Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Fr 6. Dez 2019, 17:22

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
 Dinge die waren und doch nicht waren 
Autor Nachricht
Gesperrt

Registriert: Mo 24. Aug 2015, 18:49
Beiträge: 90
Mit Zitat antworten
Dinge die waren und doch nicht waren, übten eine
starke Faszination auf die Kelten aus und sind
in ihrer gesamten Kunst, Literatur, Musik und Religion
in großer Vielfalt zu finden. Zu den Bespielen
für solch mystische Elemente gehören:

die heilige Mistel, die auf der Eiche wächst die eine Pflanze und doch keine ist, da sie ihre Lebenskraft aus der Substanz des Königs der Bäume zieht

Kristall/Glas, das sichtbar und doch transparent ist,
wie einst das Tor von Glastonbury (was „glasähnlicher Ort“ bedeutet; der alte Name lautet Ynys Wytrin oder „Glasinsel“) der lange Zeit als Zugangsort
zur Anderwelt galt

Nebel,Tau, Dunst und Wolken – Wasser das keines ist

die Zeiten der Morgen,- und Abenddämmerung,
Mitternacht, Sonnen,- und Mondfinsternis -
jene Augenblicke zwischen Licht und Dunkel, die
keine von beidem angehören

der geheimnisvolle Pilz – eine verehrte Nahrung der Götter, die weder Pflanze noch Mineral ist.

Das deutlichste Beispiel für diese Form der druidischen Verehrung ist jedoch ihre Hochachtung
für den „sechsten Tag des Neumondes“ als beste Zeit
für die magische Arbeit. Hier stellt sich natürlich die Frage: Warum der sechste Tag anstelle der weitaus
einleuchtenderen Wahl der Phasen von Voll,- und Neumond? Unter dem Aspekt der „keltischen
Verehrung der Dämmerung“ betrachtet, ist die
Antwort denkbar einfach. Der „sechste Tag“ als das
erste Viertel des zunehmenden Mondes ist für die Druiden die Phase zwischen Neu,- und Vollmond – und
damit sozusagen die „Zwielicht-Phase des Mondes“.
Selbst Feiertage, welche die Druiden über das
natürliche Kalenderjahr verstreut feiern, fallen
in solche Zwischenzeiten. Es sind die Tage der größten
Ungleichheit oder Unausgewogenheit im Jahreszeitenkreuz – Tage, an denen die polarisierte Trennung nicht aufrechterhalten, sondern
aufgehoben wird.

_________________
1. Mae'r Gyfan yn Mind; y bydysawd yn meddwl.

2. Fel uchod, felly isod; fel y nodir isod, felly uchod.

3. Nid oes dim yn gorwedd; yn symud popeth; popeth yn dirgrynu.

4. Mae popeth yn ddeublyg, mae Pole hen; popeth wedi ei pâr o croes; DC a
Mae anghydraddoldeb yr un fath. Croes yn union yr un fath o ran eu natur, dim ond mewn graddau
yn wahanol; Cwrdd eithafol un arall; pob gwirioneddau yn cael eu ond
Hanner-gwirioneddau; Gall pob paradocsau cysylltwch a ddefnyddir yn cydymffurfio.

5. Mae popeth yn llifo; a; Mae popeth ei llanw; popeth yn codi ac yn disgyn, mae'r
Swing y pendil yn mynegi ei hun ym mhob peth; y mesur y siglen ar y dde
yw mesur y swing ar y chwith; Rhythm gwneud iawn.

6. Mae pob achos yn cael ei effaith; pob effaith wedi ei achosi; popeth yn digwydd
gyfreithlon; Cyfle yn unig yw enw am gyfraith heb eu cydnabod, mae llawer o
Cynlluniau o achosion, ond dim byd yn dianc y Gyfraith.

7. Rhyw ym mhob peth; popeth wedi ei gwryw a'i egwyddor benywaidd mewn
ei hun; Rhyw yn amlygu ar yr holl gynlluniau.


Fr 11. Sep 2015, 20:21
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 1 Beitrag ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de