Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Sa 27. Feb 2021, 03:52



Auf das Thema antworten  [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 Angriffe über die Astralwelt bzw. Traumwelt 
Autor Nachricht
Benutzeravatar

Registriert: Mo 9. Dez 2019, 12:53
Beiträge: 252
Mit Zitat antworten
Hallo zusammen,

ich denke, ich habe mir das schon etwas länger gewünscht darüber zu reden, aber irgendwie nie getan aus der bereits verankerten Angst aus Kindertagen nicht ernst genommen, verspottet oder als komplett irre deklariert zu werden.

Aber da wir uns hier in einem Hexenforum befinden und es möglicherweise Antworten auf meine Fragen zu diesen Erlebnissen gibt, habe ich mich jetzt dazu entschieden.

Mein spiritueller Kanal ist hauptsächlich über die Traumreise aktiv. Das war schon als Kind so. Ich konnte im Traum Dinge kennenlernen, die ich als Kind noch nicht kannte.
Mit 6 Jahren fingen aber an Angriffe, oder nennen wir sie erstmal nur Alpträume, über diesen Kanal bei mir stattzufinden und ich verstand nicht wieso. Ich träumte plötzlich von irgendwelchen Viechern, die ich im Leben noch nie zuvor gesehen hatte. Entweder sie verfolgten mich oder schrien mich an. Von Finsternis, die sich einfach legte. Sie verdunkelte im Traum die Räume und du fühltest wie das Ersticken kam, als ob du aufgelöst werden würdest. Ich hatte niemals Angst vor der Dunkelheit oder vor Ungewissheit, aber das war ein ganz anderes Level von Dunkelheit, das ich als Kind erlebte.

Mit 9 hatte ich einen Traum gehabt, den ich bis heute nicht vergessen werde. Ich ging in den Keller und dort in einen Gang, wo sich einer der Kellerräume befand. Den Ort hatte ich in der Realität noch nicht besucht und war neugierig. In den Raum angekommen führte ein beleuchtetes Loch unter den Keller. Fragt mich nicht warum, aber ich wollte nachgucken. Unten angekommen, ging ich nur ein paar Schritte und sah es. Es sollte einen Mann im schwarzen Anzug darstellen. Er war blutverschmiert und hatte eine Glatze. Als er den Kopf zu mir drehte, sah ich, dass er auch kein Gesicht hatte. Ich starrte ihn entsetzt an und er drehte seinen Kopf zur Wand des beleuchteten Tunnels. Automatisch blickte ich dahin um zu sehen, was er anguckte. Auf der Wand stand mit Blut geschrieben: "Ich kriege dich!" Dann sah er mich wieder an. Er saß übrigens die ganze Zeit auf so einem Stein, während er mich ansah. Fragt mich nicht warum, aber ich wusste, wenn ich mich umdrehe, bin ich erledigt und das Loch würde ich sowieso nicht hochkommen. Also bin ich einfach an ihm vorbeigerannt und weiter in diese Tunnel gehastet bis ich einen Ausgang fand und aufwachte.

Es sollte jetzt aber der Tag kommen, an dem ich auch in Realität da runter sollte. Ich sollte meinem Vater helfen etwas zu tragen. Den Traum hatte ich nicht mehr im Sinn und folgte meinem Vater in genau diesem Gang. Aber bevor ich den Raum erreichen konnte, hielt mein Körper an. Ich hatte das Gefühl, da war eine Barriere und ich kann nicht mehr weiter. Irritiert versuchte ich einen Schritt zu machen, aber es ging nicht! Was war falsch mit mir? Mein Vater war doch bereits vorgegangen! Und dieser rief nach mir. Ich antwortete zurück, dass ich nicht weitergehen kann. Kam er zurück mit den Sachen und schüttelte nur den Kopf während er mir das gab, was ich tragen sollte. Natürlich. Was sollte er auch sonst machen. Der Keller war gut beleuchtet und ich hatte auch keine Angst, aber mein Körper wollte nicht weitergehen. Erst ein paar Minuten später fiel mir der Traum wieder ein. Und ab da war mir das ganze nicht geheuer, aber ich hätte trotzdem nur zu gerne diesen verflixten Raum gesehen.

Die Alpträume gingen weiter und an einem Tag träumte ich, dass im Badezimmer etwas tot sein musste. Soviele Fliegen und Blut lag dort. Ich empfand Panik das "sauber machen zu müssen" und es nicht rechtzeitig zu schaffen. Mit irgendwelchen dreckigen Lappen versuchte ich Blut wegzuwischen und im Endeffekt mehr verschmiert als weggewischt. In der Panik wachte ich häufig auf und fühlte mich ziemlich verstört, behielt es aber für mich.
Einer darauf folgenden Nacht ging meine Mutter auf Toilette und hörte wie jemand etwas in der Küche (direkt neben dem Bad)fallen ließ. Es klang nach etwas metallenem Runden. Denn man hörte es rollen. Aber alle waren am Schlafen. Sie erzählte es uns, aber ich behielt den Traum darüber trotzdem für mich.

