Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Sa 16. Dez 2017, 15:59

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Auf das Thema antworten  [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2
 Zauber zeitlich begrenzen 
Autor Nachricht
Gesperrt
Benutzeravatar

Registriert: So 13. Aug 2017, 01:01
Beiträge: 90
Alter: 50
Wohnort: Berlin
Mit Zitat antworten
Fee hat geschrieben:
Wenn ein Zauber auf andere Menschen gewirkt wird, käme es dann auch darauf an, wie sehr die andere Person an so etwas glaubt? Oder gilt das nur, wenn die betroffene Person beim Zaubern direkt dabei ist? Könnte es sein, dass ich nicht verflucht werden kann, wenn ich glaube, dass Flüche nicht existieren?
Fragende Grüße,
Fee ^^


Hab ich auch schon versucht. Klappt leider nicht.
Wenn dich einer verflucht, sendet er eine konzentrierte Stoßwelle aus reiner Energie, in deine Richtung.
Da wir uns alle in der Energie bewegen, bekommen wir diese Druckwelle auch zu spüren. Du kannst es dir so vorstellen, dass wir wie Fische im Meer sind und das Meer ist die Energie, die uns immer und zu jeder Zeit umgibt.

Aber Du kannst dich "immunisieren" indem Du dich nicht aus der Ruhe bringen lässt. Du wirst den Fluch dennoch spüren, aber da Du dich ihm nicht in den Weg stellst, zieht er an dir vorbei. Kämpfst Du hingegen dagegen an, wird er dich voll treffen.

Alternative für Fortgeschrittene:
Den Fluch verstärken und an den Absender zurückschicken.

Und für ganz Fortgeschrittene:

Den Fluch freudig annehmen. Dadurch wird seine Energie zu MEINER Energie.
Die der Absender jetzt NICHT mehr hat. Negative Energie wandelst Du einfach in für dich kompatible Lebensenergie um.

Das Umwandeln macht dein Körper automatisch, aber nur wenn Du nicht dagegen angehst und einfach ruhig und entspannt bleibst.

Wie man so sagt:

In der Ruhe liegt die Kraft.

Die Kunst ist nur, ruhig zu bleiben.

Lässt sich sogar Elektronisch beweisen:
Dein Hautwiderstand sinkt drastisch, wenn Du aufgeregt bist und steigt auf das Tausendfache, wenn Du entspannt bist.
Hast Du also Angst, bist nervös oder irgendwie aufgeregt, wird der Fluch wesentlich mehr Schaden anrichten, als wenn Du die Sache entspannt angehst.

Also, lass dich nicht irre machen :)

Alles Liebe,

holabosque


P.S.: So für den Anfang, kannst Du aber auch schnell einen Schutzkreis visualisieren, wenn Du den Fluch spürst.
Die Energielehre richtig umsetzen, braucht einige Jahre Übung. Etwas Schutz ist da für den Anfang also angebracht.


Mo 2. Okt 2017, 05:31
Profil
Administrator/Alchemist
Benutzeravatar

Registriert: Mo 24. Aug 2015, 14:33
Beiträge: 1985
Alter: 39
Wohnort: Remscheid
Mit Zitat antworten
Ich scließ mich da holabosque an. So einfach ist das leider nicht mit Magie, ins Besondere Flüchen. Also so nach dem Motto: nur wenn ich daran glaube, wirkt es auch (sowohl in der Perspektive des Opfers als auch des Täters). Der Glaube kann einen gewissen Unterschied ausmachen (es verstärken oder eben abschwächen), aber da die Energie nun mal ausgesendet wird, und in machen Fällen sehr stark und konzentriert, wird sie auch ans Ziel ankommen. Energie ist Energie, die kann sich ja nicht einfach so auflösen. Das kann man nur, indem man aktiv mir ihr umgeht z.B. durch ne Reinigung oder bewußte Auflösung, was ja auch ein Energieaufwand ist. Oder eben verändern, z.B. durch transmutieren, aber das ist eher was für Fortgeschritten. Oder eben zurückschicken, was die Energie nicht verändert, aber ihre Ausrichtung. :twisted: Passiv wäre, wenn man hat einen guten Schutz hat (z.B. Talisman), der solche Energien absorbiert/umwandelt oder ablenkt. Darauf kann man sich aber auch nicht immer verlassen. Es mag Fälle geben, wo die Energie nicht ankommt, ich bin mir allerdings nicht sicher, was für Fälle das sein könnten....z.B. wenn sie unterwegs (von jemandem) abgefangen wird oder nicht richtig vom Täter wegkommt, weil er nicht richtig losgelassen hat.? :denkend_0019:

