Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Do 24. Mai 2018, 22:00

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Auf das Thema antworten  [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
 Zweimal Blue Moon in 2018 
Autor Nachricht
Moderatorin/Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Jan 2016, 12:32
Beiträge: 1166
Wohnort: Schweiz
Mit Zitat antworten
Das mit den hohen Energien (jetzt schon) kann ich nur bestätigen!
Ich spüre die auch schon ganz stark und schlafe jetzt schon nicht mehr gut!
Ich freue mich aber auf das Ritual!


Ja, Sapuchera, den eigenen Tod zu erleben ist nicht wirklich angenehm. :nea:
Das ist mir bis jetzt aber bei allen "Rückführungen"/ Reisen in vergangene Leben passiert... ich scheine meistens die letzten paar Stunden nochmals zu erleben und ich hatte da ein paar gaaanz schreckliche Tode!

_________________
"Of course it is happening inside your head, Harry, but why on earth should that mean that it is not real?"
from: Harry Potter and the Deathly Hallows


Di 23. Jan 2018, 19:24
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Fr 28. Apr 2017, 11:43
Beiträge: 206
Alter: 56
Wohnort: Niedersachsen
Mit Zitat antworten
Rhia-Aileen hat geschrieben:
Ja, Sapuchera, den eigenen Tod zu erleben ist nicht wirklich angenehm.
Das ist mir bis jetzt aber bei allen "Rückführungen"/ Reisen in vergangene Leben passiert... ich scheine meistens die letzten paar Stunden nochmals zu erleben und ich hatte da ein paar gaaanz schreckliche Tode!


Wie heftig! Kennst Du den Grund, warum Du bei allen Reisen den physischen Tod/Körper-, MenschenInkitod (Worte sind einfach manchmal schwierig zu finden...) erlebst?

Da bin ich froh, dass es mir meist anders geht. Ich erlebe das Ende von Inkis meist aus der Sicht als wirkliches Wesen und nicht aus der Menschen-Körper-Sicht und da ist der Übergang für mich dann nicht unangenehm. Diesmal war es anders, weil es etwas damit zu tun hatte, dass sich dieser Tod so wie verhängt hatte und nicht als das sichtbar für mich war, was es gewesen ist. Deswegen war es für mich wichtig, da ein Bewusstsein rein zu bekommen und deswegen auch die Sicht aus dieser Ebene/Struktur/...


Mi 24. Jan 2018, 15:59
Profil
Moderatorin/Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Jan 2016, 12:32
Beiträge: 1166
Wohnort: Schweiz
Mit Zitat antworten
Keine Ahnung, Sapuchera.

Das sterben selbst empfinde ich als überhaupt nicht schlimm oder so.... nur je nachdem halt die ART des Sterbens. :roll: ;)
Ich bekomme meist ein paar Eindrücke aus dem Leben mit... gerade genug um mir ein "Bild" meines Lebens machen zu können und dann - wusch - komme ich zum Ende und erlebe das nochmals...
Vielleicht ist das für mich irgendwie wichtig?
Ich habe nämlich wirklich keine Angst vor dem Sterben oder dem Tod (in diesem Leben). Das finden so ziemlich alle Verwandten von mir echt schräg. Ich bin traurig wenn jemand stirbt, einfach weil ich weiss, dass ich ihn/ sie so (in dieser Form/ Körper in dieser Konstellation) nicht mehr wiedersehen werde.
Aber Angst habe ich wirklich keine. (Natürlich möchte ich noch nicht sterben! ;) :) )
Alles Liebe
Rhia-Aileen

_________________
"Of course it is happening inside your head, Harry, but why on earth should that mean that it is not real?"
from: Harry Potter and the Deathly Hallows


Do 25. Jan 2018, 06:58
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Fr 28. Apr 2017, 11:43
Beiträge: 206
Alter: 56
Wohnort: Niedersachsen
Mit Zitat antworten
@Rhia-Aileen
Danke für Deine Antwort! :)

Rhia-Aileen hat geschrieben:
Das sterben selbst empfinde ich als überhaupt nicht schlimm oder so


Das scheint dann eine ähnliche Ebene zu sein, die ich meist erlebe.

