Welt der Hexen & Magier
http://welt-der-hexen.de/

Technik, die verrückt spielt
http://welt-der-hexen.de/viewtopic.php?f=108&t=1107
Seite 3 von 3

Autor:  Scorpio Dennis [ Do 16. Feb 2017, 18:39 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Technik, die verrückt spielt

@ Rhia: Das ist ja wirklich viel lost bei dir! :lol: :shock: Zickt die Garagenbirne immer noch rum? Ich könnte mir vorstellen, dass das bei dir - genauso wie bei mir - auch mit den Edelsteinen zu tun hat. Du hast ja auch sehr viele zu Hause und trägst auch immer welche mit dir, gell? Ich glaube, die spielen oft mit rein. Es wäre wahrscheinlich hilfreich wenn du einen Stein bei dir hättest, an dem du dich periodisch entladen kannst. Hämatit? Muss ich selber mal ausprobieren... :denkend_0005:

@ Nordrage: Ich kenn mich mit Stromkreisläufen in Häusern nicht aus, aber wenn im Flur alles ok läuft, heißt das doch, dass die selben alten Leitungen, die davor bzw in den unteren Etagen sind, komischerweise noch in Ordnung sind, oder?

@ huhuwald:

Zitat:
Es kann natürlich auch sein dass es am mp3 Player liegt. Alles was einen Chip hat, lässt sich ungünstig programmieren. Von geplanter Obsoleszenz hast Du noch nichts gehört? Ich hatte mal einen Monitor von LG, der sich exakt nach 2 Jahren auf die Minute genau abschaltete. Nach etwas rumsurfen und unbequeme Fragen stellend (kann ich gut) erklärte mir einer, wie man an das interne Service-Menü rankommt. Da war doch tatsächlich ein Betriebsstundenzähler drin, den hab ich zurückgestellt und danach lief der Monitor noch ein Jahr länger.



Doch, von geplanter Obsoleszenz hab ich schon gehört. Denke auch, dass das gängige Praxis ist, allerdings geschickt verteilt und nicht jedes Gerät betreffend. Damit es nicht so auffällt. Und nicht bei allen Herstellern denke ich und hauptsächlich in den letzten Jahrzehnten (Kapitalismus sei dank), weshalb altes Zeug noch so gut funktioniert. Und mit ein Grund ,warum "made in Germany" so einen guten Ruf genießt - die Obsolenz ist da wohl geringer (ob geplant oder ungeplant). Glaub aber nicht, dass es bei mir das erklärt. Hab ja zwei mp3 player, bei denen das selbe passiert. Verschiedene Marken und der eine ist wesentlich neuer als der andere. Meißt kommt da auch so ein komisches Geräusch in den Hörern, wieso ne Störung oder Interferenz.

Hmm, hab mir grad mal den wiki-Artikel dazu angeschaut. Muss man sich mal reinziehen:
https://de.wikipedia.org/wiki/Geplante_Obsoleszenz

Zitat:
"Als Erfinder der „geplanten Obsoleszenz“ gilt Alfred P. Sloan, der in den 1920er Jahren in seiner Funktion als GM-Präsident jährliche Konfigurationsänderungen und Veränderungen an Automobilen einführte.[4][5][6] Mit dieser Strategie wollte er die Verbraucher dazu bringen, alle drei Jahre ein neues Auto zu kaufen.[7] Im engeren Sinne hat er jedoch die Wegwerfgesellschaft erfunden: Die Autos waren nicht minderwertig produziert, sondern die Kunden sollten sich – „der Mode folgend“ – ein neues Auto kaufen trotz voller Funktionstüchtigkeit ihres derzeitigen Fahrzeugs.

Ein häufig zitierter Fall ist der des 1924 gegründeten Phoebuskartells, in dem die nominale Brenndauer von Glühlampen international auf 1000 Stunden begrenzt wurde.[7] Es gibt aber keinen Nachweis dafür, dass es sich dabei um eine absatzsteigernde Festlegung zum Nachteil der Kunden gehandelt hat."


