Unbeantwortete Themen | Aktive Themen Aktuelle Zeit: Mo 18. Dez 2017, 17:28

Forumsregeln


Die Forumsregeln lesen



Auf das Thema antworten  [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3
 Gibt es UFOs bzw. außerirdisches Leben? 
Autor Nachricht
Gesperrt

Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:15
Beiträge: 698
Alter: 49
Mit Zitat antworten
Hatte keinen Keks zur Hand und hab versucht mir einen zu backen. Der ist aber angebrannt - war das jetzt ein schlechtes Omen? Nein, der Herd war wohl zu heiss :lol:

Ich bin wieder lieb :)


Sa 27. Aug 2016, 12:22
Profil
Administrator/Alchemist
Benutzeravatar

Registriert: Mo 24. Aug 2015, 14:33
Beiträge: 1992
Alter: 39
Wohnort: Remscheid
Mit Zitat antworten
Schon ein wenig ernüchternd, die ganze Diskussion auf ein Zahlenspiel zu reduzieren. Der einzige Beweis ist eigentlich nur individuell gegeben - nämlich, ob man selber schon mal einen Außerirdischen getroffen hat oder nicht. Wobei auch hier gefakt werden kann.

So oder so - ich finds immer recht engstirnig, wenn bei Leben immer so davon ausgegangen wird, dass es nur so sein kann, wie hier auf der Erde. Dabei könnte es so viele Variationen geben, wo das Leben sich anpasst und unter ganz anderen Bedingungen gedeihen könnte als hier. Die Natur ist sehr innovativ und anpassungsfähig und ich glaube nicht, dass das Schöpfertum so viel Platz und Materie verschwenden würde...

_________________
"Wie oben - so unten, wie unten - so oben. Wie innen - so außen, wie außen - so innen. Wie im Großen - so im Kleinen."


Mo 5. Sep 2016, 23:57
Profil
Gesperrt

Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:15
Beiträge: 698
Alter: 49
Mit Zitat antworten
Ich stell mal was rein

"
Was macht Kohlenstoff zum Baustein des Lebens?

a) Häufigkeit
b) Elektronegativität
c) Mehrfachbindungen
d) Wasserlöslichkeit

Antwort:
Vor allem die Ausbildung von sehr stabilen Mehrfachbindung mit sich selbst und anderen Elementen macht Kohlenstoff als Baustein des Lebens unschlagbar. Kein anderes Element lässt sich zu so unterschiedlichen Verbindungen zusammensetzen.

Erklärung:
Kohlenstoff ist aufgrund seiner hohen Bindungsfähigkeit mit sich selbst und mit vielen anderen Elementen - vor allem Wasserstoff und Sauerstoff - in der Lage, eine fast unendliche Anzahl an langen stabilen Ketten und Ringen zu bilden. Es gibt mehr als vier Millionen organische Verbindungen, die auf Kohlenstoff aufgebaut sind. Dem gegenüber steht eine Anzahl in der Größenordnung von etwa 100 000 bekannten anorganischen Verbindungen, die alle anderen Elemente enthalten.

Kein anderes Atom lässt sich zu so komplexen und vielseitigen Molekülen zusammensetzen - auch Silizium nicht, das nächsthöhere Element der vierten Hauptgruppe. So wurden selbst im Weltall komplexe Moleküle wie Ameisensäure und Alkohole nachgewiesen.

Silizium hat zwar ähnlich chemische Eigenschaften wie Kohlenstoff, aber nicht identische. So zeigt es eine deutlich geringere Tendenzen zur Ausbildung von Mehrfachbindungen, und es lassen sich damit nicht so lange Ketten herstellen.

Damit lässt sich erklären, warum das Leben auf der Erde gerade auf Kohlenstoff aufgebaut ist, obwohl Silizium wesentlich häufiger in der Erdkruste vorkommt: Dem Leben auf Kohlenstoffbasis steht eine beinahe unendliche Vielzahl an potenziellen Werkzeugen zur Verfügung.

