Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Do 19. Jul 2018, 12:24

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Auf das Thema antworten  [ 4 Beiträge ] 
 Hirtengott Pan 
Autor Nachricht
Magierin
Benutzeravatar

Registriert: Do 29. Mär 2018, 22:41
Beiträge: 53
Mit Zitat antworten
Bild



Pan stammt aus der griechischen Mythologie. Er ist der Sohn von Hermes des Götterboten und der Nymphe Dryope. Somit ist Zeus sein Großvater.


Laut der Überlieferung hatte die Nymphe Dryope einen Schock bekommen als sie ihn zum ersten mal sah. Denn ihr Sohn hatte ein ganz besondere Erscheinung. Er ist gehörnt, bocksfüßig und sein Unterleib ist mit dichten Fell bedeckt. Der Nymphe Dryope war sofort klar, dass sie ihn nicht aufziehen und auch nicht die Liebe einer Mutter schenken wollte - er musste weg. Sein Vater Hermes hatte Mitleid und nahm ihn mit zum Olymp. Die anderen Göttern waren über seine Gestalt verblüfft, seine Andersartigkeit und seine meckernden Laute die er von sich gab belustigten sie. So wurde Pan im Olymp aufgezogen.

Dort entwickelte sich seine Leidenschaft für Musik, Tanz sowie allem sinnlichen und fröhlichen. Seine Versuche selbst ein Instrument zu beherrschen scheiterten aber, sodass die Götter schon bald genervt waren von dem Klang. So musste Pan schon bald den Olymp verlassen.


Bild

Wo sollte er also hin?
Pan zog sich in das Gebirge von Arkadien zurück. Dort weideten viele Ziegenherden. Da er diese und andere Tiere behütete galt er auch als Hirtengott. Zur Mittagszeit lag er gerne in der Sonne und träumte von schönen Nymphen. Zu dieser Zeit wird er auch nicht gerne gestört. Da kam es schonmal vor das er jemanden verängstigte und man einen panischen Schrecken bekam.

Nun wurde er zum Gott des Waldes, der Natur, Fruchtbarkeit und leidenschaftlicher Ekstase. Man gab ihm Opfergaben für eine gute Ernte und Schutz der Tiere. Zu Fruchtbarkeistriten und Festen wurde auch ihm gehuldigt.

Wicca Anhänger, Heiden und Hexen glauben auch an einen gehörnten Gott. Ob man ihn nun Pan, Cernunnos etc. nennt ist nicht von Belang, da jeder selbst entscheidet an wen er glaubt und wem er dient.
Erfindung der Panflöte
Da Pan einen Sinn für schöne Dinge hatte umgab er sich auch gerne mit ihnen. Er liebte es Nymphen zu beobachten. Doch als er die Nymphe Syrinx sah, verliebte er sich. Er wollte ihr den Hof machen, jedoch konnte er sich dabei kaum zügeln und geriet in Ekstase. Syrinx verstörte Pans Anblick und fürchtete sich vor ihm. Doch das hatte Pan nur mehr nach ihr schwärmen lassen. Als Syrinx also davon lief, folgte er ihr. Syrinx lief und lief, bis sie zu einen Fluss stieß. Da sie nicht schwimmen konnte, musste sie hier Halt machen. Sie spürte das Pan schon nah war, also flehte sie die Göttin Artemis an. Sie bat sie darum, sie in ein Schilfrohr zu verwandeln und Artemis kam ihrem Wunsch nach. Pan war zwar traurig darüber, aber nahm das Schilfrohr auf und seufzte hinein. Ein wunderschöner Klang ertönte. So kam Pan auf die Idee das Schilfroh in unterschiedlich lange Stücke zu schneiden und verband diese dann miteinander. Die Panflöte entstand. Er benannte sie nach Syrinx. Nun wurde Pan doch noch zu einem Musiker. Er spielte die Panflöte und erfreute alle damit, wenn er ihnen nicht gleich durch sein Antlitz einen Schrecken einjagte. Auch Dyonisos fand Gefallen an der Musik. Es kam einmal zu einem Wettkampf mit dem Gott Appollon, dieser war der Ansicht, dass er besser als Pan das Leierspiel beherrsche. Für Pan war klar, dass er die Herausforderung annehmen würde und so wurde ein Wettkampf abgehalten. Der Richter Tmolos krönte Appollon für den Sieger, doch König Midas der dem Spektakel beiwohnte protestierte gegen diese Entscheidung.

https://hexenstunde.blogspot.de/2018/03/der-gehornte-gott-pan.html

https://www.facebook.com/Hexenstunde-228146054410742/


Fr 30. Mär 2018, 14:39
Profil
Admin/Alchemist/Magier
Benutzeravatar

Registriert: Mo 24. Aug 2015, 14:33
Beiträge: 2230
Alter: 39
Wohnort: Remscheid
Mit Zitat antworten
Danke für das einstellen deines Textes, Aradia. :)

Aradia Luna hat geschrieben:
Zur Mittagszeit lag er gerne in der Sonne und träumte von schönen Nymphen.


Wer tut das nicht? :mrgreen:


Zitat:
Wicca Anhänger, Heiden und Hexen glauben auch an einen gehörnten Gott. Ob man ihn nun Pan, Cernunnos etc. nennt ist nicht von Belang, da jeder selbst entscheidet an wen er glaubt und wem er dient.


