Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Fr 16. Nov 2018, 22:18

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Auf das Thema antworten  [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste
 Zeit 
Autor Nachricht
Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Di 31. Mai 2016, 13:21
Beiträge: 217
Alter: 51
Mit Zitat antworten
Hallo zusammen, :)

mich würde interessieren wie viel Zeit ihr so mit Magie verbringt.
Zaubert ihr jeden Tag? oder 1-2 mal die Woche? Wieviel Vorbereitung verwendet ihr dafür.
Neben all den sozialen Bindungen und Verpflichtungen die ihr so habt und eventuell noch anderen Hobbies, bleibt da genügend Zeit um die Magie intensiv zu betreiben? und mehr zu lernen und Erfahrungen zu sammeln?
Euer Wissen ist über Jahre entstanden und wenn ich hier das Forum so mitverfolge und lese, bin ich immer wieder erstaunt darüber.
Respekt.

Grüße Reverie.

_________________
Liebe das Leben wie dich selbst.


Di 21. Jun 2016, 09:32
Profil
Gesperrt

Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:15
Beiträge: 698
Alter: 50
Mit Zitat antworten
Hi Reverie :)

Anfangs praktiziert man Magie wohl nur alle 2 Wochen oder einmal im Monat und bereitet sich dann auch entsprechend vor. Manche Rituale lassen sich in 5 Minuten realisieren, manche benötigen umfangreiche Vorbereitungen, die auch schonmal einen Monat dauern können - je nachdem wie erfahren man ist und was man erreichen will.

Mit den Jahren, Jahrzehnten wird die Magie immer mehr ein Teil von deinem Wesen. Und auch deine Fähigkeiten und Kräfte nehmen zu. Irgendwann brauchst Du keine grossartigen Vorbereitungen mehr und kannst die Magie jederzeit und überall praktizieren.

Beispiel:

Du gehst durch die Gegend und siehst in etwa 100 Meter Entfernung einen Freund.
Er ist aber zu weit weg um ihn zu rufen und Du hast gerade kein Handy dabei.
Also sammelst Du kurz deine Energie, siehst ihn an und sendest eine "Stosswelle" in seine Richtung, während Du gleichzeitig seinen Namen leise aussprichst.
Hast Du es richtig gemacht, wird er sofort stehen bleiben, sich umdrehen und in deine Richtung sehen.

------

Bei machen "Ritualen" z.B. einer Tee-Zeremonie, sollte man sich aber schon etwas Zeit lassen, da manche Wesen eben auf einer gewissen Feierlichkeit und einer bestimmten Form bestehen und ehrlich gesagt, schmeckt der Tee dann auch viel besser :smile:

Man könnte natürlich auch, einfach einen Schluck Tee auf den Boden kippen und dabei "Für die Götter" sagen, aber bei einer so despektierlichen Handlungsweise, wird sich wohl keine einzige Gottheit oder Wesenheit für dich und deine Wünsche interessieren.

Also es kommt immer darauf an, was Du erreichen willst.


Alles Liebe,

huhuwald


Di 21. Jun 2016, 12:31
Profil
Admin/Alchemist/Magier
Benutzeravatar

Registriert: Mo 24. Aug 2015, 14:33
Beiträge: 2339
Alter: 40
Wohnort: Remscheid
Mit Zitat antworten
Das ist ne interessante Frage Hettienne! Ich denke mal, dass ist von Hexe zu Hexe wirklich sehr unterschiedlich. Manche sind Vollzeithexe und manche nur Teilzeithexe. Und das hängt nicht unbedingt davon ab, wie stark man im "normalen" Leben eingebunden ist mit Beruf, Familie usw. Schließlich kann man grade auch da das Hexentum anwenden. Und wie huhuwald schon ansprach, je länger man Magie praktiziert um so mehr flutscht es später auch aus dem Ärmel, so dass man weniger Zeit zum vorbereiten, aufbauen usw braucht. Ist ja genauso wie mit einem Beruf. Da hat man auch irgendwann die Routine drin. Bei der Magie sollte man nur vermeiden, dass die Routine nicht zur Monotonie oder Pflicht wird.

Ich selber praktizier ja nicht groß, auch was die Alchemie angeht (leider), aber dafür verbringe ich sehr viel Zeit mit diesen Themen in dem ich mich einfach damit beschäftige (viel lesen, nachdenken, schreiben, austauschen usw. (nicht nur hier im Forum)). Wenn ich mal ein Ritual mache, dann bereite ich mich meistens schon recht zeitintensiv darauf vor. Ich hab ja einen leichten Hang zum Perfektionismus von daher denke ich immer an etliche Details. Vielleicht zu sehr.

Meditieren tu ich jeden Vormittag. Oft einhergehend mit ner Astralreise. In dem Sinne könnte man also sagen, dass ich fast jeden Tag zumindest mal kurz in die Astralebene eintauche. Ist ein ganz nettes Kontrastprogramm zu dem "realen" Leben. Manchmal zwar herausfordernd, grade auch was die Selbstentwicklung angeht, aber als Ausgleich möchte ich es nicht missen. Oft sorgt es aber auch einfach für gute Laune. Ich finde es schön, in beiden Welten verankert zu sein. :)

