Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Di 11. Dez 2018, 13:36



Auf das Thema antworten  [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
 Der Untersberg 
Autor Nachricht
Admin/Alchemist/Magier
Benutzeravatar

Registriert: Mo 24. Aug 2015, 14:33
Beiträge: 2358
Alter: 40
Wohnort: Remscheid
Mit Zitat antworten
Der Untersberg bei Berchtesgaden ist definitv ein mystischer und sagenumwobener Ort.

Bild

Bild

Er liegt auf der Grenze zwischen Deutschland und Österreich. 2/3 befindet sich in Bayern (südlicher Teil) und 1/3 im Land Salzburg (nördlicher Teil). Nördlich in Österreich geht deshalb weil er in diesem komischen Grenzwipfel liegt. Kann man gut hier sehen:
http://www.kraftort.org/Osterreich/Salzburg/Untersberg/untersberg.html (Karte ganz unten)

Die höchsten Gipfel sind der Berchtesgadener Hochthron mit 1972 Metern und der Salzburger Hochthron mit 1853 Metern.

Berchtesgadener Hochthron:
Bild

Der Berg ist von Höhlen übersät, darunter die Riesending-Schachthöhle, die die längste und tiefste Höhle Deutschlands ist (mindestens 19,5 km lang und 1148 m tief). Manche Höhlen bzw deren Eingänge sollen sich nur zu bestimmten Tagen oder Zeitpunkten öffnen. Das bekannteste Beispiel dafür ist die Mittagsscharte, wo jedes Jahr am Himmelfahrtstag zu einer bestimmten Zeit ein Portal zugänglich werden soll.

Die Mittagsscharte:

Bild

Ob es dann so klug ist, darein zu gehen, ist allerdings die Frage. Denn in manchen Höhlen des Untersbergs soll die Zeit schneller oder langsamer vergehen als draußen. Aber auch an anderen Orten des Berges kann man sich nicht sicher sein, da immer wieder mal Zeitlöcher auftreten. Das scheint zu fluktuieren. Weil es am Untersberg so viele seltsame Zeitphänomene gibt, kam er ja auch schon im Faden "Was ist Zeit?" auf.


Hier mal ein paar Beispiele:

Erste Zeitreise-Phänomene wurden schriftlich im Jahre 1521 festgehalten. Ein Stadtschreiber ist mit seinem Gehilfen auf den Untersberg gegangen und entdeckten zufällig eine silberfarbene Inschrift auf einem Stein. Als der Gehilfe diese am nächsten Tag abschreiben wollte, traf er auf seinem Rückweg einen Mönch, der ihn mit in den Berg nahm. Dort wurden ihm verschiedene Zeitaugenblicke und Verstorbene gezeigt. Laut dem Mönch ist es ihnen in dieser Höhle möglich gewesen, unterschiedliche Zeitmomente einzufangen und wie einen Film abzuspielen.

Quelle: http://www.matrixblogger.de/zeitreisen-am-untersberg/

Einst zog ein reiches Bauernpaar mit einem kleinen Gefolge aus einem Dorfe (St. Leonhard) in ein anderes naheliegendes (Grödig), um dort bei den Eltern der Braut das Hochzeitsfest zu feiern. Lustig und fröhlich in Begleitung einiger Musiker, zogen sie die Strasse entlang und kamen zum Untersberg. Hier angelangt, fing einer aus der Gesellschaft an zu erzählen, dass in dieser Gegend ein Kaiser mit einem bedeutenden Heere verschwunden sei und dass seit jener Zeit hier Geister erscheinen, welche die in dieser Gegend Wandernden beschenken.
Sogleich fing der Bräutigam an, den Geist zu rufen und zu bitten, er möge sie mit etwas beschenken. Auf einmal öffnete sich der Berg und ein grau gekleideter, kleiner Mann mit silberweißem Haar erschien, der ihnen eine Türe ins Innere zeigte. Die ganze Gesellschaft folgte ihm nach, und sie kamen in eine Reihe schöner Zimmer, wo in einem eine Tafel gedeckt war und Speisen und Getränke aufgetragen waren. Die ermüdeten Brautleute und die anderen setzten sich zu Tische und ließen nicht viel übrig. Nach dem Mahle aber bedurften alle des Schlafes, weil sie etwas viel getrunken hatten. Beim Tische sitzend, schlummerte alles ruhig. Als sie erwachten, führte sie der Berggeist hinaus. Bei Tage kamen sie an die Erdoberfläche, allein sonderbar, alles hatte sich während der Zeit ganz verändert. Die in dieser Gegend Wohnenden verstanden ihre Sprache nicht, überhaupt schien es ihnen, als seien sie in einem ganz fremden Lande.
Nach mehreren Tagen kamen sie in ein Dorf. Sie fragten, wie es heiße, und erhielten den ihnen bekannten und erwünschten Namen zur Antwort. Aber auch hier schienen sie nicht zu Hause zu sein. Sie suchten ihre Wohnhäuser und fanden sie nicht. An ihrer Stelle standen ganz anders gebaute Häuser. Sie begaben sich zum Pfarrer und erzählten ihm alles, was geschehen war. Dieser schlug seine Bücher auf und fand wirklich, dass vor 500 Jahren ein junges Brautpaar nebst einigen anderen Menschen verlorengegangen sei.