Mit 12 geschah dann etwas, dass mich ziemlich erschüttert hat.
In der Schule gab es damals einen Gag. Du sagtest jemand, dass er was auf der Stirn hätte und wenn derjenige dann versucht das abzuwischen, hat man gesagt "Dummheit kann man nicht wegwischen". Ich hatte das gefühlte tausend Mal gehört und war auf den Spruch mehrmals schon in der Schule reingefallen. Als ich nach Hause kam, sagte mein Bruder das auf einmal zu mir. Normalerweise machte er nie solche Späße mit mir, deshalb wischte ich mir durch den Pony die Stirn und dachte, ich hätte da was. Ich fragte, ob es weg sei. Nee, das ist immer noch da, sagte er. Ich wischte und wischte und irgendwann wurde ich sauer und sagte: Ja, Ja, Dummheit kann man nicht wegwischen, richtig?
Er beharrte drauf und sagte, wenn du mir nicht glaubst, geh doch in den Spiegel gucken! Um ein Haar hätte ich nicht in den Spiegel geguckt, weil ich mir verarscht vorkam. Aber er guckte mich relativ ernst an und das hätte er nie gemacht, wenn er mich verarschen würde. Also sah ich nach. Etwas Rotes erschien durch die Lücken des Ponys und ich hob den Pony an um den Schreck meines Lebens festzustellen. Etwas in Blutrot war auf meine Stirn gezeichnet, das einem Auge ähnelte. Millionen Gedanken schossen mir durch den Kopf wie das an meine Stirn gekommen sein könnte. Farbe? Ich hatte eine Woche nichts mit Farbe gemacht. Hatte ich meine Stirn irgendwo draufgelegt? Das wüsste ich 1000%ig. Blut? Aber woher? Ich hatte nicht geblutet bzw. keine Wunden und selbst wenn ich die hätte! Was war los mit dieser akuraten Form? Es war nicht verschmiert, sondern sauber drauf gezeichnet! Hatte mir das jemand auf die Stirn gemalt? Aber wann ohne dass ich es gemerkt hätte? Am Tag zuvor hatte ich nichts und in der Schule hätte jemand was gesagt oder dumm geguckt, denn ich hatte tatsächlich jetzt was auf der Stirn! Panisch guckte ich meine Hände an. Die waren sauber. Dann wischte ich nochmal mit ordentlich Druck um festzustellen, ob es Farbe war. Nein, das war keine Farbe. Das war getrocknetes Blut. Und es ging nicht mit Wischen ab. Auch nicht mit Wasser. Auch nicht mit Seife. Mir kamen Tränen in den Augen und ich sagte laut in meiner nähernden Panik "Oh Gott! Wie soll ich so morgen zur Schule gehen?!" Verzweifelt nahm ich letztes Mal Wasser in die Hand und ENDLICH es ging ab, sowie Blut normalerweise abwischt, wenn man es mit Wasser entfernt. Ich untersuchte meine Stirn nach Wunden, aber da waren einfach keine!! Schockiert beließ ich es dabei, denn ich war es losgeworden.

In der Zeit entwickelte ich ohne es zu ahnen automatisch einen spirituellen Schutzraum in den Räumen, in denen ich mich zum Schlafen legte. Das heißt, wenn Finsternis oder andere "Viecher" diesen Raum betreten wollten, mussten sie diesen Raum durchbrechen. Das hat sich dann so geäußert, dass ich immer die Türen im Traum zuhielt und sie trotzdem gewaltsam eindringen wollten.
Ich fragte mich, was ich falsch gemacht habe und was sie von mir wollten! Wenn ich irgendwas getan hatte, so tat es mir doch leid! Warum konnten sie mich nicht in Ruhe lassen?

