Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Fr 22. Nov 2019, 20:45

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Auf das Thema antworten  [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
 Was sind Geister für euch? 
Autor Nachricht
Gesperrt

Registriert: Di 5. Apr 2016, 16:15
Beiträge: 667
Alter: 51
Mit Zitat antworten
Ich fasse mich mal kurz.
Geister sind wie der Name schon sagt, der Geist des Menschen der er mal war. Diese existieren weiter von den normalen Sterblichen getrennt und zwar genau so wie sie als Menschen glücklich waren. Sie spuken nicht herum und sie werden immer noch in "ihrem" Haus leben, wenn dieses schon lange abgerissen ist.

Manchmal kommt es zu "Überschneidungen" dann bemerken Geister plötzlich, das etwas "nicht stimmt" und forschen der Sache nach und dann kann es passieren dass wir einen Geist sehen.

Es gibt aber auch etliche Geister die das überhaupt nicht einsehen, ins Licht zu gehen und sich stattdessen, endlich frei von Zwängen auf der Welt umsehen.

Wieder Andere bevölkern die grosse Stadt im Jenseits und die kann man da auch besuchen, wenn man mit dem Schwellenwächter gut auskommt...

Dass eine Seele was anderes sein soll glaube ich nicht. Es könnte aber sein dass mit Seele der sterbliche Charakter eines Menschen gemeint ist.

Es kann aber auch genau anders herum sein ;)


Mi 6. Apr 2016, 15:46
Profil
Gesperrt

Registriert: Di 19. Apr 2016, 11:49
Beiträge: 99
Mit Zitat antworten
Was sind für mich Geister? Dazu muss ich weit ausholen. Und weil ich heute schreibfaul bin, kopiere ich aus meinem Kompendium^^

Doch zuvor möchte ich sagen, dass für mich Geister und Spuk nicht unmittelbar zusammen hängen. Es gibt verschiedene Arten von Spuk, die verschiedene Ursachen haben, u.a. auch noch lebende Menschen. Ich gehe da einen Mittelweg zwischen Magie und Parapsychologie in Punkto Spuk.

Hier für mich nun aber, was der spirituelle Geist an sich für mich und meine Ideologie darstellt:

"Vom Leben und Tod

Meine Überzeugung ist, dass es ein Jenseits, das Totenreich gibt. Wir erhalten bei der Geburt keine unsterbliche, vollkommen entwickelte Seele. Die Seele entsteht nahezu wie ein Nebenprodukt des Körpers. Das Leben des Körpers produziert Energie, jede einzelne Zelle in uns produziert in irgendeiner Form Energie: Wärme, Elektrizität, kinetische Kraft, etc. Doch es entsteht neben den physikalisch bislang messbaren Energien auch eine, die ich Äther nenne. Sie zehrt vom Lebensprozess des Körpers und ist daher an ihn und in ihm gebunden. Unter dem letztlich großen Einfluss der starkenergetischen Nerven- und Hirnzellen, bildet sich schlussendlich die Seele, die ihren Körper bewohnt und mit ihm mit der Umwelt interagieren kann. Die Seele als energetische Einheit betrachtet, wächst stetig, solange der Körper lebt und Äther produziert. Erinnerungen, Erfahrungen und all dies Speichert die Seele, auf welche der Körper, das Gehirn, auf Grund der engen Verknüpfung und funktionsweise zwischen Seele und Körper, zurückgreifen kann. Beim Abrufen der Informationen gibt es jedoch zwei Voraussetzungen:

1. es muss eine abrufbare Information geben,
2. muss die Verbindung zwischen Seele und Körper stark genug sein.

Nicht jede Information bleibt in der Seele erhalten. Zunächst wandert sie in den quasi physikalischen Speicher des Gehirns. Je nach Bedeutung und Intensität kann sie bei ausreichend starker Verbindung von Körper und Seele in die Seele eingehen. Die Seele, also wir selbst, können teilweise auch beeinflussen, ob wir Erinnerungen in uns aufnehmen möchten oder nicht. Die Steuerung dieser Entscheidung erfolgt über das Unterbewusstsein, einem Ergebnis des Zusammenspiels von Körper und Seele, in welchem der Körper in seiner Funktionsweise wenig oder gar inaktive Teile der Seele steuert. Die besagte Verbindung von Körper und Seele ist aktiv und ausreichend stark, solange ein reger Energiefluss stattfindet; also solange der Körper Äther produziert, den die Seele aufnimmt. Wird der Körper im Alter oder durch Krankheit in der Form schwächer, dass die Zellaktivität abnimmt und merklich weniger Energie produziert wird, entkräftet sich auch die Verbindung, bis sie schließlich mit dem Tod des Körpers ganz erlischt und Seele den Körper verlässt.

