Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Di 25. Jun 2019, 12:54



Auf das Thema antworten  [ 1 Beitrag ] 
 Die Alraune 
Autor Nachricht
Magierin
Benutzeravatar

Registriert: Do 29. Mär 2018, 23:41
Beiträge: 184
Alter: 26
Mit Zitat antworten
Bild[/URL]

Es gibt weltweit kaum eine andere Pflanze um die sich so viele Sagen tummeln. Es wird vermutet das ihr Name von altgermanischen Alarauna für weibliche Kobolde herleitet oder Runa für Geheimnis und Raunen für heimlich und leise. Sicher ist man sich da aber nicht.

Bild[/URL]

"Alraunen wachsen nur unter Galgen. Sie stoßen tödliche Schreie aus und haben menschliche Formen"

Nach altem Volksglauben wuchs die Alraune oft unter Galgen, weshalb sie auch Galgenmännchen genannt wurde. Das Blut, Sperma und Urin der Gehenkten sollten sie besonders üppig machen.

Die Alraune war schon im alten Ägypten bekannt wie Grabwände beweisen. Auch in der Bibel ist sie unter dem Namen Dudaim bekannt.

Es ranken sich viele Mythen darum wie man die Alraune zu ernten hat.
Eine besagt, dass man sie dreimal mit dem Schwert umkreisen und sie dann mit dem Gesicht gen Westen ausgraben soll. Ein anderer Brauch sagt das man sie wild umtanzen und von Liebe und Zuneigung singen soll. Es gibt auch Mythen die besagt das die Pflanze sich unsichtbar machen kann, da hat man dann einfach einen Graben um sie gegruben. Ein Trick sie auszugraben ist sich von einem Hund helfen zu lassen. Dann nimmt man eine Schnur und bindet sie an die Alraune und das andere Ende bindet man um den Schwanz eines schwarzen Hundes. ( Leider wird nirgends geschrieben wieso der schwarz sein muss). Der Hund stirbt durch den Schrei der Alraune auf der Stelle. Wenn man die Wurzel zum Johannistag ausgräbt um Mitternacht soll der Schrei nicht tödlich sein. Durch Opeferung von Speisen kann man die Pflanze versöhnen.
Die Alraune wehrte sich nach Kräften. Der Schrei führt zum Tod oder trieb den Frevler in den Wahnsinn.

[IMG]https://www.bilder-.eu/thumb/ba65cc-1555060552.jpg[/IMuploadG][/URL]

Da sie aber viele magische Fähigkeiten besitzt ist sie für die Menschen des Mittelalters sehr kostbar gewesen. Zigeuner haben sogar andere Rübenpflanzen als Alraune verkauft, da sie keine richtige zur Hand hatten und der Markt so blühte. Noch 1955 wurden Schwindler verhaftet.

Magische Eigenschaften:
- Sie soll den Reichtum vermehren
- böse Geister und Dämonen vertreiben
- Sie brachte Fruchtbarkeit, Schutz und Glück
- Sie soll Krankheiten abwehren

Wenn ein Mann liebeskrank war sollte er sie zwischen Brust und Nabel tragen.
Wenn ein Mensch von Natur aus träge und träumerisch war, so solle er sich eine gewaschene Alraune ins Bett legen.
Da es auch hieß das der Teufel in ihr wohnte legte man sie ins Wasserbad um das Böse herauszuziehen. Wenn man neben der Alraune Geld hinlegt, vermehrt es sich ums Doppelte. Geburten werden einfacher wenn man sie um den Hals trägt. In Adelsfamilien legte man die Wurzel in einen Glaskasten und beobachte sie täglich, denn was mit der Pflanze geschah, geschah auch der Familie. Wenn ein Besitzer der Alraune starb, musste sie mit ihm begraben werden, damit der Herr Ruhe finden kann. Im Orakel beantwortet die Alraune alle fragen. In Russland glaubte man, das sie Alraune aus ungetauften und ermordeten Kinder entsteht. Sie war übrigens auch ein Bestandteil in den Flugsalben der Hexen. Daher war es gefährlich zur Zeiten der Inquisition eine Alraune zu halten.