Später mit 16 wurde ich ein wenig schlauer als ich mich mit Esoterik beschäftige. Einige Dinge machten Sinn, andere wieder nicht. Neugierig wollte ich sehen, ob diese ganzen Träume denn irgendwelche Sinnigkeit hatten. Gab es wirklich böse Existenzen? Und wenn Ja, was wollten sie von mir? Ich kam mit Ritualen in Kontakt und probierte eines aus. Es sollte ein Wunschritual werden... Ich schrieb den Wunsch auf, nutzte ein Pentakel und rief in dem Wunsch auch Schutzengel auf und eine Luftgottheit (Ich weiß leider nicht mehr welche) um Beistand. Ich platzierte eine weiße Kerze (die mit Glas umhüllt war und ein weißes Seidenbändchen hatte) auf den Wunsch. Ich ließ die Kerze durchbrennen und EIGENTLICH hätte mit der Kerze auch nichts passieren sollen, aber ist es trotzdem. Das Glas ist abgebrochen und Scherben lagen auf der Fensterbank. Das Seidenbändchen hatte Brandspuren, die eine kopflose Gestalt darstellten. Schockiert stellte ich fest, dass ich hätte abfackeln können, aber trotzdem etwas das verhindert hat. Ich betrachtete diese Gestalt auf dem Seidenbändchen, die dort eingebrannt war und dachte mir..., ich soll wohl keine Wünsche haben, sondern froh sein, dass ich überlebt habe.

Irgendwo dazwischen träumte ich, ich sei in einem Gefängnis mit einem speziellen Schloss. Ein komisches spinnenähnliches Wesen mit menschlichem Kopf und 6 Armen kam von außen auf mich zu und sagte: "Herrin. Wollt Ihr nicht da raus kommen?" Ich: "Und wie?" Das Ding: "Ihr müsst doch nur das Schloss öffnen. Soll ich das für Euch machen?" Ich: "Ja, von mir aus." Es war ein großes Rundschloss mit Kombination von Symbolen. Es holte mich daraus und ging neben mir an der Wand entlang. Es erzählte irgendwas, aber ich hörte nicht zu. Dann sagte es: "Herrin? Soll ich Euch dabei helfen?" Ich machte eine Tür auf und sagte: "Nein. Das schaffe ich alleine." Bin aufgewacht und war ziemlich schockiert, dass mich so ein Ding 'Herrin' nannte....

Wieder ein paar Jahre später hatte ich einen Traum (hatte ich in den Symbolikthread irgendwo aufgeschrieben) von einem hässlichen glatzköpfigen Kerl in Lederklamotten, der mich mitten im Nichts einfach am rechten Arm ergriff und ihn paralysierte. Ich spürte wie er durch meinen Arm immer mehr Zugriff auf mich bekam. Ich wehrte mich und er sagte nur: "Dein Zimmer befindet sich auf einem Pentagram!" Planlos was das bedeuten sollte, stieß ich ihn mit aller Willenskraft von mir und rannte in die Dunkelheit, die uns umgab. Sein Gelächter war im Hintergrund zu hören. Ich rannte in ein seltsames Gebäude, dass unter Wasser stand.
Selbstverständlich war das seine Falle, aber ich wusste leider auch nicht sonst wohin. Im Wasser kam eine Blutspur zum Vorschein und ich folgte ihr. Ich kam in einen Gang mit nackten Männerleichen. Mir war zum Kotzen aber ich musste weiter, also ging ich um die Leichen herum. Kaum war ich am anderen Ende des Ganges an der Tür standen die Leichen auf allen Vieren auf und visierten mich an. Da war kein Platz für Gedanken, als sie mit einer gerade zu übernormalen Geschwindigkeit auf mich zurannten. Ich rannte um mein Leben und knallte ihnen die Tür zu. Während ich rannte, flog die bescheuerte Tür mit einer Wucht an mir vorbei, dass ich zum ersten Mal eine fliegende Tür sah. Ich wusste, wenn die mich kriegen, ist GameOver. Da ich mit den Esoterikthemen auch mit Erzengeln bekannt wurde, habe ich in lauter Panik nach Erzengel Michael gerufen. Es erschien eine Tür links von mir und ich flüchtete direkt da rein. Aufgeregt wollte ich etwas sagen oder tun, aber die blond gelockte hübsche Person lächelte mich friedlich an und ich wusste, dass ich jetzt sicher war. Friedlich wachte ich nach so einem Horrortraum auf. Die ganze Angst und der Schrecken aus dem Traum waren entzogen. Das war merkwürdig, aber ich hatte dadurch etwas Hoffnung, dass auch jemand auf meiner Seite ist.