[...]

Hat sich die Seele vom Körper gelöst, hängt es von ihrer Stärke und den enthaltenen Erinnerungen ab, was mit ihr geschieht. Die Meisten Seelen verflüchtigen oder verbreiten sich im gesamten Raum und bilden eine eigene Sphäre, eine eigene Welt, sozusagen das Totenreich – eine gewaltige Masse von Erinnerungen, Wissen, Äther, Verstorbenen. Damit lässt sich auch die Theorie des jedem zugänglichen ultimativen Wissens begründen. Durchlässige, sensitive, medial begabte Menschen oder wie auch immer man sie bezeichnen will, haben eine so feine Wahrnehmung, dass sie aus dieser Masse Informationen abrufen können. Diese feine Wahrnehmung lässt sich sichtbar machen, z.B. mit einem Pendel. Diese feinste Wahrnehmung findet über die Seele statt. Bei herausragender Verbindung von Körper und Geist werden kleinste Impulse in den Nervenzellen erzeugt, welche zu Bewegungen führen die sich mit einem Verstärker, etwa einem Pendel, sichtbar machen lassen (meine Auslegung des „Carpenter-Effekts“). Die Arbeit eines Verstorbenenmediums basiert auf derselben Grundlage, sie nehmen die Seele des Verstorbenen, dessen Äther, dessen Energie, wahr, wobei das Gehirn des Körpers selbst als Verstärker dient und die wahrgenommenen Signale, z.B. in Bilder, umwandelt. Nun ist es, wie die Physik es beschreibt, so, dass keine Energie verschwindet. Sie wird lediglich umgewandelt und tritt in anderer Form wieder in Erscheinung. Keine Energie verschwindet restlos und lässt eine zu stopfende Lücke zurück. So ist es auch mit dem Äther. Er verschwindet nicht, das Totenreich verschwindet nicht, der Äther verbraucht sich nicht von selbst. Ich kenne einen Weg, die Masse des Äthers zu regulieren. Der Weg ist das Umwandeln in andere Energieformen, z.B. kinetische Energie beim Spuk, der von Verstorbenen statt von Lebenden erzeugt wird, oder Energie die die Pflanzen aus Umwandlung des inaktiven Äthers nutzen um selbst zu wachsen (ähnlich des Bedarfs an von Mensch und Tier produzieren CO²).

Seelen Verstorbener, die mit massiver Erinnerung, mit starken Emotionen oder Sehnsüchten gefüllt sind, verbreiten sich in der Regel nicht in der Masse, sondern bleiben als Verdichtung, als Seele erhalten. Sie haften sich an Dinge, Orte oder Menschen, die ihnen zu Lebzeiten wichtig waren, mit denen sie starke Erinnerungen oder Emotionen verbinden, da an diesen wiederum auch Äther oder Energie haftet. Diese Seelen nutzen ihren inaktiven Äther oder den aus dem Totenreich, und wandeln ihn in andere Energie um, deren Auswirkung sich als Spuk oder „Zeichen aus dem Jenseits“ bemerkbar machen. Ich kann nicht sagen warum, aber aktive Ätherhäufungen, Seelen, sind in der Lage Äther umzuwandeln. Und wenn es Seelen ohne Körper können, können es auch diejenigen mit Körper. Ich komme auf die Medien zurück und die Hexen oder Magier.

Bei ihnen sind Körper und Seele in nahezu perfektem Einklang, sodass sie in der Lage sind, Äther in andere Energie umzuwandeln und so Einfluss auf Ihre Umwelt zu nehmen. Für Heilungen z.B. wird der Äther in bestimmte Energieformen umgewandelt (ich nenne sie einfach mal Lebens- oder Heilenergie), welche entsprechende Impulse an Körperzellen geben und Heilungsprozesse in Gang setzen oder diese beschleunigen. Deren Erfolg ist jedoch an die biologischen Prozesse gekoppelt. Ein stark oder vollkommen zerstörter Organismus kann auf diese Impulse nicht mehr entsprechend reagieren, er wird quasi inoperabel. Das ist auch der Grund, warum Heiler sich selbst nicht zur Unsterblichkeit verhelfen können; es bleibt immer nur die Hilfe zur Selbsthilfe und der Vorgang kann nicht wider die Natur ablaufen. So ließe sich der Alterungsprozess vielleicht verlangsamen, aber definitiv nicht stoppen. Es ist die Bestimmung oder eher funktionsweise einer Zelle, zu sterben. Der Äther, die Seele resultiert letztlich aus der Zellaktivität, wodurch nach deren Eigenart Grenzen gesetzt sind.