Zitat:
Aha. Und die Steckdose ist auch wirklich geerdet? Also an ein Erdungskabel angeschlossen und das ist auch nicht an den Nulleiter angeschlossen und das Erdungskabel auch nicht 10 cm vor dem Zähler abgeklemmt?
Hat man früher gemacht um Material zu sparen (Pfusch am Bau) und ist der Hauptgrund für die meisten Wohnungsbrände.


Die Steckdosen in meiner Wohnung sind tatsächlich geerdet, denn bei der Erdungsmatte kann man sich nen Gerät mitbestellen, das die Erdung an den Steckdosen überprüft. Steckt man ebenfalls wie nen Stecker rein und da blinken dann drei Lichter auf (oder nur eine oder nur zwei, je nachdem). Interessanterweise fand ich dadurch heraus, dass bei einer Steckdose im Wohnzimmer die Erdung eben nicht intakt ist. Die ist aber auch so kaputt, die hängtfast halb raus. Genau mit der war mir auch schon mal ein Gerät durchgeschmort und danach die Sicherung im ganzen Haus rausgeflogen. :focus: Jetzt weiß ich wieso. :o O_o Natürlich benutze ich die Steckdose nicht mehr. Schon sehr gut zu wissen, ob an einer Steckdose die Erdung vorhanden ist oder nicht! Sollte eigentlich jeder Haushalt mal periodisch überprüfen....

Zitat:
Zitat:
Ja. An der wirds denke ich nicht liegen, denn sonst würden sie sowas ja nicht verkaufen können, wenn es solche negativen Auswirkungen auf Elektronik hätte.


Hast Du ne Ahnung. Das Netzteil der meisten Router aus dem Hause Teledoof ist verklebt, hat keine Lüftungsschlitze, innen ist der Schaltkreis mit Isolierschaum ausgekleidet und die Elkos sind liegend verbaut. Aussen prangen zwar Aufkleber vom Tüv und GS aber die Netzteile brechen alle Gesetze der Bundesrepublik und werden so wie sie gebaut wurden, entweder eines Tages Feuer fangen oder durchbrennen. Alles Absicht.


Nun, die Erdungsmatte ist nicht von der Telekom sondern kommt eher so aus dem Esoterik-Bereich. Damit man ne direkte energetische Verbindung zur Erde hat und eben einfach geerdet ist. Die Energie, die da durchkommt, spürt man auch eindeutig. Zumindet am Anfang, später hat man sich dran gewöhnt. Was ich meinte war, dass wenn diese Matte nun technische Probleme verursachen würde, dass das in den Rezension, Foren usw auftauchen würde und somit diese Firma ihre Matte nicht mehr gut verkaufen könnte. Die haben das vorher schon gut ausgetestet, denke ich. Da man durch die Erdungsmatte aber Elektronen von der Erde aufnimmt, kann es durchaus sein, dass man dann selber etwas überladen ist und es sich dementsprechend auf die Technik auswirkt. Aber normalerweise leitet sich auch einiges ab, von daher müsste sich da ein Gleichgewicht einpendeln.

@ Fee:

Zitat:
Im Französischunterricht haben die Jungs in meiner Klasse weder Fernseher noch Beamer zum laufen gebracht (der Beamer wurde aus Verzweiflung geholt weil es einfach nicht klappen wollte :D ) ich bin dann irgendwann nach vorne gegangen und habe mir den Fernseher kurz angeguckt und auch bloß einen Knopf gedrückt und es hat funktioniert :-D


Manche Leute haben den "magic touch". :mrgreen: ;) Hatte ich früher ne Zeitlang mal extrem, weiß nicht wieso. Da war es so, dass ich Sachen ganz leicht aufbekam und öffnen konnte, während andere damit vorher zu kämpfen hatten. Oder ich nen Gegenstand schnell auffand, den der andere wie bekloppt suchte.