6 Monate später wurde ich von einem "Beben" geweckt, so dachte ich. Es hat mich ein wenig Zeit gekostet um festzustellen, dass das kein Beben war, sondern mein Körper der auf und ab bewegt wurde bzw. teilweise schwebte. Meine Sprache wurde blockiert und ich konnte nur unverständliches Zeug rufen. Also um Hilfe rufen, war schon mal nicht drin. Es war eindeutig, dass etwas versuchte mich aus meinen Körper zu werfen, damit es selbst darin Platz findet. Allmählich wurde ich wütend und ich machte dem Ding klar, dass ich meinen Körper lieber selbst zerstören würde bis zur Unkenntlichkeit anstatt diesen ihm zu überlassen. Endlich landete ich auf meinen Bett und das Schütteln hörte auf. Ja, ich war schockiert und das ist nicht an mir spurlos vorbeigezogen, trotzdem wollte ich mich noch schlafen legen. Ich bin auch eingeschlafen und träumte von diesem Etwas. Im Traum wollte ich das Licht des Schlafzimmers an machen und er machte es aus. Ich machte es an und er wieder aus. Als sich das wiederholte, schubste mich jemand von hinten mit Wucht ins Treppenhaus. Ich drehte mich um und sah eine Gestalt in schwarzer Kutte, die auf mich zukam. Auch hier rief ich Erzengel Michael um Hilfe und es erschienen drei Lichtgestalten im Treppenhaus. Sie zeigten mir auf den Boden ein Lichtsiegel. Als ich aufwachte, spürte ich noch die Handabdrücke auf dem Rücken vom Schubs. Ich zeichnete das Siegel auf ein Stück Stoff, das mir gezeigt wurde, und ließ es im Treppenhaus liegen. Danach habe ich das Stück Stoff verbrannt.

Danach hatte ich eine längere Zeit Ruhe bis der Lederglatzkopf wieder in meinem Traum auftauchte. Ich befand mich auf einem Weg. Links und rechts neben mir giftgrüner Nebel, auf dem Boden konnte man abgetrennte Hände und Arme erkennen. Vor mir stand er und hinter ihm ein großer roter Turm. Ich materialisierte ein Gewehr und hielt es auf ihn. Er sagte nur: "Als ob dir das was bringt!" Er fing an zu lachen. Das war mir egal, ob es was bringt, ich richtete es auf sein Kopf und schoss ihm 3/4 seines Kopfes weg, er lachte weiter, doch ich erkannte, dass es das letzte Gelächter sein würde, dass er von sich gab. Ich wachte auf und tatsächlich hab ich nie wieder von ihm geträumt.

Danach wurde ich ein paar Jahre in Ruhe gelassen von solchen Angriffen, bis der Bärtige aus irgendeiner Ecke kam.
Den Traum habe ich im Thread "Invokation" bereits erzählt. Ein bärtiger alter Kerl mit Vorschlaghammer wollte mir den Kopf einschlagen. Es lagen bereits Leichen mit zertrümmerten Köpfen dort. Der Bärtige war allerdings viel zu schnell um dass ich irgendetwas tun konnte. Mich hat eine andere Präsenz eingenommen und den Bärtigen in die Jagdgründe geschickt, in dem er SEINEN Kopf durch einen einfachen Blick zum Explodieren gebracht hat. Seit dem Traum auch eine lange Pause.

So. Und meine Frage ist einfach, was um Himmels Willen ich getan haben muss um durch solche Schrecken zu gehen?
Für eine einfache Selbstresonanz sind einige Dinge daraus einfach zu heftig.
Das klingt nach einer Horrorgeschichten-Stunde, aber diese Dinge sind mir wirklich passiert.

Ich möchte nicht angegriffen werden, aber irgendwie habe ich das Gefühl, dass ich ein Aushängeschild trage, von dem ich nicht weiß, wie ich es beseitigen soll.

Hat jemand eine Idee? Oder sogar vielleicht ähnliche Erfahrungen??

Und sorry für den Roman mal wieder. Kann nachvollziehen, wenn ihr hier nur grob durchlest.


