Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Sa 17. Nov 2018, 21:34

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Auf das Thema antworten  [ 7 Beiträge ] 
 Engel und Gott 
Autor Nachricht
Hexe/Magierin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 19. Okt 2018, 12:39
Beiträge: 28
Alter: 27
Wohnort: Mönchengladbach
Mit Zitat antworten
Hallo Ihr Lieben, :d_sunny:

ich habe eine Frage:

Wer von euch arbeitet mit Engel oder mit Gott?

Natürlich weiß ich, dass im Hexentum oft die keltischen Götter zur Hilfe und Stärkung um Rat gebeten werden.

Aus meiner bisherigen Erfahrung die ich gemacht habe ziehen mich die Engel und Gott eher an als keltischen Götter oder die anderen Richtungen.

Jeder hat da seine eigene Weise, was auch besser für die jene oder den jenen ist.

Mich würde wirklich interessieren, ob es noch andere gibt, die mit den Engeln und Gott arbeiten und was eure Erfahrungen bisher waren.

Natürlich nur wenn ihr möchtet, ich will niemandem zu nahe treten.

Liebe Grüße
Vielliebchen :-D


Mo 22. Okt 2018, 08:42
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:42
Beiträge: 60
Mit Zitat antworten
Als ich klein war hat mir eine Hexe mit der Hilfe von Engeln und Gott eine fiese Erkrankung geheilt. Das hat super funktioniert, obwohl ich da schon wusste dass da kein alter Mann im Himmel sitzt, den interessiert was wir da machen. Ich habe gefühlt, was sie meint und konnte trotz meiner Religionlosigkeit mitmachen. Also finde ich das durchaus eine gute Möglichkeit.

Ich selbst kann mit konkreten Namen und Figuren bis heute nicht so viel anfangen, ich fühle mehr etwas, das ich lieber Energien nennen mag. Das ist meiner Ansicht nach auch die Grundlage für alles spirituelle mit Namen und Gesichtern. Das ist oftmals ein und das selbe durch alle Religionen hinweg, nur mit unterschiedlichen Namen. Und dafür haun sich dann Leute die Köppe ein, der Turmbau zu Babel lässt grüßen. Außerdem soll man keine goldenen Kälber machen und Gott keinen Namen geben, da hat schon jemand an der Bibel mitgeschrieben, der wusste worums geht. Kann leider kaum einer da raus lesen. Die Bibel selbst ist für viele ein goldenes Kalb geworden...

Ich weiss nicht, ob es noch etwas für mich zu lernen gibt, in der Gefühlswelt, wenn man es schafft eine Gottheit oder ein Wesen anzubeten. Ich bekomme es bisher nicht hin, aber falls wäre Ganesha ein guter Kandidat. Der mag Süßigkeiten und steht für einiges, das mir wichtig ist.


Do 25. Okt 2018, 17:57
Profil
Hexe/Magierin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 19. Okt 2018, 12:39
Beiträge: 28
Alter: 27
Wohnort: Mönchengladbach
Mit Zitat antworten
Jynx hat geschrieben:
Als ich klein war hat mir eine Hexe mit der Hilfe von Engeln und Gott eine fiese Erkrankung geheilt. Das hat super funktioniert, obwohl ich da schon wusste dass da kein alter Mann im Himmel sitzt, den interessiert was wir da machen. Ich habe gefühlt, was sie meint und konnte trotz meiner Religionlosigkeit mitmachen. Also finde ich das durchaus eine gute Möglichkeit.

Ich selbst kann mit konkreten Namen und Figuren bis heute nicht so viel anfangen, ich fühle mehr etwas, das ich lieber Energien nennen mag. Das ist meiner Ansicht nach auch die Grundlage für alles spirituelle mit Namen und Gesichtern. Das ist oftmals ein und das selbe durch alle Religionen hinweg, nur mit unterschiedlichen Namen. Und dafür haun sich dann Leute die Köppe ein, der Turmbau zu Babel lässt grüßen. Außerdem soll man keine goldenen Kälber machen und Gott keinen Namen geben, da hat schon jemand an der Bibel mitgeschrieben, der wusste worums geht. Kann leider kaum einer da raus lesen. Die Bibel selbst ist für viele ein goldenes Kalb geworden...