Zitat:
dabei habe ich keine Ahnung von Fernsehern weil wir seit gut 8 Jahren keinen mehr zuhause haben ^^


Ist auch besser, wenn man kein Fernsehen guckt. Zumindest nicht die Nachrichten und das Mainstream-Gedöns...

Zitat:
Ich kenne auch ein Mädchen, bei der das mit der Technik echt krass ist. Sie braucht quasi das Gerät auch nur angucken und es geht kaputt (ein wenig übertrieben aber es geht definitiv stark in die Richtung) und mit Magie und Zeugs hat sie überhaupt nichts am Hut :denkend_0005: ich würde kaputtgehende Technik daher nicht unbedingt in jedem Fall auf zu starke Energien die von einem selber ausgehen dafür verantwortlich machen :)


Damit magst du recht haben, aber Leute können ja auch zu viel oder zu vermurkste Energie haben, wenn sie sich nicht mit Magie beshäftigen.

Mir fällt da noch was ein. Und zwar hatte ich früher ein paar mal das Erlebniss, dass mein Keyboard beim spielen ausging und nicht mehr anging. Auch einen oder zwei Tage später nicht mehr. Dachte dann immer schon ganz frustriert, dass das Teil kaputt ist...(es war ein recht teueres Keyboard gewesen). Und besonders ärgerte mich, dass somit wahrschenlich auch die abgespeichterten Aufnahmen verloren waren. Es durfte nämlich nicht vom Netz abgetrennt sein, also der Netzstecker musste drin bleiben, um die Daten zu behalten (ausgeschaltet durfte das Keyboard natürlich schon sein). Aber nach mehrere Tagen ging es dann doch wieder an, und sogar die Aufnahmen waren noch da. :scratch_one-s_head: So als ob nix gewesen wär....das war schon recht komisch. Aber hat mich natürlich gefreut :-D und ich konnte weiterklimpern. :music:
Mag an den komischen Stromverhältnissen in den USA zu tun gehabt haben...die haben ja auch ein ganz veraltetes und zerbrechliches System. Wir hatten da so oft Stromausfälle, nur weil es draußen etwas blitzte und donnerte. Ich musste schockiert festellen, dass das für die Amis normal war und die daran gewöhnt waren. Stahlmaste für die Überlandleitungen gibt es bei denen auch so gut wie gar nicht. Das meiste sind Holzmäste, die bei jedem heftigeren Sturm umknicken. Auch die Telefonmaste. Aber hey, es gibt ja in den USA so gut wie nie Stürme und erst recht keine Tornados oder Hurrikane. :roll: Wahrscheinlich ist das deren masochistische Art, die Elektroservice-Industrie am leben zu halten, weil die somit ständig was zum reparieren haben. Somit wären wir wohl wieder bei der geplanten Obsolenz, der Kreis schließt sich. (Es sei denn, es ist ein Stromkreis :lol: )

Autor:  Fee [ Do 16. Feb 2017, 21:06 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Technik, die verrückt spielt

