Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: So 22. Okt 2017, 17:38

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Auf das Thema antworten  [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4
 Habt ihr auch Schwierigkeiten mit Muggels? 
Autor Nachricht
Gesperrt

Registriert: Di 5. Apr 2016, 16:15
Beiträge: 698
Alter: 49
Mit Zitat antworten
Scorpio Dennis hat geschrieben:
Also dass nicht-magische vielleicht dahinterkommen, wenn sie von ihm angegriffen werden, sich selber mit Magie vertraut machen bzw. Hilfe holen und sich dann ebenfalls erfolgreich gegen ihn auflehnen werden. :wikinger:



Und wegen genau dieser Ansicht, hat mich Dux erst in einen Streit um Benutzerränge verwickelt und als ich daraufhin seinen "Rang" generell anzweifelte, gesperrt.

Dux ist halt der Meinung das "nicht Magische" eben keine Gabe hätten. Ich schliesse das mittlerweile nicht mehr aus.

Alles Liebe und tschuldigung, wenn mein voriger Kommentar verletzend rüberkam.
Ich dachte uga-uga reicht, um diesem einen humorvollen Anstrich zu geben.

Alles Liebe,

Sylvia


Do 7. Jul 2016, 22:56
Profil
Alchemist/Magier
Benutzeravatar

Registriert: Do 10. Sep 2015, 07:36
Beiträge: 530
Alter: 42
Wohnort: Bei Uelzen
Mit Zitat antworten
Da es meiner Meinung nach nur wenige Menschen giebt, die keine Grundbegabung für Energetischesarbeiten/Magie haben, stellt sich für mich die Frage nach Begabung nicht. Ob Hochbegabung ein Segen ist, weiß ich nicht.

_________________
Hexenbesen? Wieso ich hab ein Staubsauger :crazy_pilot:
:tease: Sag nicht immer Besen zu den ollen Schrubber :tease:
-Ein Mann kommt sternhagelvoll um 3 Uhr morgens heim. Im Flur wird er bereits von seiner mit wütenden Frau mit Besen bewaffneten abgefangen.
Fragt er: "Putzt du oder fliegst du noch weg?"
-Zwei Freunde treffen sich. Fragt der eine: "Weißt du eigentlich wo meine Frau ist?" Sagt der andere: "Deine Hexe ist mit meinem Besen unterwegs."


Fr 8. Jul 2016, 10:48
Profil
Hexe/Schamanin
Benutzeravatar

Registriert: Di 28. Jun 2016, 19:31
Beiträge: 45
Mit Zitat antworten
Scorpio Dennis hat geschrieben:
Wieso nennst du die überhaupt Muggels, rosenna? Ich pflichte da schwarze Feder bei, ich finde den Begriff etwas despektierlich...so als ob Hexen und Magier automatisch was besseres sind, nur weil sie Wissen über Magie verfügen (und manche davon eher schlecht als recht). Man sollte bedenken, dass so mancher "Muggel" dafür in anderen Bereichen mehr weiß und kann als man selbst. Ich weiß natürlich nicht, was da so vorgefallen ist zwischen dir und den "normalen" Leuten. Aber nicht alle "normalos" sind schlechte Menschen oder sind respektlos gegenüber magischen Leuten. Manchmal sind es ja auch die magischen Leute, die keinen Respekt haben oder zeigen. Generell empfiehlt es sich, sich nicht überall als Hexe zu outen und damit hausieren zu gehen - wenn, dann so geschickt wie möglich.

rosenna hat geschrieben:
zwar diskriminiere ich diese Leute nicht, sie diskriminieren jedoch MICH!


Magst du mal ein Beispiel nennen, rosenna? Die Frage, dich ich mir stelle ist halt, wie du dich gegenüber diesen Leute outest oder deine Sichtweise präsentierst. Ohne dir zu nahe zu treten, aber könnte ja sein, dass du das recht provozierend machst? Bezeichnest du sie z.B. öffentlich als Muggels?

Schwarze_Feder hat geschrieben:
Ja , ich habe manchmal Probleme mit Leuten die meine Lebensweise nicht verstehen. Insbesondere zu der Zeit in der ich noch zur Schule gegangen bin. Was aber auch daran lag, dass ich mich zu Zwecken eines Projektes meines Ethik-Kurses vor meinem gesamten Jahrgang als Hexe "geoutet" habe, das ging natürlich rum wie ein Lauffeuer. Viele fanden es dann faszinierend, sehr viele haben damit aber endgültig einen Grund gefunden mich zu mobben. War dann halt so, das muss man halt abkönnen, wenn man sowas öffentlich macht.


Ja, May, da muss man sich in der Tat über die Konsequenzen bewusst sein. Respekt, dass du den Weg gegangen bist! Aber Leute, die einen wegen dem Hexentum mobben, sind es eh meist nicht wert, Umgang mit ihnen zu haben. Da sind die dann diejenigen dich sich outen - nämlich als intolerant und respektlos. Dann weiß man halt, wer zu den wahren Freunden gehört und wer nicht.

