Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Do 22. Aug 2019, 01:55



Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 Was ist eine Astralprojektion? Was sollte man beachten? 
Autor Nachricht
Admin/Alchemist/Magier
Benutzeravatar

Registriert: Mo 24. Aug 2015, 15:33
Beiträge: 2592
Alter: 40
Wohnort: Remscheid
Mit Zitat antworten
So, das fehlt ja noch hier. Eine Astralprojektion oder Außerkörpererfahrung (AKE, im englishen Out-of-Body-Experience, OBE) ist eigentlich ganz einfach erklärt - es handelt sich dabei um die temporäre Ablösung des Astralkörpers vom physischen Körper. Dies kann unbewusst passieren, aber man kann es auch bewußt herbeiführen.

Man nimmt dabei wahr, wie man seinen grobstofflichen Körper verlässt und wenn man zurückblickt, kann man diesen sehen (wie er im Bett, auf der Couch, etc. liegt). Ich selber versuch das eigentlich immer zu vermeiden, weil ich dabei meistens sofort wieder in den physischen Leib zurückschnappe. Ich versuche eher das Gegenteil zu machen, so bald ich ausgetreten bin - so schnell wie möglich vom Grobkörper weg und so bald wie möglich fliegen. :-D Weil es scheint nämlich auch so eine Art Gravitation von diesem auszugehen, je näher man an ihm dran ist, zumindest laut meiner Erfahrung. An manchen Tagen ist es sogar recht mühselig und kraftaufwendig, sich von diesem zu entfernen. Warum, weiß ich nicht. APs scheinen eh oft Schwankungen zu unterliegen und da greifen sicherlich mehrere Faktoren.

Was kann man bei einer Astralprojektion machen? Nun, man kann die Astralebene bereisen. Man kann fliegen (ich selber fliege immer aus den Fenstern :-D ) und Orte oder Personen aufsuchen, also zumindest deren Astralentsprechungen. Wie weit diese Orte oder Personen entfernt sind spielt keine Rolle, man kann allein durch den Wunsch bzw. die Gedankenkraft sich zu diesen Orten hinbewegen oder -teleportieren. Also auch andere Planeten oder Dimensionen. Letzteres hab ich aber noch nicht ausprobiert, da wäre ich auch etwas vorsichtig. Manche sagen ja, es gibt auch mehrere Astralebenen und ich glaube, das stimmt. Es gibt die, die sehr nah an der physischen 3D-Ebene dran ist (aber auch hier gibt es Unterschiede) und solche, die eigene Welten und Landschaften in sich zu sein scheinen (eher wie eine Traumwelt). Manche erschaffen sich auch einfach ihre eigenen Ebenen oder Räume.

Durch Astralprojektion kann man auch (direktere?) Magie wirken und Kontakt mit Gottheiten, Elementarwesen usw herstellen. Aber dafür sollte man schon viel Erfahrung mit APs haben, v.a. weil man bei solchen Unterfangen stets Manipulationen und negativen Einflüssen ausgesetzt ist. Das Bewusstsein sollte soweit geschärft sein, dass man auch bzw. grade auf den Astralebenen hinterfragend ist und eine gute Nase entwickelt. Und schützen sollte man sich natürlich! Am besten bereits vor der Projektion, also wenn man das Vorhaben gefasst hat. Spätestens aber nach dem Austritt. Die meisten bevorzugen vorher oder beides (das dürfte am besten sein), da es die Angst nimmt - vor negativen Wesenheiten als auch der Abspaltung an sich.

