Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Mo 18. Feb 2019, 02:09

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
 Baum-Lyrik 
Autor Nachricht
Gelöscht
Mit Zitat antworten
aus meinem gedichtezyklus -ginkgo-

seelenverwandter - blutsbruder - erschaffen aus licht - erzeuger der atmosphärenplaneten - wo bleibt dein einwand, wenn ich dich verletze? - dann verletze auch mich - nimm dir dies recht heraus, uns parasiten zu demütigen - auf dass wir wieder in demut blutsbrüder genannt werden dürfen - seelenverwandter


Sa 13. Feb 2016, 22:32
Hexe/Druidin/Magierin
Benutzeravatar

Registriert: Sa 2. Feb 2019, 17:55
Beiträge: 42
Wohnort: NRW
Mit Zitat antworten
Ich hab bei meinem stöbern einpaar hübsche Lyriks entdeckt, die ich euch nicht vorenthalten möchte...

Die Eichbäume

Aus den Gärten komm ich zu euch, ihr Söhne des Berges!
Aus den Gärten, da lebt die Natur, geduldig und häuslich,
Pflegend und wieder gepflegt mit dem fleißigen Menschen zusammen.
Aber ihr, ihr Herrlichen! steht wie ein Volk von Titanen
In der zahmeren Welt und gehört nur euch und dem Himmel,
Der euch nährt` und erzog, und der Erde, die euch geboren.
Keiner von euch ist noch in die Schule der Menschen gegangen,
Und ihr drängt euch fröhlich und frei, aus der kräftigen Wurzel,
Untereinander herauf und ergreift, wie der Adler die Beute,
Mit gewaltigem Arme den Raum, und gegen die Wolken
Ist euch heiter und groß die sonnige Krone gerichtet.
Eine Welt ist jeder von euch, wie die Sterne des Himmels
Lebt ihr, jeder ein Gott, in freiem Bunde zusammen.
Könnt ich die Knechtschaft nur erdulden, ich neidete nimmer
Diesen Wald und schmiegte mich gern ans gesellige Leben.
Fesselte nur nicht mehr ans gesellige Leben das Herz mich,
Das von Liebe nicht läßt, wie gern würd ich unter euch wohnen!


Friedrich Hölderlin (1770-1843)


Zuletzt geändert von Walkyra am Di 5. Feb 2019, 17:16, insgesamt 1-mal geändert.



Di 5. Feb 2019, 17:03
Profil
Hexe/Druidin/Magierin
Benutzeravatar

Registriert: Sa 2. Feb 2019, 17:55
Beiträge: 42
Wohnort: NRW
Mit Zitat antworten
Wenn in Wäldern Baum an Bäumen,
Bruder sich mit Bruder nähret,
Sei das Wandern, sei das Träumen
Unverwehrt und ungestöret;
Doch, wo einzelne Gesellen
Zierlich miteinander streben,
Sich zum schönen Ganzen stellen,
Das ist Freude, das ist Leben

Aus: Wilhelm Tischbeins Idyllen, Vers 4
Johann Wolfgang Goethe (1749-1832)


Di 5. Feb 2019, 17:06
Profil
Hexe/Druidin/Magierin
Benutzeravatar

Registriert: Sa 2. Feb 2019, 17:55
Beiträge: 42
Wohnort: NRW
Mit Zitat antworten
Als ich diese Lyrik eben fand, musste ich kurz innehalten weil mich eine beschämende Trauer und eine leichte Wut über den egoistischen und inzwischen fast blinden Menschen selbst überkam.

Die folgenden Zeilen haben mich aufs tiefste Berührt:

Der Wald ist ein besonderes Wesen,
von unbeschränkter Güte und Zuneigung,
das keine Forderungen stellt
und großzügig die Erzeugnisse
seines Lebenswerks weitergibt;
allen Geschöpfen bietet er Schutz
und spendet Schatten selbst dem Holzfäller,
der ihn zerstört.


Siddharta Gautama Buddha



Wie findet/ empfindet ihr dies Gedicht?


Di 5. Feb 2019, 17:12
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:42
Beiträge: 96
Mit Zitat antworten
Als wahr.

Die Wälder sind essentiell für unser überleben und es ist kaum etwas von ihnen übrig. In den letzten Resten hocken die mutigsten von denen die es verstanden haben und werden von den dümmeren belächelt, weil sie die paar Bäume schützen wollen die da noch stehen.

