Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: So 19. Nov 2017, 06:04

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Auf das Thema antworten  [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste
 Was hat Euch dazu bewegt? 
Autor Nachricht
Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Di 30. Mai 2017, 21:15
Beiträge: 51
Mit Zitat antworten
Ich hoffe doch das ich hier mit meiner Frage im richtigen Bereich bin. :blush2:

Mich würde mal interessieren, wie und warum Ihr hier im Forum seid.
Ist es nur aus reinem Interesse oder liegen andere Gründe vor?
Magie ist ja ein hoch interessantes Thema, hat von Euch jemand auch Gaben oder ein bestimmtes Lieblingsgebiet wo er eben besondere Fähigkeiten entwickelt hat?
Oder gab es bei Euch ein einschneidendes Erlebnis/Erlebnisse?

Hellsehen, Hell-hören, Hell-fühlen, Prophezeiungen, Telepathie, Psychometrie, Trancen, Telekinese oder Psychokinese, Kartenlegen, Runen, Pendeln, Automatisches Schreiben, Wünschelrute(Radiasthesie), Heil und Kräuterkunde, Ouija Brett usw., ich möchte jetzt nicht alle aufführen.

Bei mir ist es so, dass ich Erlebnisse hatte die ich nie so richtig überwunden habe und ich mich immer dagegen gewehrt habe. Damals als ich dieses Erlebnis hatte, habe ich mich in verschiedenen Foren angemeldet und habe darüber geschrieben, die Resonanz war zum Teil positiv aber auch negertiv, Aber zum Schluss lief dieses Thema aus dem Ruder, dass ich mich komplett aus alle Foren zurückgezogen habe. :cray: Ich getraue mich auch nicht mehr darüber zu schreiben und zu reden. Ich habe Dinge gesehen die auch eingetreten sind. Aber es sind so ein paar Sachen die ich gerne erklärt haben möchte und hoffe hier ein paar Antworten zu finden. Bin am überlegen ob ich es hier nochmal versuchen sollte die Erlebnisse chronologisch aufzuschreiben :denkend_0005: . Vielleicht kann mir ja doch jemand hier einen einen Tipp/Rat geben. Aber ich bin noch am Hadern, durch diese schlechten Erfahrungen in Foren.

LG. Eleanor


Di 6. Jun 2017, 11:31
Profil
Gesperrt

Registriert: Fr 11. Sep 2015, 17:52
Beiträge: 1337
Alter: 52
Wohnort: Eichsfeld (Nähe Südharz)
Mit Zitat antworten
Hallo Eleanor,

meine Geschichte kannst Du hier finden: viewtopic.php?f=40&t=151

Liebe Grüße,
sumviavisara

_________________
Kom allfader Odin
Kom moder min Frigg
Kom vise vanar
Kom utgamle thursar

www.zona-de-galgos.de/


Mi 7. Jun 2017, 06:45
Profil
Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Di 30. Mai 2017, 21:15
Beiträge: 51
Mit Zitat antworten
@sumviavisara, ich sehe bei uns zwei sehr viele Parallelen. Hm da du ja auch hier offen geschrieben hast, überlege ich nun doch ernsthaft meine geschichte auch aufzuschreiben. Wenn ich das tue, zerfetzt ihr mich dann auch nicht? Schlechte Erfahrung eben. :blush2:


Mi 7. Jun 2017, 12:00
Profil
Gesperrt

Registriert: Fr 11. Sep 2015, 17:52
Beiträge: 1337
Alter: 52
Wohnort: Eichsfeld (Nähe Südharz)
Mit Zitat antworten
Hallo Eleanor,

soweit ich weiß, wurde hier im Forum noch niemand "zerfetzt", weil er/sie eine andere Meinung oder Erfahrung hatte :nea:

Wobei ich persönlich Nachfragen schätze, denn dann kann man selbst auch meist noch etwas Neues dazulernen :)

