pilot:
:tease: Sag nicht immer Besen zu den ollen Schrubber :tease:
-Ein Mann kommt sternhagelvoll um 3 Uhr morgens heim. Im Flur wird er bereits von seiner mit wütenden Frau mit Besen bewaffneten abgefangen.
Fragt er: "Putzt du oder fliegst du noch weg?"
-Zwei Freunde treffen sich. Fragt der eine: "Weißt du eigentlich wo meine Frau ist?" Sagt der andere: "Deine Hexe ist mit meinem Besen unterwegs."


Sa 26. Nov 2016, 11:11
Profil
Hexer
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Nov 2016, 17:33
Beiträge: 148
Alter: 27
Wohnort: Witten
Mit Zitat antworten
Hallo zusammen :)

Ja auch ich habe eine Spinnenphobie, aber nicht von Anfang an. Ich weiß zumindest wo diese herkommt.

Als ich klein war habe ich diese problemlos in der Hand halten können und auf mir Krabbeln lassen. Ich fand das Gefühl (so ein kleines Kribbeln) auch nicht unangenehm. Meine Angst oder besser gesagt mein Ekel vor Spinnen begann mit dem Alter da war ich ca. 16 Jahre alt. In der Nacht wurde ich von einer großen Baumspinne geweckt die sich in meinem Gesicht befand. Ich erkannte diese erst als ich meine Nachtlampe an machte und diese sich nachdem ich sie vorher weg geschlagen habe verkroch. Ab da an begann meine Phobie auch vor den kleineren Exemplaren. Drei Jahre später ungefähr passierte diese Erfahrung wieder. Ich stand unter einem großen Baum tagsüber und auf einmal viel etwas auf meinen Kopf. Ich schlug es weg und trat drauf, was mir auch wirklich sehr leid tut aber ich konnte nicht mehr denken und wusste auch nicht was es war. Bis ich es gesehen hatte. Ich hatte eine Hand große Spinne getötet. Ich schrie und konnte mich einige Zeit nicht bewegen als dies mir klar wurde. Wieder 2 Jahre später passierte es mir in einem Waldstück dass ich 2 Exemplare dieser Größe hoch klettern sah an einem Baumstamm und sich in den Verästelung versteckten. Es sind Lebewesen und vor allem sehr wichtige und ich akzeptiere jedes Geschöpf. Aber trotzdem habe ich genau so ein Ekel vor Spinnen wie vor manch anderen kleineren Wesen. Aber es hindert mich nicht weiter in den Wald oder in die Natur zu gehen, denn diese Spinnen sieht man so gut wie gar nicht und kommen nur Nachts raus. Ich vermute das die eine Spinne einfach runter gefallen ist und die andere sich in meinem Zimmer wohl gefühlt hatte. Auch sehe ich es als kein Zeichen und wird auch nicht als Krafttier für mich gedeutet. Es ist wie es ist und es ist gut so aber der Ekel bleibt :)

Das war meine kleine Erfahrung zu diesem Thema

lg :give_heart:

_________________
*************************************************************************
Achte auf deine Gedanken, denn sie werden Worte.
Achte auf deine Worte, denn sie werden Handlungen.
Achte auf deine Handlungen, denn sie werden Gewohnheit.
Achte auf deine Gewohnheiten, denn sie werden dein Charakter.
Achte auf deinen Charakter, denn es wird dein Schicksal.

Die englische Fassung nach Charles Reade geht auf ein chinesisches Sprichwort zurück.


Sa 26. Nov 2016, 13:07
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 23. Nov 2016, 00:49
Beiträge: 188
Mit Zitat antworten
Scorpio Dennis hat geschrieben:
Ich weiß jetzt nicht was die mit Raumklima meinen, aber vermutlich, dass die Spinnen(netze) Fliegen und andere Insekten fängt und somit fernhält. Kommt halt drauf an, was du lieber magst - Spinnen oder Stechmücken? :twisted:

Mit Raumklima ist sowas wie Luftfeuchtigkeit, Temperatur und auch im weitesten Sinne auch Energien und so gemeint, habe ich jedenfalls immer so verstanden :)
Mücken und anderes Insektenkrams ist bei mir überhaupt gar kein Problem. In meinem Zimmer findet sich höchstens eine verhungerte Mücke oder Fliege auf dem Fensterbrett, da brauche ich keine Spinnen für um sie mir vom Leib zu halten. In den letzten paar Jahren hatte insgesamt auch bloß um die 20 Mückenstiche, von daher geht das völlig klar ^^
Mir schoss grad durch den Kopf:

Je mehr Fliegen, desto mehr Spinnen.
Je mehr Spinnen, desto weniger Fliegen.
Je weniger Fliegen, desto weniger Spinnen. :biggrin:

Ich habe im Internet vor einiger Zeit mal einige Tipps gefunden, wie man Spinnen effektiv von der Wohnung vertreibt und dann auch fern hält.
Das eine ist, dass sie den Geruch von Zitronen und auch den der ätherischen Öle in der Schale nicht mögen und davon abgestoßen werden. Um da nicht irgendeinen Quatsch zu erzählen, habe ich das gerade nochmal gegooglet und bin dabei auf folgende Seite gestoßen (erstes Suchergebnis)
http://hausmittelhexe.com/spinnen-vertr ... s-wohnung/
Das mit dem "Hexe" in der Website finde ich doch etwas Hmpf :nea: aber die meisten der Tipps was die Spinnen anbelangt ist doch brauchbar :) (ausser das töten, das ist ekelig :kotz: )
Am humansten finde ich das mit dem Zitronensaft und dem Lavendel. Da ich noch nicht in die Situation geraten bin, dass so viele Spinnen bei mir zuhause waren, dass ich was davon anwenden musste, habe ich davon noch nichts ausprobiert aber ich kann mir eben vorstellen, dass das funktioniert :)

Was ich auf jeden Fall im Sommer mal ausprobieren werde ist, dass ich einerseits im Garten Lavendel anpflanze und wenn ich mich draußen aufhalte und nicht gestört werden will von den Spinnentieren, mach ich mir ne Mischung mit Zitronensaft und Lavendel fertig und sprühe den Ort damit dann ein (da werde ich mir noch überlegen, wie ich das hinbekomme, ohne dabei der Umgebung bei zu schaden) ich denke, auch wenn es möglicherweise physisch wenig bis keinen Effekt hat, dass mich das einfach beruhigt und ich in Ruhe die Natur geniessen kann.

hollytrap hat geschrieben:
Fragt euch doch mal, was euch am Spinnen Angst macht.
Behaarte Beine hat eine Katze auch... viele Beine hat auch ein Marienkäfer...
Und dann einfach die Spinne zum Käfer umdefiniren? Probiere es doch mit viewtopic.php?f=104&t=360&p=869&hilit=Autosuggestion#p869

Andere Möglichkeit ist unterhalte dich mit der Spinne/Spinnengeist(?)/-seele(?).
Bei mir Zuhause klapt es das sie ihre Netze nicht immer in alle Türen bauen. Oder die Hornisseenkönigin jedes Frühjahr in die Küche ziehen will (auf dem Heuboden ist soooo viel Platz!)

Danke für den Tipp Holly :) das werde ich auf jeden Fall mal ausprobieren! Letztendlich will ich ja gut mit Spinnen auskommen können, denn da so Schiss zu haben und sich unwohl zu fühlen ist wirklich nicht schön ...

Liebe Grüße,
Fee

_________________
Ich kann ein Schiff nur steuern, wenn es fährt :)


So 27. Nov 2016, 16:34
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 28 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de