Viele Anfänger haben ja die Angst, dass sie nicht mehr zurückkehren könnten - aber das ist Schwachsinn. Es herrscht stets eine Verbindung zum physischen Körper, in welcher Form diese ist, kann ich allerdings nicht genau sagen - aber ich weiß, dass sie da ist. Und meine Erfahrung hat auch gezeigt, dass grade in besonders brenzligen Situationen ein gewisser Schutz greift, der einen auch wieder sofort zum Körper zurückkehren lässt. Manche postulieren ja auch, dass es eine Art immerwährende Nabelschnur (Silberschnur) gibt zwischen 3D- und Astralleib. Ehrlich gesagt halte ich das für eine Erfindung von Autoren, um Neulingen die Angst zu nehmen. Ich selber habe diese Schnur nur zweimal wahrgenommen und das auch nur, weil ich sie mir gedanklich vorgestellt habe. Diese war für mich dann aber eher störend! Sie schien mich eher am Körper festzuhalten bzw. zurückzuziehen (wie ein Gummi- oder Bungeeband), so dass ich sie sogar einmal durchgeschnitten habe! :o Und siehe da, ich konnte mich wieder freier bewegen - und ja, ich lebe noch. :-D Mit anderen Worten, die Schnur existiert eigentlich nur, wenn ihre diese als eine Verbindung bevorzugt. Ich weiß, dass das bei einigen APlern kontrovers sein mag, aber meine Erfahrung hat es nun mal so gezeigt und ich kenne nur sehr wenige, die diese Schnur jemals gesehen haben. Ich empfinde diese auch deshalb als ein Hindernis, weil bei solchen Gedanken-Konstrukten direkt auch wieder Ängste bei Anfängern hochkommen - was ist, wenn ich sie durchschneide? Oder ein Dämon sie mir durchschneidet? Sterbe ich dann? usw usf. :roll:

Wie lange dauert eine Astralprojektion? Das ist völlig unterschiedlich. Sie kann ein paar Minuten dauern bis zu mehreren Stunden. Es kommt darauf an, wie diszipliniert und steuernd man ist, ob man es stets unter Kontrolle hat, wann man zu seinem Körper zurückkehren will. Ich selber habe die Erfahrung gemacht, dass eine AKE von ganz alleine ihr Ende findet. Dann wenn sie soll. Bei mir ist das meist nie länger als 1 Stunde. Was interessant ist, ist dass das Zeitgefühl auf der Astralebene ein völlig anderes ist. Wenn ich z.B. meine ich hätte mehrere Stunden dort verbracht oder eine halbe Ewigkeit, so zeigt sich, dass im Real Life aber nur eine Stunde vergangen ist. Oder umgekehrt, was sich bei der AP wie 5 Minuten angefühlt hat, waren in Wirklichkeit 30 Minuten. :shock: Das kommt bei mir allerdings selten vor.

Anzumerken sei noch, dass es bei der Rückkehr in den Grobleib also auch bei der Ablösung zu dem Phänomen der Schlafparalyse kommen kann. Dies ist kein Grund zur Panik! Es ist nur eine Frage des Verständnisses und Eingewöhnung. Und es kommt nicht immer dazu. Manchmal können die Übergänge auch ganz geschmeidig sein - ich schätze, es hängt davon ab, wie groß die Schwingungsunterschiede zwischen den beiden Körpern sind. Und das kann von Tag zu Tag und durch verschiedene Faktoren variieren...

Jetzt würde mich interessieren ob ihr selber schon Astralprojektionen erlebt habt. Wenn ja, habt ihr diese bewußt eingeleitet oder waren sie unbewußt? Hattet ihr Angst? Wenn ja, wieso? Oder wart ihr ekstatisch?

Wie man eine Astralprojektion herbeiführt, möchte ich in einem separaten Faden behandeln.

_________________
"Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen."


Fr 15. Jan 2016, 11:45
Profil
Moderatorin/Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Jan 2016, 13:32
Beiträge: 1216
Wohnort: Schweiz
Mit Zitat antworten
Hallo Dennis,
toller Beitrag!
Wie schon im Thema "Schlafparalys" geschrieben, habe ich nur wenige Male eine unbewusste AP erlebt... Da war das erwachen und eben diese Schlafparalyse dann ziemlich heftig.. da hatte ich erst schon etwas Angst (da keine Luft)... aber dann gings..(dank Yoga-Atem).

Ich weiss nicht ob das auch als AP zählt.. wenn ich in einer Trancereise.. an meine inneren Kraftort gehe und dann in die Anderswelt.. ist das dann eine AP? Manchmal gehe ich auch bewusst aus meinem Körper und dann in die Anderswelt.. das würde ich als AP zählen...