Di 9. Feb 2021, 21:38
Profil

Registriert: Fr 29. Jan 2021, 19:33
Beiträge: 147
Mit Zitat antworten
Es gibt wie immer mehrere Möglichkeiten.
Vielleicht trifft auch alles zu-wer weiß?
Und ich kenne Dich nicht genug, um exakt bestätigen zu können.....
Vermutung.
Du bist medial weit gefächert.
Nicht alles,was Du der Traumwelt zuordnest gehört auch dahin.
Eigentlich ist das Problem so weit und breit...das ich Gefahr laufe unverständlich zu sein....
Es ist durchaus Möglich, wenn man ein kriminalistischen Instinkt hat, Emotionen von echten Opfern aufzufangen.
Das heißt wenn Du es bewußt auffängst könntest Du echte Opfer finden ,echte Täter finden und das unabhängig von Zeit und Raum.
Nur Du hast noch nicht den rechten Aufhänger gefunden das zu sortieren.
Eigenes Erleben Täter/Opfer kann auch mit reinspielen-wir waren/sind nicht immer so friedlich wie heute.
Beim Spinnenwesen vermute ich einen Hilfsgeist. Und ich finde es schade, das Du es als abwertend bezeichnest-die sind wertvoll ,egal wie sie aussehen! Vieleicht hast Du es auch erschaffen?
Ich würde eher fragen ,wer hat mich da eingesperrt? Vielleicht Du selbst?
Auch sonst.....
Die andere Seite hat manchmal Trainingsprogramme um zu Testen was Du kannst und wieviel Du aushälst.
Je nach Mentalität eignest Du Dich dann für bestimmte Lebenslektionen-oder Du mußt noch mal nachsitzen.
Kein Mensch ist so wichtig,das er unter Dauerbeschuß gesetzt wird.
Und das hat auch nichts mit verdienen zu tun.
Im heißen Feuer werden Waffen geschmiedet.
Ich stelle mir eher die Frage,hast Du verstanden was Dir gezeigt wurde.
Die vermehrte Aufmerksamkeit macht Dich wertvoll-und interessant. Das es nervt ist verständlich.
Aber Du mußt auch eines verstehen.Die andere Seite schätzt auch Deinen Unterhaltungswert.
Du könntest bewußt dagegen arbeiten....
Meine 2 cts.
Ich verschone Dich jetzt mal mit der russischen Möglichkeit der eingebrochenen Realität.Das verwirrt Dich jetzt in dem Punkt.
Nimm aus meinem Text was Dir gefällt-den Rest...Geschichte.
Ich lese gerne von Dir!

_________________
„Die richtige Funktionsweise des Universums, so behaupteten sie, basiere auf dem Gleichgewicht von vier Elementarkräften: Zauber, Überzeugungskraft, Ungewißheit und Verdammte Sturheit“
Quelle: https://beruhmte-zitate.de/autoren/terry-pratchett/


Mi 10. Feb 2021, 13:58
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Di 12. Nov 2019, 16:33
Beiträge: 133
Wohnort: CH
Mit Zitat antworten
Guten Tag :-)

Vielen Dank für Dein Vertrauen. Ich finde es sehr mutig dass Du
dieses Posting gemacht hast.

Ein "gesunder" "durchschnittlicher" Mensch ist gegen "fast alle" Angriffen
geschützt. Ausser wenn was mit starker Kraft daherkommt und/oder durch
eine Intelligenz aufgegleist wurde. Dann kann es brenzlig werden.

Es gibt da unzählige Möglichkeiten.
In Deinem speziellen Fall
- Es wurde Dir auferlegt und musst damit klarkommen. (Karmisch?)
(Sollte es so sein dann bekommst Du auch die Hilfe die Du brauchst.)
- (folgende Möglichkeit ist eher unwarscheinlich - bringe sie aber dennoch ein)
Du wurdest von Jemanden in Deinem Umfeld in einem Pakt "verkauft".

Bist Du im Besitz von einem Gegenstand den Du ab der frühen Kindheit bis
ca. neun Jahren? Wenn möglich finde raus ob einer dieser Gegenstände
"geladen" ist. Das kann alles Mögliche sein. Z.B. Steine, Spiegel, Amulette.
Spezielle Urkunden, Bilder, Gemälde. Alles was ein
Kristallgitter hat z.B. Glas, Silizium und so weiter. Auch Puppen, Kleider,
Metallgegenstände wie Münzen kommen in Betracht.

Hast Du was Endteckt kannst Du es abschirmen (Lustigerweise funktioniert
Aluminiumfolie recht gut) zusätzlich mit Schutz-Symbolen abschirmen.
(Feng Shui Leute würden vermutlich eine Schildkröte oder ein Drachenpaar
dazu einsetzen)

Da Du sehr lange Zeit in solchen Informationen lebst, kann es eine Weile
dauern bis Du eine Änderung bemerkst.

Viel Erfolg

Liebe Grüsse
Vuifre


Dateianhänge:
Dateikommentar: Der nordische Schildknoten lässt sich gut als Schutz Sygille einsetzen.
nordischer.schildknoten.jpg
nordischer.schildknoten.jpg [ 78.97 KiB | 117-mal betrachtet ]

