Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Mo 18. Dez 2017, 21:37

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
 Der Phooka 
Autor Nachricht
Gelöscht
Benutzeravatar

Registriert: Mi 1. Feb 2017, 10:10
Beiträge: 228
Mit Zitat antworten
Pooka

(auch Pooka, Pookah, Puca, Gruagach, Glashtyn oder Bwca )

Der Pooka ist eine der meist gefürchtetsten und respektierten Feen in Irland. Über die Herkunft seines Namens ist man sich noch uneinig. Manche nehmen an, der Name käme vom skandinavischen Pook oder Puke mit der Bedeutung „Naturgeist“. Andere behaupten, es leite sich vom frühirischen poc ab, was Ziegenbock oder Knüppelschlag bedeutet. Manchmal nannte man den Pooka auch „Gruagach“, was „der Haarige“ bedeutet.

Auch gibt es die Theorie, dass der Glaube an den Pooka von dem in der gesamten frühkeltischen Welt verbreiteten Pferdekult herrührt, denn die Anhänger vieler dieser Kulte versammelten sich auf Höhen und man sagt, der Pooka habe seine Behausung meist auf hohen Berggipfeln. Tatsächlich gibt es auch viele Orte, die namentlich mit dem Pooka zutun haben. Ziemlich bekannt ist „Poul-a-phooka“ (die Höhle des Phooka) im County Wicklow. Und auch in Cork gibt es zwei Orte,die „Carraig phooka“ (Fels des Phooka) heißen; in Doneraile und der andere in der Nähe von Macroom.

Erscheinen kann der Pooka in vielen Gestalten. Manche beschreiben ihn als großes schwarzes Roß mit schwefelgelben Augen, als Esel oder sogar als Adler, wie er sich in Waterford und Wexford zeigen soll. Im County Laois erscheint der Pooka angeblich als großes, haariges Wesen, das nächtliche Wanderer erschreckt. Im Allgemeinen heißt es jedoch, der Pooka bevorzuge schwarze Tiere.

Der Charakter des Pookas ist genauso wechselhaft, wie die Gestalten, in denen er sich zeigt. Ihm wird nachgesagt, dass sein bloßer Anblick Hennen daran hindert, Eier zu legen und Kühe, Milch zu geben. Er lädt Reisende auf seinen Rücken und nimmt sie mit auf einen wilden Ritt, nachdem er sie anschließend in Moorlöcher oder Gräben schleudert. Er soll der menschlichen Sprache mächtig sein, und steht nachts vor bestimmten Häusern, den Namen desjenigen rufend, der ihn auf einen Mitternachtsritt begleiten soll. Weigert sich der Betreffende, verwüstet der Pooka sein Eigentum, denn er gilt als sehr rachsüchtig.

In manchen Gegenden ist der Pooka aber auch hilfsbereit – vorausgesetzt, man behandelt ihn mit Respekt. Dann macht er Weissagungen und gibt kluge und weise Ratschläge – so zum Beispiel in Leinster. Dort soll der Pooka in Gestalt eines Pferdes am ersten Novembertag die Hügel von Leinster heruntergekommen sein und die Menschen dort mit menschlicher Stimme angesprochen haben. Den Menschen die ihn befragten, was ihnen bis zum November des folgenden Jahres zustoßen würde, gab er kluge und passende Antworten. Daraufhin hinterließen die Menschen Gaben und Geschenke für den Pooka auf dem Hügel.

In der Grafschaft Down ist es Brauch,die rechte Seite des Hauseingangs für den Pooka herzurichten, mit einer Bank. Der freundliche Pooka soll es sich dort für ein Schwätzchen gemütlich machen können.


Frei nach: 'Kleines Handbuch der irischen Elfen' von Bob Curran,www.morrigann.de und Legend of the irish Pooka


Do 2. Feb 2017, 09:01
Profil Website besuchen
Benutzeravatar

Registriert: Mi 23. Nov 2016, 00:49
Beiträge: 153
Mit Zitat antworten
Mir bleibt da eine einzige Frage bisher offen ...
Die rechte Seite, wenn man aus der Tür rausgeht, oder die rechte Seite, wenn man auf die Tür (von draußen) zugeht? :D
Liebe Grüße,
Fee ^^

_________________
Ich kann ein Schiff nur steuern, wenn es fährt :)


Do 2. Feb 2017, 21:52
Profil
Gelöscht
Benutzeravatar

Registriert: Mi 1. Feb 2017, 10:10
Beiträge: 228
Mit Zitat antworten
Eine sehr gute Frage! Ich kann sie nicht mit Sicherheit korrekt beantworten aber ich denke, es ist die rechte Seite, wenn man auf die Haustür zu geht, also von außen ^^

Vermutlich ist die Hauptsache aber einfach, dass da überhaupt eine Bank steht. Der gute Wille zählt ja :cool grin:


Do 2. Feb 2017, 22:42
Profil Website besuchen
Administrator/Alchemist
Benutzeravatar

Registriert: Mo 24. Aug 2015, 14:33
Beiträge: 1992
Alter: 39
Wohnort: Remscheid
Mit Zitat antworten
Also wenn ich mir die Beschreibungen und Bilder von dem Phooka betrachte, kann ich da keine Fee erkennen. :denkend_0019: Glaube auch, dass Feen prinzipiell keine Formwandler sind? Also wieso ordnen die Mythologie oder die Leute dort ihn zu den Feen?