_________________
"Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen."


Di 28. Jun 2016, 15:02
Profil
Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Di 31. Mai 2016, 13:21
Beiträge: 217
Alter: 51
Mit Zitat antworten
Hallo Dennis, hallo Huhuwald,

ich wachse ja noch, daher bin ich geduldig mit mir. :-D
Um ehrlich zu sein, hatte ich in der vergangenen Zeit eine Phase von Zweifel.
Zweifel, ob ich stark genug bin, lernfähig und mächtig meiner Konzentration.
Das Buch, das ich kaufte, lag im Bett neben mir - unberührt.
Aber ich wollte es wirlkich wissen und vollzog mein erstes Ritual.
Ich bat die Wesen der vier Elemente und die Mutter aller Götter um ein Zeichen.
Ein Zeichen, dass mir sagt, das ich mich richtig entschieden habe und auf dem Weg bin, der für mich vorgesehen ist.
Dann schnappte die reale Lebensfalle wieder zu und ich versank in viel Arbeit, Organisation und sozialen Verpflichtungen, sodaß der Wunsch nach besagtem Zeichen und das Ritual selbst in meinem Kopf verblasste.
Gestern nachmittag, ich sah eine Fernsehserie völlig entspannt und in die Geschichte vertieft, kam es.
Mein Name war Titel einer Episode und ich bin fast vom Stuhl gefallen.
Reverie stand da plötzlich auf meinem Fernseher.
Es war wie ein Ruf nach mir und ich weiß jetzt, dass ich auf dem richtigen, für mich vorgesehen Weg bin.

Das war wirklich magisch. :)

_________________
Liebe das Leben wie dich selbst.


Fr 1. Jul 2016, 08:34
Profil
Gesperrt

Registriert: Fr 11. Sep 2015, 17:52
Beiträge: 1337
Alter: 53
Wohnort: Eichsfeld (Nähe Südharz)
Mit Zitat antworten
Hettienne hat geschrieben:
Gestern nachmittag, ich sah eine Fernsehserie völlig entspannt und in die Geschichte vertieft, kam es.
Mein Name war Titel einer Episode und ich bin fast vom Stuhl gefallen.
Reverie stand da plötzlich auf meinem Fernseher.
Es war wie ein Ruf nach mir und ich weiß jetzt, dass ich auf dem richtigen, für mich vorgesehen Weg bin.

Das war wirklich magisch. :)


Herzlich Willkommen auf Deinem Weg :d_sunny: :friends:

_________________
Kom allfader Odin
Kom moder min Frigg
Kom vise vanar
Kom utgamle thursar

www.zona-de-galgos.de/


Fr 1. Jul 2016, 09:12
Profil
Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Di 31. Mai 2016, 13:21
Beiträge: 217
Alter: 51
Mit Zitat antworten
Danke schön :)

wenn ich darüber nachdenke, überläuft mir immernoch ein warmer, wohliger Schauer über den Rücken.

_________________
Liebe das Leben wie dich selbst.


Fr 1. Jul 2016, 10:59
Profil
Admin/Alchemist/Magier
Benutzeravatar

Registriert: Mo 24. Aug 2015, 14:33
Beiträge: 2339
Alter: 40
Wohnort: Remscheid
Mit Zitat antworten
Hettienne hat geschrieben:
Dann schnappte die reale Lebensfalle wieder zu und ich versank in viel Arbeit, Organisation und sozialen Verpflichtungen, sodaß der Wunsch nach besagtem Zeichen und das Ritual selbst in meinem Kopf verblasste.


Das Vergessen und Loslassen ist oft eine wichtige Voraussetzung dafür, dass ein Wunsch umgesetzt wird bzw. sich manifestiert. Das ist beim normalen Wünschen so, als auch bei der Magie. Ich denke, viele tun sich damit auch schwer, gedanklich oder emotional loszulassen, um den Weg besser frei zu machen, mich eingeschlossen....hängt aber auch davon ab, wie wichtig die Wunscherfüllung für einen ist. Des Weiteren scheint es auch so zu sein, dass gerade wenn man eigentlich total vergessen hat und eigentlich nicht bereit ist, die Manifestierung kommt. So also ob das nochmal ein extra-Test ist....so nach dem Motto "naaa, das wolltest du doch, oder? Jetzt nehm es auch an!" Unverhofft kommt oft.


Zitat:
Gestern nachmittag, ich sah eine Fernsehserie völlig entspannt und in die Geschichte vertieft, kam es.
Mein Name war Titel einer Episode und ich bin fast vom Stuhl gefallen.
Reverie stand da plötzlich auf meinem Fernseher.
Es war wie ein Ruf nach mir und ich weiß jetzt, dass ich auf dem richtigen, für mich vorgesehen Weg bin.

Das war wirklich magisch. :)


Hihi, ja so Situationen kenne ich. :biggrin: V.a. liebe ich den Humor, den die oder der anscheinend manchmal hat...

_________________
"Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen."


So 3. Jul 2016, 22:15
Profil
Gesperrt

Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:15
Beiträge: 698
Alter: 50
Mit Zitat antworten
Da wäre ich aber irritiert.

Also wenn ich mich fragte ob ich mit der Magie weiter machen sollte, den verstaubten Fernseher mit der Steckdose verbände, ihn einschaltete und sofort eine Serie mit dem Titel "huhuwald" anfinge, würde ich "wissen":

"Lass' die Magie und bewirb' dich beim Fernsehen!" :laugh2: ;) :drinks:


Mo 4. Jul 2016, 00:44
Profil
Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Di 31. Mai 2016, 13:21
Beiträge: 217
Alter: 51
Mit Zitat antworten
Das wäre aber schade, wo es grade funktioniert.
Mit ner Statistenrolle beim Fernsehen würde ich mich sowieso nicht zufrieden geben. ;)

_________________
Liebe das Leben wie dich selbst.


Mo 4. Jul 2016, 06:46
Profil
Gesperrt

Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:15
Beiträge: 698
Alter: 50
Mit Zitat antworten
Das freut mich :)


Mo 4. Jul 2016, 10:31
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 21 Beiträge ]  Gehe zu Seite 1, 2, 3  Nächste

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de