_________________
... meine Signatur ist gerade in den Ferien ;-)
Bild
Mi 10. Feb 2021, 15:12
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mo 9. Dez 2019, 12:53
Beiträge: 252
Mit Zitat antworten
Undine hat geschrieben:
Es gibt wie immer mehrere Möglichkeiten.
Vielleicht trifft auch alles zu-wer weiß?
Und ich kenne Dich nicht genug, um exakt bestätigen zu können.....
Vermutung.
Du bist medial weit gefächert.
Nicht alles,was Du der Traumwelt zuordnest gehört auch dahin.
Eigentlich ist das Problem so weit und breit...das ich Gefahr laufe unverständlich zu sein....
Es ist durchaus Möglich, wenn man ein kriminalistischen Instinkt hat, Emotionen von echten Opfern aufzufangen.
Das heißt wenn Du es bewußt auffängst könntest Du echte Opfer finden ,echte Täter finden und das unabhängig von Zeit und Raum.
Nur Du hast noch nicht den rechten Aufhänger gefunden das zu sortieren.
Eigenes Erleben Täter/Opfer kann auch mit reinspielen-wir waren/sind nicht immer so friedlich wie heute.
Beim Spinnenwesen vermute ich einen Hilfsgeist. Und ich finde es schade, das Du es als abwertend bezeichnest-die sind wertvoll ,egal wie sie aussehen! Vieleicht hast Du es auch erschaffen?
Ich würde eher fragen ,wer hat mich da eingesperrt? Vielleicht Du selbst?
Auch sonst.....
Die andere Seite hat manchmal Trainingsprogramme um zu Testen was Du kannst und wieviel Du aushälst.
Je nach Mentalität eignest Du Dich dann für bestimmte Lebenslektionen-oder Du mußt noch mal nachsitzen.
Kein Mensch ist so wichtig,das er unter Dauerbeschuß gesetzt wird.
Und das hat auch nichts mit verdienen zu tun.
Im heißen Feuer werden Waffen geschmiedet.
Ich stelle mir eher die Frage,hast Du verstanden was Dir gezeigt wurde.
Die vermehrte Aufmerksamkeit macht Dich wertvoll-und interessant. Das es nervt ist verständlich.
Aber Du mußt auch eines verstehen.Die andere Seite schätzt auch Deinen Unterhaltungswert.
Du könntest bewußt dagegen arbeiten....
Meine 2 cts.
Ich verschone Dich jetzt mal mit der russischen Möglichkeit der eingebrochenen Realität.Das verwirrt Dich jetzt in dem Punkt.
Nimm aus meinem Text was Dir gefällt-den Rest...Geschichte.
Ich lese gerne von Dir!



Hey Undine!
Erst mal vielen lieben Dank für dein ausführliches Feedback! =)

(O_o) Ja das stimmt. Zumindest habe ich häufig auch das Gefühl gehabt von den Augen anderer zu sehen. Was Täter oder was Opfer sehen. Manchmal habe ich sogar gemerkt, dass ich nicht in meine eigene körperliche Form hatte.
Leider kann ich nicht auf meine eigenen vergangenen Erinnerungen zugreifen. Diese sind hinter einem großen Tor mit einem komplizierten Siegel blockiert. Ich hab es nicht geschafft diese aus eigener Kraft zu öffnen.

Mit dem Spinnengeist ist das auch eine interessante Ansicht. Tatsächlich habe ich ihn abwertend betrachtet und empfand das Gefängnis als Schutz vor diesen Wesen außerhalb. Dass es mich befreien wollte, fand ich überraschend und irritierend. Vielleicht weil ich einfach niemanden mehr vertraue, der verdächtig aussieht.

Du hast Recht. Manchmal fühlte ich mich als ob sie ausprobieren wollten, wie viel ich aushalten kann und wann ich kaputt gehen würde. Aber egal was passierte, ich war nicht kaputt zu kriegen. Was ich selber merkwürdig fand, muss ich zugeben.

Man muss wichtig sein um unter Dauerbeschuss zu stehen? Inwiefern? Ich dachte, man muss irgendwem irgendwie auf den Schlips getreten sein oder jemanden nicht passen um so angegriffen zu werden.
Zumal ich nicht wüsste, was es bei mir zu holen gibt. Es gibt sicherlich fähigere Leute.

Um ehrlich zu sein, Nein, ich habe nicht verstanden, was mir gezeigt wurde. Ich kann es nur vermuten. Keine Ahnung was man von mir genau erwartet.

Hahaha, ich bin doch kein Clown xD.
Aber ich spüre, dass du nicht Unrecht hast. Es macht denen sicherlich Spaß sich mit mir "Kämpfe" zu liefern, auch wenn ich häufig renne, als direkte Konfrontation zu suchen. xD

Danke für deine hilfreichen Hinweise! :d_sunny:


Do 11. Feb 2021, 18:59
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mo 9. Dez 2019, 12:53
Beiträge: 252
Mit Zitat antworten
Vuifre hat geschrieben:
Guten Tag :-)

Vielen Dank für Dein Vertrauen. Ich finde es sehr mutig dass Du
dieses Posting gemacht hast.

Ein "gesunder" "durchschnittlicher" Mensch ist gegen "fast alle" Angriffen
geschützt. Ausser wenn was mit starker Kraft daherkommt und/oder durch
eine Intelligenz aufgegleist wurde. Dann kann es brenzlig werden.