Es gibt auch in einer Seele selbst Funktionsweisen. Aus ihnen resultieren die sog. Sauger und Geber. Sauger nehmen ohne selbst darauf Einfluss zu haben Äther aus der Umgebung oder von anderen auf. Diese Menschen sind meist sehr energisch oder cholerisch, einfach da sie über zu viel Energie verfügen. Geber hingegen funktionieren andersherum. Sie können den Äther nicht so gut um sich halten und verlieren diesen ständig. Diese Menschen sind oft sehr empfindlich und schwach. Warum es zu diesen (Fehl-)Funktionen kommt, weshalb sie manchmal von selbst verschwinden, ist mir noch ein Rätsel. Aber die Sauger lassen einen Ansatz für den Reinkarnationsprozess zu: sie saugen den ganzen Äther oder die Seele eines Verstorbenen auf, nehmen dessen Erinnerungen an sich und sind damit gesättigt. Dieser Mensch verfügt dadurch über Erinnerungen aus einem anderen Leben, hat aber aufgehört, Sauger zu sein."


Mi 20. Apr 2016, 16:53
Profil
Gesperrt

Registriert: Di 5. Apr 2016, 16:15
Beiträge: 667
Alter: 51
Mit Zitat antworten
@Vedemis:

Interessante Theorie... Als ich noch streng "wissenschaftlich" war und mich mit Chaosmagie abgab, glaubte ich auch noch daran. Bis ich vor 29 Jahren dann soviele Kontakte bekam, dass diese These keinen Bestand mehr hatte.

Du bist noch nicht allzu lange dabei, hab ich Recht?

Liebe Grüsse,

huhuwald


Mi 20. Apr 2016, 21:54
Profil
Gesperrt

Registriert: Di 19. Apr 2016, 11:49
Beiträge: 99
Mit Zitat antworten
Chaosmagie und Wissenschaft stehen für mich in keinem Zusammenhang.

Ich bin dabei seit ich 15 bin, also nun fast schon genauso lange. Die Thesen in meinem Kompendium, Buch der Schatten oder wie auch immer man diese Bücher nennen will, sind das, was mir überliefert wurde, was für mich gilt und bislang zweifelsfrei funktioniert hat.

Jeder Kontakt ist immer nur eine Interpretation einer außersinnlichen Wahrnehmung, und muss sich nicht zwangsläufig mit der Wahrheit decken.

Gemessen an der Zahl der bisher auf dieser Erde gelebten Leben/Menschen, wären selbst Jenseitskontakte von täglich 3-4 immernoch ein verdampfender Tropfen auf dem heißen Stein und entkräftigt nicht unsere These, dass es nicht jeder nach dem körperlichen Ableben schafft, als Bewusstsein erhalten zu bleiben. Im Gegenteil: Medien müssten sonst so viele Tote wahrnehmen, eine Zahl mit so vielen Nullen dran, dass ihnen im wahrsten Sinne des Wortes wohl der Kopf platzen würde.


Do 21. Apr 2016, 13:07
Profil
Gesperrt
Benutzeravatar

Registriert: So 8. Nov 2015, 01:17
Beiträge: 137
Alter: 47
Wohnort: Xanten
Mit Zitat antworten
Vedemis hat geschrieben:
Jeder Kontakt ist immer nur eine Interpretation einer außersinnlichen Wahrnehmung, und muss sich nicht zwangsläufig mit der Wahrheit decken.



Wenn es nur eine Interpretation ist, wofür solls dann gut sein ?

_________________
Bild
Wenn ich aus der Schlacht heut nicht mehr wiederkehre,
fand ich den Regenbogen, der mich nach Asgard führte,
so hab ich platz genommen an der Tafel in Walhalla.


Do 21. Apr 2016, 14:53
Profil Website besuchen
Gesperrt

Registriert: Di 19. Apr 2016, 11:49
Beiträge: 99
Mit Zitat antworten
Du hast meine Aussage nicht verstanden. Wenn man einem Reiz, welcher Art auch immer, ausgesetzt ist, werden Hirn und Verstand diesen interpretieren - ob richtig oder falsch sei dahin gestellt. Das Ergebnis einer solchen Interpretation kann eben auch sein "Ich hatte einen Jenseitskontakt" obwohl es tatsächlich etwas anderes gewesen sein könnte, wie etwa eine Sinnestäuschung. Man denke an den witzigen Fall des Infraschall-Ventilators, der einen Laborangestellten ziemlich Angst einjagte.


