Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: So 20. Okt 2019, 12:08



Auf das Thema antworten  [ 8 Beiträge ] 
 Anbau von Opfergaben 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Do 1. Nov 2018, 18:34
Beiträge: 19
Mit Zitat antworten
Schönen guten Tag allen~
Ein persönlicher Minitraum meinerseits ist es die Opfergaben selbst anzubauen und dann darzureichen. Für eine Person ohne Garten, ist es ein wenig schwer umsetzbar. Ich denke, es wäre schön zu den Jahreskreisfesten entsprechend zu ernten oder halt anderweitig zu arbeiten. Gedanklich hab ich einen größeren Baum in Sicht.
Dies funktionierte bisher nur bedingt gut.
Theoretisch wäre dazu alles möglich von Obst bis sämtliche Beeren.
Ganz gut funktionierte es mit Kumquat und Orange auf meinen Südbalkon (pralle Sonne), bis Maikäferlarven dem ganzen ein Ende setzten (Beim Umgraben nach Entfernen der "Reste" schrie ich den halben Innenhof vor Schreck zusammen).
Ansonsten hat man bei anderen Gewächsen oft das Problem von Blattlaus oder Milbenbefall. Ich habe geplant in einer neuen Wohnung es erneut zu probieren, allerdings würde ich gerne wissen, ob jemand mir eine Anbaupflanze empfehlen kann oder Erfahrung hat.
Liebe Grüße
~Yaga


Do 14. Feb 2019, 16:04
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 6. Sep 2018, 16:42
Beiträge: 181
Mit Zitat antworten
Nachtschattengewächse wachsen bei mir sehr gut in Kübeln. Wären Tomaten, Chili oder Auberginen auch geeignet?

Über die Käferlarven hätte ich mich gefreut und mich um sie gekümmert bis sie groß sind und Käfer werden :biggrin:

Milben an Kübelpflanzen wasche ich mit Dr. Bronners magischer Seife runter. Und Blattläuse lasse ich von Schwebfliegenlarven wegputzen. Es gibt viele gute Viecher gegen Viecher und ich liebe das Gefühl wenn die Brut dann erwachsen wird und in die Welt hinaus fliegt. Wenn du dich mit denen anfreundest, dann beschützen sie deine Pflanzen für dich. Bei mir kommen die jedes Jahr wieder von ganz allein.


Fr 15. Feb 2019, 18:21
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 1. Nov 2018, 18:34
Beiträge: 19
Mit Zitat antworten
Danke für deine Antwort!

Jynx hat geschrieben:
Nachtschattengewächse wachsen bei mir sehr gut in Kübeln. Wären Tomaten, Chili oder Auberginen auch geeignet?


Ich hab allmählich das Gefühl, unser Balkon ist verflucht (oder unsere Nachbarn senden irgendwas rüber)
Wir hatten mal Tomaten, wie üblich wuchsen sie toll, bis aufeinmal von unten nach oben die Blätter abfielen. (Die Tomaten unserer Nachbarn wuchsen weiterhin
Warte, Auberginen können in Kübeln gehalten werden? Werden die nicht ein wenig sehr groß?

Zitat:
Über die Käferlarven hätte ich mich gefreut und mich um sie gekümmert bis sie groß sind und Käfer werden :biggrin:

Ist ein wenig schwer, nachdem man Monate versuchte seine Liebgewonnenen Pflanzen zu retten. Rückblickend bereue ich es ein wenig (Hatte die Erde auf den Hof unter einen Strauch geschüttet)
Ich hatte mal Falter beobachten dürfen und ihnen gerne den Salat und Löwenzahn für meine Vögel überlassen.

Zitat:
Milben an Kübelpflanzen wasche ich mit Dr. Bronners magischer Seife runter. Und Blattläuse lasse ich von Schwebfliegenlarven wegputzen.

Ich hab kurz Goggle gefragt. Ist das wirklich eine normale Seife?
Auch wenn die aus natürliche Zutaten besteht, ist das nicht doch irgendwie wegen den Ölen schädlich und wie wäscht man eine Pflanze ab? Sprüht man ein Seife-Wasser Gemisch einfach auf?
Und die Schwebfliegenlarven, hast du die angesiedelt oder leben die da einfach?