Aber so bewusst "ich leg mich jetzt hin und mach eine AP", hab ich das noch nie gemacht.
Alles Liebe
BB

_________________
"Of course it is happening inside your head, Harry, but why on earth should that mean that it is not real?"
from: Harry Potter and the Deathly Hallows


Fr 15. Jan 2016, 13:56
Profil
Admin/Alchemist/Magier
Benutzeravatar

Registriert: Mo 24. Aug 2015, 15:33
Beiträge: 2592
Alter: 40
Wohnort: Remscheid
Mit Zitat antworten
Rhia-Aileen hat geschrieben:
Ich weiss nicht ob das auch als AP zählt.. wenn ich in einer Trancereise.. an meine inneren Kraftort gehe und dann in die Anderswelt.. ist das dann eine AP?


Das kann ich dir leider nicht sagen, weil ich selber noch nie ne Trancereise gemacht habe. Und ich vermute mal dass jeder diese auch ein bißchen anders macht oder auch was anderes darunter versteht? Wann man eine AKE hat, kann man nur mit Sicherheit sagen, wenn man auch bewußt den Austritt aus dem Körper erlebt hat. Bei mir ist das halt wenn ich mich aus meinen Körper rausrolle und dieser aber noch auf der Couch liegt. Es ist also klar, dass ich mit meinem Astralkörper draußen bin. In anderen Fällen kann man es also nicht sicher sagen, aber wäre dennoch möglich, dass man draußen ist (z.B. in Träumen).

Zitat:
Manchmal gehe ich auch bewusst aus meinem Körper und dann in die Anderswelt.. das würde ich als AP zählen...


Hört sich so an. Bist du denn da mit deinem vollen Körper in Einsatz oder beobachtest du nur? Worauf ich hinaus will - das Bewußtsein lässt sich bestimmt auch so transferieren, also weit weg vom Körper. Z.B. bei remote viewing. Der ganze Astralkörper ist dabei aber nicht unterwegs. So ist es vielleicht auch bei einer Trancereise? Hast du denn schon mal zurückgeblickt und deinen physischen Körper gesehen?



Zitat:
Aber so bewusst "ich leg mich jetzt hin und mach eine AP", hab ich das noch nie gemacht.


Probiers doch mal aus. :-D

_________________
"Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen."


So 24. Jan 2016, 19:27
Profil
Moderatorin/Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Jan 2016, 13:32
Beiträge: 1216
Wohnort: Schweiz
Mit Zitat antworten
Ja das mit dem "auf meinen sitzenden Körper sehen" hatte ich schon... aber nicht immer.

Naja, im Moment "zieht" es mich noch nicht zur AP...aber wenn es soweit ist, werde ich es ausprobieren. ;-P

_________________
"Of course it is happening inside your head, Harry, but why on earth should that mean that it is not real?"
from: Harry Potter and the Deathly Hallows


So 24. Jan 2016, 19:32
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 28. Sep 2016, 19:51
Beiträge: 62
Alter: 50
Wohnort: Bayern
Mit Zitat antworten
Stelle hier mal meine systematische Übersicht zur AKE zur Verfügung, die ich vor einiger Zeit zusammengestellt habe:

Die Begriffsbezeichnung Außerkörperliche Erfahrung (AKE) (englisch: Out of Body Experience = OBE) geht auf den Physiker und Parapsychologen George Nugent Merle Tyrrell (1879- 1952) zurück. Die Bezeichnung entstand im Umfeld der Society for Psychical Research, wo Phänomene wie Astralkörperprojektion oder Telepathie systematisch untersucht und dokumentiert wurden. AKE ersetzt als neutralere Bezeichnung die bisher okkult, esoterisch oder religiös gefärbten Begriffe wie Astralreise, Astralkörperprojektion oder Seelenreise.

Problem: Parapsychologische Forschung, früher durchaus ein ernstzunehmendes Forschungsgebiet, gilt heute als Spielart der Esoterik und ist damit unwissenschaftlich. Stichwort: Moderne Hexenverfolgung

Natürliche Formen derAußerkörperliche Erfahrung (AKE):

Abspaltung des Astralkörpers (eigentl. des Ätherkörpers) beim Einschlafen - Stadien:
1. Flug- oder Schwebezustand beim Einschlafen
2. Gefühl der Erstarrung/ Bewegungslosigkeit (Schlafparalyse)
3. Schwingungs- oder Vibrationserleben
4. Aufrichtung/ Herausziehung des feinstofflichen Körpers
5. Stabilisierung/ Bewegungsfreiheit im feinstofflichen Körper

Problematik: Abspaltung wird als „unangenehm“ empfunden. Gefühl von einer fremden Macht/ Wesen gesteuert zu werden, der man machtlos ausgeliefert ist!