_________________
"Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen."


Fr 6. Okt 2017, 04:33
Profil
Moderatorin/Hexe
Benutzeravatar

Registriert: Do 7. Jan 2016, 12:32
Beiträge: 1085
Wohnort: Schweiz
Mit Zitat antworten
Dem kann ich (leider) aus eigener Erfahrung nur zustimmen.
Ich war lange davon überzeugt, dass mir ein Fluch nichts anhaben kann, wenn ich nur nicht dran glaube.
Naja.. ich musste dann auf die harte Tour lernen, dass dem nicht so ist. :roll: 8-)

Abschwächen/ Verstärken je nachdem was man glaubt, das geht sehr wohl, aber ganz aufhalten/ abhalten..nein.

_________________
"Of course it is happening inside your head, Harry, but why on earth should that mean that it is not real?"
from: Harry Potter and the Deathly Hallows


Fr 6. Okt 2017, 19:21
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Mi 23. Nov 2016, 00:49
Beiträge: 153
Mit Zitat antworten
hmmm bewusst zu glauben, dass es Flüche nicht gibt ... sich darüber Gedanken machen ... ist das nicht ein gewaltiger Fluchmagnet? :D
"die Aufmerksamkeit lenkt das Chi" also wenn ich merke, dass da eine gewaltige Menge Energie auf mich zukommt ... wenn ich nicht darüber nachdenke, dass es ein Fluch sein könnte würde ich dann ja auf verschiedene Weisen reagieren können... einerseits der Kampf ... so ne Energiewelle ist ja auch irgendwann vorbei .. dann eben die Möglichkeit, dass man die Initiative ergreift und schaut, wohin der wind einen nun getragen hat und andererseits die Welle zurückzuschicken ... für die Variante müsste ich aber auch schon ein mächtig großer Fisch sein :D und dann gibt es auch noch die Methode die Welle schon von weitem zu riechen und stumpf einen Schritt zur Seite zu machen und den Stoß an sich vorbeiziehen zu lassen ^^
Ich für meinen Teil bin schon vielem aus dem Weg gegangen indem ich mich quasi unsichtbar gemacht habe :D

Auf jeden Fall vielen Dank für eure Tipps, die ich hoffentlich niemals anwenden brauche ^^
Holabosque hat geschrieben:
Aber Du kannst dich "immunisieren" indem Du dich nicht aus der Ruhe bringen lässt. Du wirst den Fluch dennoch spüren, aber da Du dich ihm nicht in den Weg stellst, zieht er an dir vorbei. Kämpfst Du hingegen dagegen an, wird er dich voll treffen.

Alternative für Fortgeschrittene:
Den Fluch verstärken und an den Absender zurückschicken.

Und für ganz Fortgeschrittene:

Den Fluch freudig annehmen. Dadurch wird seine Energie zu MEINER Energie.
Die der Absender jetzt NICHT mehr hat. Negative Energie wandelst Du einfach in für dich kompatible Lebensenergie um.

