Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Di 27. Jun 2017, 17:44

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Auf das Thema antworten  [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
 Ausbildungsgruppe für rituelle Magie und westliche Mysterien 
Autor Nachricht
Administrator/Alchemist
Benutzeravatar

Registriert: Mo 24. Aug 2015, 15:33
Beiträge: 1851
Alter: 38
Wohnort: Remscheid
Mit Zitat antworten
Finola hat geschrieben:
Ich war auch schon mal bei einem Coven der von mir verlangt hat, alles andere (also Heim, Familie, Arbeit) IMMER hinter den Coven zu stellen. Das konnte ich mit meinen Prinzipien nicht vereinbaren.


Da kenn ich auch einen. :roll: Das ist eigentlich ne Sektenmentalität. Da trennt man sich dann immer mehr von der eigenen Familie, Freunden, Kollegen usw ab - v.a. wenn diese dem Coven und den Zielen "im Weg" stehen. Zumindest wird es so aufgefasst. Oder man blickt auf alle Außenstehenden herab, weil sie eben unwissend sind von nix ne Ahnung haben. Schlimm ist es, wenn von dem Zirkel sogar bewußt Keile zu dem sozialem Umfeld getrieben werden (auch über Magie), damit Mitglieder tiefer in die Arme des Zirkels getrieben werden. Irgendwann ist man dann im bzw. mit dem Zirkel so isoliert und hat es sich mit den anderen so verscherzt, dass es das Funktionieren im "normalen Leben" sehr sehr schwer macht.

Zitat:
Also nicht falsch verstehen, Werbung machen will ich nicht.


Authentische Rezensionen sind keine Werbung. :good:


Zitat:
Und warum sie Bruderschaft des Ewigen Lichtes heißen? Hmmm. Keine Ahnung. Ich schätze weil sie sich wirklihc dem Licht verschrieben haben. Also dem Postivien. Damit meine ich nicht, dass sie ihre Zauber mit irgendwelchen heroischen Ausreden schmücken. Wenn sie das Gefühl haben ins Schicksal von jemandem einzugreifen, oder den göttlichen Weg eines anderen zu verhindern, lassen sie es einfach sein. Verstehst du was ich meine? Bevor sie jemanden mit ihrem Zauber schaden, zaubern sie einfach gar nicht.


Tja, aber das ist eben so die Sache...wo fängt Schaden an, wo hört er auf? Begrifflichkeiten wie "Licht" sind sehr schwammig und ich persönlich finde nicht, dass jemand sich anmaßen kann, im Namen des "Lichts" oder von mir aus "Gott" oder was auch immer zu sprechen und zu handeln. Das sehe ich sehr kritisch. Selbsternannte Priester und Propheten gibt es genug. Immerhin nennen sich ja auch sehr dubiose Gesellschaften wie die Illuminaten, die "Erleuchteten". Oder "Freimaurer" hört sich eigentlich auch recht positiv an. Die Frage ist halt, was wirklich in der Verpackung steckt, v.a. je teifer man reinkommt bzw. je höher man die Grade begeht.

Zitat:
ohne Angst haben zu müssen in einer Sekte zu landen. (ich kenne den Unterschied, meine Großmutter war Mitglied bei Eckankar).


Kannst du mal erläutern, was Eckankar ist? Davon hab ich noch nichts gehört.

Zitat:
Das war es eigentlich auch schon was ich sagen wollte.
Sorry falls etwas wirr.


Nö, ich finde du drückst dich schon recht klar aus. ;)

_________________
"Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen."


Fr 3. Jun 2016, 18:41
Profil
Gesperrt

Registriert: Di 5. Apr 2016, 16:15
Beiträge: 698
Alter: 48
Mit Zitat antworten
Ich hab mal einen Bericht über eine Freimaurerloge die sich selbst "Die Bruderschaft des Lichtes" nannten, gesehen. Einmal im Jahr, hissten sie die Flagge der Tempelritter und auf Nachfrage teilten sie mit, dass in ihrer Loge ausschliesslich Katholiken aufgenommen würden.

Und auch diese verlangten, dass man sein weltliches Leben komplett den Zielen der Bruderschaft unterzuordnen hätte.
Was das genau für Ziele waren, wollten sie aber nicht preisgeben.

Mich irritiert nur manchmal, dass dafür dass Illuminaten und Freimaurer ja eigentlich "Feinde" sind, doch sehr ähnliche Vorgehensweisen und Rituale an den Tag legen.

Das Lehren von Hexerei oder Magie hat eigentlich kostenlos zu sein. Magierschulen die Beiträge verlangen, würde ich mal von vorneherein als Unseriös bezeichnen, zumal jeder Magier der für seine Hilfe Geld verlangt, riskiert seine Kräfte zu verlieren.

Normalerweise sind Magiere und Hexen auf das angewiesen, was die Leute ihnen freiwillig geben wollen. Und wenn es nur ein Apfel ist, der wird dankbar angenommen. Und selbst wenn ich keinen Apfel bekomme - ich bin nicht hier um mir so schnell wie möglich eine Villa auf den Malediven zu kaufen, sondern um mit meinen Fähigkeiten anderen helfen zu können.

