Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Mi 28. Okt 2020, 04:21



Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
 Ich bin... ein Monster? 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Mo 9. Dez 2019, 12:53
Beiträge: 171
Mit Zitat antworten
Hallo zusammen,

erstmal vorab:
Ich gehöre zu den Menschen, die hin und wieder voraussagende Dinge träumen. Das Ganze habe ich aber nicht unter Kontrolle. Das heißt, ich kann meine Träume nicht steuern, was ich vorhergesagt haben möchte. Es passiert einfach. Manchmal allerdings (oder eher selten) bekomme ich zu meiner Frage doch über einen Traum eine Antwort. Sei diese auf die Zukunft, Gegenwart oder Vergangenheit bezogen.

Das ist mir diesmal wieder passiert, als ich mich vor dem Schlafen gehen damit befasst habe, was ich eigentlich wirklich bin. Häufig habe ich das Gefühl, dass meine Seele extrem von einer typischen Seele abweicht. Es war mir unklar, ob das was Positives oder Negatives ist. Aber ich wollte es unbedingt wissen, deshalb stellte ich diese Frage, bevor ich einschlief und ich träumte folgendes:

Ich betrat in mir einer unbekannten Stadt ein Café, das gut durchleuchtet war. Es war ein schöner Tag mit viel Sonne und durch das Schaufenster hatte man einen guten Ausblick nach draußen auf die belebte Straße. Ich setzte mich an einen länglichen Tisch neben zwei blonden jungen und äußerst hübschen Damen. Auf einmal rutschten beide mit dem Stuhl so weit weg von mir wie irgendmöglich. Da ich das äußerst unhöflich fand, fragte ich sofort, was die Damen für ein Problem hätten und sich so benehmen müssten. Beide sahen mich mit ihren klaren blauen Augen an und eine sagte: "Wir wissen, was du bist!" Ich guckte sie an wie ein Auto, denn ich verstand nicht in dem Moment. "Ja, genau.", sagte die andere. Ich sah diejenige eindringlich an, die zuerst das Wort an mich gerichtet hatte zuvor. Ich wollte eine Antwort. Dann antwortete sie auch: "Du bist ein Monster!" Mit einer halben Augenbraue hebend und teilweise auch belästigt, drehte ich mich zur meiner Rechten um und weg von den Damen. Rechts neben mir saß ein blonder Mann. Er war ebenfalls hübsch aber im Gegensatz zu den Damen hatte er so auffällige Augen, dass ich ihn nur anstarren konnte. Ein Auge war azurblau die Pupille leuchtete in hellem Blau und das andere Auge war ein sehr schöner Braunton. Ich starrte seine Augen genau an, weil ich sie analysieren wollte. (Das mache ich immer automatisch, wenn ich jemanden in die Augen sehe). Aber er fing plötzlich an zu reden und ich verstand kein Wort, weil keine Stimme aus ihm kam. Nur Lippenbewegungen. Da ich keine Lippenleserin bin, habe natürlich Null Komma gar nichts verstanden, was er mir sagte. Allerdings machte er keine Anstalten so wie die Damen. Sein Blick war so freundlich und herzlich und nicht nur sein Mund lächelte beim Sprechen, auch seine Augen unterstrichen dieses ehrliche von Herzen kommende Lächeln... Doch ich verstand kein Wort!!! (×_×)
Je mehr ich mich bemühte auch nur irgendein Wort zu verstehen, desto gestresster wurde ich und wachte schließlich auf.

Was mir blieb war: "Du bist ein Monster!" Von diesen reizenden Damen.
Und damit weiß ich jetzt nicht so recht, was ich anfangen soll. Ein Monster wie destruktiv / vernichtend? Oder ein Monster wie zu mächtig und nicht von dieser Welt? Oder ein Monster wie eine einzigartige Ausgeburt, die es so noch nicht gegeben hat? Hääääh?
Kann ich das überhaupt ernst nehmen?

Vielleicht ist es auch ein unterbewusster Hinweis auf Einsamkeit und Verständnislosigkeit.
Aber was sollte dann der Typ? Und warum konnte ich ihn nicht verstehen?

Hat einer eine Idee, was das bedeuten könnte?

Ich bin mir aber auch nicht sicher, ob das in dieser Forenkategorie richtig platziert ist, denn der Traum ist für mich nur ein i-Tüpfelchen.