Liebe Grüße,
sumviavisara

_________________
Kom allfader Odin
Kom moder min Frigg
Kom vise vanar
Kom utgamle thursar

www.zona-de-galgos.de/


Mi 7. Jun 2017, 16:16
Profil
Online
Administrator/Alchemist
Benutzeravatar

Registriert: Mo 24. Aug 2015, 14:33
Beiträge: 1952
Alter: 39
Wohnort: Remscheid
Mit Zitat antworten
Eleanor, ich denke schon, dass es einige hier interessieren dürfte, was du so erlebt hast. Und auch gerne bereit dazu sind, Antworten zu finden oder zu geben. Ich hab ja vorhin schon in deiner Vorstellung gefragt, ob du mehr erzählen magst. Und nein, zerfetzt oder sowas wird hier niemand! Höchst sachlich hinterfragt. Wenn irgendjemand sich im Ton vergreift dann wird das angemahnt oder auch geahndet. Die Forenregeln werden schon recht konsequent angewandt. Ein gutes Klima ist uns sehr wichtig!

LOL, außerdem hast du uns jetzt neugierig gemacht, also wirst du jetzt auch nicht drumherum kommen, mehr zu erzählen. :grin: (Ich vermute mal, es geht u.a. in Richtung Hellseherei?)

Das du in anderen Foren schlechte Erfahrungen gemacht hast kann ich mir denken, egal um was es jetzt geht. Ich weiß ja, das es bei manchen etwas ruppiger zugeht und dann kommt es ja noch darauf an, wie weitgefächert und tolerant die Themenvielfalt/Sichtweisen sind. Ich denke, dass wir alle da schon unsere negativen Erfahrungen machen durften. Wobei ich festgestellt habe, dass es da auch generell eine Entwicklung gab. Also z.B. vor 10 Jahren war alles noch etwas unmoderierter, aber auch unzensierter.

Um auf deine Fragen einzugehen. Ich hab mich eigentlich schon immer mit übersinnlichen Dingen beschäftigt und hab als Kind schon diverse Bücher darüber gelesen (war natürlich vorteilhaft, dass solche bereits im Regal des Vaters standen :biggrin: ). Nach der Schule (Ender der 90er) beschäftige ich mich dann intensiver damit und forschte etwas konkreter nach. So machte ich meine spirituellen Erfahrungen, durch Meditation, Flashbacks, Fotografieren (von Astralwesen, Orbs usw), UFO-Erlebnisse, etc Da war ich für lange Zeit auf dem New Age/Eso-Trip. Ich las natürlich auch sehr viel im Internet. Irgendwann kam ich dann bei der Alchemie und dann beim Hexentum an, was insgesamt ein stimmigeres Bild abgab und für mich einige Fragen mehr und zufriedenstellender beantwortete, als das Eso-Gedöns. Je mehr ich mich mit der Magie auseinandersetzte um so mehr merkte ich, dass da früher so einige Erlebnisse und Dinge waren, die sich dadurch erklären liessen. Und ich hatte auch früher schon mit Hexen zu tun gehabt, nur wußte ich es zu dem Zeitpunkt nicht oder konnte damit nichts groß anfangen. Von denen war ich auch direkt mal verzaubert worden. :roll: Also hier und da hatte ich sicherlich auch so ein paar negative Erlebnisse, v.a. als ich an einen bestimmten Zirkel geriet (den werd ich aber nicht beim Namen nennen). Auf der anderen Seite war das aber auch wieder positiv weil es Katalysatorn waren, um mich weiterzuentwickeln und es selber besser zu machen. Das ist auch mit ein Grund, warum es dieses Forum gibt. :)

p.s.: Ob das hier der richtige Bereich ist, nun ja....eine direkte Verbindung zu Orden & Zirkel kann ich jetzt erstmal nicht sehen, aber kommt auf deine Geschichte an. ;-) Ist aber nicht schlimm, notfalls kann ich es ja später verschieben.

_________________
"Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen."


Do 8. Jun 2017, 01:31
Profil
Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Di 30. Mai 2017, 21:15
Beiträge: 51
Mit Zitat antworten
Hallo Ihr Lieben,

nach langem überlegen und auch auf Bitten, schreibe ich mal meine Erlebnisse auf.