Ich weiss nicht, ob es noch etwas für mich zu lernen gibt, in der Gefühlswelt, wenn man es schafft eine Gottheit oder ein Wesen anzubeten. Ich bekomme es bisher nicht hin, aber falls wäre Ganesha ein guter Kandidat. Der mag Süßigkeiten und steht für einiges, das mir wichtig ist.


Hallo Jynx,

vielen Lieben Dank für deine Antwort.

Super, dass dir damals die Hexe mit Hilfe der Engel und Gott helfen konnte.
Es freut mich sehr, dass du von dieser Krankheit befreit wurdest.

Sicher du hast Recht, in der Bibel steht man soll Gott keinen Namen geben und schon gar nicht ein goldenes Kalb anbeten.

Energie ist die Grundlage für alles, wir bestehen ja auch aus Energie. Sich davon leiten zu lassen ist eine sehr gute Möglichkeit auch gerade für das spirituelle.

Für mich sind die Energien sehr wichtig, da man vieles auch daraus deuten kann.
Ich werde für mich selber mal weiter in mich rein horchen und mir Gedanken dazu machen.

Wie gesagt, vielen Dank für deine Inspiration.

Liebe Grüße
Vielliebchen


Fr 26. Okt 2018, 07:34
Profil
Admin/Alchemist/Magier
Benutzeravatar

Registriert: Mo 24. Aug 2015, 14:33
Beiträge: 2342
Alter: 40
Wohnort: Remscheid
Mit Zitat antworten
Freut mich, Vielliebchen, dass du dieses manchmal in der Hexenszene heikle Thema ansprichst! Finde es auch mutig. :good: Ich selber habe es nämlich bislang eher so erlebt, dass Engel und Gott von Hexen und Magiern nur selten Beachtung finden, oder nicht daran geglaubt oder negativ betrachtet wird. Man findet durchweg eher die Satans- und Dämonengläubigen und solche, die mit diesen auch arbeiten. Das sind meistens auch Leute, die schwarze Magie praktizieren oder diese in ihrem Repertoire haben. Gut, ich kann es ihnen nicht verdenken - es liegt hauptsächlich denke ich an der Geschichte der Kirche und Christianisierung. Wir wissen ja, was für Unheil im Namen Gottes und des Christentums angerichtet wurde, v.a. gegenüber Hexen. Aber auch die einfache Christianisierung, wo das in meinen Augen natürliche Heidentum ausgerottet und unterdrückt wurde und wird (inklusive Kraftorte). Ich schätze das sitzt tief, bedingt auch durch vergangene Leben.

Allerdings bin ich der Auffassung, dass diese Dinge nicht im Namen des echten Gottes stattfanden/stattfinden. Die Bibel wurde ja auch verfälscht. Ich bin zu der Schlußfolgerung gelangt, dass in weiten Teilen der Bibel (altes Testament!) und diversen Aktionen der Kirche und mosaischen Religionen (Hexenverbrennungen, Inquisition, systematischer Kindesmißbrauch, Beschneidung, usw.), sich der Anti-Schöpfer wiederfindet (Jahwe, Schaddain (Satan?)) - dieser aber als der Gott posiert. Darauf fallen und fielen leider viel drauf rein und so bekam und bekommt der wahre Gott (also der Schöpfer oder die Schöpfungsenergie) wie auch die Gottesengel einen schlechten Ruf und das dürfte auch in voller Absicht des Anti-Schöpfers liegen. Ich denke hier läuft eine ganz große perfide Täuschung und Manipulation seitens des Anti-Schöpfers statt, da er sich hinter vielen Bewegungen, Zirkeln und Religionen befindet bzw. sich dort eingeschlichen hat. Christen würden zu ihm Teufel sagen, merken aber nicht, dass sie dem Teufel schon selber auf dem Leim gegangen sind (und es immer noch tun!).

In Anbetracht dessen meide ich jeglichen Arbeit mit Dämonen und Satan, aber auch "Gott". Auch Engel sehe ich mittlerweile etwas kritisch, da ich auch hier manchmal Posierungen/Imitationen und Täuschungen vermute. Es gibt übrigens auch Satansengel. Und denk auch mal an die gefallenen Engel. ;-) Überhaupt sollte man vorsichtig und stets hinterfragend sein, wenn es um Wesen aus der Anderswelt und Astralebene geht. Was wird im Gegenzug verlangt? Wird Bindung kreiert? Sind sie wirklich ehrlich mit einem? Wird Energie gegeben oder abgesogen oder besteht ein Gleichgewicht?