Das erinnert mich doch irgendwie stark an einen Ratgeber, wie man mit Mobbing als betroffenes Wesen umgehen kann :denkend_0005: hui dieses Wissen kann ich auf so viele Sachen beziehen :D voll cool ^^

so, gute Nacht und liebe Grüße,
Fee :) ^^

_________________
Ich kann ein Schiff nur steuern, wenn es fährt :)


Di 10. Okt 2017, 01:49
Profil
Administrator/Alchemist
Benutzeravatar

Registriert: Mo 24. Aug 2015, 14:33
Beiträge: 1985
Alter: 39
Wohnort: Remscheid
Mit Zitat antworten
Fee hat geschrieben:
hmmm bewusst zu glauben, dass es Flüche nicht gibt ... sich darüber Gedanken machen ... ist das nicht ein gewaltiger Fluchmagnet? :D


Tja, egal ob du denkst, es gibt Flüche oder nicht, solange du irgendwie darüber nachdenkst, erhöhst du wahrscheinlich das Anziehungspotential. Oder die Gefahr, dir selber einen Fluch zu erschaffen, sobald du immer und sofort denkst, dass, wenn etwas schief läuft, einem Fluch geschuldet ist. Das soll aber nicht darüber hinwegsehen, dass man wirklich auch mal Opfer von nem Fluch oder anderweitig negativer Energie sein kann.

Zitat:
"die Aufmerksamkeit lenkt das Chi" also wenn ich merke, dass da eine gewaltige Menge Energie auf mich zukommt ...


Im Englischen gibt es das Sprichwort: "Energie flows where attention goes". Also wenn ich an etwas negatives denke, z.B. eben, dass ich verlucht sein könnte, dann nähre ich das mit meinen Gedanken, Sorgen, Ängsten usw. Heißt auch, dass selbst wenn man wirklich verflucht ist, würde man diesen dadurch stärken. Und es ist auch nicht selten, dass solche Flüche extra so ausgelegt sind - also dass du sie mit deinen negativen Energien speist und aufrechterhälst (oder gar stärkst). Kann dann wie ein Teufelskreis sein. Im Gegensatz: Wenn du an etwas positives denkst, fließt die Energie dementsprechend dorthin. Das wird dich aber auch nicht unbedingt vor nem echten Fluch schützen. Jedenfalls, wenn man mit einem Problem konfrontiert ist, besser über eine Lösung nachgrübeln als über das Problem. ;-)

Zitat:
wenn ich nicht darüber nachdenke, dass es ein Fluch sein könnte würde ich dann ja auf verschiedene Weisen reagieren können... einerseits der Kampf ... so ne Energiewelle ist ja auch irgendwann vorbei .. dann eben die Möglichkeit, dass man die Initiative ergreift und schaut, wohin der wind einen nun getragen hat und andererseits die Welle zurückzuschicken ... für die Variante müsste ich aber auch schon ein mächtig großer Fisch sein :D


Nö, nicht wirklich. Geht eigentlich recht einfach. Wo ein Wille ist, ist ein Weg. ;-)

Zitat:
und dann gibt es auch noch die Methode die Welle schon von weitem zu riechen und stumpf einen Schritt zur Seite zu machen und den Stoß an sich vorbeiziehen zu lassen ^^


Schöne Technik. ^^ Bei Flüchen & Co ist es aber leider oft mal so, dass man die Ankunft bzw. das Herankommen einfach nicht mitbekommt. Meistens merkt man erst ein paar Tage oder gar Wochen später, dass was nicht stimmt. 100% wachsam, jede Minute des Tages, sind die meisten nun mal nicht. Aber um so wichtiger, ne gewisse Sensibilität zu entwickeln. Und nen passiven Schutz zu haben.

Zitat:
Ich für meinen Teil bin schon vielem aus dem Weg gegangen indem ich mich quasi unsichtbar gemacht habe :D


Und wohn geht dann die Energie, wenn du sie durch dich durchlässt oder sie and dir vorbeiziehen lässt?

_________________
"Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen."


So 15. Okt 2017, 12:25
Profil
Gesperrt
Benutzeravatar

Registriert: So 13. Aug 2017, 01:01
Beiträge: 90
Alter: 50
Wohnort: Berlin
Mit Zitat antworten
Also bei mir persönlich ist das so, dass sich mit der Zeit eine Art Sensibilität für Flüche eingestellt hat und ich auch genau mitbekomme, wem ich das zu verdanken habe.