Scorpio Dennis hat geschrieben:
Damit magst du recht haben, aber Leute können ja auch zu viel oder zu vermurkste Energie haben, wenn sie sich nicht mit Magie beshäftigen.
Das mit dem "vermurkst" könnte bei ihr schon irgendwie hinkommen :blackeye:
Mein Laptop hier feiert in nem Jahr oder so sein 10-Jähriges :d_sunny: und er funzt immer noch super ^^ es gab zwar hier und da mal n neues Teil und die 0 Taste ist auch schon flöten gegangen (ich kann se aber trotzdem benutzen ^^) aber sonst genau so, wie ich den brauche ^^
Zitat:
Manche Leute haben den "magic touch". :mrgreen: ;) Hatte ich früher ne Zeitlang mal extrem, weiß nicht wieso. Da war es so, dass ich Sachen ganz leicht aufbekam und öffnen konnte, während andere damit vorher zu kämpfen hatten. Oder ich nen Gegenstand schnell auffand, den der andere wie bekloppt suchte.
Das habe ich ab und zu mal ^^ mal renne ich Kopflos durch die Gegend und kann froh sein, dass zumindest mein Hintern angewachsen ist, weil ich den sonst schon ein paar mal verloren hätte und an anderen Tagen sucht irgendwer was schon seit Stunden und ich zeige drauf und frage "Meinst du das hier?" und bekomme nen verblüfften Blick :D
Zitat:
Nun, die Erdungsmatte ist nicht von der Telekom sondern kommt eher so aus dem Esoterik-Bereich. Damit man ne direkte energetische Verbindung zur Erde hat und eben einfach geerdet ist. Die Energie, die da durchkommt, spürt man auch eindeutig. Zumindet am Anfang, später hat man sich dran gewöhnt. Was ich meinte war, dass wenn diese Matte nun technische Probleme verursachen würde, dass das in den Rezension, Foren usw auftauchen würde und somit diese Firma ihre Matte nicht mehr gut verkaufen könnte. Die haben das vorher schon gut ausgetestet, denke ich. Da man durch die Erdungsmatte aber Elektronen von der Erde aufnimmt, kann es durchaus sein, dass man dann selber etwas überladen ist und es sich dementsprechend auf die Technik auswirkt. Aber normalerweise leitet sich auch einiges ab, von daher müsste sich da ein Gleichgewicht einpendeln.
Um ehrlich zu sein wäre ich nicht mal auf die Idee gekommen, dass die Energie, die ich habe sich auf elektrische Geräte auswirken könnte. :denkend_0005: könnte das vielleicht (also rein Hypothetisch) mit einer ausgeprägten/ weniger ausgeprägten Abgrenzung von sich selber zur Umwelt zu tun haben? Ich selber denke, dass ich da noch gaaanz weit am Anfang stehe, aber so, wie ich das bisher mitbekommen habe ist man, wenn man sich intensiv mit sich und Magie auseinander setzt, dass man dann einerseits empfänglicher für Signale/Geschehnisse/what ever ist, die "Elefantenmenschen"(nur so zur sinnbildlichen Darstellung der "dicken Haut"/ausgeprägteren Abgrenzung genannt ;) ) nicht wahrnehmen können, andererseits dadurch aber auch wechselwirkend auf andere Weise die Umwelt beeinflussen kann, auch, wenn das für den Augenblick unpraktisch ist? Vielleicht könnte das ja ein Ansatz sein, warum die Erdungsmatte ab und zu mal trotzdem unzuverlässig ist?

Liebe Grüße,
Fee ^^

Autor:  Rhia-Aileen [ So 19. Feb 2017, 21:23 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Technik, die verrückt spielt

Hallo Dennis....
Ja ein paar Tage später hat sie dann doch den Geist aufgegeben und ich liess sie auswechseln.

Vor ein paar Wochen war dann wieder die Wohnzimmer-glühbirne dran.
Die ging kaputt... (was ja noch nichts magisches/ energetisches sein muss).
Also neue reingeschraubt und die hat die erste Woche sowas von geflackert.
Mein Freund (Elektriker) meinte ich hätte sie nicht richtig reingedreht und schaute nach. Aber sie war richtig drinne. Er hat also nix verändert und nachher ging sie einwandfrei! :lol: :lol:
Technik mag mich einfach nicht. :roll: :cry: :cray: :cray:

Ja ich hab viele Steine zu Hause und trage fast immer Steine irgendwo am Körper. Ich such die aber immer jeden Morgen nach Gefühl aus. Hämatit hat mich noch nie angezogen... deshalb werd ich den wohl eher nicht bei mir tragen.
:-D
Wir haben ja schon mal festgestellt, dass ich die energiereichen Steine sehr mag!
(Feuer-Opal, Moldavit... )