Quelle: http://www.untersberg.org/html/hochzeitsgesellschaft.html (Hier kann man sehr viel zu den Mythen und Sagen finden!)

Mit dem Kaiser ist entweder Karl der Große gemeint oder Barbarossa, die laut Sage im Untersberg "schlafen" und auf ihre Rückkehr verharren. Wenn der Kaiser erwacht und endlich aus dem Berg herauskommt, soll die letzte große Schlacht der Menscheit stattfinden. Das Gleiche wird allerdings auch vom Kyffhäuser behauptet. Vielleicht befindet sich ja einer im Kyffhäuser und der andere im Untersberg.? :denkend_0005:

Auch soll der Untersberg das Herzchakra Europas sein (Zitat vom Dalai Lama). Wenn man sich seine Lage auf einer Karte Europas anschaut, könnte das gut hinkommen. Manche sagen auch er ist ein Herzchakra der Erde.

Hier noch ein paar weitere Fotos:

Bild

Bild

Bild

_________________
"Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen."


Sa 6. Mai 2017, 03:16
Profil
Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Fr 28. Apr 2017, 17:38
Beiträge: 89
Alter: 58
Wohnort: Österreich
Mit Zitat antworten
Ich wohne nahe dem untersberg. Wenn ich zum Fenster rausschaue sehen ich ihn. Im Volksglauben ist der untersberg der Wohnort der Frau percht. ( regionale Erscheinung der frau Holle) .das könnte zeitlöcher ( Brunnen) erklären. hier beimunsvgibtbesvgeschichten von Menschen die für 10 oder 20 Jahre verschwunden waren, vom untersberg zurück kamen und glaubten, sie wären nur ein paar Stunden weg gewesen.
https://www.goldeneszeitalter.at/der-untersberg/

_________________
Die ewig unentwegten und naiven verstehen freilich unsre Zweifel nicht, flach sei die Welt erklären sie uns schlicht und faselei die sage von den Tiefen ( hermann hesss, das Glasperlenspiel)


Di 9. Mai 2017, 07:07
Profil

Registriert: Fr 2. Sep 2016, 20:11
Beiträge: 397
Alter: 42
Wohnort: Thüringen, Harznähe
Mit Zitat antworten
Bist Du denn selbst schon dort gewesen und war in irgendeiner Weise im Erleben für Dich etwas Besonderes dabei?
Kennst Du Leute, die dort etwas Besonderes erlebt haben?

_________________
Per aspera ad astra


Di 9. Mai 2017, 08:59
Profil
Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Fr 28. Apr 2017, 17:38
Beiträge: 89
Alter: 58
Wohnort: Österreich
Mit Zitat antworten
Ja, ich fühle am untersberg eine besondere Nähe zu Frau percht. schamanisch reisen fällt mir dort besonders leicht.
Meine untersbergliebe hat auchbsehrvpraktischevhründe, es gibt viel Arnika und Preiselbeeren .
Ich kenne ein paar Menschen, die glauben, am untersberg in ein zeitloch gefallen zu sein. Ich weiß allerdings nicht ob sie faschiertem " geträumt" haben. Vielleicht waren sievauch " nur" auf einer schamanischen Reise.

_________________
Die ewig unentwegten und naiven verstehen freilich unsre Zweifel nicht, flach sei die Welt erklären sie uns schlicht und faselei die sage von den Tiefen ( hermann hesss, das Glasperlenspiel)


Di 9. Mai 2017, 09:16
Profil

Registriert: Fr 2. Sep 2016, 20:11
Beiträge: 397
Alter: 42
Wohnort: Thüringen, Harznähe
Mit Zitat antworten
Hat Du denn da Deine speziellen Stellen, wo Du besonderes gerne hin gehst?
Wenn Du an den gleichen Stellen zu verschiedenen Zeiten warst - hast Du da den Eindruck, daß dieses "besonders leicht fallen" da in der Intensität variiert hat?