Erwachen im feinstofflichen Körper
1. Vermeintliches (oft morgendliches aber auch nächtliches) Erwachen im Schlaf
2. Man registriert, dass man sich nicht im Körper befindet, sondern darüber schwebt
3. Manchmal die Möglichkeit daraus in eine freie Astralwanderung zu wechseln (z.B. durch Techniken wie seitliches Wegrollen!)
4. Oft Verbunden mit dem Gefühl des energetischen Feststeckens (Schlafparalyse)
5. Erwachen im physischen Körper, z.B. durch Schluckreflex

Wechsel in die AKE aus einem luzidem Traum heraus
1. Bewusstwerdung, dass man sich gerade in einem Traum befindet
2. Bewusste Wahrnehmung des eigenen Traumkörpers. (Castaneda: Auf die eigenen Hände schauen!)
3. Das Ergreifen einer Initiative, z. B. geht man bewusst im Traum umher, fasst einen Gegenstand an oder untersucht etwas
4. Willentlicher Wechsel vom Traumszenario zu einem konkreten Ort und damit direkt in die AKE
5. Möglicherweise sieht man dabei als Beobachter den eigenen Astralkörper, wie er als „Lichtkörper“ durchs Universum fliegt

Hinweis: AKE aus dem luziden Traum heraus gilt als der „Königsweg“, wie er in vielen esoterischen oder spirituellen Schulungswegen gelehrt wird!

LG Rafael Chiron


Zuletzt geändert von Rafael_Chiron am Do 9. Mär 2017, 03:17, insgesamt 1-mal geändert.



Do 9. Mär 2017, 03:13
Profil

Registriert: Fr 3. Mär 2017, 22:24
Beiträge: 41
Alter: 41
Wohnort: 53474 Ahrweiler
Mit Zitat antworten
Hallo Rafael_Chiron,
wow, ich kann gerade nur staunen. Einiges von dem, was du beschrieben hast, habe ich auch schon öfter bei mir bemerkt. Es gibt da ja verschiedene Wege, eine AKE zu haben. Das wusste ich bisher nicht. Vielen Dank für deine Aufklärung, die kam "wie gerufen" für mich, denn bisher hatte ich immer große Angst davor, denn meistens habe ich eine fiese Schlafparalyse dabei. Wenn ich dich da aber richtig verstanden habe, muss das aber nicht immer so sein! Das gibt mir Hoffnung... und auch Mut! :beg:
Letzte Nacht habe ich diese Schwingungen ganz deutlich wahrgenommen, mein ganzer Körper hat es gespürt. Ich hatte nicht so große Angst, weil ich mich bewegen konnte. Ich konnte schlucken, mich bewegen, die Augen willentlich auf und zu machen, mich vorsichtig im Raum umblicken. Das hat mir echt gut getan. Ich war mir allerdings nicht so ganz sicher, ob ich auch wirklich alleine war. Ich habe mal so ganz vorsichtig meine Intuition "sich umschauen" lassen. Aber wirklich direkt zu fragen, habe ich mich auch nicht getraut... wohl zuviel Angst, dass ich eine Antwort bekomme. :-D Wie kann ich mich am Besten schützen, welche Unterstützung kann ich in Anspruch nehmen um sicherzugehen, dass sich kein ungebetener Gast einmischt? Ein Freund meines Bruders ist ein nepalesischer Schamane, ich habe schon mal überlegt, ob ich ihn um Hilfe bitten soll.
Ich habe wirklich großes Interesse, das jetzt endlich mal nach Jahren hinzubekommen.
Muss jetzt weg, schaue später nochmal hier rein! :)


Do 9. Mär 2017, 17:45
Profil
Admin/Alchemist/Magier
Benutzeravatar

Registriert: Mo 24. Aug 2015, 15:33
Beiträge: 2592
Alter: 40
Wohnort: Remscheid
Mit Zitat antworten
Wirklich ne sehr gute Zusammenfassung, Rafael! Gibt nen schönen Überblick. :)

Rafael_Chrion hat geschrieben:
AKE ersetzt als neutralere Bezeichnung die bisher okkult, esoterisch oder religiös gefärbten Begriffe wie Astralreise, Astralkörperprojektion oder Seelenreise.