Autor:  Scorpio Dennis [ Sa 25. Feb 2017, 10:03 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Technik, die verrückt spielt

Fee hat geschrieben:
Mein Laptop hier feiert in nem Jahr oder so sein 10-Jähriges :d_sunny: und er funzt immer noch super ^^ es gab zwar hier und da mal n neues Teil und die 0 Taste ist auch schon flöten gegangen (ich kann se aber trotzdem benutzen ^^) aber sonst genau so, wie ich den brauche ^^


10 Jahre ist schon ne reife Leistung. Updatest du denn das Betriebssystem oder läuft da noch Windows XP oder Vista drauf? Es sei denn du hast nen Mac oder so. Ich hatte mal nen Computer, der auch fast 10 Jahre lang hielt (ich glaub 8), u.a. weil ich mich partout weigerte, das XP zu updaten. Ich kam damit sehr gut zurecht, dabei soll das ja eigentlich ein recht instabiles System mit vielen Sicherheitslücken gewesen sein. Darf man mal den Hersteller deines Laptops erfahren? (Ohne jetzt Schleichwerbung machen zu wollen)


Zitat:
Um ehrlich zu sein wäre ich nicht mal auf die Idee gekommen, dass die Energie, die ich habe sich auf elektrische Geräte auswirken könnte. :denkend_0005: könnte das vielleicht (also rein Hypothetisch) mit einer ausgeprägten/ weniger ausgeprägten Abgrenzung von sich selber zur Umwelt zu tun haben?


Könnte damit zu tun haben, ja. Heißt aber nicht, dass ich für ne (gesteigerte) Abgrenzung plädiere - da die Energie ja so oder so bei einem vorhanden ist, ist es wichtiger, seinen Energiehaushalt besser einzuteilen/zu kontrollieren/gezielter einzusetzen oder fließen zu lassen. Im Grunde genommen halt Magie. ;-)

Zitat:
Ich selber denke, dass ich da noch gaaanz weit am Anfang stehe, aber so, wie ich das bisher mitbekommen habe ist man, wenn man sich intensiv mit sich und Magie auseinander setzt, dass man dann einerseits empfänglicher für Signale/Geschehnisse/what ever ist, die "Elefantenmenschen"(nur so zur sinnbildlichen Darstellung der "dicken Haut"/ausgeprägteren Abgrenzung genannt ;) ) nicht wahrnehmen können, andererseits dadurch aber auch wechselwirkend auf andere Weise die Umwelt beeinflussen kann, auch, wenn das für den Augenblick unpraktisch ist?


Ja, könnte man so sagen. Wobei das sicherlich nicht nur bei "Elefantenmenschen" mit der Nichtwahrnehmung vorkommt. Hat auch viel mit der Erziehung zu tun, mit Ernährung, Medikamenten, Fernsehen, anderen System-Faktoren usw. Und es gibt sicherlich auch "Elefantenmenschen", die solche Dinge wahrnehmen, aber sich trotzdem oder grade deswegen von der Umwelt abgrenzen. Also deshalb überhaupt erst zu solchen Menschen geworden sind. Da kommt einem das klassische Bild von der alleinlebenden Hexe im Wald rein. ;-) Und man hört ja öfter, dass die emphatischen oder telepathischen Leuten recht erschrocken sind oder überfordert, wenn sie so die Gedanken- und Emotioneninhalte anderer wahrnehmen. Ich selber kann z.B. sehr schnell depressive Energien bzw depressiv geprägte Menschen wahrnehmen und da würde ich mich manchmal gerne meilenweit von entfernen. Bzw. hab mir da auch ne recht dicke Haut aufgebaut, würd ich sagen.

Zitat:
Vielleicht könnte das ja ein Ansatz sein, warum die Erdungsmatte ab und zu mal trotzdem unzuverlässig ist?