Meinst Du mit Frau Percht dasjenige, was der Name tiefergehend repräsentiert oder eine tatsächliche körperliche Präsenz?
Schamanisch Reisen - Bestimmst Du da selber, "wohin" Du dich im Geist löst, oder folgst Du da der "Richtung" wo es dich hinzieht?

Sorry, so viele Fragen - hoffe das geht ok.

_________________
Per aspera ad astra


Di 9. Mai 2017, 10:35
Profil
Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Fr 28. Apr 2017, 17:38
Beiträge: 89
Alter: 58
Wohnort: Österreich
Mit Zitat antworten
Arnika scheint dort zu wachsen, wo das reisen am leichtesten geht. So bin ich drauf gekommen.
Mit Frau percht meine ich eine geistige Präsenz.
Wenn ich schamanischen Reise folgerichtig meinem krafttier.

_________________
Die ewig unentwegten und naiven verstehen freilich unsre Zweifel nicht, flach sei die Welt erklären sie uns schlicht und faselei die sage von den Tiefen ( hermann hesss, das Glasperlenspiel)


Di 9. Mai 2017, 11:12
Profil

Registriert: Fr 2. Sep 2016, 20:11
Beiträge: 397
Alter: 42
Wohnort: Thüringen, Harznähe
Mit Zitat antworten
Finde ich sehr spannend.
Arnika ist eine Heilpflanze, die vor allem bei Schmerzen und akuten Verletzungen wirksam ist.
Vielleicht existiert dort etwas, was aus Sicht der Erde eine Art "geomantische Verletzung" darstellt?

_________________
Per aspera ad astra


Di 9. Mai 2017, 12:41
Profil
Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Fr 28. Apr 2017, 17:38
Beiträge: 89
Alter: 58
Wohnort: Österreich
Mit Zitat antworten
Das weiß ich leider nicht. Mein krafttier ist einevrobbe. Scheint sich zuminest dort wohl zu fühlen. Der sage nach erscheint heimfallt den Menschen gerne in Gestalt einer Robbe. Vielleichtbistbda ein Ende dervregenbogenbrücke ? : :idea: ich habe keine besonders gute Beziehung zur germanischen götterwelt. Ist mir zu kriegerisch. Aber die Robbe hat mich schon mal zur göttin geführt, für mich war diese göttin Persephone, wahrscheinlich war es hel , die holle, frau percht. Die robbe und ich haben vereinbart , dass sie für mich hermes ist.

_________________
Die ewig unentwegten und naiven verstehen freilich unsre Zweifel nicht, flach sei die Welt erklären sie uns schlicht und faselei die sage von den Tiefen ( hermann hesss, das Glasperlenspiel)


Di 9. Mai 2017, 12:52
Profil

Registriert: Fr 2. Sep 2016, 20:11
Beiträge: 397
Alter: 42
Wohnort: Thüringen, Harznähe
Mit Zitat antworten
Habe ne Sendung vom Alpenparlament zum Untersberg gefunden.


_________________
Per aspera ad astra


Di 9. Mai 2017, 14:16
Profil
Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Fr 28. Apr 2017, 17:38
Beiträge: 89
Alter: 58
Wohnort: Österreich
Mit Zitat antworten
Danke, sehr spannend und informativ. Das mit den schwarzen Steinen habe ich nicht gewusst . Ich frag mich gerade ob die göttin isais, die dem Templer den Auftrag gegeben hat den schwarzen Stein zu verstecken diebpräswnznist, die ich spüre und in meinem kulturellem kontext Frau percht nenne.

Das finde ich auch recht interessant.
http://www.sagen.at/texte/sagen/oesterr ... zburg.html
Am meisten allerdings faszinieren mich die Geschichten um,die wilde Jagd
https://m.youtube.com/watch?v=fxxDjkLMNWM
Und das Brauchtum dazu
https://m.youtube.com/watch?v=7O_lXPQMN5A
lange habe ich in Mattighofen gewohnt.

_________________
Die ewig unentwegten und naiven verstehen freilich unsre Zweifel nicht, flach sei die Welt erklären sie uns schlicht und faselei die sage von den Tiefen ( hermann hesss, das Glasperlenspiel)


Di 9. Mai 2017, 16:01
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 24 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de