Ich glaube, da kannst Du froh sein, weil hier in dieser Kultur kaum jemand einen "entspannten" Umgang zum Tod hat. Dabei müsste es nicht so sein. Schade, denn für manch eine/n verhindert diese Angst das eigentliche Leben in der aktuellen Inki.

Dir auch alles Liebe,
Sapuchera


Do 25. Jan 2018, 15:39
Profil
Admin/Alchemist/Magier
Benutzeravatar

Registriert: Mo 24. Aug 2015, 14:33
Beiträge: 2176
Alter: 39
Wohnort: Remscheid
Mit Zitat antworten
Und, wie habt ihr gestern den Mond erlebt? Die Vollmondzeit soll ja um 14.27 gewesen sein. Aber in der nacht sah er natürlich auch noch total voll aus. Bei mir konnte man den Mond sowohl gestern als auch die Nacht davor recht gut sehen. Wenn auch immer wieder Wolkenschleier drüberhuschten...aber das trägt ja zur Atmosphäre bei. :hexe3: Der Mond sah für mich aber weder besonders groß noch blau aus. :denkend_0019:

Die Energie hingegen war deutlich ekennbar! Ich muss sagen, dass ich ziemlich krasse Träume und wenig Schlaf hatte. O_o Sowohl in der Nacht zum 31. also auch die Nacht auf heute. Bin aber gar nicht müde! Gestern nacht war aber angenehmer, weil ich von alleine aufgewacht bin :) (nach ca 6 Stunden Schlaf, sonst schlaf ich meistens eher 8). Davor die Nacht wurde ich leider sehr früh von Geräuschen des Nachbarn wach (nach 4 Sunden Schlaf :dash1: ) , konnte dann nicht mehr einschlafen. War aber ok, ich fühlte mich dennoch recht fit.

Ich hatte sehr viele Traumsequenzen (das ist in letzter Zeit aber nicht ungewöhnlich für mich), an die meisten konnte ich mich auch erinnern. Ein paar Beispiele von gestern Nacht:

Ich war in einer Band und sollte bei einem Bühnenauftritt das Keyboard spielen. (Das spiel ich auch im echten Leben) Ich war ziemlich aufgeregt, aber auch etwas ängstlich, weil ich irgendwie nicht vorbereitet war...ich befürchtete, dass ich die Melodien nicht richtig oder schnell genug gespielt bekommen würde und auch hatte ich keine Sequenzen auf dem Keyboard programmiert (die man dann einfach per Knopfdruck wieder abspielt ;-)). Aber irgendwie war ich dann auch wieder unbesorgt und dachte mir, wird schon irgendwie klappen. Ein kleiner Testlauf verlief erfolgreich.
Zum Auftritt kam es dann aber nicht wirklich, eines der Bandmitglieder (der Bassist) laberte zu viel zum Publikum (relativ selbst-absorbiert) :lol: , so dass ein anderes Mitglied (der Sänger) etwas spöttisch mit mir über ihn redete. :biggrin: (Und vermutlich sein eigenes Rampenlicht in Gefahr sah :roll: )

Die Traumszene wechselte, ich glaube es war jetzt nach dem Konzert und ich unterhielt mich mit einem weiteren Mitglied - ein noch recht neues, junges (müsste der Gitarrist gewesen sein). Wir beide hatten fast gleichzeitg die selbe Idee für einen neuen Song. Bei ihm hieß der Titel "The Mirror" und bei mir "Mirror Mirror". Und ich erklärte, dass das halt noch tiefer gehen würde, weil der Spiegel selbst auch noch mal gespiegelt wird. :scratch_one-s_head: :denkend_0005: Ich hatte dabei auch ne Melodie, die mir durch den Kopf ging! :music:

Tja, das wars. Wenn ich es mir so recht überlege, könnte es sogar sein, dass ich kurzzeitig in die Position (den Körper) des Keyboardist geschlüpft bin, denn die Band gibt es wirklich und sie gehört zu meinen Lieblingsbands. :-D Ich habe schon öfter von denen geträumt, auch dass ich selber mitspielen würde. Frag mich ja immer, was sowas zu bedeuten hat.? :denkend_0019: Das mit dem "Mirror Mirror" war aber definitv meine Idee. :mrgreen:

Dann hatte ich einen Traum, wo ich angegriffen (?) wurde. Der war nicht so angenehm. Das Perfide: Die Eindringlinge waren zu erst getarnt! Und zwar sah ich meinen Vater auf die Außenwand des Hauses zuschweben :shock: (besser gesagt, jemand, der wie er aussah) - gaaanz langsam, es war eher ein Levitieren. Ich beobachte ihn vom Fenster aus und dachte mir: Ah schau, mein Vater...jo, der darf gerne reinschweben. Gleichzeitig hatte ich aber auch ein komisches Gefühl, das was nicht stimmte. Denn das war so langsam und mein Vater würde so ein Heranschweben eigentlich nicht machen (also ich mein auf der Astralebene - im Real Life sowieso nicht :lol: :rofl: :rofl: ). Er landete dann erstmal auf dem Balkon der Außenwand und komischeweise war da auch ne schwarz-weiße Katze, die beobachtete oder führte(?). Als die Person dann im Haus war, war die Gestalt nun anderes. Ich hatte das Gefühl, diese Gestalt entsprach nun relativ der echten. Sie hatte nichts gutes vor! Und aufeinmal waren noch andere Eindringlinge da - es war wie ne "Gang", die sich jetzt daranmachte, dass Haus zu durchwühlen und auszurauben (sie suchten wohl auch was bestimmtes). Wir (fragt mich nicht wer "Wir" ist, aber im Traum lebte ich mit mehreren in dem Haus - durchaus möglich, dass es sich um ein Sinnbild für das Forum/die Forumsgemeinschaft handelte) protestierten, schritten ein und konnten die Eindringlinge vertreiben. Ging sehr flott und so erschien das Ganze doch recht lächerlich! Da bin ich dann erst mal aufgewacht. Und danach direkt wieder eingeschlafen. :mrgreen: :d_clock:

Ansonsten kann ich noch berichten, dass ich in de letzten Tagen ziemlich coole Manifestationen hatte. Dazu schrieb ich aber bereits was im Faden Alltagsmagie. Keine Ahnung, inwiefern das auch mit dem jetzigen Blaumond zu tun hatte. Geholfen hats aber bestimmt. :)

Wie sah es bei euch aus? V.a. würde mich interessieren, ob ihr auch so krasse/interessante Träume hattet? Irgendwelche Angriffe oder was man so auffassen könnte?

_________________
"Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen."


Do 1. Feb 2018, 10:08
Profil
Admin/Alchemist/Magier
Benutzeravatar

Registriert: Mo 24. Aug 2015, 14:33
Beiträge: 2176
Alter: 39
Wohnort: Remscheid
Mit Zitat antworten
Sapuchera hat geschrieben:
Da bin ich froh, dass es mir meist anders geht. Ich erlebe das Ende von Inkis meist aus der Sicht als wirkliches Wesen und nicht aus der Menschen-Körper-Sicht und da ist der Übergang für mich dann nicht unangenehm.