Leben auf Silizium-Basis wäre dagegen in der Wahl seiner Werkzeuge erheblich eingeschränkt. Verbindungen, die Silizium, aber kein Kohlenstoff enthalten, machen noch nicht einmal ein Prozent aller bisher bekannten Moleküle aus. "

http://www.spektrum.de/quiz/was-macht-k ... ens/606106

Kohlenstoff ist halt vielseitiger. Aber für Kohlenstoff basierte Lebensformen, gelten gewisse Regeln und dass kann man dann hochrechnen.


Di 6. Sep 2016, 00:24
Profil
Benutzeravatar

Registriert: Do 25. Aug 2016, 19:53
Beiträge: 53
Wohnort: Hannover
Mit Zitat antworten
Scorpio Dennis hat geschrieben:
Schon ein wenig ernüchternd, die ganze Diskussion auf ein Zahlenspiel zu reduzieren. Der einzige Beweis ist eigentlich nur individuell gegeben - nämlich, ob man selber schon mal einen Außerirdischen getroffen hat oder nicht. Wobei auch hier gefakt werden kann.

So oder so - ich finds immer recht engstirnig, wenn bei Leben immer so davon ausgegangen wird, dass es nur so sein kann, wie hier auf der Erde. Dabei könnte es so viele Variationen geben, wo das Leben sich anpasst und unter ganz anderen Bedingungen gedeihen könnte als hier. Die Natur ist sehr innovativ und anpassungsfähig und ich glaube nicht, dass das Schöpfertum so viel Platz und Materie verschwenden würde...


Hallo Dennis!

Es wird nicht davon ausgegangen, dass es nur so sein kann, wie hier auf der Erde. Es wird davon ausgegangen, dass es der wahrscheinlichste Fall ist.
Das ist wahrscheinlich richtig, denn es ist bei uns eingetreten. Einfach ein Rückschluss, der ein bisschen umständlich zu verstehen ist, wenn man es das erste Mal liest.

Ernüchternd finde ich es nicht, ich finde es sogar erleichternd. Mathematik ist ein Werkzeug, das unser Verstand eben nutzt. Sie gibt eine Orientierung. Und vieles kommt erst richtig dadurch an, dass wir es mit diesem Werkzeug in unseren Verstand und unser Sein arbeiten. Da muss man nicht davon ausgehen, dass es definitiv ist, aber es ist eine Andeutung. Es nimmt eine Form an, mit der wir arbeiten können. (Ob das gut oder schlecht ist sei dahingestellt.) Die natürlich komplett falsch sein kann. Im Endeffekt sucht man sich aus, was man glauben möchte, denn Wissenschaft ist alles andere als absolut. Und auch da wandeln sich die Erkenntnisse fröhlich, je nach Zeitalter. Es ist ja nicht mal bestimmbar, ob Mathematik tatsächlich ein auf die Natur anwendbares System ist, oder eben bisher einfach so passt und wir nicht merken, dass es Unsinn ist.

Wer sich Beweise und Sicherheit erhofft...vor allem 100%ige Sicherheit, der ist als Mensch wohl im falschen Körper/Lebewesen/Verstand. Denn bei uns ist nichts 100%. Wir können uns diese Sicherheiten nur selbst aus uns heraus festlegen mit starken Überzeugungen und Glaube. (So auch in der Wissenschaft, in der an teils kontroverse Theorien festgehalten und "geglaubt" wird, bis eine in unser vorheriges System passend bewiesen ist. Das gibt dann aber auch NUR innerhalb des Rahmens unseres System unter den Voraussetzungen des Systems UNTER der Prämisse, das System sei fehlerfrei, "Sicherheit".)