Unzuverlässig ist die nicht. So lange die angeschlossen ist und regelmäßig sauber gemacht wird und barfuß bzw. mit nackter Haut berührt wird (oder mit leitendem Kleidungsstoff wie Baumwolle), fließt auch was. Es kann höchstens mal sein, dass man selber mal blockiert ist oder irgendwie überladen wird. Z.B. wenns draußen blitzt und gewittert - aber ich glaube da empfiehlt der Hersteller eh, die Matte in der Zeit nicht zu benutzen. (Daran halte ich mich aber nicht, ich mag die Energie meist, die dabei reinkommt. :-D )

Rhia-Aileen hat geschrieben:
Technik mag mich einfach nicht. :roll: :cry: :cray: :cray:


Magst du sie denn?

Autor:  Scorpio Dennis [ Sa 25. Feb 2017, 10:34 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Technik, die verrückt spielt

Ok, auch nicht schlecht...Vermieter (wohnt direkt unter mir) kommt hoch, geht in die Abstellkammer (die direkt neben meiner Wohnung ist) und schwupps, geht die Stereoanlage aus. Wer war jetzt der Auslöser? :lol: :scratch_one-s_head:
(Interessanterweise ist die Abstellkammer auch direkt an der Wand wo mein Computer und die Stereoanlage ist)

Autor:  Fee [ Di 28. Feb 2017, 23:54 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Technik, die verrückt spielt

Scorpio Dennis hat geschrieben:
Darf man mal den Hersteller deines Laptops erfahren? (Ohne jetzt Schleichwerbung machen zu wollen)
Das ist n LG, wo ursprünglich Windows Vista drauf war, wo aber mittlerweile Windows 7 drauf ist ^^ das einzige Problem, was der hat ist, dass der sich nicht mehr mit dem Drucker verbindet ... :/ drum schmeiß ich alles, was ich Drucken muss erst in die Dropbox und drucke den Krams dann vom Handy aus, was mitunter einfach nervig ist ...

Scorpio Dennis hat geschrieben:
Könnte damit zu tun haben, ja. Heißt aber nicht, dass ich für ne (gesteigerte) Abgrenzung plädiere - da die Energie ja so oder so bei einem vorhanden ist, ist es wichtiger, seinen Energiehaushalt besser einzuteilen/zu kontrollieren/gezielter einzusetzen oder fließen zu lassen. Im Grunde genommen halt Magie.
Das gezielte einsetzen und kontrollieren ist im Grunde genommen eine Abgrenzung ;) Ist aber trotzdem eher anzustreben, da man diese, wie eine Stellwand nach belieben hin und her oder auch beiseite schieben kann oder auch erweitern. Im Grunde eine mobile Mauer ;)

Scorpio Dennis hat geschrieben:
Unzuverlässig ist die nicht. So lange die angeschlossen ist und regelmäßig sauber gemacht wird und barfuß bzw. mit nackter Haut berührt wird (oder mit leitendem Kleidungsstoff wie Baumwolle), fließt auch was. Es kann höchstens mal sein, dass man selber mal blockiert ist oder irgendwie überladen wird. Z.B. wenns draußen blitzt und gewittert - aber ich glaube da empfiehlt der Hersteller eh, die Matte in der Zeit nicht zu benutzen. (Daran halte ich mich aber nicht, ich mag die Energie meist, die dabei reinkommt. )
Ah okay, dann habe ich das nicht so verstanden gehabt, wie du das gemeint hast ^^