Wenn ich mir nicht 100%ig sicher bin, schicke ich einen "zurück-an-den-Absender-Fluch" ab und scanne daraufhin, die für den Fluch in Frage kommenden Leute.

Gemäß der Energielehre, hat jemand der einen Fluch losschickte, etwas weniger Energie. Bei diesem wird der zurückkommende Fluch, einschlagen wie eine Bombe, da durch das aussenden seiner Energie, auch seine Schutzmaßnahmen beeinträchtigt sind.

Auch wenn es jemand anderes war, den ich nicht in Verdacht hatte. Ich höre dann jemand schreien und gucke sofort nach, wieso der jetzt getroffen wurde und scanne den dann einfach.

Allerdings bekomme ich den Fluch erstmal zu spüren.
Eine 100%ige Abwehr die 24 Stunden am Tag, 7 Tage die Woche funktioniert, ist nicht realisierbar.

Man bekommt mit der Zeit aber ein Gefühl für seine Pappenheimer und kann die Vorbereitung eines Fluches manchmal spüren und dann schonmal Abwehrmaßnahmen einleiten. Klappt aber auch nicht immer.

Zumal es oft Leute sind, die man noch garnicht kennt, die sich für erfahrene Hexen halten und einem magisch einen reinwürgen wollen. Weil, tja, wenn ich das so genau wüsste...

Zum verfluchen und scannen ist es übrigens vollkommen irrelevant, ob derjenige ein Bild von sich benutzt oder einen falschen Nicknamen hat.
Aber es gibt halt mehr unerfahrene Hexen, die für einen Fluch noch auf Bilder angewiesen sind, als eben erfahrenere, die sich auf die Energie des zu Verfluchenden konzentrieren.

Manchmal sind Flüche aber nicht böse gemeint. Manchmal sind es vielleicht einfach nur "gute" Wünsche, die eine nur im unpassenden Augenblick treffen oder energietechnisch "inkompatibel" sind. Schaden richten sie dann aber trotzdem an. Und selbst wenn ich einen guten Wunsch zurückschicke, kann der beim Absender Schaden anrichten. Weil er mit meiner, für die andere Hexe "inkompatiblen" Energie vermischt ist.

Daher sollte man Energie und gute Wünsche nur senden, wenn der Empfänger damit auch einverstanden ist.

Es gibt aber auch Hexen die ganz bewusst "die besten Absichten" versenden, wohlwissend dass sie Schaden anrichten, sie sich aber vor Göttin "keiner schuld bewusst" sein wollen.

Und eine ganz hinterhältige Methode ist, dass sich mehrere Hexen versammeln und auf eine Hexe in deren Mitte konzentrieren und ihren Fluch verstärken. Kommt dann was zurück, trifft es nur diese eine. Diese fällt dann zwar aus, kann magisch also nichts mehr ausrichten, dafür sind die anderen Hexen aber noch topfit und können weiter machen.

Allerdings erzeugt ein von mehreren Hexen ausgesandter Fluch, eine gewaltige Druckwelle und wird diese zurückgeschickt, schlägt sie auch mit aller Wucht ein, so dass diese Hexe in der Mitte, für sehr lange Zeit ausfällt und dabei sogar das Zeitliche segnen kann.

So ganz nebenbei, fangen die Signaturen der anderen Hexen dabei an zu leuchten und schon weiss man, wer das alles war und kann sich denen dann ganz gemütlich und in aller Ruhe widmen :teufel_0011:



Alles Liebe,

holabosque


P.S.:
Flüche werden am liebsten Nachts oder wenn die feindlich gesonnene Hexe meint, dass Du gerade schläfst, ausgesandt und sehr gerne zu Vollmond.
Also bei Vollmond, wenn Du zu Bett gehst, vorsichtshalber einen Schutzkreis ums Bett ziehen :)