Von feinfühligen Menschen wurde ich häufiger mit großen Augen angestarrt und ich hatte häufiger Erlebnisse, wo ich destruktive und positive Energie einsetzen konnte.
Als Monster hätte ich mich selbst jetzt zwar nicht bezeichnet, aber ich kann mich schlecht von außen betrachten.

Sollte das Thema nicht korrekt platziert sein, dann bitte verschieben, wenn möglich. (Und sorry)

Da ich selbst inzwischen nicht mehr weiter weiß, hoffe ich auf eure Eindrücke. Und keine Angst, ich bin nicht beleidigt, auch wenn ihr die Monstertheorie bestätigt. Eure Eindrücke können außerdem nicht falsch sein, wenn ihr sie intuitiv trefft.

Ich freue mich über jedes Feedback.

Liebe Grüße
Windkriegerin


Do 15. Okt 2020, 12:35
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:42
Beiträge: 231
Mit Zitat antworten
Was ist denn für Dich ein Monster?

Das kann ja verschiedenes sein.

Hier ein paar Ideen:

Manchmal sind es einfach Tiere, die die Menschen noch nie gesehen haben, und für die sie keine Namen haben. Also etwas unbekanntes, fremdartiges.

Es kann aber auch etwas bekanntes sein, das nur sehr viel größer oder mächtiger ist, als die Leute das gewohnt sind. Zum Beispiel ein ganz ungewöhnlich großer Hund.

Oder etwas bekanntes mit einer ungewöhlichen Eigenschaft. Ich sprach mal mit einem kleinen Mädchen, das Vitiligo hatte und deswegen von ihren Klassenkameraden Fleckenmonster genannt wurde.

Ebenso kann es ein Mensch sein, der sich ganz ungewöhnlich und grausam verhält.

Also für mich ist es immer etwas, das diejenigen, die es Monster nennen, nicht ganz verstehen können. Etwas das von ihrem gewohnten Weltbild abweicht.

Hast du manchmal das Gefühl, dass Du etwas vor den anderen Menschen verheimlichen musst? Eine Angst, sie könnten Dich ablehnen, wenn sie dich wirklich erkennen?

Was ist ein Monster für Dich? Es war ja Dein Traum, sie werden also eine Weltsicht haben, die deiner sehr ähnelt.


Fr 16. Okt 2020, 18:51
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mo 9. Dez 2019, 12:53
Beiträge: 171
Mit Zitat antworten
Hey Jynx!

Erstmal vielen Dank für dein Feedback!! :D

Also als Monster empfinde ich persönlich erstmal was Negatives. Etwas, das gerne Zerstörung mag und deshalb dadurch ausgegrenzt wird.

Tatsächlich verheimliche einige Fähigkeiten oder Phänomene, aber das tue ich auch nur um niemand unnötig zu beunruhigen oder um keine falschen Erwartungen zu wecken oder sogar um Bewunderung zu verhindern. Menschen allerdings mit ähnlichen Erfahrungen oder Fähigkeiten kann ich mich problemlos anvertrauen. Grundsätzlich werde ich von meiner Umwelt nicht gefürchtet. Es gibt auch keinen mir erdenklichen Grund dazu. Denn alle meine Fähigkeiten nutze ich um die Menschheit oder den einzelnen Menschen zu unterstützen.

Du hast aber vollkommen recht, dass als "Monster" auch Wesen bezeichnet werden können, die nicht ins gewohnte Weltbild passen. Das habe ich versucht in Erwägung zu ziehen, da vielleicht auch sowas gemeint sein könnte.

Wie gesagt, für mich ist ein Monster jemand oder etwas, das gefürchtet wird...(möglicherweise weil es nicht ins Weltbild passt?)

Dein Feedback war sehr hilfreich. Vielen Dank nochmal dafür! :d_sunny:


Sa 17. Okt 2020, 10:13
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mo 9. Dez 2019, 12:53
Beiträge: 171
Mit Zitat antworten
Lieber Vuifre!

Vielen, vielen Dank auch für dein persönliches und detailliertes Feedback! :friends:

Das war super, super hilfreich!!

Liebe Grüße
Windkriegerin


Sa 17. Okt 2020, 11:35
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 4 Beiträge ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de