Es gibt da unzählige Möglichkeiten.
In Deinem speziellen Fall
- Es wurde Dir auferlegt und musst damit klarkommen. (Karmisch?)
(Sollte es so sein dann bekommst Du auch die Hilfe die Du brauchst.)
- (folgende Möglichkeit ist eher unwarscheinlich - bringe sie aber dennoch ein)
Du wurdest von Jemanden in Deinem Umfeld in einem Pakt "verkauft".

Bist Du im Besitz von einem Gegenstand den Du ab der frühen Kindheit bis
ca. neun Jahren? Wenn möglich finde raus ob einer dieser Gegenstände
"geladen" ist. Das kann alles Mögliche sein. Z.B. Steine, Spiegel, Amulette.
Spezielle Urkunden, Bilder, Gemälde. Alles was ein
Kristallgitter hat z.B. Glas, Silizium und so weiter. Auch Puppen, Kleider,
Metallgegenstände wie Münzen kommen in Betracht.

Hast Du was Endteckt kannst Du es abschirmen (Lustigerweise funktioniert
Aluminiumfolie recht gut) zusätzlich mit Schutz-Symbolen abschirmen.
(Feng Shui Leute würden vermutlich eine Schildkröte oder ein Drachenpaar
dazu einsetzen)

Da Du sehr lange Zeit in solchen Informationen lebst, kann es eine Weile
dauern bis Du eine Änderung bemerkst.

Viel Erfolg

Liebe Grüsse
Vuifre



Danke Vuifre!!

Ich bin auch ziemlich happy darüber mal offen zu reden. Bisher habe ich es mir immer verkniffen offen darüber zu reden, da ich nicht Anlass für Vorurteile bzw. Verurteilungen geben wollte.

Wie meinst du das mit "durch eine Intelligenz aufgegleist wurde"?

Nein, alles was alt ist, habe ich nicht mehr. Es ist entweder verschwunden, weggegeben oder weggeworfen.

Aber ich kann nochmal auf die Suche gehen, ob ich etwas finde.

Trotzdem danke für den Tipp!

Liebe Grüße
Windkriegerin


Do 11. Feb 2021, 19:24
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Di 12. Nov 2019, 16:33
Beiträge: 133
Wohnort: CH
Mit Zitat antworten
Guten Abend :-)

Windkriegerin hat geschrieben:
Vuifre hat geschrieben:
<...>
Ein "gesunder" "durchschnittlicher" Mensch ist gegen "fast alle" Angriffen
geschützt. Ausser wenn was mit starker Kraft daherkommt und/oder durch
eine Intelligenz aufgegleist wurde. Dann kann es brenzlig werden.
<...>

<...>
Wie meinst du das mit "durch eine Intelligenz aufgegleist wurde"?
<...>


Ich schliesse damit nicht nur Menschen sondern auch
"nicht menschliche" Wesenheiten ein. (Auch zwischenweltliches und astrales)
das von diesen Seiten her gearbeited würde .... oder ....

Ups jetzt wird es knifflig...
Theoretisch
Es besteht die Möglichkeit dass eine versierte Person mit seiner
Lebenskraft ein unbeseeltes Wesen erzeugt hat. Rein spiritueller/geistiger Natur.
Das hat dann die Aufgabe

{
wenn so und so
mache
dies und das
bis fertig
}

Dummerweise mit genug Kraft sind diese Dinger lange Zeit wirksam.

Liebe Grüsse
Vuifre

_________________
... meine Signatur ist gerade in den Ferien ;-)
Bild


Do 11. Feb 2021, 22:22
Profil

Registriert: Fr 29. Jan 2021, 19:33
Beiträge: 147
Mit Zitat antworten
Vuifre hat geschrieben:
Guten Abend :-)

[q
Wie meinst du das mit "durch eine Intelligenz aufgegleist wurde"?
<...>


Zitat:
Ich schliesse damit nicht nur Menschen sondern auch
"nicht menschliche" Wesenheiten ein. (Auch zwischenweltliches und astrales)
das von diesen Seiten her gearbeited würde .... oder ....

Ups jetzt wird es knifflig...
Theoretisch
Es besteht die Möglichkeit dass eine versierte Person mit seiner
Lebenskraft ein unbeseeltes Wesen erzeugt hat. Rein spiritueller/geistiger Natur.
Das hat dann die Aufgabe

{
wenn so und so
mache
dies und das
bis fertig
}

Dummerweise mit genug Kraft sind diese Dinger lange Zeit wirksam.

Liebe Grüsse
Vuifre

[/quote]


Du meinst einen Tulpa erschaffen?