Mit dem Begriff Seelenreise tu ich mich schwer (auch mit Astralprojektion). Der Astralkörper ist ja nicht gleich Seele.? Und man projiziert ja nicht, sondern reist wirklich. Wie siehst du das: Denkst du, die Seele befindet sich mit im Astralkörper so dass es zumindest ne quasi-Seelenreise ist?

Zitat:
Hinweis: AKE aus dem luziden Traum heraus gilt als der „Königsweg“, wie er in vielen esoterischen oder spirituellen Schulungswegen gelehrt wird!


Wieso eigentlich? Klar, man muss natürlich erst mal das luzide Träumen schaffen, aber es ist doch viel einfacher aus nem luziden Traum heraus Astralreisen zu machen als wenn man sich vom phyischen Körper erst noch abspalten muss. Will sagen, beim luziden Traum ist man ja schon außerhalb des Körpers (?) oder zumindest in einer astralen Schwingung von daher ist der Übergang wesentlich fließender und meist auch schneller. Es muss nix grobstoffliches mehr überwunden werden, man braucht auch durch keine Zwischenphase wie die Schlafparalyse...


Rinie hat geschrieben:
Hallo Rafael_Chiron,
wow, ich kann gerade nur staunen. Einiges von dem, was du beschrieben hast, habe ich auch schon öfter bei mir bemerkt. Es gibt da ja verschiedene Wege, eine AKE zu haben. Das wusste ich bisher nicht. Vielen Dank für deine Aufklärung, die kam "wie gerufen" für mich, denn bisher hatte ich immer große Angst davor, denn meistens habe ich eine fiese Schlafparalyse dabei. Wenn ich dich da aber richtig verstanden habe, muss das aber nicht immer so sein! Das gibt mir Hoffnung... und auch Mut! :beg:
Letzte Nacht habe ich diese Schwingungen ganz deutlich wahrgenommen, mein ganzer Körper hat es gespürt. Ich hatte nicht so große Angst, weil ich mich bewegen konnte. Ich konnte schlucken, mich bewegen, die Augen willentlich auf und zu machen, mich vorsichtig im Raum umblicken. Das hat mir echt gut getan.


Hattest du denn vorher irgendwas bewußt gemacht, um in diesen Schwingungszustand zu kommen, Rinie?


Zitat:
Ich war mir allerdings nicht so ganz sicher, ob ich auch wirklich alleine war. Ich habe mal so ganz vorsichtig meine Intuition "sich umschauen" lassen. Aber wirklich direkt zu fragen, habe ich mich auch nicht getraut... wohl zuviel Angst, dass ich eine Antwort bekomme. :-D Wie kann ich mich am Besten schützen, welche Unterstützung kann ich in Anspruch nehmen um sicherzugehen, dass sich kein ungebetener Gast einmischt? Ein Freund meines Bruders ist ein nepalesischer Schamane, ich habe schon mal überlegt, ob ich ihn um Hilfe bitten soll.


Also wenn du so einen Bekannten hast würd ich das nutzen. ;-) Allerdings würde ich dir raten dich nie von einer Person abhängig zu machen, prinzipiell bei solchen Angelegenheiten. Auch nicht was Schutz angeht, zumindest nicht auf Dauer. Wir alle sind von selbst stark genug, wir müssen es nur entwickeln bzw wiederentdecken. :) Eine hundertprozentige Garantie, dass kein ungebetender Gast reinfunkt, gibt es nicht. (vielleicht spielt er/sie ja sogar ne wichtige Rolle?). Wie würdest du selber denn (intuitiv) daran gehen, dich zu schützen?