Scorpio Dennis hat geschrieben:
Ich selber kann z.B. sehr schnell depressive Energien bzw depressiv geprägte Menschen wahrnehmen und da würde ich mich manchmal gerne meilenweit von entfernen. Bzw. hab mir da auch ne recht dicke Haut aufgebaut, würd ich sagen.
Okay, das ist krass ^^ Hat sich das mit der Zeit so entwickelt, hattest du mit solchen Menschen mal ne Weile viel zu tun oder wie hast du das gemerkt bzw warum stößt gerade das bei dir anscheinend auf recht große Resonanz? (Für mich hat sich die Theorie irgendwie durchgesetzt, dass man häufig dem begegnet, was irgendwo in irgendeiner Weis mit einem selber zu tun hat, kann aber auch sein, dass das bei dir nicht so ist :) ) Ich selber habe ein eher gegenteiliges Phänomen, und zwar hatte ich mein ganzes Leben immer wieder mit psychisch instabilen Personen zu tun, so dass mir heutzutage kaum ein großer Unterschied zu stabilen Personen auffällt, einfach, weil ich das Verhalten kenne und teilweise auch damit aufgewachsen bin. Wenn ich genauer über das gesagte und gehandelte der Person im Nachhinein nachdenke, fällt mir das dann auch auf, wo sich die Menschen selber im gleichen Satz noch widersprechen und so. Das ist auch eine Sache, wo ich noch übe das schneller und am besten auch gleich in der Situation hinzubekommen. Könnte es sein, dass das auch so eine Art "dicke Haut" ist, die ich mir als Schutz da unbewusst damals aufgebaut habe?

Liebe Grüße,
Fee ^^

Autor:  Nordrage [ Mi 1. Mär 2017, 09:48 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Technik, die verrückt spielt

Fee hat geschrieben:

Das gezielte einsetzen und kontrollieren ist im Grunde genommen eine Abgrenzung ;)
Ist aber trotzdem eher anzustreben, da man diese, wie eine Stellwand nach belieben hin und her oder auch beiseite schieben kann oder auch erweitern.
Im Grunde eine mobile Mauer ;)



Hi Fee,

ich glaub, mit diesem Denk- und Erklärungsmodell liegst Du komplett daneben.

Vielleicht hab ich das aber auch nicht so aufgefaßt, wie Du es gemeint hast.
War ja bei Dir auch in einen bestimmten Kontext eingebettet und damit nicht unbedingt für den Zweck des besseren Verständnisses aufbereitet. ;)

Kannst Du vielleicht mal genauer erklären, Was Du dir da Wie vorgestellt hast und worauf Du dich da bei diesem "sprachlichen Bild" bezogen hast?

Autor:  Fee [ Di 7. Mär 2017, 11:50 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Technik, die verrückt spielt

Nordrage hat geschrieben:

Hi Fee,

ich glaub, mit diesem Denk- und Erklärungsmodell liegst Du komplett daneben.

Vielleicht hab ich das aber auch nicht so aufgefaßt, wie Du es gemeint hast.
War ja bei Dir auch in einen bestimmten Kontext eingebettet und damit nicht unbedingt für den Zweck des besseren Verständnisses aufbereitet.

Kannst Du vielleicht mal genauer erklären, Was Du dir da Wie vorgestellt hast und worauf Du dich da bei diesem "sprachlichen Bild" bezogen hast?

Da ist es jetzt natürlich schwierig zu erklären, wenn ich auch nicht genau weiß, wie du das verstanden hast und es kann durchaus sein, dass ich damit völlig daneben liege ^^ die Matapher der Stellwand hat glaube ich auch sinnbildlich nicht ganz den Punkt getroffen, wie ich das meinte :)