Das ist ein Thema das mich schon lange beschäftigt und fassungslos macht. Die Menschen die die Wälder zerstören begehen Selbstmord an der ganzen Menschheit mit gigantischem Kollateralschaden. Es ist so offensichtlich und trotzdem sehen die meisten es nicht. Leute scheinen Wälder für Deko zu halten und nicht zu verstehen wie die Welt funktioniert und was so ein Wald für sie tut- und dass man eben nicht alles neu kaufen und sofort bekommen kann, sondern auf so einen 200 Jahre alten Baum 200 Jahre warten muss- das sind 8 Generationen Menschen. Wenn man den umsägt dauert es wieder 200 Jahre bis ein gleichwertiger Ersatz geschaffen sein kann.

So simpel.. sieht aber aus wie "ah wir haben schlimmere Probleme auf der Welt als dass die Bäume gefällt werden, zum Beispiel Klimawandel! Geh halt woanders spazieren, Stadtpark zum Beispiel" :dash1:

Einmal vollkommen unsentimental und ganz ohne Magie betrachtet: Oben genannte 200 Jahre alte Buche hätte etwa 4 Tonnen co2 gebunden, indem sie den Kohlenstoff daraus in ihrem Holz festhält. Sie würde jeden Tag genug Sauerstoff zum atmen für drei Menschen freisetzen während sie das co2 aus der Luft filtert. Mit der 10 fachen Waldfläche von dem was derzeit noch steht würde komplett alles was in Europa an Kohlendioxid freigesetzt wird direkt von den Wäldern wieder aufgenommen- und das wäre bei weitem nicht die Waldfläche die es hier ursprünglich gab- die Waldfläche wird aber jedes Jahr kleiner.

Ein Holzfäller muss aber kein Problem sein, wenn man nicht die ganz großen Bäume umhaut und das Holz dann nicht anzündet sondern hauptsächlich als Baumaterial verwendet, dann wäre das sogar hilfreich, der Kohlenstoff bliebe dann nämlich gebunden und bei der Herstellung anderer Baumaterielien wird oft auch CO2 freigesetzt anstatt es zu binden wie bei Holz als Baumaterial.


Di 5. Feb 2019, 18:38
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Fr 25. Jan 2019, 16:56
Beiträge: 31
Alter: 31
Wohnort: Niedersachsen
Mit Zitat antworten
*Unsere Brüder und Schwestern*

Unsere Bäume, vereint zur Lunge Gaias

Ihrer Kinder Lungen Atem einflößt.

Ihnen die Weitsicht verleiht und doch auch ein Versteck vor nahender Gefahr anbietet.

Ihnen an jedem Tag Visionen ermöglicht von wundervoller Kunst und Perfektion.

Und in mancher Nacht dunkle Grimassen zu schneiden vermag, welche Abenteuerlust und zugleich Ehrfurcht erwecken.

Tanzend zum Wind ihnen Lieder von vergangenen Zeiten singt.

Den Menscheskindern zeigend, in harten Zeiten standhaft zu bleiben. Ihnen zeigend, Beginn und Vergehen gehören zum Wachsen!

Viel' Frucht den Geschwistern spendend, um sie nicht an Hunger leiden sehen zu müssen.

Unsere Brüder und Schwestern, die Bäume. Sanfte Lehrer des Lebens. Wächter. Wegweiser.

Von den Geschwisterkindern der Vergangenheit geehrt und geliebt.

Zerstört Tag für Tag durch die eigenen suizidalen Geschwister. Der Geschwister der Zukunft.


:wavemulticolor:

Kam mir gerade so in den Sinn.

LG und schönen Abend

Mari :hexe3:

Ps:ich muss an Baumbart denken :)

_________________
ᛟᛞᛁᚾᛊᛞᛟᛏᛏᛁᚱ ♡


Mi 6. Feb 2019, 21:51
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Fr 28. Apr 2017, 11:43
Beiträge: 310
Alter: 57
Wohnort: Niedersachsen
Mit Zitat antworten
vielen Dank Euch für die anrührenden Gedichte und Dir Jynx für Deine klaren und parteilichen Worte! :d_sunny:


Mo 11. Feb 2019, 10:53
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 7 Beiträge ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de