_________________
"Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen."


Mo 13. Mär 2017, 12:13
Profil
Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Do 27. Okt 2016, 09:34
Beiträge: 319
Wohnort: Schweiz
Mit Zitat antworten
Hallo Dennis
Ich habe es noch nie geschafft...fände ich toll wenn Du mal erklären würdest wie es geht usw..
Danke im voraus
Lg
Siola

_________________
Deep within your soul is a door that opens into a world of wonder
Open the door and let the magic in


Mo 13. Mär 2017, 14:15
Profil

Registriert: Fr 3. Mär 2017, 22:24
Beiträge: 41
Alter: 41
Wohnort: 53474 Ahrweiler
Mit Zitat antworten
Scorpio Dennis hat geschrieben:

Hattest du denn vorher irgendwas bewußt gemacht, um in diesen Schwingungszustand zu kommen, Rinie?


Nein, ich habe bisher überhaupt gar nichts bewusst gemacht, um in diesen Schwingungszustand zu kommen. Ich kenne das schon bereits seit meiner Kindheit und habe diesem Gefühl eigentlich nie eine Bedeutung zugemessen, es war halt manchmal einfach da.
Jetzt wo ich das so beschreibe, kommt mir eine Frage auf. Kann es sein, dass ich evtl. schon mal eine Astralreise gemacht habe und ich es einfach nur nicht weiß?
Ich meine, ich erlebe diesen Zustand wie gesagt schon seit meiner Kindheit und habe mich auch eigentlich nie davor gefürchtet oder gesperrt.

Scorpio Dennis hat geschrieben:
Also wenn du so einen Bekannten hast würd ich das nutzen. ;-) Allerdings würde ich dir raten dich nie von einer Person abhängig zu machen, prinzipiell bei solchen Angelegenheiten. Auch nicht was Schutz angeht, zumindest nicht auf Dauer. Wir alle sind von selbst stark genug, wir müssen es nur entwickeln bzw wiederentdecken. :) Eine hundertprozentige Garantie, dass kein ungebetender Gast reinfunkt, gibt es nicht. (vielleicht spielt er/sie ja sogar ne wichtige Rolle?). Wie würdest du selber denn (intuitiv) daran gehen, dich zu schützen?




Wie ich mich selber intuitiv vor ungebetenen Gästen schützen würde?
Hm, ich bin ja noch ganz neu auf dem Gebiet und habe da keinerlei Erfahrungen oder Praxis bisher. Ich werde versuchen, mich hier im Forum schlau zu machen.


Mo 13. Mär 2017, 22:42
Profil
Alchemist/Magier
Benutzeravatar

Registriert: Do 10. Sep 2015, 07:36
Beiträge: 589
Alter: 44
Wohnort: Bei Uelzen
Mit Zitat antworten
Rinie hat geschrieben:
Jetzt wo ich das so beschreibe, kommt mir eine Frage auf. Kann es sein, dass ich evtl. schon mal eine Astralreise gemacht habe und ich es einfach nur nicht weiß?
Ich meine, ich erlebe diesen Zustand wie gesagt schon seit meiner Kindheit und habe mich auch eigentlich nie davor gefürchtet oder gesperrt.

Ist sogar wahrscheinlich.
Ein rechthäufiges Indiz: In einem "Traum" hast du eine dir bekannte Person getroffen und euch unterhalten. Beim nächtsen treffen in der Wachwelt weis diese Person von der "Traumunterhaltung" und dessen Inhalt. :shocked:
Oder
Person 1:"Diesen Bilderramen hab ich gerade gefunden, der past super in die neue Anrichte, schade das du den Fernseher jetzt vors Fenster stellen must..."
Person 2:"Wir haben uns eine Woche nicht gesehen oder gehört! Mit der Anrichte ist Vater überraschend gestern angekommen, weil der Nachbar diese gerade zum Sprermüll gestellt hat und woher weist du das der Fernseher da nicht drauf past?"

_________________
Hexenbesen? Wieso ich hab ein Staubsauger :crazy_pilot:
:tease: Sag nicht immer Besen zu den ollen Schrubber :tease:
-Ein Mann kommt sternhagelvoll um 3 Uhr morgens heim. Im Flur wird er bereits von seiner mit wütenden Frau mit Besen bewaffneten abgefangen.
Fragt er: "Putzt du oder fliegst du noch weg?"
-Zwei Freunde treffen sich. Fragt der eine: "Weißt du eigentlich wo meine Frau ist?" Sagt der andere: "Deine Hexe ist mit meinem Besen unterwegs."


Di 14. Mär 2017, 16:28
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de