Es fing bei mir mit 4 fast 5 Jahren an.Meine Mutti war im Krankenhaus, es war im März und es war noch bitter kalt. Als ich eines morgens früh muss noch sehr früh am Morgen gewesen sein, weil es noch dunkel war, aufwachte und fürchterlich weinte und nach meiner Oma Tick Tack rief( tick tack bedeutete Uroma). Mein Vater und meine Schwester konnten mich nicht beruhigen, mein Vater klopfte dann meine Oma wach und erzählte ihr was los war. Meine Uroma lag zu diesem Zeitpunkt schwer Krank im Bett. Meine Großmutter schaute sofort nach ihr und musste feststellen,dass sie ganz friedlich eingeschlafen war. Da ich ja vom Lande stamme aus Brandenburg wurden bei uns noch 1969 die Leichen auf den Hof aufgebahrt, damit die Angehörigen, Freunde und Bekannten sich verabschieden konnten. Ich konnte absolut nicht verstehen was mit meiner Uroma passierte. Mein Vater und Schwester erklärten mir, das die Uroma jetzt für immer schläft. Jedenfalls in der Nacht bin ich aus meinem Zimmer ausgebüchst und bin zu meiner Oma in den Sarg gekrochen und habe mich zu ihr schlafen gelegt (daran kann ich mich 100%erinnern). Mein Vater konnte dann irgendwie nicht mehr schlafen und ist aufgestanden und wollte sich einen Kaffee kochen. Er ging auf den Hof um zu schauen ob alles in Ordnung war und zu seinem entsetzen bemerkte er das sich was im Sarg bewegte. Er war so etwas von angst erfüllt, dass er denn ganzen Hof und Nachbarschaft mit seinem Brüllen aufweckte.Meine Großeltern, meine Schwester und die gesamte Nachbarschaft kam zusammen um zu sehen was los war. In dessen hob ich den Kopf aus dem Sarg hoch (ich war Wasserstoffblond und alles Locken) und bei allen setzte wohl für kurze Zeit das Herz aus. Ich weiß noch, dass meine Nachbarin und meine Oma mich einer unerträglichen Reinigung unterzogen haben. Mein Vater weinte, dass weiß ich noch und die anderen erzählten mir was, was ich einfach nicht verstand. Meine Oma musste in dieser Kälte allein schlafen, dass muss ich irgendwie blöd gefunden haben. Mein Vater fuhr am Morgen sofort zum Pfarrer und erzählte ihm was vorgefallen war. Der Sarg mit meiner Oma wurde abgeholt und da habe ich auch verrückt gespielt. Aber dieser Vorfall bewirkte das in der ganzen Region keine Särge mehr auf Gehöften aufgebahrt wurden.
Das war der erste Vorfall.