Zitat:
Es gibt viele gute Viecher gegen Viecher und ich liebe das Gefühl wenn die Brut dann erwachsen wird und in die Welt hinaus fliegt.
Wenn du dich mit denen anfreundest, dann beschützen sie deine Pflanzen für dich. Bei mir kommen die jedes Jahr wieder von ganz allein

Denkst du? Ich empfand es immer als Entscheidung: Entweder die Pflanze oder das Tier. Aus irgendeinem Grund haben Nutztierchen den Balkon erfolgreich bisher gemieden (außer die ein oder andere Spinne).
Kann man die irgendwie anlocken? Mir wurde beispielsweise bisher abgeraten von irgendwelchen Insektenhotels, die es käuflich zu erwerben gibt.


Sa 16. Feb 2019, 23:14
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 6. Sep 2018, 16:42
Beiträge: 181
Mit Zitat antworten
Zitat:
Warte, Auberginen können in Kübeln gehalten werden? Werden die nicht ein wenig sehr groß?


Da gibts verschiedene Sorten, die Pflanzen von den Samen die aus den großen, dunklen Früchten aus dem Supermarkt habe ich momentan hier auf dem Fensterbrett, die sind zwar sehr hübsch aber ich hatte noch nie Früchte von solchen. Es gibt aber auch welche die kleinere Früchte bekommen als Pflanzen und Samen zu kaufen, mit denen sollte das gehen. Hatte die noch nie, aber bei Paprika war es so, dass die Mini- und Snackpaprika Früchte machten und die großen Gemüsepaprika es nicht geschafft haben.

Zitat:
Ist ein wenig schwer, nachdem man Monate versuchte seine Liebgewonnenen Pflanzen zu retten. Rückblickend bereue ich es ein wenig (Hatte die Erde auf den Hof unter einen Strauch geschüttet)
Ich hatte mal Falter beobachten dürfen und ihnen gerne den Salat und Löwenzahn für meine Vögel überlassen.


Ja, das kann ich verstehen. Meine Pflanzen beschütze ich auch. Wenn an denen einer zu doll rumfrisst, den ich interessant finde, steck ich ihn in ein Glas und füttere ihn. Es scheint den Raupen und Larven nichts ausgemacht zu haben, die sind glücklich solange es Futter gibt. Es ist sehr interessant zu beobachten, wenn sie in einem Kokon verschwinden und dann ganz verändert wieder rauskommen. Die erwachsenen Tiere habe ich dann freigelassen, mit einem schönen Gruß an die Vogelwelt.

Zitat:
Ich hab kurz Goggle gefragt. Ist das wirklich eine normale Seife?
Auch wenn die aus natürliche Zutaten besteht, ist das nicht doch irgendwie wegen den Ölen schädlich und wie wäscht man eine Pflanze ab? Sprüht man ein Seife-Wasser Gemisch einfach auf?


Das ist ziemlich gute Seife für alle möglichen Zwecke. Ich hab es früher schon für Blattläuse benutzt, das ging super. Bisher konnten meine eingeseiften Pflanzen es alle ganz gut ab. Ich fülle die Seife dafür stark verdünnt mit Wasser in einen Schaumspender, stelle den Kübel in einen Müllsack damit die Erde nichts abbekommt und verteile Schaum auf der ganzen Pflanze, lasse es ein paar Minuten drauf und sprühe es dann mit Wasser wieder ab. Ganz weg sind die leider davon bisher auch nicht, aber den befallenen Pflanzen geht es schon wieder besser. Das jetzt ist die erste Milbenattacke bei mir und ich hab grad nachgesehn und wieder so ein Pünktchen gefunden...das gibt heute nochmal ein Schaumbad- mal sehen wer gewinnt.

Zitat:
Und die Schwebfliegenlarven, hast du die angesiedelt oder leben die da einfach?

Wenn du in der Umgebung intakte Natur hast kommen die von ganz allein, sobald recht viele Blattläuse auf einer Pflanze sind. Die riechen das. Wenn die erstmal da sind, sind es ca 2 Wochen bis so ein 70x25 cm Kasten voll Minze keine Läuse mehr hat- man kann zusehen wie die kleinen Larven herumtasten und eine Laus nach der anderen leersaugen und runterwerfen. Ich hab grad kurz im Internet gesucht und fürchte, man kann sie nicht kaufen, aber Florfliegenlarven kann man offenbar bestellen. Die hatte ich auch schon (auch von allein gekommen). Die sind nur etwas langsamer mit dem aufräumen gewesen, aber haben das auch super gemacht.

Zitat:
Denkst du? Ich empfand es immer als Entscheidung: Entweder die Pflanze oder das Tier. Aus irgendeinem Grund haben Nutztierchen den Balkon erfolgreich bisher gemieden (außer die ein oder andere Spinne).