Ich habe früher manchmal mit den Erzengeln gearbeitet, v.a. zu Michael hatte ich immer eine gewisse Resonanz. Wenn ich auf der Astral- oder Traumebene in die Bredrouille gelange und keinen Ausweg mehr sehe, dann kann es gut sein, dass ich ihn bzw. die anderen nach wie vor anrufe. Bislang haben sie mir immer geholfen. :) Ich bin aber der Meinung, dass man sich selber schon sehr gut helfen kann und dass wir alle auch sehr mächtig sind - mächtiger als das Gesellschaftssystem und auch viele Wesenheiten uns das glauben lassen wollen. Wir sind selber Götter und Schöpfer. Wir müssen das nur wieder anzapfen und entwickeln!

Ansonsten habe ich auch schon mit diversen Gottheiten "gearbeitet", allen voran Mutter Erde oder die Muttergöttin. Oder mit germanischen Göttern wie Thor. Oder mit Elementarwesen wie den Sylphen, in Bezug auf das Wetter. Mit Dämonen bzw. dämonischen Wesenheiten habe ich hingegen schlechte Erfahrungen gemacht. Diese hab ich auch nie angerufen oder so, vielmehr meinten sie mich angreifen oder stören zu müssen - im Auftrag diverser Schwarzmagier oder -magierinnen. Ein paar Loas habe ich auch schon getroffen, im Traum, aber das war alles cool. :cool grin: Sorry, ich merke grade, dass ich von deiner eigentlichen Frage abweiche, Vielliebchen. Hab das Thema wohl etwas ausgeweitet. Aber so ist das halt, wenn man losbrabbelt und in den "Fluß" gerät. ;-)

Was für Erfahrungen hast du denn gemacht bezüglich Engel und Gott? Hast du selber schon mit ihnen gearbeitet? Du fragst ja bestimmt nicht grundlos. Und was waren bislang deine Einsichten in die Hexenszene was die Kooperation mit bzw. der Glaube an Engel und Gott betrifft?

Übrigens: Es sind sicherlich nicht nur die keltischen Götter, die im Hexentum zur Hilfe genommen oder angebetet werden. Auch das germanische, römische, griechische und indische Götterpantheon ist stark vertreten. Oder die ganzen Loas aus dem Voodoo. ;-) Die Magieszene ist wirklich sehr vielseitig und das ist auch schön. Ich würde es halt nur begrüßen, wenn die meisten mit den ganzen Wesen auch (konstruktiv) kritisch umgehen würden (wie man das mit seinen Mitmenschen ja auch öfter macht!) und sich nicht so abhängig und unselbständig dabei machen. Manche Wesen forcieren eine Abhängigkeit auch - grade hier ist dann Vorsicht geboten!

_________________
"Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen."


Sa 27. Okt 2018, 05:32
Profil
Admin/Alchemist/Magier
Benutzeravatar

Registriert: Mo 24. Aug 2015, 14:33
Beiträge: 2342
Alter: 40
Wohnort: Remscheid
Mit Zitat antworten
Nachtrag! Was ich übrigens ulkig bzw. vielsagend finde. In der Magieszene findet man eher Dämonengläubige und Engelungläubige, in der allgemeinen Esoterikszene (da war ich lange unterwegs) aber eher Engelgläubige und Dämonenungläubige. Man bekommt stark den Eindruck, dass Menschen die Tendenz haben, dass auszublenden oder zu ignorieren, was ihnen nicht gefällt, nicht bequem ist und Unbehagen bereitetet! Wir machen uns die Welt, so wie sie uns gefällt... Von einem etwaigen Gleichgewicht, dass eigentlich existieren muss, auch mal ganz zu schweigen. :roll:

Aber ehrlich gesagt hab ich lieber die Hexenszene, denn dadurch dass das Schwarze/"Böse"/Satanische/Dämonische stark miteingeschlossen oder mindestens beachtet wird, ist es wesentlich näher am Alltags- und Weltgeschehen und auch am Innenleben der Psyche dran. New Age- oder Engel-Esoteriker haben meist die stärkere Tendenz das andere (also hier das Negative) auszublenden oder positiv verklären zu wollen. Und sie leben dann oft in dieser naiven, passiven !, rosaroten Seifenblasenwelt. Alles ist Licht und Liebe und so. :love: Das lässt uns Sananda oder Kommandant Ashtar ja auch im Channeling stets spüren. Bzw. hat er uns gesagt! ;) Alles hat seinen Grund und die Probleme werden sich wie von alleine lösen. Du musst nur (an mich) glauben!