Hmm, also ich selber denke, dass Pan und Herne/Cernunnos zwei verschiedene Wesenheiten sind. Letzterer ist keltisch während Pan eben griechisch ist. Cernunnos ist normalerweise mit einem menschlichen Körper assoziiert, nur der Kopf ist halt gehörnt. Die einzig bekannten historischen Darstellungen, die als Cernunnos gelten oder so interpetiert werden, sind diese:

https://de.wikipedia.org/wiki/Cernunnos#/media/File:Gundestrupkarret2.jpg

https://de.wikipedia.org/wiki/Cernunnos#/media/File:Cernunnos.jpg

Kennst du vielleicht antike Artifakte/Darstellungen von Pan, Aradia? Dann könnte man mal vergleichen. :denkend_0005: Im Endeffekt könnte es natürlich einen gemeinsamen Urpsrung geben, wie wohl bei vielen Gottheiten.

Manchmal findet man auch die These, dass Pan oder Cernunnos der Teufel ist oder zumindest seine Darstellung auf diesen basiert. Ersteres denke ich können wir ausschließen ;-), zweiteres dürfte zumindest insofern stimmen, dass es einen Einfluss hatte. Da wäre es interessant herauszufinden, inwiefern es in nicht-christlichen Kulturen oder vorchristlicher Zeit bereits eine Figur des Teufels gab. :denkend_0005: Figuren und Aspekte eines "Anti-Schöpfers" oder Gegenspielers denke ich gab es schon immer. Aber die haben, wie gesagt, nix mit Herne oder Pan zu tun.

Zitat:
Auch Dyonisos fand Gefallen an der Musik.


Ach ja, der gute Dyonisos. Gott des Weines, der Fruchtbarkeit und Ekstase.... Und der etymolische Ursprung für den Namen Dennis. :mrgreen:

Bleibt noch zu klären: Wie entsteht aus einem menschlichen Götterboten und einer Nymphe ein Gehörnter Halb-Ziegenbock? Und warum? :scratch_one-s_head: :scratch_one-s_head:

_________________
"Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen."


Sa 31. Mär 2018, 14:19
Profil
Magierin
Benutzeravatar

Registriert: Do 29. Mär 2018, 22:41
Beiträge: 53
Mit Zitat antworten
Oh ich wollte das keineswegs so rüberbringen als seien Cernunnos und Pan der ein und der selbe Gott. Faunus aus den römischen kommt Pan am nächsten. Cernunnos ist ja aus der keltischen Mythologie soviel ich weiß. Ich meinte mit diesen Satz vorallen, dass man sich das eigene Pantheoon bildet :)


Was das mit den Teufel betrifft... Man sagt ja das man bei der Revolution und Einführung des Christentums den gehörnten Gott verteufelt hat. Ich denke das diese Leute da keine Ausnahme zwischen den beiden Göttern gemacht haben. Das Bild und die Bedeutung des Teufels ist ja auch ein Thema worüber man lange diskutieren kann. Vorallen ob es um den Teufel geht oder es um die Symbolik geht, also das man ihn in sich sebst trägt...usw

In vorchristlicher Zeit gab es einige gehörnte Götter. Aber der Teufel wurde soviel ich weiß das erste mal bei den Zoroastrieren datiert. Als Nariman. Im Zoroatrismus ist es aber allerdings auch so das man sagt das jeder schlechtes in sich tragen kann und je mehr schlechtes man macht desto mehr zieht man dieses auch an. Sehr weise für die damalige Zeit. Da ich selber halbe Perserin bin, habe ich mich damit ausseinandergesetzt.

Baphomet wurde ja auch verteufelt. Zu ihm hab ich auch mal einen Artikel verfasst, falls es hier also keinen Thread dazu gibt kann ich das gerne online stellen.

Antike Artefakte zu Pan habe ich leider keine. Es gibt da glaube ich auch nicht sehr viel. Aber vlt irre ich mich da ja. Hast du da Quellen?

Zu der letzten Frage... In der griechischen Mythologie war doch so gut wie alles möglich :D


Sa 31. Mär 2018, 19:40
Profil
Gelöscht
Mit Zitat antworten
Oh! Pan!

Das ist wahrscheinlich mein Lieblingsgott. Ich finde, schon in dieser Tier-Mensch-Mischgestalt steckt so viel an Aussage...

Und dass er in die christliche Teufelsfigur eingeflossen ist, ist kein Zufall: erstens war der Pan-Kult eine Konkurrenz für das Christentum - und zweitens symbolisiert Pan all die "dunklen" tierisch-menschlichen Triebe, die in manchen Zweigen des Christentums "verteufelt" werden.

Ich habe hier ein Buch rumstehen, in das ich bis jetzt nur reingelesen habe: Reinhard Herbig - Pan - Der Griechische Bocksgott, Versuch einer Monographie, Frankfurt am Main 1949, ISBN kann ich gerade nicht finden. Da sind auf jeden Fall schön viele Pan-Texte und -Bilder drin. Und es scheint auch ganz gut geschrieben zu sein. Ist glaube ich nur noch antiquarisch zu bekommen.

Auf die Gretchenfrage möchte ich ja immer gerne mit "Ich bin Pantheist - ich glaube an Pan" antworten.

Pan ist auf jeden Fall meine Manifestation des "Gehörnten", wenn ich mal Wiccanische Anwandlungen habe.

Und weil mir zu jedem Thema Lieder einfallen:





Dateianhänge:
Dateikommentar: Hier mal ein etwas "entschärftes" Pan-Bild
el-gran-dios-pan-cuento.jpg
el-gran-dios-pan-cuento.jpg [ 203.48 KiB | 271-mal betrachtet ]
Mi 11. Apr 2018, 07:33
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 4 Beiträge ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de