Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Fr 13. Dez 2019, 07:49



Auf das Thema antworten  [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
 Deck - Vorstellungen 
Autor Nachricht
Moderatorin/Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Mi 26. Aug 2015, 21:39
Beiträge: 500
Alter: 24
Wohnort: Nähe Dresden
Mit Zitat antworten
Hy Huhuwald

Gar kein Problem. Ich war in letzter Zeit auch mit allem möglichen beschäftigt.

Das klingt echt schwierig aber auf jeden Fall interessant.
Wird wahrscheinlich lange dauern bei mir. :)
Aber danke für deinen Tipp.

lg Lucy

_________________
"Jeder Stein und jeder Baum und jedes Wesen, hat sein Leben, seine Seele, seinen Stolz"

"Fremde Erde ist nur fremd, wenn der fremde sie nicht kennt"


Mo 8. Aug 2016, 16:25
Profil
Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Do 18. Aug 2016, 13:32
Beiträge: 14
Wohnort: Holstein
Mit Zitat antworten
Hallöchen,
so wie huhuwald die Tarots scannt, so wähle ich die Karten auch immer aus beim Tarot :lol:.
Ich habe ein Tarotdeck bekommen das heißt das Wizards Tarot. Eigentlich sollte es eher so als Witz gedacht sein, doch als ich es mir genauer angeschaut habe, war ich überrascht. Es ist wie eine Geschichte an der man aktiv teilnimmt, dh. zu jeder Karte gibt es Aufgaben und Legesysteme, die einem helfen sollen die Karten besser zu verstehen. Es macht echt Spaß und so ein paar Eindrücke helfen mir auch bei den anderen Decks.
Ich wollte es nur mal so als Spielerei vorstellen. Das was mir nicht ganz so gut gefällt sind die Darstellungen, da hab ich hübschere, aber das ist auch immer Geschmackssache.

Grüße
Lavandula


Do 18. Aug 2016, 14:33
Profil
Hexe/Magierin
Benutzeravatar

Registriert: So 28. Okt 2018, 15:24
Beiträge: 24
Wohnort: Bielefeld
Mit Zitat antworten
Die Kartenauswahl durch "Scannen" beim Legen mache ich auch. Wenn etwas an meine Hand ausstrahlt und "zu sich hinzieht", wenn sich die Hand mit etwas Abstand langsam über die aufgefächerten Karten bewegt, wird die Karte gezogen.

Momentan habe ich zwei Rider-Waite-Tarots, eins in normaler Größe, eins in der Mini-Version. Die kleine Version habe ich quasi immer dabei, das entspannt mich.
Außerdem hab ich noch das hier, weil ich das Steampunk-Genre mag und mich die Karten sehr stark angesprochen haben (hui, sind die mittlerweile teuer geworden... :shock: ): https://www.amazon.de/Steampunk-Tarot-Crds-Moore-Barbara/dp/B00BXU8MQA/ref=sr_1_1?s=books&ie=UTF8&qid=1541885716&sr=1-1&keywords=steampunk+tarot


Sa 10. Nov 2018, 23:38
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 1. Nov 2018, 18:34
Beiträge: 19
Mit Zitat antworten
Schönen guten Tag~
Ich nutze momentan das Shadowcapes Tarot, falls jemand die Bilder nicht kennt, es ist eines der schönsten in meinen Augen. Ich liebe die ganzen symbolreichen globalübergreifenden Fabelwesenbilder. Manchmal, wenn meine Laune schlecht ist, sehe ich mir einfach die Motive an, sie haben oft was warmes an sich. So ist der Tod in Form eines Phönixes dargestellt beispielsweise.

Früher hatte ich mein jüngeres halb pseudo "satanistisches" emo selbst das Tarot der schwarzen Engel, rückblickend ist es sehr düster gehalten. Damals fand ich es toll, heute würde es mich wohl nur deprimieren.

@Jen Das Steampunk Genre hab ich auch richtig gerne, die Ästhetik hat einen ganz eigenen Charme. Legen würde ich es zwar nicht aber so einige Bilder als Wanddeko...würde nicht nein sagen.


Mo 10. Dez 2018, 18:54
Profil
Hexer
Benutzeravatar

Registriert: Fr 22. Jun 2018, 10:13
Beiträge: 80
Alter: 24
Mit Zitat antworten
Hallo zusammen,

bei Tarot kann ich das "The wild Unknown" Deck empfehlen und davon gibt es auch das "The wild Unknown - Animal Spirits" was ich bisher favorisiere weil ich einfach mehr Bezüge zur Natur bzw. zur Tierwelt hab.

Grüße :)

_________________
ᚾᚨᛏᚢᚱᛖ ᛫ ᚲᚱᛖᚨᛏᚢᚱᛖ :hüpfend:


Do 13. Dez 2018, 14:05
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Okt 2019, 02:57
Beiträge: 29
Alter: 27
Wohnort: Ostwestfalen
Mit Zitat antworten
Hallo zusammen :)

Ich habe im Moment 3 Decks, mit denen ich arbeite.
Damals habe ich als erstes das Waite- Deck gekauft. Heute ist es eher das Deck, das ich zu Ritualzwecken benutze.

Irgendwann habe ich bei uns zuhaus das Crowley- Deck gefunden, aus den späten 80ern stammend und niemand will wissen wo es herkam. Ich habe mich aber gleich damit verbunden gefühlt und es ist mein Hauptdeck geworden.