Viel Gerede, ich hoffe, du kannst da irgendwie das rauslesen, was ich meinte. :D
Liebe Grüße,
Agonie

_________________
Klick. Mein Instagram: Agnospheria


Di 6. Sep 2016, 00:41
Profil Website besuchen
Gesperrt

Registriert: Di 5. Apr 2016, 15:15
Beiträge: 698
Alter: 49
Mit Zitat antworten
Ja Dennis :)

Bakterien wird es wohl einige Milliarden im Universum geben. Intelligentes Leben... Nun, mir hat mal ein "Alien" bei einer Portalreise gesagt, dass es zur Zeit 279 bekannte Zivilisationen gibt. Ob das allein für unser Universum gilt oder für alle, hat er nicht gesagt. Etwas über 30 bin ich schon begegnet. Und die einzigen die dort "Reisen" sind Magiere und Hexen.

Vermutlich weil astrale Geschwindigkeit schrecklich hoch ist. Der Planet der von unseren Religiösen als Hölle bezeichnet wird, ist etwa 17 Milliarden Lichtjahre von hier entfernt. Astral brauche ich für die Strecke nur 4 Sekunden. Allerdings vergeht die Zeit auch anders, so das die gefühlten 4 Sekunden, auch gut 200 Jahre gewesen sein können.

Auch hab ich die Aliens als Menschen wahrgenommen, auch wenn sie möglicherweise wie Käfer aussahen, oder Tintenfische, oder, oder, nur das mein Geist offenbar davon ausgeht, dass wenn ich mich mit jemandem unterhalten kann, er wie ich aussehen muss. Das heisst ich hab garnicht realisiert, das es möglicherweise Käfer waren ;) ... und ich auch nicht.

Mit Hilfe eines "Gastkörpers" kann man sich dort ziemlich lange aufhalten. Mein bisheriger Rekord liegt bei nicht ganz - gefühlten - 51.738 Jahren. Die ganze Astralreise hat aber nur 14 Minuten und 57 Sekunden gedauert.
Ich hatte mir einen Countdown gestellt, um mich spätestens nach 15 Minuten zurückzuholen.

Demzufolge stimmt die Aussage, dass eine Sekunde bei uns, ein ganzes Leben in der Hölle ist. Ich komme auf etwa 58 Jahre /Sek. Ist aber verflucht schwer als Lebender hineinzukommen und noch viel schwerer, da wieder wegzukommen.
Ich glaube dass ich alleine dafür, beim ersten mal fast 30000 Jahre brauchte.
Damit mir sowas nicht nocheinmal passiert, hab ich einen Anker auf Zuhause gesetzt, den ich mit einem "Handy" bei Gefahr aktiviere - und schwups bin ich wieder weg :)

Hab ich mir von einem anderen Reisenden, in einer anderen Welt abgeguckt und dazu in Dux' Forum nachgefragt. Gadelica war so lieb mir das zu erklären :)

Dass es andere Welten sind, bemerkt man an kleinen oder grossen Details, die bei uns schlicht unmöglich wären. Z.B. freischwebende Strassen oder kilometerhohe Gebäude, oder die Sichweite ist irgendwie geringer, weil der Planet kleiner ist oder 2 Monde nebeneinander. Aber sie hatten alle nur eine Sonne, zumindest hab ich nur eine gesehen...

So und jetzt wünsche ich viel Spass beim Erkunden und damit dass endlich geklärt ist:

Ja. Es gibt ausserirdisches Leben.


Alles Liebe,

Sylvia


Di 6. Sep 2016, 01:50
Profil
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:  Sortiere nach  
Auf das Thema antworten   [ 25 Beiträge ]  Gehe zu Seite Vorherige  1, 2, 3

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast


Du darfst keine neuen Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst keine Antworten zu Themen in diesem Forum erstellen.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht ändern.
Du darfst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du darfst keine Dateianhänge in diesem Forum erstellen.

Suche nach:
Gehe zu:  
cron
Powered by phpBB® Forum Software © phpBB Group
Designed by ST Software.
Deutsche Übersetzung durch phpBB.de