Mo 16. Okt 2017, 16:54
Profil
Administrator/Alchemist
Benutzeravatar

Registriert: Mo 24. Aug 2015, 14:33
Beiträge: 1985
Alter: 39
Wohnort: Remscheid
Mit Zitat antworten
Holabosque hat geschrieben:
Manchmal sind Flüche aber nicht böse gemeint. Manchmal sind es vielleicht einfach nur "gute" Wünsche, die eine nur im unpassenden Augenblick treffen oder energietechnisch "inkompatibel" sind. Schaden richten sie dann aber trotzdem an. Und selbst wenn ich einen guten Wunsch zurückschicke, kann der beim Absender Schaden anrichten. Weil er mit meiner, für die andere Hexe "inkompatiblen" Energie vermischt ist.

Daher sollte man Energie und gute Wünsche nur senden, wenn der Empfänger damit auch einverstanden ist.


Kannst du da vielleicht mal ein konkretes Beispiel nennen, holabosque? Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass man mit allgemeinem Wünschen, auch ohne dass der jenige davon weiß, wie "Alles Gute" oder "Viel Gesundheit" irgendeinen Schaden anrichten kann.


Zitat:
Und eine ganz hinterhältige Methode ist, dass sich mehrere Hexen versammeln und auf eine Hexe in deren Mitte konzentrieren und ihren Fluch verstärken. Kommt dann was zurück, trifft es nur diese eine. Diese fällt dann zwar aus, kann magisch also nichts mehr ausrichten, dafür sind die anderen Hexen aber noch topfit und können weiter machen.


Interessant. :denkend_0005: Du willst sagen, dass die Hexe in der Mitte nichts von ihrem "Glück" weiß? Tolle Schwestern...
Gibt es nicht sogar auch Wege, wie man das Zurücksenden oder Zurückspiegeln auf sich auf jemand anderen ablenken kann, der noch nicht mal am ursprünglichen Aussenden beteiligt war? Man müßte aber zumindest irgendwie mit dieser Person ne Verbindung haben, oder? Das wäre schon ziemlich feige und mies und ich frage deshalb, weil ich da ich glaub ich ein paar Fälle kenne. :denkend_0005:

Zitat:
Flüche werden am liebsten Nachts oder wenn die feindlich gesonnene Hexe meint, dass Du gerade schläfst, ausgesandt und sehr gerne zu Vollmond.
Also bei Vollmond, wenn Du zu Bett gehst, vorsichtshalber einen Schutzkreis ums Bett ziehen :)


Oder nachts aufbleiben. :hexe3: Schützt einen zwar per se nicht, aber es dürfte einen schwächer treffen als nachts im Traum (wo man ja doch ziemlich verwundbar sein kann...auf der anderen Seite, es aber auch astral direkt mitbekommen könnte - und vielleicht sogar abwehren. :diablo: ) Interessanterweise hab ich schon seit längerer Zeit einen Tagesrhythmus, also wo ich eher tagsüber schlafe. Aber ändere ich auch immer wieder mal. Schon cool, wenn man diese Freiheit hat. :d_sunny:

_________________
"Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen."


So 19. Nov 2017, 06:24
Profil
Gesperrt
Benutzeravatar

Registriert: So 13. Aug 2017, 01:01
Beiträge: 90
Alter: 50
Wohnort: Berlin
Mit Zitat antworten
Scorpio Dennis hat geschrieben:
Holabosque hat geschrieben:
Manchmal sind Flüche aber nicht böse gemeint. Manchmal sind es vielleicht einfach nur "gute" Wünsche, die eine nur im unpassenden Augenblick treffen oder energietechnisch "inkompatibel" sind. Schaden richten sie dann aber trotzdem an. Und selbst wenn ich einen guten Wunsch zurückschicke, kann der beim Absender Schaden anrichten. Weil er mit meiner, für die andere Hexe "inkompatiblen" Energie vermischt ist.

Daher sollte man Energie und gute Wünsche nur senden, wenn der Empfänger damit auch einverstanden ist.


