Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Di 31. Mär 2020, 20:57

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
 Fliegenpilz 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: So 8. Dez 2019, 18:20
Beiträge: 19
Mit Zitat antworten
Hallo :),

mit Respekt, guten Kenntnissen und bei einem guten Setting kann der Fliegenpilz konsumiert werden.

In der Regel wird einem dadurch Übel und man bekommt Durchfall. Bei geringeren Dosierungen bleibt der Effekt aus.
Der Pilz bewirkt intensive Luzide Träume, welche meist als seht real empfunden werden. Zudem Verändert sich das Hörempfinden, man kommt in tiefe Meditationszustände und empfindet Euphorie.
Halluzinationen treten bei geringeren Dosierungen nicht auf.

Mein Beitrag soll niemanden ermutigen Fliegenpilz zu naschen und soll nur der Information dienen. Und nicht vergessen, dass der Pilz tötlich sein kann!

LG
JarL


So 5. Jan 2020, 20:24
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:42
Beiträge: 216
Mit Zitat antworten
Das ist halt auch sehr davon anhängig, welchen Pilz man da erwischt. Jemand, der sich super mit den Fliegenpilzen in seiner Heimatgegend auskennt, kann sich woanders trotzdem damit vergiften. Auch wenn er ganz genauso damit umgeht wie er es gewohnt ist. Außen ist wenig Unterschied, es ist trotzdem die richtige Art Pilz. Aber die Inhaltstoffe sind nicht gleich verteilt.

Weil die nicht genormt sind und die Populationen nicht viel herumwandern, um ihre Gene zu vermischen. Das ist mit Pilzen, Wildpflanzen und auch mit vielen Tieren so. Zunderschwämme ja auch, in Rumänien ist da so viel Pilzleder drin, dass die Leute da Hüte draus machen. Hier ist da nur eine mickerige spröde Schicht, wo man sich grad Zunder rauskratzen kann und sonst nichts.

Das die so unterschiedlich sein können hängt zum einen von den Bedingungen, unter denen die Lebewesen aufwachsen ab, zum anderen ist es eben auch lokale genetische Varietät. Die sind nicht die selben, genetisch und in ihren Eigenschaften. Auch wenn sie sich ähnlich genug sind, um die selbe Art zu sein. Da haben eben einige Varietäten mehr Gift und andere weniger.

Deswegen gut aufpassen, wenn man ein tolles und auch erprobtes Rezept findet um etwas zuzubereiten, das allgemein als giftig gilt. Und wenn jemand sagt "Wir haben hier schon immer verschratzte Ranzmorcheln gegessen. Meine Oma hat jede Woche verschratzte Ranzmorcheln gegessen und ist 87 Jahre alt geworden damit" oder so. Das kann durchaus wahr sein, aber eben nur für die lokale Variante von verschratzten Ranzmorcheln gelten. Die komischen Morcheln kann man mit allem, das allgemein als giftig gilt, ersetzen.

Was auch noch eine Rolle dabei spielen kann sind die Unterschiede und Anpassungen der Menschen selbst. Dort wo sie schon immer verschratzte Ranzmorcheln essen, haben sie evtl. eine gewisse Resistenz gegen die Giftwirkung entwickelt.


Mo 6. Jan 2020, 20:34
Profil
Benutzeravatar

Registriert: So 8. Dez 2019, 18:20
Beiträge: 19
Mit Zitat antworten
Hallo Jynx,

vielen Dank für die Info. Ich selbst habe den Pilz noch nie konsumiert und habe das Wissen aus den Erfahrungsberichten eines Freundes. Ich denke, man sollte viel Respekt vor Pilzen haben. Ich kann nur jedem empfehlen ohne diese Mittel zu arbeiten. Man braucht keine Pilze, um tolle spirituelle Erfahrungen zu machen.
Dennoch ist das Thema interessant.

LG
Jarl


Mo 6. Jan 2020, 21:46
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de