Als ich 6 oder 7 Jahre alt war, bemerkte ich wie sich jemand die Nacht auf meinem Bett setzte und mich am Kopf streichelte. Ich hatte angst aufzustehen und verkroch mich unter der Zudecke, zu allem Überfluss musste ich noch Pipi. Ich wollte versuchen nicht einzuschlafen, aber die Müdigkeit hat mich überrumpelt. Das ende vom Lied,am Morgen war ich unausgeschlafen und habe Ärger bekommen weil ich ins Bett gemacht habe. Ich war immer ein sehr aufgewecktes Kind, aber am Frühstückstisch war ich ruhig und war überhaupt nicht bei der Sache. Meine Oma fragte mich, was mit mir los sei und ich habe erzählt was mir in der Nacht passiert ist.Meine Eltern und vor allem meine Schwester lachten, außer meine Oma und mein Opa. Ich schwieg und fing an zu weinen. Meine Oma nahm mich nach dem Frühstück auf dem Arm und sagte mir, diese Worte haben sich bei mir im Kopf eingebrannt, es gibt Dinge die kann man nicht erklären und man muss versuchen damit klar zu kommen. Ab diesen Moment passierten immer wieder solche Vorfälle, die aber immer heftiger wurden. Eines Tages hörte ich schritte auf dem Boden, aber meine Familienangehörigen waren nicht oben. Ich hatte immer Angst dort hoch zugehen und wenn ich dort oben mit meiner Mutti oder anderem war habe ich Panikattacken bekommen. Ich bekam immer zu hören wie, du spinnst ja, du hast eine Macke usw. Es waren Klopfgeräusche im ganzem Hause, manche Tage stank es fürchterlich und Gegenstände landeten immer wieder auf dem Boden oder in der Waschküche. Meine Eltern, Schwester und auch meine Großeltern beschuldigten mich immer wieder. Ich war es aber definitiv nicht. Es war schlimm, eines Tages hat meine Schwester ihrePuppe gesucht und hat mich beschuldigt, ich hätte sie versteckt. Mein Vater war auf Spätschicht und so stellte mich meine Mutter zur rede. Da ich nicht wusste wo sie ist und ich auch dies beteuerte, wurde meine Mutter so böse, dass ich den Hintern voll bekam. Meine Oma ist dann instinktiv auf den Boden gegangen, weil ja mehrfach die Sachen dort oben lagen oder irgendwie hingekommen sind . Tja die Puppe lag auf dem Hochzeitskleid von meiner Mutter. Hier muss man sagen, dass meine Mutter einen Tag zuvor den Boden aufgeräumt hat und die Sachen die sie wegwerfen wollte auf einem Haufen gepackt hat und unter anderem auch ihr Hochzeitskleid (es war schon kaputt und hat auch schon bessere Zeiten erlebt). Ich schwöre, ich habe diese Puppe nicht dort hoch gebracht, aber alle blieben bei dieser Meinung ich war es. Als ich 10 Jahre alt wurde, durfte ich zum ersten mal im Ferienlager fahren, mein Gott war ich glücklich. Endlich mal weg, komischerweise habe ich dort meine Ruhe gehabt. Als diese Zeit um war und ich wieder zu Hause war, wurde es noch einen Zacken schärfer. Mein Großvater konnte mich absolut nicht leiden. Ständig hatten sich meine Eltern mit ihm in der Wolle. Wenn er konnte, beleidigte er mich oder schlug und beschuldigte mich, jetzt kommt es, ich sei ein Dämon oder Hexe.
Das mit mir was nicht stimmte wusste ich, aber mit diesen Begriffen konnte ich nichts anfangen.
Ich beschloss mit meiner Oma zu reden. Sie fragte wie ich darauf komme und erzählte ihr alles. Da war auch das, maß bei ihr voll und sie stritt sich mit ihm wegen mir. Er war stinke sauer auf mich, da war ich so kurz vor meinem 12 Lebensjahr. Kurze zeit später hatten mein Opa und meine Oma den 40 Hochzeitstag. Meine Mutti besorgte 40 Nelken, was ja nicht so einfach war zu unserer Zeit (DDR). Freudestrahlend bin ich zu meinen Großeltern mit diesen riesigen Strauß und wollte beiden herzlich gratulieren, aber mein Großvater nahm mich am Schlafittchen und schmiss mich mit samten Blumenstrauß auf den Hof. Ich habe aufgeschrien weil ich mich am Arm verletzt habe und meine Eltern kamen zu mir gerannt und ich hatte kaum noch Blüten am Strauß, weil alles gebrochen und abgefallen war. Da gab es ärger, aber richtig. Ich bin vom Hof gerannt und habe mich draußen in den Wäldchen hinter unserem Haus versteckt und fürchterlich geweint und habe mir den Tot gewünscht. Leider kam es ganz anders mein, Opa starb als ich 12 Jahre alt war.