Und je öfters ich das mache, desto besser und intensiver wird mein Kontakt zu den Gott- und Wesenheiten, zu den Energien und zur Anderswelt.
Ich werde also streng genommen, reich belohnt :)


Sa 4. Jun 2016, 04:02
Profil
Administrator/Alchemist
Benutzeravatar

Registriert: Mo 24. Aug 2015, 15:33
Beiträge: 1851
Alter: 38
Wohnort: Remscheid
Mit Zitat antworten
huhuwald hat geschrieben:
Mich irritiert nur manchmal, dass dafür dass Illuminaten und Freimaurer ja eigentlich "Feinde" sind, doch sehr ähnliche Vorgehensweisen und Rituale an den Tag legen.


Wo hast du das gehört oder gelesen? So weit ich weiß, sind unter den Illuminaten viele Hochgrad-Freimaurer. Betonung auf Hochgrad (meistens 33. Grad). Mag aber gut sein dass es innerhalb des Illuminaten-Netzwerkes Uneinigkeiten und Querelen gibt. Einiges deutet sogar darauf hin.


Zitat:
Das Lehren von Hexerei oder Magie hat eigentlich kostenlos zu sein. Magierschulen die Beiträge verlangen, würde ich mal von vorneherein als Unseriös bezeichnen, zumal jeder Magier der für seine Hilfe Geld verlangt, riskiert seine Kräfte zu verlieren.


Inwiefern? Ich kenne enige, die Geld für ihre Dienste nehmen und das schon recht lange. Die gehen dabei auch seriös und professionell vor. Kenne aber auch die andere Sorte. Die scheinen ihre Kräfte aber nachwievor zu haben....naja, einige schwächeln schon denke ich - aber das eher weil sie immer mehr in Verruf geraten und sich Feinde machen.

Zitat:
Normalerweise sind Magiere und Hexen auf das angewiesen, was die Leute ihnen freiwillig geben wollen. Und wenn es nur ein Apfel ist, der wird dankbar angenommen. Und selbst wenn ich keinen Apfel bekomme - ich bin nicht hier um mir so schnell wie möglich eine Villa auf den Malediven zu kaufen, sondern um mit meinen Fähigkeiten anderen helfen zu können.


Das mit dem freiwillig geben ist ne gute Einstellung. Allerdings gibt es auch Zeitgenossen die nur nehmen und nichts zurückgeben. Und solche Magier und Hexen dann ausnutzen. Also es sollte schon eine Art Energieaustausch stattfinden und das muss nicht unbedingt Geld sein. Aber Geld ist auch ne Form von Energie, von daher legitim in meinem Augen - v.a. in unserer heutigen materiellen Welt. Es sollte aber alles in angemessenem Rahmen sein...

_________________
"Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen."


Di 14. Jun 2016, 17:59
Profil
Gesperrt

Registriert: Di 5. Apr 2016, 16:15
Beiträge: 698
Alter: 48
Mit Zitat antworten
Hmm komisch... Vielleicht bin ich ein Spezialfall.

Ich hab mal ne Zeitlang für bestimmte Dienste Geld genommen um ganz bewusst meine Kräfte abzumildern, weil es mich nervte, ständig so direkt mit der Anderswelt verbunden zu sein, das ich im Prinzip nie Ruhe hatte.

Hat wunderbar funktioniert, jetzt sehe ich die Geister nur noch wenn ich sie sehen will und nicht weil sie da sind.

Bei magischen Kämpfen bin ich aber sofort wieder mittendrin und da hab ich immer noch die gleichen Kräfte. Nur so im Alltag sind sie deutlich gemindert, was richtig angenehm ist, wenn man in der Gesellschaft draussen untergeht und nur noch vereinzelt mich Leute angsterfüllt oder erschrocken ansehen - vermutlich andere Hexen.

Aber früher sind alle Hunde mit eingekniffenem Schwanz an mir vorbeigerannt und viele Leute wechselten die Strassenseite, wenn sie mich sahen.
Kein Liebhaber blieb länger als 10 Sekunden in meiner Wohnung und selbst enge Freunde fühlten sich in meiner Nähe bedroht durch irgendwas.
Das war richtig unangenehm...

Das ging soweit, dass mein Schwesterherz mir die Verwandtschaft aufkündigen wollte, weil sie ständig ein extrem "ungutes" Gefühl hatte.
Nahezu Jeder hat mir von einem gaaanz komischem Gefühl berichtet konnte mir aber nicht genau sagen was er meinte, ich vermute es war eine art Bedrohung oder gar Angst.

Und mit nahezu Jeder meine ich auch fast alle. Also auch Personalchefs, Beamte, Polizisten, Richter, Anwälte etc.

Ich hab lange überlegt, wie ich diese Gewitterwolke um mich herum abschwächen kann und irgendwann fiel mir ein, dass ich kein Geld für Dienste verlangen dürfe.

Also hab ich das gemacht.

Jetzt bin ich fast "normal" zumindest in der Wirkung auf mein Umfeld und mir geht es super dabei :)


Di 14. Jun 2016, 18:29
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 14 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de