Was meinst du mit "wirkliches Wesen", Sapuchera? Empfindest du dich nicht als Mensch, also von der Seele her? Bist du ein otherkin? (Sorry, wenn du dazu schon mal was geschrieben hattest, kann mich noch erinnern, dass du glaub ich im otherkin-Faden dich eingebracht hattest, aber so langsam verlier ich den Überblick ;-)) Jedenfalls, der "Menschen-Körper" ist ja auch real und wirklich, nur auf einer anderen Ebene. Mit der Seele kann und sollte er durchaus eine Einheit bilden - mich stört es immer, dass da viele so ne Trennung oder Dualität sehen wollen. Aber egal ob man ihn als Menschen- oder anderweitige Seele behaust, der Körper-Tod dürfte ja trotzdem öfter mal unangenehm sein, samt seelischer Auswirkungen...? Also wenns z.B. ein Mord oder sowas war.

Sapuchera hat geschrieben:
@Rhia-Aileen
Danke für Deine Antwort! :)

Rhia-Aileen hat geschrieben:
Das sterben selbst empfinde ich als überhaupt nicht schlimm oder so



Das scheint dann eine ähnliche Ebene zu sein, die ich meist erlebe.

Ich glaube, da kannst Du froh sein, weil hier in dieser Kultur kaum jemand einen "entspannten" Umgang zum Tod hat. Dabei müsste es nicht so sein. Schade, denn für manch eine/n verhindert diese Angst das eigentliche Leben in der aktuellen Inki.

Dir auch alles Liebe,
Sapuchera


Also ich hab auch eine ziemlich entspannte Einstellung dazu. Ich denke, dass kommt automatisch, sobald man mal ein paar AKEs hatte. ;-) Dann weiß man ja quasi schon, wie es beim Sterben sein dürfte und dass dann halt nicht "Ende" ist und da noch wesentlich mehr ist. Und das es weitergeht. ;-)
Ich denke, dass ist das eigentlich Probleme. Wenn die Leute wüßten bzw ihnen beigebracht werden würde, dass die Seele samt Astralkörper (?) weiterlebt - dass sie sowas überhapt haben ;-) - dann hätten die meisten diese Angst vorm Sterben nicht. Und auch einige andere Ängste nicht. Insgesamt würde man das Leben wohl positiver - und auch weiser - angehen.

_________________
"Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen."


Do 1. Feb 2018, 10:31
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Fr 28. Apr 2017, 11:43
Beiträge: 206
Alter: 56
Wohnort: Niedersachsen
Mit Zitat antworten
Scorpio Dennis hat geschrieben:
Also ich hab auch eine ziemlich entspannte Einstellung dazu. Ich denke, dass kommt automatisch, sobald man mal ein paar AKEs hatte. Dann weiß man ja quasi schon, wie es beim Sterben sein dürfte und dass dann halt nicht "Ende" ist und da noch wesentlich mehr ist. Und das es weitergeht.
Ich denke, dass ist das eigentlich Probleme. Wenn die Leute wüßten bzw ihnen beigebracht werden würde, dass die Seele samt Astralkörper (?) weiterlebt - dass sie sowas überhapt haben - dann hätten die meisten diese Angst vorm Sterben nicht. Und auch einige andere Ängste nicht. Insgesamt würde man das Leben wohl positiver - und auch weiser - angehen.


Hi Dennis, genau das meinte ich mit "wirklichem Wesen", die, wie Du sie eher nennen würdest, "Seele" und ja, mein wirkliches Wesen/Seele schaut nicht menschlich aus und somit benennt man das, was ich bin, mit dem Begriff "Otherkin", wie ich hier im Forum lernen durfte. :)

Zu Deiner Frage zur Finsternis: ich hatte einen starken Kontakt zu welchen, die die "verlorenen Völker" suchen und habe gelernt, dass auch mein Ursprungs-Volk dazu gehört, ebenso wie die Wale. Es war sehr intensiv und schön. :sun_bespectacled:

Fand auch, dass die Zeit davor, also auch schon die Nacht, sehr intensiv gewesen sind! Das ist nach meiner Erfahrung häufig so, dass die Energie schon vor der Finsternis sehr hoch und manchmal auch noch höher ist, als zum konkreten Zeitraum. Wie wenn manchmal der Zenit dann schon überschritten wäre. Aber unabhängig davon erschien mir die Energie diesmal auch speziell und hoch.