Kannst du da vielleicht mal ein konkretes Beispiel nennen, holabosque? Ich kann mir allerdings nicht vorstellen, dass man mit allgemeinem Wünschen, auch ohne dass der jenige davon weiß, wie "Alles Gute" oder "Viel Gesundheit" irgendeinen Schaden anrichten kann.


Nun, mit einem normalen "Viel Gesundheit" oder "Liebe Grüße" oder eben "Alles Liebe" sendet man tatsächlich nur eine Art Gruß. Wenn mir ein Magier hingegen "Alles Gute" wünscht, sehe ich das fast schon als Drohung an ;)

Nein, ich bezog mich auf das tatsächliche Senden von eigener Energie, die dem Empfänger zugute kommen soll. Z.B. Wenn ein dir sehr verbundener Mensch, der an einen Gott glaubt den Du nicht leiden kannst, dich in seine "Gebete" einschliesst. Oder sich beim versenden explizit auf dich konzentriert.

Hat das bewusst negative Gründe, spricht man von Kampfmagie.


Zitat:
Zitat:
Und eine ganz hinterhältige Methode ist, dass sich mehrere Hexen versammeln und auf eine Hexe in deren Mitte konzentrieren und ihren Fluch verstärken. Kommt dann was zurück, trifft es nur diese eine. Diese fällt dann zwar aus, kann magisch also nichts mehr ausrichten, dafür sind die anderen Hexen aber noch topfit und können weiter machen.


Interessant. :denkend_0005: Du willst sagen, dass die Hexe in der Mitte nichts von ihrem "Glück" weiß? Tolle Schwestern...
Gibt es nicht sogar auch Wege, wie man das Zurücksenden oder Zurückspiegeln auf sich auf jemand anderen ablenken kann, der noch nicht mal am ursprünglichen Aussenden beteiligt war? Man müßte aber zumindest irgendwie mit dieser Person ne Verbindung haben, oder? Das wäre schon ziemlich feige und mies und ich frage deshalb, weil ich da ich glaub ich ein paar Fälle kenne. :denkend_0005:


Ich hab nicht gesagt dass die nichts davon weiss. Selbstverständlich weiss sie es, sie "opfert" sich sozusagen. Aber sagen wir mal so:
Der Gruppen-Fluch soll eine so gewaltige Energie losschicken, dass der Empfänger garnicht mehr in der Lage ist, etwas abzuwehren.
Das wird gerne gemacht, wenn der Empfänger der gerade meinetwegen mit dem Auto auf der Autobahn unterwegs ist, für die Dauer des Zaubers die Kontrolle verliert, Gas gibt und gegen den nächsten Brückenpfeiler fährt.

Oder das Fenster öffnet und einfach raus springt.

Das Risiko dass da eventuell was zurückkommt, wird meistens nicht berücksichtigt, da es schon sehr abwegig ist. Kommt was zurück, tja, Pech für die Hexe in der Mitte.

Dass von dir angesprochene Ablenken ist möglich aber nur teilweise. Der Absender bekommt trotzdem ganz ordentlich was ab. Es war ja seine Energie und die geht nur zu ihm zurück. Wenn Du aber den Fluch vor dem zurücksenden verstärkst, kann er diese nicht von ihm stammende Energie, wiederum gegen die deinen ablenken.

Also besser nicht verstärken sondern nur zurückschicken!
Es sei denn Du lebst alleine oder bist mit deinen Verwandten auf Kriegsfuß.

Zitat:
Zitat:
Flüche werden am liebsten Nachts oder wenn die feindlich gesonnene Hexe meint, dass Du gerade schläfst, ausgesandt und sehr gerne zu Vollmond.
Also bei Vollmond, wenn Du zu Bett gehst, vorsichtshalber einen Schutzkreis ums Bett ziehen :)


Oder nachts aufbleiben. :hexe3: Schützt einen zwar per se nicht, aber es dürfte einen schwächer treffen als nachts im Traum (wo man ja doch ziemlich verwundbar sein kann...auf der anderen Seite, es aber auch astral direkt mitbekommen könnte - und vielleicht sogar abwehren. :diablo: ) Interessanterweise hab ich schon seit längerer Zeit einen Tagesrhythmus, also wo ich eher tagsüber schlafe. Aber ändere ich auch immer wieder mal. Schon cool, wenn man diese Freiheit hat. :d_sunny:


Es trifft einen tatsächlich schwächer bis garnicht - je nach Erfahrung halt.
Die meisten Hexen und Magiere, brauchen lange bis sie herausgefunden haben, wann der zu bekämpfende schläft und oft versuchen sie es dann immer wieder zur gleichen Zeit, weil sie darauf hoffen, dass der oder die schon nicht so schnell seinen Rhythmus ändern kann.

Einfach wachbleiben und auf die Lauer legen, der kommt garantiert, dann:


Methode 1.

Schön einfangen, etwas misshandeln, foltern, mit Flüchen belegen oder einfach einen Tee kochen, den trinken und den armen dabei verspotten.

Aber Achtung. Eine Gefangennahme ist gefährlich für den Angreifer, da ein Körper nicht dauerhaft ohne Geist leben kann. Daher, wer sowas macht sollte schon wissen, dass er dabei mit seinem Leben spielt. Er wird dann nicht nur astral sterben sondern Real auch. Wie lange, Du deinen Gegner gefangen hälst, entscheidet also über sein wohl und wehe und wenn Du es übertreibst und der stirbt, bist Du dran. Das dürfen nur die Götter. Spätestens wenn dir Anubis erscheint und dich böse anguckt, solltest Du den unbedingt gehen lassen!


Methode 2: (Die mache ich am liebsten.)

Aufstehen, ne Schutzwand hochziehen. Sieht aus wie ein Schutzschild bei Raumschiff Entenscheiss, hat aber einen entscheidenden Unterschied.
Er kann nicht durch und alle seine Zauber und Blitze verstärken die Schutzwand, aber Du kannst durch und Du kannst deine Blitze auf ihn schleudern. Oder einfach nen Tee kochen, Glotze anschalten und gelegentlich mal rübergucken, etwas verspotten, mal nen Blitz schleudern, zu prosten, ihn auslachen - what ever. Irgendwann haut der wieder ab.

Methode 3: Erfordert extreme Willenskraft.

Nix machen. Sondern seine Natur ändern. Ihn kleiner, grösser, dünner oder dicker machen. Mal verknoten, in die Wand hämmern, ihn mit einer privaten Gewitterwolke ausstatten, die ihn fortan auf Schritt und Tritt begleitet, etc.
Der Vorteil daran:
Er wird jedem nur noch mit seiner "neuen" Natur begegnen und kann auch nichts mehr gegen dich unternehmen, weil er durch deine Änderung, nun deinem Willen unterworfen ist. Nachteil: Erfordert extrem viel Energie und einen verflucht starken Willen. Du änderst damit seine Gestalt - dauerhaft.

Methode 4: Der Feuerfluch. (Rote Magie)

Einen Schutzkreis um ihn visualisieren. Dann von diesem Schutzkreis, ein Feuer aufbauen das an ihm nach oben klettert - innerhalb des Schutzkreises. Er wird astral verbrannt. Nun einen Zauberspruch an ihn und deine Wohnung binden. Wann immer er dann bei dir erscheint, wird er sobald er etwas versucht, sofort verbrennen und verschwinden. Auch wenn Du schläfst.

Ganz einfach?
Mache ein Foto von ihm. Kein Zauberspruch, kein Fluch, nix. Tue das Foto in eine Flasche, emotionslos - keine Gefühle dabei! - giesse Wasser hinzu, bis die Flasche voll ist, verschliesse die Flasche und wirf sie in irgendeinen See. Fertig. Er hat dann keine Macht mehr über dich. Ihn angreifen oder irgendwie Kontakt zu ihm suchen, solltest Du dann tunlichst vermeiden. Wer so "entsorgt" wurde, sollte es auch für immer bleiben.


So 19. Nov 2017, 22:45
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 18 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de