Danach fing es richtig an und ab da merkte auch meine Oma was los war, so meine Vermutung. Sie benahm sich ganz komisch. Gegenstände verschwanden und die Geräusche wurden heftiger, selbst Berührungen wurde öfter bis hin zu fürchterlichen Gestank. Dann flogen die Türen zu oder sie öffneten sich wie von Geisterhand, das selbe geschah auch mit Fenster. Einmal kippte mir ein Eimer Wasser um, ich war mindestens einen Meter entfernt , dass geschah so schnell es war beängstigend. Eines Tages kam meine Freundin freudestrahlend zu mir und sagte, dass sie eine neue Wohnung bekommen. Ich durfte mit um diese zu besichtigen. Wir betraten das Haus und mir standen die Nackenhaare zu berge. Ich fühlte so eine schlechte Energie, dass mir übel wurde. Ich bat diese Wohnung nicht zu nehmen, aber diese Familie war glücklich endlich eine größere Wohnung zu haben. Meine Freundin fragte mich dann was ich gegen dieser Wohnung hatte und mich verließ der Mut ihr das zu sagen.Nur ein halbes Jahr später starb ihre Mutter an Unterleibskrebs und mich plagte mein schlechtes Gewissen. So ging es weiter bis ich auszog um mein leben selbst zu Meistern. In dieser Zeit hatte ich mich mit meinen Eltern überworfen und 10Jahre keinen Kontakt mehr. Wie von einem Zauber hatte ich keine Probleme mehr.
Im April 2007 starb mein Vater, komischerweise hat meine Mutter mich gebettelt wieder zu ihr zu kommen, da sie ja sonst niemanden mehr hat. Meine Schwester hat auch den Kontakt zu meinen Eltern abgebrochen. Ich wollte eigentlich nichts mehr mit ihr zu tun haben, aber mein Mann und meine Kinder bettelten und ich gab nach. Also wir fuhren wieder hin zu meiner Mutter und mein Elternhaus. Was meint ihr wie es mir ging als ich dieses Haus betrat, ich fühlte mich sofort beobachtet. Wir wollten 2 Tage bleiben und für mich und meine Kinder war das eine Hölle.
Denn selbst meine 3 Mädels hatten in diesem Haus ihre Probleme. Mein Sohn nun überhaupt nicht, tja so ist es nun mal. Die erste Nacht war schon ein Alptraum, ich schlief in der Wohnstube und mein Mann im Gästezimmer, meine Mutter im Schlafzimmer und meine Kinder in den Kinderzimmern. Mitten in der Nacht stand ein Kind von 10 Jahren vor mir. Ich kann sie genau beschreiben. Sie hatte schwarze Haare, die zu Zöpfen geflochten waren, grüne Augen schneeweiße Haut die mir sofort auffiel, dann hatte sie ein schwarzes lang ärmliches Kleid an, was bis zu denKnien ging. Über den Kleid trug sie eine Halbschürze aus Spitze war und dazu trug sie weiße Strumpfhosen und hatte schwarze Lackschuh mit Riemchen die mit einer Schnalle verbunden an.
Ich war so erschrocken und ich hatte richtige angst und sie sagte zu mir, es tut so weh und plötzlich war diese mit Blut überdeckt. Ich wollte sie gerade fragen was mit ihr sei, als sie plötzlich zu lachen anfing und verschwand ganz langsam. Ich wollte gerade nach meinen Mann rufen, als er anfing zu brüllen. Aber so heftig, dass sich alle Anwesenden in kürzester Zeit im Gästezimmer einfanden.
Mein Mann saß total verängstigt auf seinem Bett und seine Zudecke lag mindestens einen Meter von seinem Bett entfernt. Hier muss ich sagen, mein Mann hat bis dahin nie an solchen Dingen geglaubt, er hat uns immer belächelt, wenn wir darüber gesprochen haben. Bis zu diesem Tag als er es selber mit erlebt hat. Bei diesem Erlebnis hat er ein Kindliches weinen vernommen. Am Morgen haben wir alle kaum gesprochen und nach dem Frühstück haben wir uns auf den Beerdigungsvorbereitung konzentriert. Als plötzlich meine 4 Kinder auf den Boden anfingen zu schreien. Dort hatte mein Vater noch für die beiden Großen ein Zimmer ausgebaut. Wir rannten hoch und die Tür ließ sich nicht