Ich versuche trotzdem nochmal mit einem anderen Beispiel zu erklären ^^
Wenn ich Wasser(hier Sinnbildlich für die Energie) auf eine Glatte Oberfläche gieße, dann verteilt sich das Wasser relativ unkontrolliert und es kann sein, dass Sachen nass werden, die eigentlich nicht nass werden sollten (hier der mögliche Bezug zu, warum die Technik manchmal nicht so will, wie man das gerne hätte). Wenn man jedoch in die Oberfläche kleine Vertiefungen macht um das Wasser zu leiten ist die Wahrscheinlichkeit geringer, dass das Wasser Sachen nass macht, die trocken bleiben sollten. Wenn man nun aber Sachen hat, die mal Wasser bekommen sollen und mal nicht bietet es sich an, sich mal etwas genauer mit dem Material der Oberfläche zu beschäftigen. Denn wenn die Oberfläche aus Sand besteht kann man quasi jederzeit das Wasser in neue Bahnen lenken und alte Bahnen wieder dicht machen, wo einem trotzdem die Möglichkeit gegeben ist das Wasser nach belieben wieder umzulenken. Und jede dieser Vertiefungen ist so gesehen eine Abgrenzung. Das klingt in der Theorie einfacher als es ist, aber dafür sind Modelle ja da, um die Wirklichkeit zu vereinfachen und sie damit ein Stückchen verständlicher zu machen :)
Aber wie gesagt, kann es sein, dass ich damit völlig auf dem Holzweg bin ^^ ich hoffe, die Erklärung war jetzt ein wenig verständlicher :)

Wie würdest du dir das denn erklären, Nordrage? ^^

Liebe Grüße,
Fee ^^

Autor:  Scorpio Dennis [ Mi 10. Mai 2017, 13:42 ]
Betreff des Beitrags:  Re: Technik, die verrückt spielt

Fee hat geschrieben:
Scorpio Dennis hat geschrieben:
Darf man mal den Hersteller deines Laptops erfahren? (Ohne jetzt Schleichwerbung machen zu wollen)
Das ist n LG, wo ursprünglich Windows Vista drauf war, wo aber mittlerweile Windows 7 drauf ist ^^ das einzige Problem, was der hat ist, dass der sich nicht mehr mit dem Drucker verbindet ... :/ drum schmeiß ich alles, was ich Drucken muss erst in die Dropbox und drucke den Krams dann vom Handy aus, was mitunter einfach nervig ist ...


Meinen Drucker bekomm ich derzeit auch nicht mehr an meinen PC angeschlossen. :dash1: USB Kabel ist zwar verbunden, aber er erkennt ihn nicht. Auch bei meinem Laptop erkennt er die Verbindung nicht! Das ja schon wieder merkwürdig....das USB Kabel kann aber auch nicht kaputt sein, weil anderes kann ich damit erfolgreich anschließen. :scratch_one-s_head:

Zitat:
Okay, das ist krass ^^ Hat sich das mit der Zeit so entwickelt, hattest du mit solchen Menschen mal ne Weile viel zu tun oder wie hast du das gemerkt bzw warum stößt gerade das bei dir anscheinend auf recht große Resonanz? (Für mich hat sich die Theorie irgendwie durchgesetzt, dass man häufig dem begegnet, was irgendwo in irgendeiner Weis mit einem selber zu tun hat, kann aber auch sein, dass das bei dir nicht so ist :) )


Ich hatte in der Tat in meiner Vergangenheit schon oft mit depressiven Menschen zu tun und meine Erfahrungen mit diesen waren für mich recht negativ (auch wenn ich oder grade weil ich auch versucht habe, ihnen zu helfen). Von daher hat sich da eine besondere Sensibilität und schnelle Wahrnehmung bei mir entwickelt. Da mach ich dann lieber doch einen Bogen drum, bevor ich meine Energie verschwende oder runterziehen lasse. Aber kann man jetzt auch nicht so pauschalisieren. Irgendwas wird das schon mit mir zu tun haben, dann aber eher was karma-mäßiges oder so. Oder weil ich irgendwas aufgezeigt bekommen soll. Ich denke ja mittlerweile, dass so Depressionen auch oft mit magischen Einflüssen und negativen Wesenheiten zu tun haben. Das weiß ich aber auch jetzt erst und erklärt so einiges. Ich selber bin jedenfalls überhaupt nicht depressiv, im Gegenteil.

p.s.: Also ich persönlich habe deine Analogie mit dem Wasser und dem Tisch jetzt ganz gut verstanden. Finde schon, dass das passt.

Seite 3 von 3 Alle Zeiten sind UTC + 1 Stunde
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
https://www.phpbb.com/