Irgendwann hat mich jemand auf das Lucifers Tarot gebracht.
Da ich skeptisch bin gegenüber Tarotkarten die sich zu stark vom klassischen Tarot abgrenzen, habe mich erst einmal darüber informiert und gemerkt, dass es an sich ein sinnvolles Deck ist. (Ich denke ich war eine der letzten Personen, die diese Karten zum angenehmen Preis ergattern konnte, die werden mittlerweile mit bis zu 500 € gehandelt. :shock:)
105 Dämonen sind in dem Deck vertreten und werden auf den Karten mitsamt den Sigeln abgebildet. Aufgeteilt ist es in 72 Karten, die Herren der Finsternis, dann die 12 Prinzen von Qliphoth, dann die spezielle Gruppe der Dämonen (9 Karten) und zuletzt die Erzdämonen (11 Karten), aufgeteilt.
Zu dem Deck gibt es auch ein kleines Booklet. Zu allen Karten, außer der speziellen Dämonengruppe, gibt es eine dazugehörige "Vorhersage", ähnlich wie bei den Affirmationen bei anderen Decks. Dazu muss ich sagen, dass es von Karte zu Karte anders ist, manche lesen sich in die Situation ein oder sind eher an die Gegenwart orientiert, andere Karten beziehen sich eher auf das, was noch kommt. Sie geben Warnungen und Ratschläge.
Auch die jeweiligen magischen Charakteristiken der Dämonen sind beschrieben.
Man kann die Karten vielseitig einsetzen, einmal um eine Verbindung zu dem Dämon aufzubauen, für den jeweiligen magischen Zweck im Ritual oder, einfach wie man es bei anderen Decks oft tut, zum Rat.
Ich habe gleich gemerkt wie mächtig diese Karten sind. Bisher habe ich sie nur benutzt, um einzelne Fragen zu stellen und die Antworten sind so akkurat dass es wehtut.
Wenn ich mich in der goetischen Materie sicherer fühlen werde, dann überlege ich mir auch in anderen Wegen mit dem Lucifers Tarot zu arbeiten.
Aber bis jetzt haben sich echt große Ereignisse bewahrheitet, die die Karten vorhergesehen haben, ebenfalls sind Situationen aufgetaucht, in denen ich dachte, dass ich einen Ratschlag wirklich befolgen muss und gar nicht drum herum komme, was trotzdem immer positiv ausging, wenn ich es tatsächlich getan habe. Normalerweise glaube ich eher daran, dass sich Tarotkarten in die Situation einlesen und dazu den passenden Rat geben.
Obwohl dieses Deck so schwer zu bekommen ist, kann ich es trotzdem nur weiter empfehlen. Es ist vielleicht aufgrund der Dämonen abschreckend für manche, dennoch gibt es dabei nichts zu fürchten. :)

Das Crowley- Deck ist immer noch mein Hauptdeck. In alltäglichen Fragen und für Aufklärungen von bestimmten Situationen ist es immer noch die Nr. 1 für mich. Dafür ist das Deck schön unkompliziert, um eine Tageskarte zu ziehen zum Beispiel. Bei ernsten Angelegenheiten nehme ich gerne Lucifers Tarot zum Rat. :)

_________________
Magic is real. And reality... it is magical. - A. CROWLEY


Zuletzt geändert von gaedr am Mo 21. Okt 2019, 18:04, insgesamt 1-mal geändert.



So 20. Okt 2019, 19:39
Profil
Schamane
Benutzeravatar

Registriert: Mi 1. Feb 2017, 11:10
Beiträge: 307
Alter: 30
Wohnort: NRW
Mit Zitat antworten
Zitat:
Es ist vielleicht aufgrund der Dämonen abschreckend für manche, dennoch gibt es dabei nichts zu fürchten.


....Weil viele der 72 "Dämonen" der Ars Goetia auch eigentlich gar keine Dämonen sind, sondern vorchristliche (zumeist semitische oder ägyptische) Gottheiten, die lediglich dämonisiert wurden ;)

Könnte auch erklären warum die Karten so gut "funktionieren".

_________________
~*Mein Magieforum*~


So 20. Okt 2019, 21:21
Profil Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Sa 19. Okt 2019, 02:57
Beiträge: 29
Alter: 27
Wohnort: Ostwestfalen
Mit Zitat antworten
Silas hat geschrieben:
....Weil viele der 72 "Dämonen" der Ars Goetia auch eigentlich gar keine Dämonen sind, sondern vorchristliche (zumeist semitische oder ägyptische) Gottheiten, die lediglich dämonisiert wurden ;)

Könnte auch erklären warum die Karten so gut "funktionieren".


Genau so ist es :yahoo: :)

Darüber hatte ich mal eine lange, hitzige Diskussion.
Das Argument war, dass ich an das Christentum und was in der Bibel steht glauben muss, da ich mich mit den Dämonen beschäftige, die ja mit Luzifer zu tun haben und der ist ja auch irgendwie ein Teil davon, usw...
Da hatte ich aber eine ganz andere Meinung zu! :laugh2:

_________________
Magic is real. And reality... it is magical. - A. CROWLEY


Zuletzt geändert von gaedr am So 20. Okt 2019, 23:24, insgesamt 1-mal geändert.



So 20. Okt 2019, 22:57
Profil
Schamane
Benutzeravatar

Registriert: Mi 1. Feb 2017, 11:10
Beiträge: 307
Alter: 30
Wohnort: NRW
Mit Zitat antworten
Ich finds gut :) Denn die "Mainstream-Meinung" vertreten leider immernoch viel zu viele! Dieses Gerede von bösen Dämonen und dem Teufel kommt einem doch schon zu den Ohren raus :Gigakach:

_________________
~*Mein Magieforum*~


So 20. Okt 2019, 23:03
Profil Website besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 29 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de