Do 1. Feb 2018, 16:40
Profil
Admin/Alchemist/Magier
Benutzeravatar

Registriert: Mo 24. Aug 2015, 14:33
Beiträge: 2176
Alter: 39
Wohnort: Remscheid
Mit Zitat antworten
Eins war bei mir noch krass. Und zwar hatte ich am Donnerstag, also dem Tag nach dem Superblaumond, zwei Konfrontationen. Eine, die ich selber endlich mit jemanden herbeigeführt habe - der musste mal Dinge hören, die er sonst wohl von keinem gesagt bekommt (bzw. nicht richtig wahrgenommen werden). Die sind aber auch ziemlich krass. Ich selber hatte schon vor geraumer Zeit Konsequenzen gezogen und meinen Kontakt zu ihm eingestellt, aber er wollte ihn immer wieder herstellen. Also musste ich ihm mal mitteilen, warum ich mich zurückgezogen habe und keinen Kontakt mehr mit ihm wünsche. Hätte ich eigentlich schon früher machen müssen. Ich denke er hat's begriffen. Und wird hoffentlich die Chance nutzen, sich aus eigenem Antrieb zu verbessern (wa ich ihm vermittelt habe), anstatt dass öffentlicher Druck oder gar die Justiz eingeschaltet werden muss.

Die andere Konfrontation war auf mich selber gerichtet. Dies von einer anderen, mir bis dato fremden Person. Lustig war, dass es da gewisse Zusammenhänge gab, von daher könnte das so ne Art Ausgleich oder Karma gewesen sein. So nache dem Motto, wenn du ne Lektion erteilst, bekommst du selber auch eine. ;) War aber ok - der Typ war immerhin nett. Mich irritierte nur, dass da auch Dinge bei waren, die einfach nicht stimmten. Aber ich schließe daraus, dass derjenige, den ich selber konrontiert habe, vielleicht auch in ein paar Dingen Unrecht getan habe. Und es war ein Fortschritt im Vergleich zu vor vielen Jahren, wo ich schon mal auf ähnliche Weise von einem Fremden konfrontiert wurde - da war es aber komplett zu unrecht gewesen. Von nem Typen, der total fies drauf war und der mich für schuldig hielt, bis ich meine Unschuld beweisen konnte. Und als er das erkannte, war er aus Trotz immer noch fies und musste seine Macht ausspielen. :roll: Das nagte lange Zeit an mir dran...auch weil ich mir im Nachhinein halt vorwarf, dass ich mich hätte gegen die Vorwürfe mehr wehren und den Typen selber auch konfrontieren hätte müssen! Sein Verhalten war nämlich alles andere als ok und war ein Mißbauch von Macht gewesen. Naja, so lernt man und als ich nun eine erneute, ähnliche Konfrontation reinbekam, war ich nun "wehrhafter". (Mit sachlicher Argumentation) Ich hatte also die Chance bekommen, diesmal besser damit zu umgehen und wir gaben uns sogar am Ende zwei mal die Hand. :) Gut möglich, dass die Sache insgesamt nun energetisch aufgelöst wurde. Fühlt sich so an. :)

_________________
"Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen."


Sa 3. Feb 2018, 10:33
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Fr 28. Apr 2017, 11:43
Beiträge: 206
Alter: 56
Wohnort: Niedersachsen
Mit Zitat antworten
Puh, wie heftig, Dennis!
Aber wie gut, dass Du es lösen konntest!
Älter werden kann auch so seine Vorteile haben, manche Erfahrungen muss man einfach nicht noch mal wiederholen, hat man schon hinter sich... :lol:

Ja, scheint eine echt krasse Zeit/Energie zu sein, gerade und sehr lehrreich. Das empfinde ich auch so.

Wird denn jemand auch zur Sonnenfinsternis arbeiten/reisen/einRitual machen?


Sa 3. Feb 2018, 14:56
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 19 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de