öffnen. Mein Mann ist Katholik und er fing an ein Gebet zu sprechen, plötzlich öffnete sich die Tür. Alle 4 berichteten( da hat es mein Sohn auch mitbekommen), dass sie einen fürchterlichen Gestank wahrnahmen ein heftiges poltern auf den Boden und ein grässliches Lachen. Mir reichte es, wer meine Kinder angreift der hat die Arschkarte. Ich schrie auf den Boden herum und sagte oder schrie, dass ich diesen scheiß nicht mehr mitmache und ich dagegen ankämpfen werde. Danach hatten wir bis zum Abend ruhe. Am Abend stellte ich auch meiner Mutter fragen zu diesem Haus und auch zur Familie. Es kam einiges dabei heraus, dass alle Männer zuerst in diesem Haus sterben und dass in ihrer Kindheit sich komische Dinge auf dem Boden abspielten. Aber das schreibe ich mal später. Ich beschloss diese Sache allgemein auf dem Grund zu gehen. In der Zwischenzeit zog meine Mutter aus diesem Haus aus, es sollte verkauft werden. Es stand nun völlig leer.Dann meldete ich mich in Foren an und schrieb über meine Erlebnisse. Ich lernte Menschen kennen die mir helfen wollten und es auch taten. Wir fuhren zu diesem Haus und fingen an Bilder zu machen, zu Filmen usw.. Gleich die erste Nacht (wir haben alle oben auf den Boden wo die Kinderzimmer ausgebaut waren geschlafen) ging es los, Klopfgeräusche, der Gestank, die Stimmen, mal kindlich, mal weibliche und auch männliche, beendet wurde dies immer mit einem Lachen. Einer der mit war ist am anderen Morgen gleich wieder gefahren. Das kurioseste war, am zweiten Abend kippte sich einer von ihnen ein Glas Brause ein, wir haben aber beschlossen, wenn jemand den Boden verlässt, dass alle zusammen gehen. So, dass wir immer zusammen bleiben. Einer meiner Bekannten die mir halfen musste mal , so sind wir alle mit runter und haben vor dem Klo wache gestanden. Als wir aber wieder hoch kamen war das Glas Braus leer. In der Nacht hatte jeder so seine Erlebnisse, alle zwei Stunden wechselten wir uns mit der Wache ab. Ich bemerkte wie mir jemand an den Haaren zog und dieser Gestank. Der andere sah ein Mädchen was ihn beobachtete usw. usw. .
Leider konnten sie mir auch nicht so helfen, aber ich war froh, dass ,das auch andere mit bekamen. Die selbe Gruppe schlug mir vor mal das ganze Haus zu durchsuchen. Gesagt, getan wir fuhren wieder zu diesem Haus hin. Einer schlug vor mal unter die Dielen des Bodens zu schauen, wir fragten meine Mutti ob wir das dürften, sie willigte ein. Wir fanden ein zerbrochenes Pentagramm, eine verbrannte Bibel, Bilder von mir und meiner Oma. Dann Stoffbündel in diesen waren schwarze Handschuhe , Kerzen,Geld, Knochen von Tieren und Saatgut usw. eingewickelt. War schon heftig, alle die halfen waren betroffen aber auch beeindruckt, bei so ein Einsatz so etwas zu finden. Als einiges dann in den Foren beschrieben wurde, wollten viele wissen wo das Haus steht. Aus Sorge, dass dort andere ihr Unwesen treiben oder vielleicht was passiert, habe wir alle Daten zurückgehalten und von da an begann der Leidensweg. Ich zog mich aus allen Foren zurück.Ich beschloss mich an einer professionellen Stelle zu wenden, an Herr Professor Walter von Lucadou in Freiburg , mit allen Aufzeichnungen und Daten die ich besaß. Ich rief an und er sprach mit mir über eine Stunde, er vermutete, dass ich oder meine Mutter dieses Phänomen auslöst. Er hat mir angeboten mal einen ganzen Tag zu testen, da war aber mein Mann voll dagegen und der Termin platze.
Nach dem das Haus verkauft war, blieb niemand länger wie 1-2 Jahre wohnen. Einer der das Haus ausbauen wollte und auch schon dabei war, ließ nach einen halben Jahr alles Stehen undliegen und verließ das Haus fast fluchtartig. So nun bin ich mal gespannt auf die Reaktion hier im Forum. Ich versichere Euch, dass hier nichts gelogen ist, denn es gibt auch unabhängige Zeugen.
Wenn ihr Fragen habt bitte stellt sie mir und ich werde ehrlich antworten.