Do 21. Apr 2016, 15:42
Profil
Gesperrt
Benutzeravatar

Registriert: So 8. Nov 2015, 01:17
Beiträge: 137
Alter: 47
Wohnort: Xanten
Mit Zitat antworten
Vedemis hat geschrieben:
Du hast meine Aussage nicht verstanden. Wenn man einem Reiz, welcher Art auch immer, ausgesetzt ist, werden Hirn und Verstand diesen interpretieren - ob richtig oder falsch sei dahin gestellt. Das Ergebnis einer solchen Interpretation kann eben auch sein "Ich hatte einen Jenseitskontakt" obwohl es tatsächlich etwas anderes gewesen sein könnte, wie etwa eine Sinnestäuschung. Man denke an den witzigen Fall des Infraschall-Ventilators, der einen Laborangestellten ziemlich Angst einjagte.


Mit dieser Aussage kann ich leben.

_________________
Bild
Wenn ich aus der Schlacht heut nicht mehr wiederkehre,
fand ich den Regenbogen, der mich nach Asgard führte,
so hab ich platz genommen an der Tafel in Walhalla.


Do 21. Apr 2016, 16:34
Profil Website besuchen
Gesperrt

Registriert: Di 5. Apr 2016, 16:15
Beiträge: 667
Alter: 51
Mit Zitat antworten
Vedemis hat geschrieben:
dass es nicht jeder nach dem körperlichen Ableben schafft, als Bewusstsein erhalten zu bleiben.


Das kann ich bestätigen. Viele "verblassen" nach etwa 14 Tagen restlos.


Fr 22. Apr 2016, 12:42
Profil
Admin/Alchemist/Magier
Benutzeravatar

Registriert: Mo 24. Aug 2015, 15:33
Beiträge: 2530
Alter: 41
Wohnort: Remscheid
Mit Zitat antworten
huhuwald hat geschrieben:
Vedemis hat geschrieben:
dass es nicht jeder nach dem körperlichen Ableben schafft, als Bewusstsein erhalten zu bleiben.


Das kann ich bestätigen. Viele "verblassen" nach etwa 14 Tagen restlos.


Und wieso schaffen die das nicht? Sollte man "Geist" wirklich einfach mit "Bewußtsein" gleichsetzen? Zumindest die Seele ist doch unsterblich, oder? Heißt es ja immer.

_________________
"Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen."


Di 28. Jun 2016, 17:34
Profil
Gesperrt

Registriert: Di 5. Apr 2016, 16:15
Beiträge: 667
Alter: 51
Mit Zitat antworten
Ich hab keine Ahnung warum es manche nicht schaffen.Vielleicht sind die auch einfach "Ins Licht gegangen" und somit nicht mehr antreffbar.

Zu der Sache mit Geist und Seele.

Ich hab das noch nicht ganz durchleuchten können, aber mir scheint dass der Astralleib eine Projektion des Geistes ist, während die Seele was ganz Anderes zu sein scheint.

Weiss ich aber auch erst seit knapp 2 Monaten.

Mich hatte zuletzt - bei dem Massenangriff - ein recht kompetenter Schwarzmagier 3x hintereinander mit einer gefälschten Signatur angegriffen.
Ich hatte keine Lust mich grossartig mit ihm auseinanderzusetzen.
Also nahm ich ihn gefangen und hatte plötzlich so ne komische Idee...
Ne Art Eingebung.
Als sein Astralkörper gefangen war, beschwor ich seine Seele.
Und da erschien er im Original, nun hatte ich einen gefangenen Astralkörper und eine Seele gefangen genommen, die zu der selben Person gehörten.

Und die Frage nach der Identität war eindeutig geklärt.

Zurück zum Thema: Die meisten Geister sind wie ziemlich bewusst agierende Astralkörper, die eigene Handlungen vornehmen können und eine Art eigenes Leben haben. Manche von den frisch Verstorbenen verschwinden nach etwa 2 Wochen und man kann sie dann auch nicht mehr rufen.

Warum? Keine Ahnung.

Was mit der Seele passiert weiss ich auch nicht, aber ich hab den Verdacht dass Mensch noch eine dritte, nicht stoffliche Wesenheit in sich trägt.

Ich hab halt mal einen Typen gesehen - gut es war nur einer - der sowohl ein Abbild seiner selbst in der Hölle hatte, in der Anderswelt vertreten war und im Himmelreich ebenfalls.

Möglicherweise... Nee, das ist selbst mir zu abgespaced...


Di 28. Jun 2016, 18:41
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 20 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de