Inwiefern man Schwierigkeiten mit seinem Umfeld bekommt oder hat, hängt sicherlich stark vom Alter und dem Berufsfeld ab. Junge Menschen haben eher das Problem mit den Eltern, weil sie noch in der Erziehung stecken. Dann kommt noch die Schule dazu. Je älter man wird, umso weniger ist man in der Regel abhänig davon, was andere über einen denken bzw. kann man sich leichter mental davon befreien. U.a. aufgrund von Facebook dürfte eigentlich mein ganzes soziales Umfeld wissen, dass ich mich mit Magie beschäftige. Na und? Diejenigen, die das für Schwachsinn halten oder nicht daran glauben, sprechen mich darauf nicht an. Den meisten dürfte es aber einfach egal sein, schätze ich. Die Leute, die mir wirklich was bedeuten, mit denen kann ich über das Thema reden, auch wenn sie nicht wirklich alles davon verstehen. Aber sie respektieren es und finden es interessant. Witzig ist eigentlich, dass manche von denen dann auch aufeinmal anfangen, die Dinge anders zu sehen....oder sogar selber seltsame Erlebnisse bekommen. :o Und dann kommen sie zu mir... :mrgreen:

Ich will niemanden diskriminieren. Der Begriff "Muggel" stammt von Harry Potter, deshalb benutze ich ihn auch.


So 17. Jul 2016, 17:51
Profil
Hexe/Schamanin
Benutzeravatar

Registriert: Di 28. Jun 2016, 19:31
Beiträge: 45
Mit Zitat antworten
Scorpio Dennis hat geschrieben:
Nachtrag @rosenna: Ich hab jetzt erst in dem anderen Faden gesehen, dass du ja zwei Bücher veröffentlicht hast. http://welt-der-hexen.de/viewtopic.php?f=89&t=623&p=5803#p5837
Lag es vielleicht daran, dass du so viele Probleme bekommen hast? Oder waren die schon vorher da und sogar der Hauptgrund, warum du überhaupt ein Pseudonym verwendet hast?

Ja, genau, es war der Hauptgrund, weshalb ich unter einem Pseudonym schrieb.


So 17. Jul 2016, 17:54
Profil
Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Jan 2016, 13:32
Beiträge: 1041
Wohnort: Schweiz
Mit Zitat antworten
So zurück aus den Ferien ist das mein 1. Beitrag (abgesehen von den Massen an Begrüssungen die ich schreiben durfte:-D )

Also auch ich benutze den Terminus Muggel.. einfach als Bezeichnung für Menschen die sich nicht für Magie interessieren... nicht mehr und nicht weniger... eine Feststellung keine Wertung.
nma ist ja fast das selbe... einfach abgekürzt, oder ganz ausgesprochen.. sehr umständlich zu sagen.

Der Ton macht die Musik... also wenn jemand "Muggel" abfällig oder offensichtlich als Beleidigung benutzt, das geht GAR NICHT.
Wir Hexen/ Magier/ schamanen/ alchimisten und auch Schwarzmagier ( ;) ) sind nicht besser als nichtmagische Menschen... aber genauso wie ich mich als Hexe bezeichne (der Einfachheit halber- da es vieles erklärt) nenne ich die nma Menschen Muggel.
:d_sunny:

Das bringt mich zur eigentlichen Frage...
Nein ich habe keine Probleme mit Muggels.
Eine meiner 2 besten Freundinnen ist ein Muggel und meine andere beste Freundin eine Hexe (Selune).
Ich habt viele Muggelfreunde und ich stamme sozusagen aus eine Muggelfamilie :-D
Diejenigen die mir nahestehen wissen dass ich eine Hexe bin und akzeptieren das auch. (oder sie haben den Kontakt abgebrochen, was ich respektiere.)
Ich erzähle aber wirklich nur dann jemandem, dass ich eine Hexe bin/ resp. mich mit Magie beschäftige, wenn ich ein gutes Gefühl dabei habe/ mich gut mit dieser Person verstehe.
Da ich in der Ausbildung zur Lehrerin bin und dort alles "Esoterische" als "Humbug" abgetan wird, bin ich sehr vorsichtig da mich "öffentlich" zu bekennen, da es sich nachteilig auf meine spätere Jobsuche auswirken könnte.
Ich verstecke mich aber nicht. Wenn mich jemand direkt fragt ob ich dies oder jenes glaube... gebe ich ehrlich Antwort.

In diesem Sinne...
alles Liebe!
:sun_bespectacled:

_________________
"Of course it is happening inside your head, Harry, but why on earth should that mean that it is not real?"
from: Harry Potter and the Deathly Hallows


Di 19. Jul 2016, 21:04
Profil
Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Fr 28. Apr 2017, 18:38
Beiträge: 89
Alter: 57
Wohnort: Österreich
Mit Zitat antworten
Muggel? ist das nicht ein Modewort. Hierbistbin dervdiskussion der Begriff "normalos" gefallen. Das gefällt mir besser. Ich nenne die " Muggels", " normalos " gerne Normopathen. Normopathie ist eine Persönlichkeitsstörung. Der erkrankte versucht sich sklavisch an alle wirklichen und vermeintlichen Regeln zu halten und diese in vorauseilendem gehorsam punktgenau zu erfüllen. Da es ja gesellschaftlich erwünschteste, dass der Bürger sich an Regeln hält, wird diese Krankheit meist nicht erkannt. Wahrscheinlich ist die schnittmenge Muggel/normopathen ziemlich groß.

_________________
Die ewig unentwegten und naiven verstehen freilich unsre Zweifel nicht, flach sei die Welt erklären sie uns schlicht und faselei die sage von den Tiefen ( hermann hesss, das Glasperlenspiel)


So 30. Apr 2017, 15:55
Profil
Magier
Benutzeravatar

Registriert: Fr 7. Jul 2017, 15:15
Beiträge: 18
Alter: 13
Wohnort: Stockach (Lkr. Konstanz)
Mit Zitat antworten
Hab kaum schwierrigkeiten mit Normalos (so nenne ich jetzt nichmagische Menschen), man darf sich nicht anmerken lassen dass man magisch ist und im geheimen agieren, dann klappt dass schon :denkend_0005: :ok:


Sa 8. Jul 2017, 11:35
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 37 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3, 4

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de