LG. Eleanor


Do 8. Jun 2017, 17:32
Profil

Registriert: Fr 2. Sep 2016, 20:11
Beiträge: 397
Alter: 41
Wohnort: Thüringen, Harznähe
Mit Zitat antworten
Hi Eleanor,

sehr intressante Geschichte.
Neutral betrachtet ist da jedoch bei diesen "Phänomenen" nirgendwo einen Handlung bzw. Interaktion erkennbar, die da Dich oder jemanden aus deiner Familie real irgendwie bedroht, beleidigt, geschädigt oder sonstwie in Gefahr gebracht hätte.
Liegt die ganze Problematik, welche da entstanden ist, nicht darin begründet, wie man selbst auf etwas reagiert, bzw. nicht angemessen reagiert - auf Dinge, die sich mit der bekannten Realität erstmal nicht vereinbaren lassen?

PS:
Habt ihr aus den Dielenfunden geschlossen, daß deine Uroma eine Art "Hexe" gewesen sein könnte?

_________________
Per aspera ad astra


Do 8. Jun 2017, 19:05
Profil
Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Di 30. Mai 2017, 21:15
Beiträge: 51
Mit Zitat antworten
@ Nordrage, beleidigt hat dieses oder diese Wesen mich des öfteren. Ich habe nur einiges nicht mit aufgeschrieben, weil die Geschichte so lang geworden wäre, dass ich morgen noch daran gesessen hätte. Nachts sagte des öfteren jemand zu mir ich sei nutzlos, dumm und niemand würde mich lieb haben. In Anbetracht dieser ganzen Geschichte habe ich mir ja den Tot gewünscht. Was meinst du wie es psychisch bei mir aussah. Was immer es auch war, wusste ganz genau das ich ganz allein da stand. Ich konnte zu niemandem gehen der mir die Dinge geglaubt hat als Kind. Was ich viel später erfahren habe von meiner Mutter, das war der Gipfel. Sie und meine Großeltern haben dieses Phänomen auch mitbekommen. Ich muss mal schauen wo die Bilder habe, wo der uralte Wohnzimmerschrank drauf ist mit der Anrichte, in beiden gab es ein Geheimfach. Als meine Oma starb wollten meine Eltern den wegschmeißen, meine Mutter mochte diesen nicht. Mein Vater rebellierte und so wanderte dieser auf den Boden. Als diese schweren Dinger hoch gewuchtet wurden habe ich mir diese Schränke genauer angesehen. Weil meine Mutter mir erzählte, dass sie schon als Kind angst hatte vor diesen Schränken. Als ich in der Mitte des Schrankes, einen Spalt bemerkte wackelte dieser Rand und ich fing genauer hinzuschauen. Ich öffnete die unteren Türen vom Schrank und sah oben am Brett einen kleinen Knauf/Hebel, als ich da drauf drückte, flog über mir eine Schublade raus. Dort lagen ein wunderschönes verziertes Buch, ein Stapel Briefe, alte Orden, Schmuck, Bilder und auf den ersten blick ein normales Märchenbuch. Bei der Anrichte war es genauso, aber in diesem Fach lagen diverse Urkunden und andere Unterlagen. Ich rief meine Eltern und wir nahmen alles mit runter. Ich habe mit dem schlimmsten dort oben gerechnet als ich die Schränke begutachtete und diese Sachen fand, nein es war eine totenstille.
Mein Vater interessierte sich für die Funde aus der Anrichte und ich mit meiner Mutti für die Funde aus dem Wohnzimmerschrank. Dieses wunderschöne verzierte Buch interessierte uns beide und wisst ihr was wir gefunden haben? Ein Hexentagebuch von meiner Urgroßmutter, was meine Oma zum Schluss weitergeführt hat. Weißt du was auf der letzten Seite stand? Wir haben heute zu unserem entsetzen festgestellt, dass meine jüngste Enkeltochter eine Hexe sein muss. Mein Mann behauptet sie hätte etwas Dämonisches an sich. Ich kann das nicht verstehen, sie ist nicht unsere leibliche Enkeltochter. Mir lief es kalt über den Rücken, denn mir fiel ein was mein Opa mir am Kopf geknallt hatte. Dieser Auszug wurde am 12. 08. 1972 geschrieben. Des weiteren standen dort Rituale und Anweisungen drin wie man was zu Pflanzen hat und wie man sich mit Tieren unterhält. :shocked2:
Ich habe meine Mutter damals gebettelt ob ich dieses Buch haben darf, aber sie hat es selber behalten. Sie hat das Buch nicht mehr und sie verrät auch nicht wo es geblieben ist.Das einzige was ich haben durfte war dieses besagte Märchenbuch. Na ja gehörte eben alles meiner Mutter. Bei diesem Märchenbuch, dass sich um Feen, Kobolde und andere Wesen handelte, verschlug es mir die Sprache. Es waren Buchstaben überklebt mit anderen, so das das alles einen anderen Sinn ergibt. Ich habe dieses Buch noch, den ersten Satz den ich beim ersten mal gelesen habe lautete, so wurde der Kobold getötet. Andere Stellen liefen als Märchen weiter und an anderen Stellen wurden Randbemerkungen geschrieben, die ich versucht habe zu entziffern. Leider Erfolglos. Natürlich war meine Oma eine Hexe und nicht nur meine Oma. :hexe3: :diablo:


Do 8. Jun 2017, 22:22
Profil

Registriert: Fr 2. Sep 2016, 20:11
Beiträge: 397
Alter: 41
Wohnort: Thüringen, Harznähe
Mit Zitat antworten
Hi Eleanor,

... "Sie stellten mit Entsetzen fest ..." - danach endet das Teil, schreibst Du selbst.
Bibel verkohlt, Pentagramm zerbrochen - alles versteckt.

Würdest Du dich denn selbst auch als dämonisch bezeichnen - wie dein Opa das sah?
Ich meine ja nur, wenn Männer bestimmte Frauen als dämonisch empfinden, kann das durchaus verschiedene Ursachen haben ;)

Märchenbuch. Ist ein Märchenbuch nicht was für die Enkeltochter?

Buchstaben überklebt - um damit einen anderen Sinn zu erhalten.
"Wie der Kobold getötet wurde".
Sind das, was da in eurem Haus alles vorgefallen ist, nicht alles Vorgänge, wie sie eben gern Kobolden zugeschrieben werden - also eher harmlosere Dinge?

Ich würde an Deiner Stelle die ganze Sache als eine Art "Einweihung" durch deine Oma betrachten - verbunden mit einer Art Vermächtnis.
Könnte durchaus sein, daß sie nicht direkt in dein Leben eingreifen wollte - weil sie sich nicht sicher war - sondern dir ein kleines "Problem" hinterlassen hat - anhand dessen Du selbst etwas entdecken solltest/konntest.
Wie Du das "Problem" hättest lösen können - darauf hättest Du vielleicht mit Hilfe des Märchenbuches kommen können.
Weiterführende Literatur hat Deine Mutter.

Schau Dir doch nochmal das Märchenbuch unter diesem Gesichtspunkt genauer an.

Ist aber nur ne Theorie von mir.

Gruß,
Nordrage.

_________________
Per aspera ad astra


Fr 9. Jun 2017, 02:24
Profil
Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Di 30. Mai 2017, 21:15
Beiträge: 51
Mit Zitat antworten
Hm Nordrage, so habe ich das noch nicht gesehen. :shocked: Du könntest recht haben.
Ich streite auch nicht ab, dass man als Kind viele Dinge anders sieht oder sich sogar Dinge einbildet. Denn unser Bewusstsein, so wie das Unterbewusstsein kann einen schon gewaltige Streiche spielen. Aber nun haben ja auch andere, selbst Familienmitglieder diese Poltergeist ähnlichen Phänomene mitbekommen. Ich und ein Dämon? Weiß ich nicht und kann ich auch nicht einschätzen. Ich liebe alles was gut und schön ist, helfe auch anderen Menschen usw. .
Aber eines muss ich dir lassen Nordrage, Du bist der erste der diese Dinge aus einem anderen Blickwinkel sieht und ich glaube fast, dass Du der ein-zigste bist der mir bisher geholfen hat.
Ich werde Deinen Rat befolgen und mir das Buch nochmal anschauen.

Meinst Du ich hätte mich damals mehr den Dingen zuwenden müssen? Das ich so einige Signale falsch verstanden habe und dass ich alles zulassen sollte?
Eigentlich habe ich nach dem Verkauf unseres Hauses damit abgeschlossen. Alle Dinge die ich gefunden habe liegen im Karton auf den Boden. Ich wollte nur aufschreiben was ich erlebt habe und warum ich hier bin. Du bist ja auch Mentor, dann wird ja meine Bewerbung auch bei Dir landen. Die Dinge die mich jetzt noch erreichen, dem stelle ich mich einfach und wehre mich nicht mehr dagegen. Das ein-zigste ist, ich brauche jemand der mir hilft mein Chaos im Kopf etwas zu sortieren. Hier gibt es ja Möglichkeiten Lernkurse zu besuchen und mir wurde auch geholfen für mich das beste zu finden. Dafür spreche ich auch einen großen Dank aus.


Fr 9. Jun 2017, 13:52
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 13 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de