Ich beschütze wie gesagt meine Pflanzen auch. Ich finde, wenn man etwas einsperrt hat man die Verantwortung dafür dass es ihm gut geht, und das gilt auch für Pflanzen. Daher greife ich die Tiere, die meinen Pflanzen etwas tun an. Aber die, die helfen, das sind meine Verbündeten. Ich hab auch mal räuberische Würmer gekauft, um diese kleinen Fliegen die unter der Erde die Wurzeln abfressen umzubringen, die Würmer waren auch superklasse.

Zitat:
Kann man die irgendwie anlocken? Mir wurde beispielsweise bisher abgeraten von irgendwelchen Insektenhotels, die es käuflich zu erwerben gibt.

Insektenhotels hab ich auch nicht, ich glaub auch, die es zu kaufen gibt sind blödsinnig. Selber bauen wäre mal eine hübsche Idee, hab es noch nie versucht.
Anlocken geht durch ein schönes durcheinander an Pflanzen mit vielen einheimischen Pflanzen dazwischen und das weglassen von allen Chemikalien, die ja eigentlich eingesetzt werden um Schädlinge zu bekämpfen. Ungünstigerweise schaden die Gifte meist den Nützlingen mehr als den Schädlingen. Das passiert weil die Nützlinge die vergifteten Schädlinge fressen und so viel mehr Gift abbekommen, als jeder einzelne Schädling. Außerdem haben die meisten Schädlinge eine schnellere Generationenfolge und mehr Nachwuchs und bilden so schneller Resistenzen, während die Nützlinge aussterben. Wenn man bloß einen Balkon hat und die Umgebung ist tot und verseucht geht es leider nicht gut, weil nichts mehr da ist wo die noch herkommen können. Aber ein bischen was kann auch auf einem Balkon machen, viele der einheimischen Blütenpflanzen, die da helfen sind auch sehr hübsch.
Ich nehm auch draußen Saat von einheimischen Pflanzen mit und verteile sie an anderen Orten, die offenbar brach liegen und geeignet wären. Kleines bischen mithelfen in der Umgebung. Außerdem auch ein schönes Gefühl wenn dann zwei Jahre später an der selben Stelle noch die Pflanzen blühen.


So 17. Feb 2019, 11:04
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 6. Sep 2018, 16:42
Beiträge: 181
Mit Zitat antworten
Nachtrag zum runterwaschen der Milben mit der Seife:
Die Milben sind offenbar weg. Die jungen, zarten Blätter von einer Maracuya und einer Chilipflanze sind angefressen, sehen aus wie von der Sonne verbrannt, sonst gibts keine Schäden. Also ich würde sagen das geht auch sehr gut.


Sa 23. Feb 2019, 14:31
Profil
Admin/Alchemist/Magier
Benutzeravatar

Registriert: Mo 24. Aug 2015, 15:33
Beiträge: 2591
Alter: 40
Wohnort: Remscheid
Mit Zitat antworten
Hab grad auch mal geguckt wegen der Dr.Bronner's Seife. Da steht was von ätherischen Öle als Bestandteile, in der Zutaten-Auflistung finde ich dann aber keine exlplizit...nur verseifte normale(?) Öle. Z.B:
https://www.amazon.de/Dr-Bronners-Magische-Seife-Neutral/dp/B007454T3S
Naja, beide Sorten von Öl dürften anti-parasitär wirken. Ätherische aber stärker. Hier noch mal zur Info:
Ätherische Öle

Man könnte also auch (andere) Wässerchen oder Mittelchen benutzen, die ätherische Öle als Bestandteil haben und auf die Pflanzen sprühen. Ätherische Öle kommen ja meist selber in den Pflanzen, Blüten und Früchten vor. Um sich gegen Parasiten, Würmer und Viren zu wehren. Und für die Erde (wegen den Wurzelfressern und anderen Schädlingen) könnte man zerpulverten Kieselgur/Diatomeenerde/Diatmacoues earth nehmen. Das verteilt man leicht in die Erde. Das Zeug dürfte so ziemlich jeden Schädling fernhalten und zusätzlich Schadstoffe binden. Soll auch super für den Garten sein! Verdünnt in Wasser auf die Pflanzen sprühen wären hingegen damit denke ich keine gute Idee. Da bin ich mir nicht sicher. Kieselgur ist jedenfalls ein echt phänomenaler Stoff (in der Art wie es funktioniert), auch gut für Tiere und Menschen! (Hier aber sicherstellen, dass die Qualität "lebensmittelecht" ist) Das reinigt den Darm und führt den wichtigen Nährstoff Silizium zu. V.a. gut für Haut, Haare und Nägel! Ich selber habe damit vor ein paar Wochen angefangen. :yahoo:
-->
https://www.amazon.de/Ida-Plus-Diatomeenerde-Vogelmilben-H%FChnerstall/dp/B07DKCP6SM/ref=sr_1_16?ie=UTF8&qid=1551179994&sr=8-16&keywords=kieselgur

https://www.amazon.de/Kieselgur-Diatomaceous-Earth-Pulver-Lebensmittelqualit%E4t/dp/B06XQM1J1H/ref=sr_1_14?ie=UTF8&qid=1551179994&sr=8-14