Es gibt eine määnliche Alraune (Mandroga officinarum) und die weibliche herbstblühende Pflanze ( Mandroga autumnialis). Beide sind hochgiftig. Sie erzeugen Unruhe, Delire, Schwindel, Tobsuchtsanfälle. Sie berauscht und kann Halluzinationen hervorrufen. Die Halluzinationen können von einen tranceähnlichen schlaf begleitet werden. Bei zu hoher Dosierung kann man sterben an Atemlähmung.

Medizinisch wurde sie als Schmerzmittel oder zur Betäubung bei Operationen verwendet. Ausserdem zur behandlung von nervösen Beschwerden. Sie wird auch noch heute in der Hömöopathie und der Naturheilkunde benutzt.
Als Räucherung zur Vertreibung böser Geister, bei Überdosierung macht sie benommen. Die Räucherung wird im Internet richtig dosiert verkauft.

Bild[/URL]

Ich habe vorgestern 6 Samen ausgesäät. Ich bin gespannt wie mir die Anzucht gelingen wird. Denke aber positiv. Wenn ich dann 6 Pflanzen habe werde ich sie nicht alle brauchen. Wer von euch also auch eine Alraune haben möchte kann sie gern von mir bekommen.

In einer der Quellenlinks wird von der eigenen Erfahrung mit der Alraune berichtet:

"Nun zum Schluss möchte ich euch eine Geschichte aufschreiben was mir und meinem Lebensgefährten mit einer Alraune passiert ist. Seit diesem Erlebnis bin ich sehr vorsichtig, was die Alraune betrifft. Letztes Jahr kaufte ich eine junge Alraune und voller Stolz und Glück brachte ich sie in den Garten und wollte sie zusammen mit meinem Lebensgefährten unter einer jungen Eiche einpflanzen. Gesagt getan. Nach der Verpflanzung setzten wir uns unter dem Pavillon und hörten nach einer Zeit immer wieder von weit her Kindergeschrei oder das Rufen von Schafen. Wohlbemerkt Schafe gibt es in unserem Umkreis nicht und Kinder auch nicht. Wir wohnen ziemlich in der Natur. Es war auch so leise und zart, das ich daraufhin zu meinem Lebensgefährte sagte, das kann nur die Alraune sein. Ich sagte es im Spass und mit einem Augenzwinkern, denn vielleicht passt ihr das neue Zuhause nicht. Dieses leise Geschrei hörten wir noch weit bis in den Abend hinein. Nächsten Tag wollte ich nach der Alraune schauen und ich erschrak, weil sie weg war. Sie war wirklich weg. Ich kriege heute noch eine Gänsehaut, wenn ich daran denke. Ich holte gleich einen Spaten aus dem Schuppen, um zu schauen, ob die Wurzel noch im Erdreich sass, aber auch sie war weg. Alles war weg von der Alraune, so wie als ob man sie nie gepflanzt hätte. Kein Loch, keine Blätter, keine Wurzel. Weit und breit keine Alraune zu sehen. Seitdem weiss ich das die Alraune einen sehr mächtigen und grossen Pflanzengeist besitzt.

Seid bitte vorsichtig was die Alraune anbelangt"


Quellen:
Hexenmedizin von Rätsch
Die Kräuter in meinem Garten von Hirsch
https://www.celticgarden.de/2014/11/teil-3-der-pflanzenmagie-die-alraune/
https://libellius.de/artikel/magische-pflanzen-die-alraune-halb-mensch-halb-pflanze_001_51485189bd4c1

Hier noch ein Link zur weiteren magischen Nutzung:
https://hexenworte.com/2014/02/27/185/

Bild[/URL]


Fr 12. Apr 2019, 11:43
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 1 Beitrag ] 

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de