_________________
„Die richtige Funktionsweise des Universums, so behaupteten sie, basiere auf dem Gleichgewicht von vier Elementarkräften: Zauber, Überzeugungskraft, Ungewißheit und Verdammte Sturheit“
Quelle: https://beruhmte-zitate.de/autoren/terry-pratchett/


Fr 12. Feb 2021, 13:57
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Di 12. Nov 2019, 16:33
Beiträge: 133
Wohnort: CH
Mit Zitat antworten
Guten Tag :-)

Undine hat geschrieben:
Vuifre hat geschrieben:
<...>
Ich schliesse damit nicht nur Menschen sondern auch
"nicht menschliche" Wesenheiten ein. (Auch zwischenweltliches und astrales)
das von diesen Seiten her gearbeited würde .... oder ....

Ups jetzt wird es knifflig...
Theoretisch
Es besteht die Möglichkeit dass eine versierte Person mit seiner
Lebenskraft ein unbeseeltes Wesen erzeugt hat. Rein spiritueller/geistiger Natur.
Das hat dann die Aufgabe

{
wenn so und so
mache
dies und das
bis fertig
}

Dummerweise mit genug Kraft sind diese Dinger lange Zeit wirksam.
<...>

Du meinst einen Tulpa erschaffen?


Eigentlich meinte ich ein Similé.
Vermutlich funktioniert eine Tulpa gleich. (Habe eine Tulpa bis
jetzt nicht näher recherchiert)

z.B.
Eine Gruppe erzeugt Philip.
Das Abenteuer einer kollektiven Geistbeschwörung. Die psychische Macht der Masse
Owen, Iris M. und Sparrow, Margaret
Verlag: Aurum, 1979
ISBN 10: 3591081094 / ISBN 13: 9783591081092

Liebe Grüsse
Vuifre

_________________
... meine Signatur ist gerade in den Ferien ;-)
Bild


Fr 12. Feb 2021, 16:27
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mo 9. Dez 2019, 12:53
Beiträge: 252
Mit Zitat antworten
Okay... Ein erschaffenes Wesen... Aber dann sollte ich doch nicht die einzige sein, die es wahrnimmt, oder?


Ich habe übrigens noch zwei Sachen vergessen zu erwähnen, die tatsächlich nach dem Bärtigen aufgetaucht sind bzw. stattgefunden haben.

1. Es hat mit einem "Traum" begonnen, und zwar lag ich nachts in meinem Bett und konnte durch den Augenwinkel (meine Decke lag mir Weg) eine große Schattenfigur erkennen. Diese stand zentral in meinem Zimmer. Ich versuchte trotz dieser erschütternden Präsenz meine Decke zur Seite zu schieben, aber mein Arm ging durch die Decke hindurch als wäre ich ein Geist! Ich versuchte es verzweifelt ein paar Mal, aber es ging nicht! Allmählich wurde ich genervt. Ich guckte auf die Uhr, weil ich bald zur Arbeit musste. Es war 3.01 Uhr morgens. Ich stöhnte genervt, da ich nur noch zwei Stunden zu schlafen hatte. Im gleichen Moment wachte ich auf. Ich befand mich in gleicher Schlafposition wie im Traum nur mit dem Unterschied, dass ich ENDLICH die Decke beiseite schieben konnte. Im Zimmer keiner da. Ich checkte die Uhr. Es war 3.02 Uhr.

2. Ich wurde von einer männlichen tiefen Stimme geweckt (klang wie ein alter Mann), der laut und deutlich etwas in mein Ohr rief auf einer fremden Sprache. "Nader". Er rollte das "R" auf eine Art und Weise wie man es auf so einer Art hebräischen oder arabischen Sprache macht.
Ich habe mich wirklich erschrocken und dachte erst, es befindet sich leibhaftig jemand in meinem Zimmer. Aber dort war niemand.


Fr 12. Feb 2021, 19:04
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mo 9. Dez 2019, 12:53
Beiträge: 252
Mit Zitat antworten
@Vuifre:

Ich zeichne seit ich 8 bin.
Das einzig alte sind ein paar alte Zeichnungen, die ich noch habe, mehr habe ich nicht gefunden.

Übrigens sagtest du noch, dass mir diese Dinge "karmisch" auferlegt würden. Möglicherweise...
Ist es möglich dem irgendwie auf dem Grund zu gehen?

Kann man ohne weiteres jemanden in einen Pakt verkaufen? Das finde ich doch ziemlich extrem. Allerdings ist das mit dem komischen Blutzeichen auf meiner Stirn auch ziemlich extrem... Hier dann die gleiche Frage. Wie kann ich das am besten herausfinden? Bzw. die Wurzel verfolgen?
Denn wenn es so ist, muss ich dringend was dagegen unternehmen.


Fr 26. Feb 2021, 15:48
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 11 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de