_________________
"Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen."


Do 21. Sep 2017, 03:05
Profil
Gelöscht
Benutzeravatar

Registriert: Mi 1. Feb 2017, 10:10
Beiträge: 228
Mit Zitat antworten
Doch, gerade Feen sind sehr wandelbar (auch und vor allem die irischen). Von daher schließt sich das keineswegs aus. Die Tierverwandlungen sind vermutlich aber eher symbolisch, wobei es noch auf die Art von Tier ankommt. Das mit der Pferdegestalt ist da recht mißverständlich, und rührt vermutlich vom vorchristlichen Epona-Kult her oder hat eine andere Bewandnis. Möglicherweise wurde der Phooka irgendwann als Bote der Göttin Morrigan verstanden. Bei Wikipedia findet sich folgendes:

Zitat:
Über die Herkunft des Namens Morrígan herrscht Uneinigkeit. Der erste Bestandteil "Mor" könnte von der indoeuropäischen Wurzel *mora- "incubus" (deutsch "Geist, Kobold") hergeleitet werden. Im Altenglischen gibt es das Lexem "mare" mit der Bedeutung incubus, nightmare, monster, (deutsch "Geist, Alptraum, Monster"), weitere Formen sind "mera, mære" vom Protogermanischen *maron "Kobold". Vergleiche dazu neuenglisch "nightmare", niederländisch "mare", altnordisch und althochdeutsch "mara" mit der Bedeutung "Alptraum" oder "Geist", bulgarisch, serbisch "mora", tschechisch "mura", polnisch "zmora" mit der Bedeutung "Geist".[2]


'Mähre' oder mare im englischen wird ja auch als Begriff für Pferd benutzt, vielleicht rührt das mit der Pferdegestalt auch da her oder es war ein Übersetzungs-Fauxpas. Und Morrigan wurde ja irgendwann auch zu einer eher düsteren Göttin, obwohl sie vorher eher eine Muttergöttin war. Phookas werden ja auch oft als ziemlich gruselig beschrieben, vielleicht wurde deshalb eine Parallele zu Morrigan gezogen. Vielleicht ist sie aber auch Eponas irisches Pendant.

Das hat mir jedenfalls lange Kopfzerbrechen bereitet weil ich als Phooka nie Pferdeform annahm / annehme, und darin auch keinen Sinn sehe. Zu Morrigan habe ich auch keinen wirklich großen Bezug und wenn ich Tierform hatte, dann eher die eines schwarzen Hundes.

Ziege oder Bulle als symbolische Tierform machen allerdings insofern Sinn, als dass sie auf einen Fruchtbarkeitsaspekt hindeuten. Fruchtbarkeit war natürlich in früheren Zeiten wichtig, auf die Ernte / Feldfrüchte bezogen. Und bevor das Christentum Phookas 'dämonisierte', waren sie vermutlich eher Fruchtbarkeitswesen, abstammend oder gleichbedeutend mit Göttern wie Bugius. Götter in sämtlichen Kulturen wurden ja auch immer schon mit Tieren in Verbindung gebracht, sei es nun als ine Art 'Totem' oder weil das Tier zu dem passte, das sie repräsentierten.

Insofern hat der Phooka als Feenart einen ganz anderen Hintergrund. Da ist definitiv mehr, als das was man aus den sich immer wiederholenden Beschreibungen heraus lesen kann, denn die kamen erst nach der Verbreitung des Christentums auf. Davor gibt es keine Geschichten oder Beschreibungen von Phookas, weil die Kelten ja nichts das mit Göttern zu tun hatte, aufschrieben. Daher habe ich mir meine eigenen Gedanken dazu gemacht, und nach dem Ursprung gesucht, so weit es ging.

Den oben zusammengefassten Text habe ich lediglich erstellt, um einen groben Überblick über Phookas zu geben. Weil die an sich nicht sehr bekannt sind.

_________________
http://otherkincommunity.5forum.biz/forum


Fr 20. Okt 2017, 12:47
Profil Website besuchen
Administrator/Alchemist
Benutzeravatar

Registriert: Mo 24. Aug 2015, 14:33
Beiträge: 1992
Alter: 39
Wohnort: Remscheid
Mit Zitat antworten
Ja, das Thema ist recht unbekannt hierzulande, da war mir selber auch eingies neu, inklusive das mit den Feen. ;-) Also danke dafür! Kann es sein, dass der Phooka mit der germanischen Sagengestalt des Puk einhergeht?

Zitat:
Das hat mir jedenfalls lange Kopfzerbrechen bereitet weil ich als Phooka nie Pferdeform annahm / annehme, und darin auch keinen Sinn sehe. Zu Morrigan habe ich auch keinen wirklich großen Bezug und wenn ich Tierform hatte, dann eher die eines schwarzen Hundes.


Hier sei vielleicht nochmal als Erläuterung für die Leser erwähnt, dass Silas sich als Phooka-Otherkin identifiziert. Mehr dazu hier:
http://welt-der-hexen.de/viewtopic.php?f=82&t=146#p10669

_________________
"Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen."


Di 24. Okt 2017, 01:10
Profil
Gelöscht
Benutzeravatar

Registriert: Mi 1. Feb 2017, 10:10
Beiträge: 228
Mit Zitat antworten
Zitat:
Also danke dafür! Kann es sein, dass der Phooka mit der germanischen Sagengestalt des Puk einhergeht?


Ja, auch wenn ich mich immer frage, woher diese Darstellung von einer kleinen, hutzligen Gestalt kommt, aber vielleicht haben die Menschen da auch irgendwas verwechselt ;)

_________________
http://otherkincommunity.5forum.biz/forum


Di 24. Okt 2017, 09:07
Profil Website besuchen
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 7 Beiträge ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de