Tja.....also es fehlt an Erdung und Bodenständigkeit würd ich sagen. ;-) Letztere ist im Hexentum hingegen sehr vertreten, um nicht zu sagen eine Grundlage! Nun ja, dass sind wie gesagt meine Erfahrungen und Beobachtungen - vielleicht hast du/habt ihr ja andere gemacht!?

_________________
"Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen."


Sa 27. Okt 2018, 05:44
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 6. Sep 2018, 15:42
Beiträge: 60
Mit Zitat antworten
Da ist wieder Gut und Böse. Was, wenn ich sage, dass ich nicht an die Existenz von Gut und Böse glaube? Was wenn Engel und Dämonen ein und das selbe sind? Nur mit anderen Namen. Böse und schlecht sind die anderen, gut diejenigen, die es benennen selbst.
Es ist alles nur subjektive Wertung, reine Menschenerfindung. Außerhalb dessen gibt es kein gut und böse.

Ich denke es ist sogar eine christliche Erfindung, vorher gabs kein derartiges gut und böse. Schaut Hel an: Hel bringt den Tod und das Leben, weil gestorben werden muss für neues Leben. Sie kann fürchterlich sein und freundlich, das hängt ganz davon ab ob man grad der ist, der gegessen wird oder der, der isst. Aber für die christliche Welt wurde das alles zur Hölle gemacht und als böse bewertet.


Sa 27. Okt 2018, 13:08
Profil
Hexe/Magierin
Benutzeravatar

Registriert: Fr 19. Okt 2018, 12:39
Beiträge: 28
Alter: 27
Wohnort: Mönchengladbach
Mit Zitat antworten
Scorpio Dennis hat geschrieben:
Was für Erfahrungen hast du denn gemacht bezüglich Engel und Gott? Hast du selber schon mit ihnen gearbeitet? Du fragst ja bestimmt nicht grundlos. Und was waren bislang deine Einsichten in die Hexenszene was die Kooperation mit bzw. der Glaube an Engel und Gott betrifft?
Übrigens: Es sind sicherlich nicht nur die keltischen Götter, die im Hexentum zur Hilfe genommen oder angebetet werden. Auch das germanische, römische, griechische und indische Götterpantheon ist stark vertreten. Oder die ganzen Loas aus dem Voodoo. ;-) Die Magieszene ist wirklich sehr vielseitig und das ist auch schön. Ich würde es halt nur begrüßen, wenn die meisten mit den ganzen Wesen auch (konstruktiv) kritisch umgehen würden (wie man das mit seinen Mitmenschen ja auch öfter macht!) und sich nicht so abhängig und unselbständig dabei machen. Manche Wesen forcieren eine Abhängigkeit auch - grade hier ist dann Vorsicht geboten!


Hallo Scorpio Dennis,

erstmal vielen Dank für deine Erfahrung.

Ich arbeite sehr oft mit Gott zusammen, diese Verbundenheit habe ich schon seit Kindertagen. Nicht durch meine Erziehung oder die Kirche, es hat mir durch meine Kindheit geholfen einfach an etwas höheres zu Glauben.
Irgendwann hat es sich richtigen angefühlt diesem höheren Glauben einen Namen zu geben. Meine Kindheit war nicht einfach, teilweise befand ich mich in einem nicht guten Stadium und die Antworten die ich damals immer wieder bekommen habe, haben mich zum weiter machen und nie aufgeben bewogen.
Mir auch gezeigt, dass ich richtig bin und nicht falsch.

Ebenso denke ich immer wieder an die Mutter Göttin, gerade wenn ich in der Natur unterwegs bin. Sie steht für mich ebenso für das Ganze, für die Einheit und die Ausgewogenheit in der Natur.

Mit den Engeln habe ich bisher keine Erfahrung auf der magischen Ebene gemacht. Im Grunde habe ich da auch irgendwie kein verlangen nach, bisher hat mir Gott und die Mutter Göttin immer sehr beigestanden und waren auch immer nur der Anstoß für mich nie den Mut zu verlieren.

Meinen verstorbenen Opa habe ich als Kind schon als meinen Schutzengel oder Beschützer gesehen. In vielen Situationen auch schon als Kind habe ich Ihn immer wieder gespürt und wusste ich bin nicht alleine.