Über Kieselgur müsste ich eigentlich mal ein eigenes Thema aufmachen. :denkend_0005:

Wie schützt du denn deine Pflanzen, Jynx? Du meinst magisch, gell? Gute Idee, um eben auch etwaige Flüche abzuwehren. Ich schätze das kann man unterschiedlich komplex machen. Rein energetisch z.B.. Oder ganz simpel und bequem mit Meersalz um den Kübel rum. Aber das ist etwas unpraktisch. Auch weil Salz Wasser aus der Luft zieht. Man könnte auch Schutzsymbole auf die Kübel malen und aufladen. Oder Schutz-Edelsteine nehmen und in die Erde tun! Dazu auch noch andere kleine Edelsteine und Steinchen. Für Wachstum und Mineralien! (Edel)Steine können echte Helfer für Pflanzen sein, nicht umsonst finden sie sich im Erdreich. ;-)

_________________
"Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen."


Di 26. Feb 2019, 13:28
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 6. Sep 2018, 16:42
Beiträge: 181
Mit Zitat antworten
Kieselgur ist interessant, da hatte ich noch nie von gehört.

Neemöl soll auch gegen Insekten aller Art wirken. Benutze ich aber nicht.

Zitat:
Wie schützt du denn deine Pflanzen, Jynx? Du meinst magisch, gell? Gute Idee, um eben auch etwaige Flüche abzuwehren. Ich schätze das kann man unterschiedlich komplex machen.


Die draußen lebenden Pflanzen so halb magisch, weiss nicht genau. Da regelt sich eigentlich alles von selbst, aber ich befasse mich damit. Ich setze mich zu einer befallenen Pflanze und "rede" sozusagen mit der Pflanze und den Tieren. Aber nicht in Worten, sondern im Kopf und unartikuliert, nur so als Gefühl. Würde ich in Worte fassen was ich so denk wäre das sowas wie " Na, du hast ja schon Läuse, es wird Zeit die Schwebfliegen zu rufen." und "Hey Schwebfliegen, kommt mal her und schaut euch das an!". Die kommen zuverlässig und machen die Läuse weg. Würden sie evtl. auch wenn ich nicht da wäre.

Außerdem pflanze ich so viel durcheinander, bis ich fühle, dass das grüne Licht stark ist. Pflanzen die allein stehen sind nicht so stark. Manche stehn gern zusammen, andere nicht so gern. Muss man dann austesten, beobachten und hinfühlen.

Naja, im Haus lebende Pflanzen sind komplett abhängig, da muss ich alles machen. Das ist dann direkter und brutaler, ich muss den natürlichen Feind ersetzen- ich wasch die mit Seife runter, kaufe aber auch mal Nützlinge und setze die in die befallenen Pflanzen (Nematoden, großartige Kerlchen), oder siedle Spinnen um.


Do 28. Feb 2019, 11:26
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 1. Nov 2018, 18:34
Beiträge: 19
Mit Zitat antworten
Melde mich auch mal wieder und: Wow. Ich hab extrem viel dazugelernt.
Vielen Dank Jynx und Dennis!
Werde demnächst auf jeden Fall alles ausprobieren (falls -was ich nicht hoffe- es zum Insektenbefall kommt)
Beim lesen kam mir die Idee, ein Lavendelös-Wasser Gemisch zu verwenden. Früher pflanzten wir immer zwischen den Pflanzen eine Lavendelgrenze als Schutz.

Zitat:
Ich nehm auch draußen Saat von einheimischen Pflanzen mit und verteile sie an anderen Orten, die offenbar brach liegen und geeignet wären. Kleines bischen mithelfen in der Umgebung. Außerdem auch ein schönes Gefühl wenn dann zwei Jahre später an der selben Stelle noch die Pflanzen blühen.

Aww, das hab ich als Kind so oft gemacht und irgendwann absolut vergessen! Danke für die Erinnerung daran :love2:
Hab sogar noch das Säckchen mit den Kornblumensamen von damals!

Dank eurer Hilfe hab ich bis zum nächsten Neumond ne Menge zu tun~


So 3. Mär 2019, 13:27
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 8 Beiträge ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de