Scorpio Dennis hat geschrieben:
Allerdings bin ich der Auffassung, dass diese Dinge nicht im Namen des echten Gottes stattfanden/stattfinden. Die Bibel wurde ja auch verfälscht. Ich bin zu der Schlußfolgerung gelangt, dass in weiten Teilen der Bibel (altes Testament!) und diversen Aktionen der Kirche und mosaischen Religionen (Hexenverbrennungen, Inquisition, systematischer Kindesmißbrauch, Beschneidung, usw.), sich der Anti-Schöpfer wiederfindet (Jahwe, Schaddain (Satan?)) - dieser aber als der Gott posiert. Darauf fallen und fielen leider viel drauf rein und so bekam und bekommt der wahre Gott (also der Schöpfer oder die Schöpfungsenergie) wie auch die Gottesengel einen schlechten Ruf und das dürfte auch in voller Absicht des Anti-Schöpfers liegen. Ich denke hier läuft eine ganz große perfide Täuschung und Manipulation seitens des Anti-Schöpfers statt, da er sich hinter vielen Bewegungen, Zirkeln und Religionen befindet bzw. sich dort eingeschlichen hat. Christen würden zu ihm Teufel sagen, merken aber nicht, dass sie dem Teufel schon selber auf dem Leim gegangen sind (und es immer noch tun!).


In dem Punkt, dass der Anti-Schöpfer oder Teufel, egal wie man Ihn nennen will, schon in vielen Dingen seine Sachen durchsetzt und die Menschen täuscht kann ich dir nur zustimmen.
Ich habe immer wieder ein Beispiel in meiner Familie, meine Großeltern väterlicherseits gehen jeden Mittwochabend und jeden Sonntagmorgen zur Kirche. Es ist immer wieder bewundernswert, was dort von den Priestern gepredigt wird und wie meine Großeltern nach so einem Gottesdienst drauf sind. Man sagt ja schon Mal: "Der oder Die jene ist wie von der Tarantel gestochen". Meine Großeltern sind regelmäßig von der Tarantel gestochen unterwegs. Man möchte Frieden, zerstört aber die eigene Familie und fragt sich dann: "Was haben wir den Leuten nur getan, wir haben doch immer alles für unsere Söhne gemacht und wir sind immer die bösen". Ja sind Sie, da sie lügen verbreiten oder die hinter dem Rücken die Pest an den Hals wünschen, nur weil man Sie nicht genügen hofiert in Ihren Augen.


Es wird so viel schreckliches im Namen Gottes getan, wie damals die Hexenverbrennungen, der Kindesmissbrauch usw. du hast es schon aufgezählt und da ist noch viel mehr gelaufen als wir eigentlich wissen.

Natürlich kann ich die Sicht vieler Verstehen, dass Sie nicht mit den Engeln oder Gott arbeiten möchten. Hier muss jeder seinen eigenen Weg finden, was ihm persönlich gut tut oder hilft. Es gibt so viele Gottheiten, eben so wie du sie aufgezählt hast.
Meine Freundin arbeitet gerne mit den germanischen Gottheiten zusammen, gerade mit Thor. Ansonsten habe ich bisher in der Hexenszene nicht wirklich viel Erfahrung. Bin auch erst vor ein paar Monaten wirklich zu dem Endschluss gekommen, noch mehr auf der magischen Ebene zu arbeiten, dies auch nur für mich. Vorher habe ich mich eigentlich schon immer für Heilsteine, Heilkräuter und die Natur sehr interessiert und mich durch viele Bücher informiert, was man alles mit Kräutern machen kann. Von den Kräutern kam ich auf die Räucherungen, die man mit Kräutern machen kann und so verlief der Weg immer weiter ins magische.

Ich bin sehr gespannt wie mein Weg weiter geht.

Vielen Dank für deine Erfahrung und dein Wissen.
Es hilft weiter auch bei dem anderen Thema ;)

PS: Ich habe meine Kindheit und auch die Sache mit meinen Großeltern nur kurz beschrieben. Gern schreibe ich da mehr drüber, nur dann per PN.

Liebe Grüße
Vielliebchen

_________________
Achte auf die Natur, geh mit offenen Augen durch die Welt.
Es gibt so viel Schönes für die Seele und das Herz. :d_sunny:


Mo 29. Okt 2018, 10:11
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 7 Beiträge ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de